Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Dezember 2013, 18:39

Selbst Händlern kann man nicht trauen


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

War eben in der Werkstatt, zur Inspektion, weil ich beim Autokauf keine dazubekommen habe (will aber natürlich, dass es checkheftgepflegt ist).
Da sagt mir meine Werkstatt, dass ich neue Bremsen brauche und nicht irgendwann sondern JETZT!

Hab das Auto erst 2 Wochen und vllt 500 km gefahren. Im TüV Bericht (den hab ich 1 Tag vorm Abholen bekommen) steht auch "Nahe Verschleißgrenze, bitte weiter beobachten". Aber das die schon nach 2 Wochen dann verschlissen sind kann ich mir nicht vorstellen.
Ergo: Die haben die Karre nur so noch durchn TüV gejagt mit der Hoffnung, dass ich das nicht bemerke >.<

Angebot von der Werkstatt:
Bremsscheiben vo. 284 Durchmesser 2x á 111,80 €
+ Bremsbeläge Satz vorne 89,50 €
+ Montage 60 €
+ MWSt 19 % = 70,89 €

Kosten = 443,99 €

Ja toll .....

meint ihr ich kann beim Händler noch was drehen?
Ich meine da kauft man schon extra beim Händler statt privat und am Ende ist eh alles beschiss!

Bin echt genervt !

2

Montag, 9. Dezember 2013, 20:35

Hi,

klar kann man da was versuchen!

Frage: Wie waren damals die Verkaufsverhandlungen? Hat man Dich explizit auf die "Verschleißgrenze" der Bremsen hingewiesen? Hattest Du damals beim Kauf schon versucht, diese Bremsen erneuern zu lassen - praktisch als Verhandlungsmasse?

Wie auch immer: würde hinfahren und erst mal "nett" ein Fass aufmachen und von möglichen Vertrauensverlust sprechen und dass man eben im Vertrauen auf die Professionalität hin, erst bei denen sich zum Kauf entschlossen hat, aber nur mit mit AH-Eigentümer oder Meister verhandeln. Wenn es nicht hilft, einen Gang höher schalten und schon mal etwas "frecher" werden und mit der Anfechtung des Kaufvertrages drohen, denn man hat ja offensichtlich ein nicht mehr ganz taufrisches Fahrzeug mit drohenden Bremsenkomplettverschließ verkauft, ein Sicherheitsmanko aller erster Güte...hilft nicht immer, es kommt ganz auf die zu handelnden Personen an.

Meine Erfahrung, nett aber mit harten Fakten diskutieren und Kompromiss anbieten, z.B. Kosten zu teilen, "dritteln", wie auch immer.. Kein Mensch will Äger und ist froh Ärger wieder vom Tisch zu bekommen, an der "Werkstattehre" packen kann auch hilfreich sein. Auch das man sich künftig überlegen werde, ob man dieses AH überhaupt noch empfehlen kann oder man lieber zum Schrauber um die Ecke gehe...gibt viele Spielarten. Aber immer bei den Fakten bleiben und bitte nicht ausfällig werden.



Versuchs halt mal. Good Luck

verdeboreale

Bravo-Fahrer

  • »verdeboreale« ist männlich

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 25. April 2012

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Dezember 2013, 22:29

War eben in der Werkstatt, zur Inspektion, weil ich beim Autokauf keine dazubekommen habe (will aber natürlich, dass es checkheftgepflegt ist).
Da sagt mir meine Werkstatt, dass ich neue Bremsen brauche und nicht irgendwann sondern JETZT!

Hab das Auto erst 2 Wochen und vllt 500 km gefahren. Im TüV Bericht (den hab ich 1 Tag vorm Abholen bekommen) steht auch "Nahe Verschleißgrenze, bitte weiter beobachten". Aber das die schon nach 2 Wochen dann verschlissen sind kann ich mir nicht vorstellen.
Ergo: Die haben die Karre nur so noch durchn TüV gejagt mit der Hoffnung, dass ich das nicht bemerke >.<

Angebot von der Werkstatt:
Bremsscheiben vo. 284 Durchmesser 2x á 111,80 €
+ Bremsbeläge Satz vorne 89,50 €
+ Montage 60 €
+ MWSt 19 % = 70,89 €

Kosten = 443,99 €

Ja toll .....

meint ihr ich kann beim Händler noch was drehen?
Ich meine da kauft man schon extra beim Händler statt privat und am Ende ist eh alles beschiss!

Bin echt genervt !

Hallo,

auch wenn`s dir vielleicht nicht passt, aber Beschiss kann ich keinen erkennen. Du kaufst ein Auto, bei dem im TÜV-Bericht, den du VORHER ausgehändigt bekommst, steht, dass die Bremsen nahe der Verschleißgrenze sind. Die Werkstatt soll jetzt ne Inspektion machen und dir per Stempel bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Ist es aber nicht, denn Deine Bremsen sind runter.
Klar hätte man sich wünschen können, dass die dir auch SAGEN, dass die Bremsen platt sind, beim Verkauf. Aber du hattest doch den TÜV-Bericht.

Kurzum: ich denke nicht, dass es außer einem Verlust an Nerven was bringt, da groß rumzuzicken. Aber einen Versuch ist es allemal wert.

Alternative: Bremsen in der Bucht für nen Appel und ein Ei kaufen (ca. 110.- Euro incl. Beläge von Bosch) und bei einer freien Werke einbauen lassen. Da kommst du deutlich unter 200.- Euro und alles ist gut (die Investition wäre sowieso demnächst fällig gewesen).

VG

Verdeboreale

Infos über meinen Bravo: Keinen mehr. Früher: Fiat Bravo 1,9 Mjet Sport Plus, Lancia Delta HF, Fiat X1/9, Alfa 145, Alfa GT, Alfa 156 Sport Wagon


KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Dezember 2013, 08:10

Danke für die Antworten erstmal Leute :)


Klar Beschiss ist es vielleicht nicht direkt, aber wenn die Bremsen wirklich schon so weit runter sind, dass ich prinzipiell das Auto nicht wirklich weiter fahren soll und die auf jeden Fall umgehend getauscht werden müssen, frag ich mich wieso die den denn noch durchn TüV gelassen haben. Wäre ich privat beim TüV gewesen hätte ich 100%ig kein TüV bekommen, sondern hätte erstmal Bremsen erneuern müssen damit ich den danach nochmal vorführen darf.
Nahe der Verschleißgrenze hätte ich jetzt gedacht soll mir eher nur sagen, dass die bald (in nem halben Jahr oder paar Monaten neu müssen) und nicht in 2 Wochen >.<

Verdeboreale was meinst du mit "in der Bucht?"

Ich hab da jetzt angerufen und er fragt mich dann auch noch so doof "Ja warum machen sie denn jetzt auch schon wieder ne Inspektion?" .... passte ihm anscheind überhaupt nicht in den Kram.
Und meinte aber ich soll ihm das von der Werkstatt schicken und er überprüft das.
Ich guck mal was dabei rauskommt....

Crazy_Boney

Bravo-Fahrer

  • »Crazy_Boney« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 21. Mai 2012

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Dezember 2013, 10:14

Ich habe mal geschaut, dein Bravo ist von 2008, ich tippe mal die Bremsscheiben und Bremsbeläge sind noch von der Erstausstattung. Anscheinend hat der Vorbesitzer die Bremsen gefahren, bis sie runter waren, ist nichts verwerfliches, macht ja jeder.
Verwerflich ist es eher vom Autohändler, er hätte den Zustand der Bremsen sehen müssen, hielt es nicht für so notwendig zu wechseln, was er sonst auf dem Verkaufspreis aufschlagen müsste. Natürlich hat er es nicht unbedingt wechseln müssen, aber beim Verkauf drauf hinweisen sollen, daß die Bremsen an der Verschleißgrenze sind.
Wenn es gehen würde, würde ich die Teile selbst besorgen und nur von der Werkstatt einbauen lassen, nicht selten sind die Preise von Ersatzteilen von der Werkstatt Apothekerpreise.

Infos über meinen Bravo: Bravo Sport Plus, maranellorot


verdeboreale

Bravo-Fahrer

  • »verdeboreale« ist männlich

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 25. April 2012

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Dezember 2013, 21:57

Danke für die Antworten erstmal Leute :)


Klar Beschiss ist es vielleicht nicht direkt, aber wenn die Bremsen wirklich schon so weit runter sind, dass ich prinzipiell das Auto nicht wirklich weiter fahren soll und die auf jeden Fall umgehend getauscht werden müssen, frag ich mich wieso die den denn noch durchn TüV gelassen haben. Wäre ich privat beim TüV gewesen hätte ich 100%ig kein TüV bekommen, sondern hätte erstmal Bremsen erneuern müssen damit ich den danach nochmal vorführen darf.
Nahe der Verschleißgrenze hätte ich jetzt gedacht soll mir eher nur sagen, dass die bald (in nem halben Jahr oder paar Monaten neu müssen) und nicht in 2 Wochen >.<

Verdeboreale was meinst du mit "in der Bucht?"

Ich hab da jetzt angerufen und er fragt mich dann auch noch so doof "Ja warum machen sie denn jetzt auch schon wieder ne Inspektion?" .... passte ihm anscheind überhaupt nicht in den Kram.
Und meinte aber ich soll ihm das von der Werkstatt schicken und er überprüft das.
Ich guck mal was dabei rauskommt....

Bucht=online-Versteigerungen! ;)

Das mit dem TÜV sehe ich anders. Du kommst zwar (noch) durch den TÜV, aber nicht durch die Inspektion - die wollen ja Geld mit Dir verdienen!

VG

Verdeboreale

Infos über meinen Bravo: Keinen mehr. Früher: Fiat Bravo 1,9 Mjet Sport Plus, Lancia Delta HF, Fiat X1/9, Alfa 145, Alfa GT, Alfa 156 Sport Wagon


KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 16:05

Der von Volvo (hab da mein Wagen gekauft)
meint, dass der Prüfer meinte, dass da noch genug drauf war und nciht
getauscht werden muss da ist er sich 100 % sicher, er hat in seinem
Protokoll geguckt...
Meine Werkstatt sagt, das waren noch 2 höchstens 3 Milimeter
Der
vom Autohaus sagt daraufhin , dass man erst tauschen muss, wenns
weniger als 2 mm sind , außerdem müssen dann keine Scheiben getasucht
werden sondern nur die Beläge
ich soll mit dem Wagen wieder nach HH und die gucken nochmal
Was soll ich tun !? Frage ist nur, ob der in der Werkstatt mich nicht wieder bescheißt, selbst wenn ich hinfahre... der kann ja sagen was er will >.< und das zu seinen Gunsten drehen...

8

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 20:18

irgendwie Auslegungssache. Also viel ist nicht mehr drauf. Aber wenn er TÜV bekommen hat sollte es noch greicht haben. Wobei da auch viel abgesprochen wird. Werke- TÜV Prüfer. oder auch Tüv freigabe mit Auflage zur reperatur, und dann doch weggespart.

Eigentlich hat der Bravo eine Verschleißanzeige für Beläge. Habe aber oft gelesen das die erst spät oder zu spät kommt.

Also ich an deiner Stelle würde die Beläge tauschen auf eigene Kosten. Da sparst du dir ne Menge Arbeit und Nerven. Du müsstest irgendwem irgendwas Nachweisen. Kann auch sein das deine Werke dich jetzt abziehen will. Da du den Bravo ja aber eine Zeit lang fahren willst, mach die Beläge neu. Müssen ja keine Bosch sein, aber auch keine zu billigen. zu empfehlen wären wenn du Geld sparen willst welche von ATE.

Wenn die Scheibe noch das zulässige Maß(20,2 mm beim 120 PS´er) der Stärke hat(Bremsflächen) und das Bremsbild gut ist brauchst du keine neuen Scheiben. Wenn die Scheiben eingeschliffen sind, die Klötze außen anfasen. Das macht jede normale Werke auch so. dann geht das auch so.

Ich habe bei mir das dieses Jahr vorn selber gemacht, Scheiben und Beläge. Die scheiben waren innen ausgebrochen weil die Sättel fest waren.Und Rostbildung durch zu lange Standzeit beim Händler. Gibts auch nen Thread hier von mir. Scheiben und Beläge aus der Bucht. scheiben original Fiat(Konkursmasse- Schwein gehabt) und Beläge Bosch. Beläge haben mich ca. 70 EUR gekostet wie hier.

Bosch Beläge

Meine Freie Werke wollte 360 Lappen haben und 20 extra fürs ordentliche reinigen der Führungen wegen der leichtgängigkeit. mich hat das ca. 110 EUR Matrial gkostet und die Gewissheit das es jetzt eine 1a funktionirende Bremse ist, weil selber. :thumbsup:

Aber du kannst natürlich dein Glück nochmal probieren beim Händler. :S Aber wie du zuletzt schon angemerkt hast ... "zu seinen Gunsten", und du musst beweisen. 8|

Was ich gerade noch gesehen habe bei dir. Du hast doch den 120´er T-jet wie ich? Wieso sollen da 284´er Scheiben drauf? da müssen doch bloß 257,5 er `drauf. Haben die ne Ahnung? Meiner Bj. 2009.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Braini« (11. Dezember 2013, 20:35)


KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 08:23

Danke Braini, sehr informativ :)

Also wenn ich bei Bremsen.com mein Fahrzeugmodell angebe, dann spuckt er mir wie du sagst 284er Scheiben aus .... du musst bedenken, dass vorne teurer ist, weil Vorne wird ja auch mehr abverlangt. Hinten kommen die 251er rauf, das ist richtig :)

Die Frage ist, wie das mit der Garantie läuft, wenn ich das selber mache .... weil ich hab schließlich 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie und ich glaube kaum, dass die weiter läuft, wenn ich da selbst rumbastel :-/
Und eine Werkstatt will ja was verdienen, Kumpel hat mir erzählt, wenn ich die Teile selbst beziehe und 100 € spare, dann muss ich aber wahrscheinlich eh 60 € Montage mehr zahlen, als wenn ich übern Händler beziehe, weil der dann "zufällig" ne Stunde länger braucht, weil die Teile "erst nicht passen" ;)
Der hat mal beim KFZ gearbeitet und meinte die drehen sich das dann schon so zurecht.

Ich bin mal gespannt, was sich dort ergeben wird.
Wenn der die Hälfte übernimmt wäre ich ja schon zufrieden.
Oder wenn ich die kaufe und nur Material zahle und der die einbaut oder sowas.
Nur Material beläuft sich auf Bremsen.com auf knapp 200 €, das geht ja noch dann.

10

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 18:49

Hi JP,

oh mir war ein fehler unterlaufen, du brauchst ja doch die 284´er, habe ich verwechselt. Asche auf mein Haupt. :whistling:

Wenn du noch Garantie hast, dann lass es machen. Wobei du das ja niemanden auf die Nase binden musst , das du selbst die Bremsen gemacht hast. Und selbst wenn würde die Garantie nur bei den Bremsen nicht greifen. Aber bei ben Bremsen sollte man schon etwas Bescheid wissen um das selbst zu machen. Meine Scheiben waren so festgerostet das ich sie mit einem Hammer abschlagen musste. Und nicht nur mit einmal draufhauen.

Versuche halt rumzuningeln in der Werke und unterbreite einen kompromiss. Du die teile, die die Arbeitsleistung. Das sollte schon klappen.

Aber eigentlich gibt es Festpreise für solche Sachen wie Bremsenwechsel. Bei meiner freien Werke gibt es sogar festpreise beim Stoßdämpferwechsel.


KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. Dezember 2013, 07:38

War dort ..... was zu erwarten war: Keine Übernahme der Kosten..... selbst das Angebot, dass ich die Teile beziehe und er nur kurz einbaut wurde nicht angenommen :-/

Der Prüfer dort hat lediglich durch die Stahlfelgen durch die kleinen Kreise geleuchtet und meinte, da sind noch mehr als 2mm drauf, er sieht keinen Grund die zu Wechseln. Über die Bremsscheiben hat er gar keine Auskunft gegeben, aber da die Scheibe schon ne recht große Kante hat, werde ich die mit tauschen müssen.

Ich dann gefragt wie lang ich damit denn noch fahren kann oder ob es notwendig ist die zu tauschen umgehend. Seine Aussage lediglich: "Das müssen sie wissen, die Entscheidung kann ich ihnen nicht abnehmen, solange nicht Eisen auf Eisen bremst und die 2mm eingehalten sind ist alles gut."

Toll >.< Dann jetzt ab zur Werkstatt und nochmal 450 € blättern.

12

Montag, 16. Dezember 2013, 11:19

wenn die so unkulant sind würde ich es auch nicht bei denen machen lassen. Gehe mal zu ner Freien Werkstatt. und lass es dir dort mal mit teilen von ATE rechnen. Sie sollten es dir schon 100 EURO billiger machen können.

oder du fährst noch etwas. Was ich dir empfehlen würde. Ich würde erst nach dem Winter wechseln, denn Streusalz und Co. sind nicht gerade der Bremse Liebling. Was ich damit sagen will, Die Führungen der Beläge verdrecken dadurch stark, was die Leichtgängigkeit der Beläge nicht gerade förderlich ist.

Und wenn der Prüfer, nicht die Hände überm Kopf zusammengeshlagen hat wird es wohl nicht so wild sein. Und wenn du eh beides wechsel willst kannst du auch die Verschleißanzeige durch den BC abwarten. Wofür haben die schlließlich Kontakte für die Verschleißgrenze. :023:

KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Dezember 2013, 08:26

Sehr unkulant ja >.<
Das Angebot von 450 € kam ja aus ner Freien Werkstatt :D

Ich frag jetzt meinen Privatschrauber, der macht Privat Autos heil seit über 30 Jahren und meine alte Karre hat er auch immer gut gemacht und durch den TüV gebracht usw. Da zahl ich im Prinzip dann nur die Teile und 15 € Stundenlohn, das sollte dann erschwinglich sein, zudem schlägt er kein Gewinn auf die Teile ;)

Achso, ich hab sogar ne Verschleißanzeige im BC ? Das wusste ich gar nicht :D Wenn die noch nicht leuchtet sollte ja eh noch alles okey sein ;)

sPeEdY-gRuFtI

Bravo-Profi

  • »sPeEdY-gRuFtI« ist männlich

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 13. April 2009

Wohnort: Erlangen

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Dezember 2013, 08:39

Jo ich würde auch nochmal eine zweite MEinung drüber schauen lassen. Ne große Kante an der Bremse heißt Verschleiß, aber nicht immer schon "direkt wechseln". Meist kann man noch die Beläge runterfahren.

Die Verschleißanzeige ist mit Vorsicht zu genießen! Der Kontakt ist nur vorne links an einem Belag (innen oder außen, bin ich mir nicht ganz sicher) und prüft somit nur eine Seite an einer Achse. Falls hinten oder vorne rechts Probleme auftauchen (z.B. starker Verschleiß durch eine leicht festsitzende Bremse), meckert dein Auto nicht!
Gruß,
Dennis :-D

Infos über meinen Bravo: 1.9 MutliJet 16V Sport, Maserati Blau, Xenon, Winterpaket, PDC hinten


KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 08:28

Okey gut zu Wissen sPeEdY-gRuFtI ;)

Lass das jetzt Privat machen, habe Bremsen mit Rabatt über Bekannte bekommen und mich nun für Scheiben von Bosch und Beläge von ATE entschieden und zahle für alles zusammen an Teilen 220 €, der Einbau kostet mich dann weitere 30 € ca. beim Bekannten, also doch noch erschwinglich dann und ich bin dieses Problem erstmal vom Hals ;)

16

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 18:23

Aber um nochmal auf das Thread-Thema einzugehen:

ich traue nur noch sehr eingeschränkt Händlern und Werkstätten - egal ob Markenwerkstätten oder freie Buden - über den Weg, zuviel Mist in den Jahren erlebt.
Aber es gibt sie noch, die vertrauenswürdigen Werkstätten und Händler, doch sie sind aus meiner Sicht eine aussterbende Spezies. Und man muss lange nach ihnen suchen. Dennoch, teilweise fotografiere ich das gesamte Fahrzeug mit dem Smartphone, bevor ich es in die Obhut einer Werkstatt gebe...übertrieben?....wohl kaum...habe schon Kratzer, Dellen und was weiß ich für Scheiße zurück bekommen und hinterher war's keiner gewesen...nein man hat das Auto ja schon schadhaft abgegeben....(wütender Smiley-Ersatz) Von daher: Obacht geben heißt länger leben!

Letztlich geht es nur noch um Kohle scheffeln, aber Kundenzufriedenheit, Service und vorallem Ehrlichkeit treten immer mehr in den Hintergrund.

Leider

(hier an dieser Stelle, hätte jetzt ein schöner Smiley stehen können, die unten Angebotenen, kann ich nich mehr sehen)

KingKaisa

Bravo-Fan

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 08:07

Du hast Recht turino, es ist echt mega schade, was heutzutage in den Werkstätten passiert :-/

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:31

Moin

Selbst wenn man denkt das die Werkstatt gut ist, wurde ich acuh schon enttäuscht. Meine Handbremsseile wurden da einfach anstatt sie in die originalen Befestigungen zu machen mit Kabelbindern auf einem anderen Weg geführt. Dadurch passte die Gummisicherung der Leitung nichtm mehr in das vorgesehene Blech, so das die Ummantelung aufscheuerte. Von daher ists schon ärgerlich das die Autos teilweise unreparierbar geworden sind und man oft auf eine Werkstatt angewiesen ist.

Offtopic: Weiss jemand wo ich noch eine Reparaturanleitung E-Learn bekomme? Auf Ebay kost das 22€ inclu Versand, gibts das auch günstiger?

Viele Grüße

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


19

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 13:07

Zitat

Offtopic: Weiss jemand wo ich noch eine Reparaturanleitung E-Learn bekomme? Auf Ebay kost das 22€ inclu Versand, gibts das auch günstiger?
ja von mir. scheib mir mal ne PN.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!