Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

1

Freitag, 17. Januar 2014, 20:39

Fiat reduziert Modellpalette auf 500er und Panda

Fiat's Zukunftsaussichten

Insgesamt 35 Stimmen

57%

Ich kann die Firmenpolitik nicht mehr nachvollziehen (20)

54%

Ich finde die Entscheidung, sich nur auf 500er und Panda zu konzentrieren, falsch (19)

54%

Mir werden Modelle wie Punto und Bravo fehlen (19)

31%

Jetzt bleibt nur noch die Marke zu wechseln (11)

20%

Für mich ist die Entscheidung die blanke Katastrophe (7)

3%

Ich finde es gut, dass sich Fiat auf das Kleinwagensegment konzentriert (1)

3%

Abwarten und Tee trinken, wer weiß ob nicht doch eine breite Produktpallette aufgeboten wird (1)

3%

Verstehe die Aufregung nicht (1)

3%

Ich assoziiere Fiat schon seit langem nur noch mit Kleinwagen (1)

0%

Mir reichen 500er und Panda samt Ableger als Modelle voll auf

0%

Ist mir egal

0%

Wenn ich einen Kompakten oder Kombi brauche, kaufe ich halt einen Chrysler, Dodge oder Jeep aus dem Konzernverbund


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Schock schwere Not! ;(


Das, was wir schon lange diskutiert und gemunkelt haben, scheint sich nun zu bewahrheiten: Fiat stampft alles ein - nun auch den Punto - und bildet im Kerngeschäft nur noch 500er und Panda samt Ableger ab.

http://www.n-tv.de/auto/Auch-der-Fiat-Pu…le12096276.html


Schlimm, aus meiner Sicht wird mit diesem Schritt Fiat zum Schatten seiner selbst. Lancia im Eimer, Alfa derzeit nur ein paar Modelle, ob Neue kommen ist fraglich. Fiat doch mehr Chrysler?

Eure Meinung?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »turino« (17. Januar 2014, 20:47)


Crazy_Boney

Bravo-Fahrer

  • »Crazy_Boney« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 21. Mai 2012

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Januar 2014, 21:04

Schade um die Marke, mit dem Kleinschrott verdient man doch nicht die große Kohle. Das Hauptaugenmerk gelten wohl jetzt die amerikanischen Marken, welch eine Schande für die gebürtigen Italiener. Jetzt wird jeglicher Restwert der Marke auch verraten.

Infos über meinen Bravo: Bravo Sport Plus, maranellorot


Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: Barsinghausen

*
-
* * 3 4 9 6

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Januar 2014, 21:53

Ich hab's gestern schon im Nachbar thread geschrieben wie enttäuscht ich darüber bin....

Zitat

Genau, das wars dann wohl.
Meine Eltern hatten mir italienische Autos quasi als Kinderwagen gegeben, und wenn ich nun schon in einem weiteren Beitrag bei t-online.de lese "Fiat 500: Retro 5 Türer schickt Punto in Rente" macht sich schon ein bissl Wehmut breit :S . Vor allem weil ich bisher keine neuen hatte, glaube ich darf beide Fiats die ich gerade habe niemals abgeben, das werden die letzten sein.

Hier nochmal zum nachlesen: http://www.t-online.de/auto/neuheiten/id…o-in-rente.html

Edit: Aber wer weiß, vielleicht bauen die in ein paar Jahren auch mal wieder was für unsere Zielgruppe, so hat mich meine Freundin eben aufgeheitert :D .
Den Bravo als "neu" hatte ich ja jetzt schon abgeschrieben aber das der Punto nun auch noch weg ist ?( .
Somit gibt es eigentlich kein Auto mehr von Fiat was uns hier als Zielgruppe anspricht, kein sportlich schnittiges Auto mehr. Verbessert mich wenn ich bei Fiat ein Auto missachte.
Ich hoffe nur das dies kein Dauertrip ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Razer's Bravo-Sport« (17. Januar 2014, 22:03)

Infos über meinen Bravo: Bravo-Sport Glory weiß/ 2,0 Multijet 16V/ 165 Ps/ 18" Original Allus/ Leder Vollausstattung/ Soundpaket 8.1/ Xenon/ Klima Automatic... Die Pimperei wird kommen. Und Fiat Punto Sporting 1,4L/ 16 V/ 95 Ps


kitzl-katzl

Bravo-Meister

  • »kitzl-katzl« ist männlich

Beiträge: 1 439

Registrierungsdatum: 8. Juli 2010

Wohnort: Forchheim

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Januar 2014, 23:57

Also den Punto sollten sie schon noch drin lassen im Programm. Und den vielleicht mal als Kombi und Cabrio anbieten.

Mit dem Panda kann kann ich schon rein optisch nix anfangen. Und beim 500 müsste es dann schon einer der Langversionen sein. Und da finde ich 105 bisschen mager. Da kann man nur noch eins sagen.

Ciao FIAT.
Tempomat, rote Bremsbacken, getönte Scheiben, beh. Waschdüsen, Böser Blick, unterer Grill vom Facelift, Lederschaltmanschette, Fensterverkleidung in Carbon, schwarze Seitenblinker, Abarth-Logos mit Taster, Sportpedale, Pioneer TS-WX210A

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V Multijet 120PS, Blu Notturno Mic, Dynamic, Lederlenkrad und -schaltknauf mit MuFu-tasten, B&M


TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. Januar 2014, 14:31

Auch wird dann wohl Abarth sterben. Die haben ja dann nur noch den 500er. Der Punto Abarth war aber glaube ich trotzdem noch beliebter als der 500er...
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


6

Samstag, 18. Januar 2014, 17:34

Nachschlag aus der AB:

http://www.autobild.de/artikel/fiat-punt…lt-4522598.html

Interessant ist deren Umfrage zu Fiat. Danach sagen 1/3 der User: "Fiat interessiert mich nicht"....warum musste es erst soweit kommen?

Wenn das Interesse fehlt, dann wird's düster. Fiat bietet ja kaum noch Klassenübergreifende Fahrzeuge an...sehr traurig diese Entwicklung
Sollte die Entwicklung so weiter gehen, bliebe aus meiner Sicht nicht mal mehr ein Schatten von dieser Marke.

Was sagt Ihr?

braumeister

Bravo-Fan

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 27. Februar 2011

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Januar 2014, 21:10

Nachschlag aus der AB:

http://www.autobild.de/artikel/fiat-punt…lt-4522598.html

Interessant ist deren Umfrage zu Fiat. Danach sagen 1/3 der User: "Fiat interessiert mich nicht"....warum musste es erst soweit kommen?
bei der Umfrage kann man aber auch nur negaiv über Fiat abstimmen. Die hätten genauso gut die Antworten:
1. Fiat ist scheiße
2. Fiat ist scheiße aber solange sie billig sind geht´s gerade noch
3. Fiat ist scheiße
vorgeben können. Wenn man positiv über Fiat abstimmen könnte, hätte ich es gemacht aber geht ja nicht

Ich finde es schade kann die Entscheidung aber nachvollziehen. Sich auf die Autos konzentrieren, die noch Geld bringen, alle anderen streichen.
Hoffentlich hilft das, nicht das die Marke ganz unter geht

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

kitzl-katzl

Bravo-Meister

  • »kitzl-katzl« ist männlich

Beiträge: 1 439

Registrierungsdatum: 8. Juli 2010

Wohnort: Forchheim

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Januar 2014, 01:23

Naja was soll man von einem voreingenommenen Blatt erwarten. Zwar gibt die Umfrage Entsetzlich, gut und egal vor, aber der Untertitel mach alle Antworten mies.

Also ich fahr den Bravo bis er kaputt ist und dann kommt eben ein anderes Fabrikat ins Haus.
Tempomat, rote Bremsbacken, getönte Scheiben, beh. Waschdüsen, Böser Blick, unterer Grill vom Facelift, Lederschaltmanschette, Fensterverkleidung in Carbon, schwarze Seitenblinker, Abarth-Logos mit Taster, Sportpedale, Pioneer TS-WX210A

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V Multijet 120PS, Blu Notturno Mic, Dynamic, Lederlenkrad und -schaltknauf mit MuFu-tasten, B&M


Marek

Bravo-Schrauber

  • »Marek« ist männlich

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 15. Juni 2013

Wohnort: Berg

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Januar 2014, 09:07

Ich war letzte Woche in der Werkstatt. Ich hab mit dem Servicemensch auch wegen der Produktpalette von Fiat gesprochen. Er meinte, dass ab ca. 2015 was Neues kommt. Schon allein wegen der neuen 500L Plattform, die dann wieder verwendet werden soll. Mal schaun, ob das nicht nur Wunschdenken war.

Zu der Umfrage von Autoblöd muss man echt nicht viel sagen, da kann man den Firmennamen gegen einen beliebigen anderen Austauschen.
Fiat Bravo 2.0 Diesel

heiko

Bravo-Fan

  • »heiko« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Siegerland

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Januar 2014, 18:51

Hallo,

da wird einiges missverstanden.
Es gibt weiterhin zwei Bodengruppen.
Der Panda sowie der 500 stehen auf der einen, kleinen Bodengruppe.
500 L , XL sowie der noch kommende kleine SUV der zusammen mit einem kleinen Jeep
im ehemaligen Alfasud Werk bei Neapel gebaut werden stehen auf einer anderen, größeren
Bodengruppe.
Auf dieser Bodengruppe kann auch ein neuer Punto aufgebaut werden, die würde sogar noch für einen Bravo reichen.
Allerdings will man Designmäßig und vermutlich auch vom Namen her sich an den 500 anlehnen.
Daher die Annahme es gäbe nur noch Panda und 500er.
Nachdem
jetzt Fiat Chrysler komplett übernommen hat und damit auf die Chrysler
Gelder vollen Zugriff hat wird sicherlich diese Schiene ausgebaut
werden. Bislang wurde kaum Entwicklungsarbeit geleistet da kein Geld in
der Schatulle.
Das dürfte auch der Grund sein weshalb die immer wieder besprochenen Alfa Romeo Giulia und SUV noch immer nicht am Markt sind.
Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit FIAT aus anderen Konzernmodellen zu kreieren.
Also
z.b. einen Bravo Nachfolger (Viagio in China, gibt es bereits) auf
Basis des Dodge Dart, der wiederum auf der Giulietta Basiert.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet



P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Januar 2014, 20:09

Ja, alles gut, das ändert nichts daran das weiterhin nur Kleinwagen aus eigenen Reihen verkauft werden und vermutlich 2015 dann etwas, auf welcher Plattform auch immer, neues kommt. Dann ist der Bravo 8 Jahre alt, den Punto erwähne ich aus Respekt, der ist seit 2005 in den 10 Jahren öfters gefacelifted worden als Liz Taylor, sonst keine Kombis, Mittelklasse gibts schon lange nicht und alles bleibt auf Gedeih und Verderb dem Kindchenschema F allá 500er geeicht bis, wohl ein Reboot der Modell und Designpolitik erfolgt. Das würde ich Fiat dann wünschen. Dauert ja ein paar Jährchen bis aus einer solchen Verschmelzung genug Personal abgebaut wurde und echte Synergien Nutzbar werden. Dann fahre ich aber mangels weiterhin nicht vorhandenen Optionen bei Fiat schon eine andere Marke.
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


12

Dienstag, 21. Januar 2014, 22:06

Ja, alles gut, das ändert nichts daran das weiterhin nur Kleinwagen aus eigenen Reihen verkauft werden und vermutlich 2015 dann etwas, auf welcher Plattform auch immer, neues kommt. Dann ist der Bravo 8 Jahre alt, den Punto erwähne ich aus Respekt, der ist seit 2005 in den 10 Jahren öfters gefacelifted worden als Liz Taylor, sonst keine Kombis, Mittelklasse gibts schon lange nicht und alles bleibt auf Gedeih und Verderb dem Kindchenschema F allá 500er geeicht bis, wohl ein Reboot der Modell und Designpolitik erfolgt. Das würde ich Fiat dann wünschen. Dauert ja ein paar Jährchen bis aus einer solchen Verschmelzung genug Personal abgebaut wurde und echte Synergien Nutzbar werden. Dann fahre ich aber mangels weiterhin nicht vorhandenen Optionen bei Fiat schon eine andere Marke.



Das Schlimme,

selbst wenn Fiat morgen schon eine Kehrtwende in seiner Modellpolitik vollziehen würde, würde es zwei bis drei Jahre dauern, bis neue Modelle, mit samt allen Testreihen und behördlichen Abnahmen auf den Markt kämen. Bis dahin Ist auf jeden Fall ein großer Kundenstamm abgewandert bzw. vergrault worden.

Aber lieber späth als nie: bitte liebe Fiat Manager überdenkt Eure Konzernpolitik, lasst die Kompakten, die Mittelklasse nicht sterben, nur mit Kleinwagen und deren Ableger ist kein Blumentopf zu gewinnen, meine Meinung.

P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. Januar 2014, 22:43

Das meine ich ja auch damit. lch rechne nicht mit 2018 mehr ernsthaft mit Fiat. Was jetzt rauskommt wird ne große Mixtur. Und Chrysler ist diesbezüglich ja fast schon als Omen zu betrachten, wenn es kein Eigengewächs ist.
Wenn ich da nur an die seeligen Zeiten Denke als es noch Simca und Talbot gab. Auch da hatte sich Chrysler schon mehrfach verhoben. Das endete mit AMC wozu auch Jeep damals gehörte bevor Chrysler selbst nach längerer Orientierungslosigkeit danach mit Daimler die Odysse begann. Auch den Schwaben waren damals die 7 Mrd. Rücklagen Chryslers recht sympathisch. Wobei Chrysler Anfangs dabei noch kurz aufblühte. Bis jetzt Fiat sich nach der Insolvenz Chryslers in einer eigenen schlimmen Krise, daran versucht die Märkte ohne irgend eine konsequente Politik zurechtzubiegen und auf den Rücklagen von Chrysler erhofft das notwendige Kapital zum durchstarten zu erwirtschaften. Der Gedanke die Zentrale in die USA zu verlagern, da man dort einfacher an frisches Geld gelangt, ist naheliegend. Da wird es bestimmt Investoren geben die mitspielen. Dabei sollte man beachten das die FIAT S.p.A. gerade einmal 30 Mrd. mehr Umsatz macht als Chrysler, bei über 4x soviel Mitarbeitern. Auch kein gutes Omen für viele in Europa. Also entweder ist Marchionne ein genialer Stratege ohne Gewissen und Tradition, oder VW erhät Alfa schneller als Ihnen selbst bewusst ist. Denn auch sein eigenes Baby (Alfa) lässt er ziemlich schleifen. Die Gentlemen Marke Lancia, der ehemalige Technik Pionier, wird zum heimischen Luxuszweitwagen degradiert. 500er Derivate werden wie die nächsten Jahre wohl noch zu genüge sehen. Und was macht der lange verschlafene Kampf um die neuen Märkte? Nichts! Anschluß unverändert verpasst. Lange Rede kurzer Sinn, der letzte italienische Automobilkonzern beweisst Mut. "All in"! Ich hoffe die können bessere Autos bauen als Pokern.
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


14

Dienstag, 21. Januar 2014, 23:41

Zu Ehe von Chrysler und Fiat fällt mir nur ein:

seit wann ist aus der Vereinigung von zwei fürchterlich kranken Patienten ein gesunder strammer Bursche entsprungen...?

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es Genialität, Mut zur Lücke oder Ziellosigkeit und Dummheit ist, was den Konzern antreibt? Ich weiß es nicht, ich bin kein Manager. Sicherlich ist eine brachliegende "süße Torte" wie Chrysler, recht verlockend sich einzuverleiben, aber man kann sich auch gehörig damit den Magen verderben, dann wenn die süße Sahne schon ranzig ist.

Große Automobilhersteller, wozu ich Fiat zähle, leben doch von ihrer Produktvielfalt und innovativen Fahrzeugen. Was bitte ist an der 500er Schüssel im Jahre 2014 noch innovativ? Sicherlich hat die Bude im Retro-Look und historischem Scharm seine Fans, aber reicht das?

Ich fahre ja nun Deutsch und wenn ich sehe, was der bayrische Konzern (der deutlich kleiner als Fiat ist) an Modellen auf den Markt krachen lässt und fast jedes davon, mit wenigen Ausnahmen, von den Kunden aufgesogen wird, frage ich mich, ernsthaft: Warum besinnt sich Fiat nicht auf seine Stärken in Design, Motorentechnik und italienisches Temperament - baut schöne Autos, die man kaufen will?

Naja, wir können hier viel diskutieren, letztendlich passiert, was passieren soll...wir werden sehen, ob Fiat es schafft, wie einstmals Phönix aus der Asche aufzusteigen oder sang und klang los unter dem weltweiten Automobilkonzert verschwindet.

Thorsten

Bravo-Fan

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 6. November 2013

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Januar 2014, 14:08

Ich bereue es immer mehr, mir einen Fiat gekauft zu haben.
Fiat Bravo 1.9 JTD Multijet 16V 110 kW Dynamic DPF

_elk_

Bravo-Fan

  • »_elk_« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 1. September 2013

Wohnort: Wertheim

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Januar 2014, 17:49

Um mal was positives zu schreiben.
Betrachten wir es mal nüchtern:

- Fiat verkauft die 500er Palette in den USA wie warme Semmeln, 2013 Absatz nochmals um fast 70% gesteigert!
- Konzerntochter Chrysler geht es auch wieder richtig gut, ebenfalls gute Zahlen geschrieben, bringt Fiat gute Einnahmen.
- Fiat hat hohes Potential in den USA, da sie Kleinwagentechnik zu Inländischen Herstellern bringen, die sich dort auch verkaufen
- Fiat bietet auch weiter einen Ersatz für den Punto an, nur dass er eben namentlich nun 500 irgendwas heißt.
- Modelle wie der Bravo oder Croma verkaufen sich, so zeigte es sich, einfach sehr schlecht. Zu hohe Entwicklungskosten bringen nur Verluste.
- Fiat möchte auf den China Markt setzen, deshhab der Viaggio! Das kann auch gut gehen, nach D. wird er wohl nicht kommen, aber zu Recht, der ist nicht für hier entwickelt.
- Wenn es Fiat besser geht, wird es bestimmt wieder so etwas geben, aber im Moment braucht Fiat Autos die sich verkaufen. Klar, ein sportlicher Punto wäre nicht falsch, der 500 ist halt doch ehr Frauenauto
- Fakt ist aber, dass Fiat oftmals von Frauen gekauft wird
- Fiat senkt kosten mit mehr Volumen
- Irgendwann ist Geld übrig für Spielereien in Sachen Modellpalette

Dazu kommt, dass Alfa im Moment am Wideraufstehen ist:

https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/h…393414387_n.jpg


Endlich wieder Heckantrieb und eine versprochene Rückbesinnung auf alte Werte
Giulia kommt wohl mit Maserati Technik.
Ich denke das wird gut gehen.
Und warum sollte sich Fiat selber Konkurrenz machen. Wer in Zukunft ein größeres sportlicheres Modell sucht, sollte zu Alfa gehen, die nun auch sehr Eigenständig werden.
Alfa steckt laut Berichten und Sergio Marchionne tief in Lauerstellung zum großen Angriff und misst sich im Moment an BMW.

Natürlich werde ich einen Bravo oder Grande Punto im Sortiment vermissen. Aber besser als die alten Autos die nur Verlust bringen im Programm zu halten!
Ebenfalls bin ich mir sicher, dass es um 2017 bestimmt wieder neues geben wird.

Und nur weil Autobild groß tönt Fiat baut nur noch Panda und 500 heißt das nicht, dass für uns nichts mehr dabei sein muss!

Und selbst wenn kann man sich ja weiter im Unternehmen umgucken!

Zitat

Ich fahre ja nun Deutsch und wenn ich sehe, was der bayrische Konzern (der deutlich kleiner als Fiat ist) an Modellen auf den Markt krachen lässt und fast jedes davon, mit wenigen Ausnahmen, von den Kunden aufgesogen wird, frage ich mich, ernsthaft:
Klein?! Ich glaube kaum, dass BMW weniger Autos als Fiat selbst mit Alfa etc. verkauft!
Bmw kann sich die vielen Modelle eben leisten, Fiat eben nicht und aufgesogen werden die auch meist nur aus Image gründen. Im prinzip wäre es doch wurscht, ob BMW 100tsd 3er verkauft oder eben 60tsd 3er 20tsd 3gt 10tsd 3xy und 10tsd 3blabla.

17

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:41

Hi @elk,

was Du schreibst klingt nicht unlogisch, wollen wir hoffen, dass Du Recht behältst.

Zu BMW und Verkaufszahlen im Vergleich zu Fiat vs. Konzerngröße:

http://de.wikipedia.org/wiki/Automobilindustrie

oder auch

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/arti…hersteller.html

Das Geschäftsjahr 2013 ist noch in der Abrechnung, daher bezogen auf 2012:

1. Toyota = 167 Mrd €
2. GM = 123 Mrd €
3. Ford = 113 Mrd €
...
9. Fiat = 58 Mrd €
10. BMW = 56 Mrd €

Gibt aber auch noch andere Statistiken, in einer wird BMW als wertvollste Marke (Marktwert) angesehen, jedoch Fiat ist in der Summe, mit Chrysler zusammen sowieso, größer als die Bayern.

Zu den aktuellen Verkaufszahlen:

http://www.carsitaly.net/fiat-car-sales_europe.htm

Danach hat Fiat in Gesamt-Europa ca. 572.000 Fahrzeuge abgesetzt, BMW rund 640.000 Fahrzeuge, VW mit Audi zusammen ca. 2,2 Mio Einheiten!

_______________

Aber Du hast wie gesagt nicht Unrecht, Fiat ist noch wer und ist auch nicht klein, doch der Konzern ist schon angeschlagen. Vielleicht bringt die Ehe mit Chrysler ja die erhofften Synergien und Marktchancen.


LG

_elk_

Bravo-Fan

  • »_elk_« ist männlich

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 1. September 2013

Wohnort: Wertheim

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19:14

Hätte ich jetzt nicht erwartet, das mit BMW :schock:

Ich denke auf jeden Fall, dass es nicht falsch war Chrysler zu kaufen, immerhin schreibt Chrysler schwarze Zahlen! Fiat selber nicht!

Fiat wird denke ich auch davon profitieren, wenn die Wirtschaft in Europa, vor allem Südeuropa, wieder aufwärts geht und sich der normale Bürger wieder ein neues Auto leisten kann. Denn wer das zur Zeit kann kauft Premium oder Geschäftlich.

heiko

Bravo-Fan

  • »heiko« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Siegerland

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Januar 2014, 22:12

Hätte ich jetzt nicht erwartet, das mit BMW :schock:

Ich denke auf jeden Fall, dass es nicht falsch war Chrysler zu kaufen, immerhin schreibt Chrysler schwarze Zahlen! Fiat selber nicht!

Fiat wird denke ich auch davon profitieren, wenn die Wirtschaft in Europa, vor allem Südeuropa, wieder aufwärts geht und sich der normale Bürger wieder ein neues Auto leisten kann. Denn wer das zur Zeit kann kauft Premium oder Geschäftlich.
Die Hochzeit hat Fiat bisher nur Vorteile gebracht. Die Modellpalette wird über den Konzern abgedeckt und die Kriegskasse wird gefüllt. Ohne diesen Schritt hätte es in Zukunft deutlich schlechter ausgesehen. Die brauchen jetzt etwas Zeit.
Bei BMW, Audi usw. sähe es in Deutschland ohne die Firmenwagenregelung mau aus. Habe gestern noch mit einem Verkäufer von BMW gesprochen. Das Privatgeschäft läuft mehr als schleppend. Logisch bei den Preisen.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet


P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Januar 2014, 22:55

- Fiat verkauft die 500er Palette in den USA wie warme Semmeln, 2013 Absatz nochmals um fast 70% gesteigert!
KA wie Du auf 70% kommst. Es sollte soagr mehr sein. Das liest sich im ersten Moment natürlich toll, nen typisches Statement wie aus einer Marketingabteilung :) ;). Und jetzt vergleicht mal diese Zahlen mit dem Gesamten US Markt (Siehe letzter Link): http://carindustryanalysis.files.wordpre…a-and-italy.jpg
Fiat hat wohlwollend gerundet 50K an Autos verkauft in den USA 2013. BMW verkauft davon im Monat soviel in den Staaten. Sogar Hyundai kann da 1,2 Mio absetzen in 2013. Von den Millionen Zahlen von Ford und GM zu schweigen. Gesamt wurden in USA 2013 verkauft: 15,582,136 Autos
https://www.autonews.com/section/ussales

Chrysler steht da mit 1.8 Mio aus eigener Kraft sehr gut dar mit 9% Steigerung zum Vorjahr. The big three are back!
Fiat hat zum Vorjahr 2012 -1% gemacht auf dem US Markt ....

- Konzerntochter Chrysler geht es auch wieder richtig gut, ebenfalls gute Zahlen geschrieben, bringt Fiat gute Einnahmen.
Es ging zuletzt Chrysler auch ohne Fiat gut ;). Die sind aus eigener Kraft wieder zurück nach Steuergeldausgleich.

- Fiat hat hohes Potential in den USA, da sie Kleinwagentechnik zu
Inländischen Herstellern bringen, die sich dort auch verkaufen
Ist Dir aufgefallen das auf der Detroit Motor Show 2014 kein einziger US Kleinwagen geschweige denn nen 4 Zylinder stand? Der neue F150, RAM, Silverado etc ... die Dinos sind wieder beliebter als je zuvor.
Spirtmangel und Umweltsorgen kennen die ja nicht :). Siehe nochmal Verkaufszahlen 2012/2013. Die Amis haben nicht das Bewustsein für solche Fahrzeuge. Dazu kurz eine passende andere Anekdote, Video ganz unten anschauen reicht: http://www.heise.de/newsticker/meldung/U…as-2087813.html

- Fiat bietet auch weiter einen Ersatz für den Punto an, nur dass er eben namentlich nun 500 irgendwas heißt.
Es ist aber die selbe Plattform und das Design ist eben an den 500er angelehnt. Kann doch keine Lösung sein jetzt nur noch Retrodesign für Mädels in der 50ten Evolution in 4 Jahren rauszubringen. Nach ein paar Jahren könnte man die ständige Retro 500 Kopien auch mal satt haben.

-Modelle wie der Bravo oder Croma verkaufen sich, so zeigte es sich,
einfach sehr schlecht. Zu hohe Entwicklungskosten bringen nur Verluste.
Deswegen ist Aufgeben und nach Premium verlagern keine Option.

-Fiat möchte auf den China Markt setzen, deshhab der Viaggio! Das kann
auch gut gehen, nach D. wird er wohl nicht kommen, aber zu Recht, der
ist nicht für hier entwickelt.
Den Deutschen Herstellern geht es nur gut, wegen Nordamerika und China. Teu teu teu das die wenigstens langfristig noch nen Fuß dahinbekommen.
Der EU Markt liegt weiterhin am Boden und bei PSA steigen jetzt sogar die Chinesen ein.
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »P4H« (22. Januar 2014, 23:03)

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!