Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

werner

Bravo-Schrauber

  • »werner« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Dezember 2012, 06:46

Dacia bei autohaus24.de


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

DAS nenn' ich mal wertstabil...: :-)

http://www.autohaus24.de/neuwagen-kaufen/dacia
gruß werner

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Dynamic (2010), FIAT Panda Classic, FIAT Punto Dynamic


DrRenz

Bravo-Fan

  • »DrRenz« ist männlich

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 21. April 2008

Wohnort: GeWanDu

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Dezember 2012, 08:03

RE: Dacia bei autohaus24.de

Da werden Mercedes und Co. wohl neidisch - die geben nämlich noch Rabatte, um den Absatz anzukurbeln :-)

Infos über meinen Bravo: Dynamic T-JET 120 PS, crossover schwarz, MAL, Sitzheizung, Parksensoren, get. Scheiben


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Dezember 2012, 09:53

RE: Dacia bei autohaus24.de

Naja wie soll man denn von billig auf noch billiger kommen... Die sind auch so kalkuliert das es da nichts gibt. Wenn da was geht dann nur über Zubehör was rauszuholen....
Die Kisten haben aufgrund ihres Preises auch null Wertverlust und verkaufen sich Gebraucht zum sehr höhen Preis...

4

Dienstag, 4. Dezember 2012, 13:33

RE: Dacia bei autohaus24.de

Naja,

wie schon @BM sagt, wo will man da noch Rabatte rausschlagen. DIe Kisten gibt es zu Preisen bei denen manche Premiumhersteller in ihren Zusatzausstattungen ganze LM-Felgen-Sätze verkaufen...

Habt Ihr Euch mal die Crashtest, z.B. zum Dacia Logan angeschaut? :PDT_out:


http://www.sueddeutsche.de/auto/crashtes…kommen-1.571364

Da kann der Haufen noch so billig sein, aber ein paar Überlebenschancen möchte ich schon noch für meine Familie und mich haben...?

Uralt-Billig-Wein in neuen Schläuchen, kann schmecken, kann man aber auch schlimmes Kopfweh von kriegen,

in diesem Sinne

Freakazoid

unregistriert

5

Dienstag, 4. Dezember 2012, 21:46

Da weiß man endlich WO das Geld gemacht wird und wie die Dinger sich lohnen können! :(

RIPzone

Moderator

  • »RIPzone« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Dezember 2012, 22:25

Wer sich so 'ne Kiste kauft is selbst dran schuld!

Ich hab von den Teilen nie was gehalten und diese Meinung hat sich grad wieder mal gefestigt.

"Dacia ist ein zu "Renault-Nissan gehörender rumänischer Automobilhersteller"... das sagt doch schon alles :roll:

Mein Senf dazu. ;)

Lg Max

Infos über meinen Bravo: 2.0 Mjet Sport - 18" Felgen, Orig. Fiat-Flaps, Heckansatz+Kleinteile außen in Wagenfarbe lackiert, Facelift-Scheinwerfer, Raggazon Sport-ESD, Zimmermann COAT Z gelocht+Zimmermann Bremsbeläge, Alpine W530-BT, Full Audio System-Soundsystem, Domstrebe im Motorraum, KW Sportfahrwerk 30|30, Distanzscheiben 15 VA|20 HA, Schaltwegsverkürzung


7

Dienstag, 4. Dezember 2012, 23:12

Dacia Lodgy -

Da will ich mal Öl in's Feuer gießen:

der jüngste Sproß aus der "glorifizierten" Dacia-Familie, der Supersonderbilligwunderfamilienvanschnäppchen der LODGY ist so sch...e konstruiert, dass er beim Crashtest sogar durchgefallen ist. Die Sparwut läßt es dann auch mal heftig an der Sicherheit fehlen... :PDT_ow:

http://www.handelsblatt.com/auto/nachric…ch/7449282.html

oder hier mit Warnung vom ADAC

http://www.weltexpress.info/cms/index.ph…33b9a4d52451fe0

10 Scheine für einen fahrenden "S..." um es auf die Spitze zu treiben, so bitte nicht ihr lieben Autobauer, so bitte nicht. :PDT_pop:

Wer hier kräftig beim Autokauf für seine Familie samt vier Kindern sparen will, zahlt womöglich im Nachgang drauf, aber mit der Währung Gesundheit?

Ehrlich, da möchte man nicht mal Rabatt für haben, oder? :PDT_umn:

Dacia Logan und Lodgy ein Einzelfall? Weit gefehlt Leute, in die gleiche miese Kerbe haut der Dacia Duster:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/…zt-3478968.html

Wer kauft sowas? :PDT_vis:

Bin ich in meinem Urteil zu krass?

Was sagt Ihr?

_______________________

Das es auch anders geht zeigt der etwas teurere Fiat 500 L, den ich persönlich schlimm häßlich finde, aber immerhin 5 Sterne im Crashtest!

http://www.autosieger.de/article25404.html

Geht doch... :PDT_ura1:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »turino« (4. Dezember 2012, 23:36)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Dezember 2012, 23:40

RE: Dacia Lodgy -

Ganz ehrlich?!?

Das ist alles Schwachsinn...

Warum soll man so einen Wagen nicht fahren?!?!?!

Wir müssen hier mal differenzieren, das sind die ersten drei Modelle des Herstellers... Die neuen sehen deutlich anders dabei aus, bessere Sicherheit, bessere Motoren und so weiter...

Als nächstes hat das nichts mit Renault oder Gar Nissan zu tun... Wenn ich so was lese bekomme ich das Kotzen, das sind alles eigenständige Marken und werden lediglich zu einem Großkonzern zusammengefasst... das einer dem anderen Sachen spendet ist bei Fiat und VW das gleiche!!!!

Und Rumänien hat damit gleich gar nichts zu tun... Mir persönlich ist das egal wo ein Produkt herkommt solange Produktstandards eingehalten werden Fiat baut auch in Osteuropa und Skoda baut schon seit Monden in Tschechien das hat damit also nichts zu tun, deswegen sind die Menschen dort doch nicht schlechter...

Als nächstes die Crashtest?!? Wenn der Wagen eine Bedrohung wäre würde man ihn wohl kaum in Europa kaufen können denn es gibt wie wir alle wissen genügend Regelungen... wie man für chinesische Importe sieht...

Auch bei,Dacia lernt man dazu und merkt das der Kunde mehr braucht... für mich ist das der echte VOLKSWAGEN mit dauerhaften 3 Jahren Garantie so muss das sein..

Ein günstiger Stadtwagen vllt als Zweitwagen für die kurze Fahrt auf Arbeit, warum nicht nach 3 Jahren wird er ohne großen Verlust gegen einen neuen Eingetauscht...


Im Osten der Republik ist das Lohn und Rentenniveau immernoch deutlich niedriger viele brauchen so eine Möglichkeit und der Verkauft sich gut... Für mich oder meine Frau leider keine passenden Motoren wobei der neue drei Zylinder was werden kann....



Und der Fiat 500L ist ein Witz der hat mit rundrum Scheibenbremsen schlechte Bremswerte als ein BMax mit Trommeln...

Ohne Worte... ich glaube auch nicht das der sich Verkauft in dieser MicroVan Klasse gibt es deutlich bessere Wagen


Ganz ehrlich... wer über Dacia herzieht hat das Prinzip der Marktwirtschaft nicht gecheckt...

werner

Bravo-Schrauber

  • »werner« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 05:51

RE: Dacia Lodgy -

Find' ich immer witzig, wenn sich - außerhalb dieses Foums - beispielsweise Audifahrer (der TT wird kompletto in Ungarn gebaut) über "Ostblockautos" wie Dacia aufregen... ;-)

Zum Preis der Dacias: Der damals von mir auch ins Auge gefasste Dacia Logan MCV (Kombi) war trotz deutlich schlechterer Ausstattung und Motorisierung unterm Strich teurer (!) gewesen als mein Fiat Bravo T-Jet mit Tageszulassung (0 km) und dem großen Dynamik-Paket (incl. Navi, Klimaaut., 17" 225/45 usw. usw.).
gruß werner

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Dynamic (2010), FIAT Panda Classic, FIAT Punto Dynamic


RIPzone

Moderator

  • »RIPzone« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 11:39

Gut gut, der zitierte Part von Wiki wurd von mir vllt ins falsche Licht gerückt.

Nen Dacia würd ich jedoch prinzipiell nicht fahren, da sie sich einfach nicht lohnen, wie ich finde. Und es gibt wirklich genug Negativ-Berichte darüber und ich bin den ein oder anderen auch mal gefahren und das ist alles andere als schön gewesen!

Mit dem Verständnis der Marktwirtschaft hat das recht wenig zu tun...

Ich will hier keinen Extra-Brennstoff ins Feuer werfen ;-)


Lg Max

Infos über meinen Bravo: 2.0 Mjet Sport - 18" Felgen, Orig. Fiat-Flaps, Heckansatz+Kleinteile außen in Wagenfarbe lackiert, Facelift-Scheinwerfer, Raggazon Sport-ESD, Zimmermann COAT Z gelocht+Zimmermann Bremsbeläge, Alpine W530-BT, Full Audio System-Soundsystem, Domstrebe im Motorraum, KW Sportfahrwerk 30|30, Distanzscheiben 15 VA|20 HA, Schaltwegsverkürzung



ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 13:53

Naja, ein auto sollte, egal welche preisklasse, schon so gebaut sein, dass es einen gewissen sicherheitsstanderd erfüllt! Und nicht dass ich um mein Leben bangen muss, wenn mich mal ein Reh schief ansieht...

Dass sowas überhaupt verkauft werden darf, ist meiner Meinung nach eine Frechheit.

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 22:22

Erm, von welchem Sicherheitsstandard genau sprichst Du? Gibt da ja einige auf der Welt im KFZ Bereich.
Ausserdem, kaufst Du Dir einen 10 jahre alten Gebrauchten aber ultimativen Traumwagen, weil dann endlich bezahlbar, deshalb nicht weil er die neuesten Standards nicht erfüllt? Der 10 jahre alte wird schlechter abschneiden als ein aktueller Dacia. Die Bestimmungen und Crashnomren werdan ja alle paar Jahre verschärft. Die Sicherheistausstattung wurde ja in den letzten 10 Jahren förmlich aufgebläht. Wenn das Ding lebensgefährlich wäre, würde die Presse auch schon anders ranngehen. Aber ich hab noch keinen Dacia auf dem Dach gesehen, im Gegensatz zu Premium Marken wie ne A Klasse oder nen TT. Meine Überlebenschancen werden bestimmt nicht besser wenn ich einen gleich teueren 500er kaufe. Also mir ist Dacia genauso willkommen wie ein Fiat. Wenn die mal eine für mich subjektiv passende und vor allen Dingen stärkere Motorisierung hätten, könnte der nächste auch ein Dacia sein. Ein Doblo hat z.B. wie ein Lodgy auch nur 3 Sterne im NCAP erreicht. Bsp: http://www.sueddeutsche.de/auto/fiat-dob…fahrer-1.139288 Der war schon vor 10 Jahren übel: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/multi…r-a-154801.html Also wo fährt die Familie denn da bitte sicherer als in einem Lodgy??

Also mal Butter bei de Fische, was einige hier stört ist die Herkunft der Marke. Rumänische Historie ist halt nicht so glänzend und aufgebauscht wie die italienische. Aber die Jungs bauen heuet unter dem Dach von Nissan/Renault den echten Wagen fürs Volk. Ein simples Brot und Butter Auto. Was brauchse mehr?
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »P4H« (5. Dezember 2012, 22:26)

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


13

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 00:39

Ich weiß nicht ?,

gewisse Standards will ich einfach erfüllt wissen, egal ob das Fahrzeug in Deutschland, Rumänien, Brasilien oder Indien gebaut wurde.

Wenn die Autos 10 Scheine kosten und wenigstens die Grundvorraussetzungen der Sicherheit im Jahr 2012 erfüllen, soll es mir recht sein.

Aber nicht so, wie Dacia es vormacht, zumal Renault dahinter steht und die Franzosen zumindest in Sachen Unfallschutz immer vorne mitgespielt haben.

Marktwirtschaft hin oder her, ob Norden, Süden, Osten oder Westen. Ob arm, ob reich, das ist mir egal. Nicht billig um jeden Preis.

Meine Meinung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (6. Dezember 2012, 00:51)


ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 07:01

Zitat

Original von turino
Ich weiß nicht ?,

gewisse Standards will ich einfach erfüllt wissen, egal ob das Fahrzeug in Deutschland, Rumänien, Brasilien oder Indien gebaut wurde.

Wenn die Autos 10 Scheine kosten und wenigstens die Grundvorraussetzungen der Sicherheit im Jahr 2012 erfüllen, soll es mir recht sein.

Aber nicht so, wie Dacia es vormacht, zumal Renault dahinter steht und die Franzosen zumindest in Sachen Unfallschutz immer vorne mitgespielt haben.

Marktwirtschaft hin oder her, ob Norden, Süden, Osten oder Westen. Ob arm, ob reich, das ist mir egal. Nicht billig um jeden Preis.

Meine Meinung


sag ich auch.

solche tests sollten bevor ein auto zum verkauf zugelassen wird gemacht werden. wenn es zu schlecht abschneidet, darf es halt nicht verkauft werden. muss man halt vor produktion überlegen wie sicher man es baut.

btw hat das nix mit dem herstellungsland oder den doblo zu tun, der sollte dann ebenso nicht verkauft werden dürfen und fertig.

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


15

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 11:02

Nachschlag:

Es geht mir nicht um Sicherheitsfeatures wie aktive Brems-, Spurhaltesysteme etc.! Die Grundstruktur, der Karosserieaufbau sollte so im 21 Jahrhundert so gestaltet sein, dass zumindest die Standards erfüllt sind und ein Grundschutz gehalten wird und genau das gewährleistet Dacia mit seinen Modellen eben nicht, wie auch der ADAC berichtet hat.

Hier dann eine gesellschaftspolitische Diskussion nach dem Motto der arme Osten braucht solche Autos, um überhaupt welche kaufen zu können, halte ich für verfehlt, Zitat:

"Im Osten der Republik ist das Lohn und Rentenniveau immernoch deutlich niedriger viele brauchen so eine Möglichkeit und der Verkauft sich gut... Für mich oder meine Frau leider keine passenden Motoren wobei der neue drei Zylinder was werden kann.."

Das würde ja heißen, dass die Leute im Osten aufgrund ihres oft geringeren Lohnniveaus ein "Anspruch" auf "minderwertigen Unfallschutz" haben, damit sie überhaupt am automobilien Leben teilhaben können...Hallo?

Mensch Bravo Maseratie das hast Du nicht nötig, Du bist doch ein schlauer Kopf.

___________________________

Gerne kann die Kiste Dacia einfach ausgestattet sein, gerne ohne elektrische Hilfen, Klima, scheiße-alte Motoren und was weiß ich schlag mich tot, gerne bitte, aber bitte nicht an Grundfesten des Unfallschutzes, wie eine stabile Fahrgastzelle rütteln!

Ich könnte es jetzt mal auf die Spitze treiben, arme Leute, brauchen "arme" Autos, die den Insassen kaum Überlebensschancen bieten, damit...

Bitte so nicht! :PDT_out:

Da ist es doch dann cleverer z.B. einen jungen gebrauchten Bravo zu kaufen, der kostet auch nicht viel mehr als 10 Scheine, manche darunter, bietet ordentlich Airbags, Bremssysteme wie ABS und hat mit 5 Sternen einen deutlich besseren Unfallschutz. Wenn ich als "armer" Mensch mir ein Auto kaufe, dann doch ein solches, was mir wenigstens Sicherheit bietet, oder?

Das hat nichts mit den Rumänen etc. zu tun, ich kenne welche, die arbeiten genauso fleißig wie unsere hier, sind sehr nette Leute. Auch die Marokkaner bauen das zusammen, was ihnen als Vorgaben gegeben wird... also völlig schräg der Ansatz der hier gemacht wurde...

Sooo jetzt ist meine Luft raus..... :PDT_nknw:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (6. Dezember 2012, 11:04)


P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 11:42

Aber genau das ist der Punkt, deswegen fragte ich ja schon nach welchem Sicherheitsstandard und welcher Crashnorm, aus welchem Land? Denn, 3 Sterne €NCAP sind nicht blendend aber populistisch und Du hast noch Überlebenschancen. Wir können uns auch ganz schnell noch andere Marken raussuchen, die sind auch nicht besser. Es ist aber bei weitem nicht so vernichtend wie bei den Chinesen (Stichwort Landwind oder B4). Also sind 4 Sterne dann ausreichend? Oder mind. 5 gesetzlich verpflichtend :)? Wenn Du schon die Unterschiede beleuchtest bei den Crashtestverfahren gibt es da schon ausschlagebende Differenzen. Zum Bleistift:

Wir hatten ja vor kurzem die Diskussion, weil in den USA, aufgrund eines Versicherers und der Unfallhäufigkeit dieses Crashtypen, ja schon hitzige Diskussionen hier :D.
Zur Erinnerung: http://www.stern.de/auto/service/erschre…os-1879205.html

Du veränderst also nur 3 Parameter: Geschindigkeit +14/15 km/h, Aufprall nur mit 25% Deckung max. seitlich und das Hinderniss absorbiert keine Aufprallenergie. Das wars auch schon. Und das bei einer Situation die Dir auf jeder Alleenstrasse/Landstrasse/großen Kreuzung passieren kann. Schon versagen auch Deutsche Premiumfahrzeuge. Und die meisten hier fahren mit soviel Leistung das schon schiefes Angucken des Gaspedals schnell 15+ ausmacht. Also fährst Du frontal auf mit 100% Deckung überlebst Du überspitzt "ohne Kratzer". Sind es nur 25% seitlich hast Du auch mit einem jungem gebrauchten 5 Sterne €NCAP Bravo die volle Arschkarte. Denn in einer aktuelle C Klasse/A4/Lexus250 wärest Du hoher Wahrscheinlichkeit mindestens schwer behindert, sofern Du es überlebst. Ergo, also was lernen wir daraus? -> Wie ein Stockcar Rennfahrer: Halt immer voll drauf!!! :) Damit möchte ich sagen das alleine NCAP eine farce ist.

Nur wie häufig ist alleine ein tödlicher Frontalcrash? In der Unfallstatistik eher gering.
Also warum nicht ein Auto kaufen das Dich zu 99% sicher vor allen beschützt. Denn Dein Gasfuß, der Abstand und evtl. Reifen und Fahrwerk entscheiden meist ob Du durchkommst oder es Bumm macht. Weil wenn einer Frontal in Dich reiknallt, weil er pennt, Lebensmüde ist oder wie vor kurzen in mich ein abgelenkter LKW Fahrer, dann machst Du nicht mehr viel ausser die Show abwarten.

Andererseits was wäre die Alternative zu eurer durchaus verständlichen Forderung? Somit, bleibt der Wirtschaftliche Kompromiss oder deutlich deftigere Autopreise. Und ich find die Dinger jetzt schon unverschämt teuer. :cry:
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 12:27

WAS IST WENN MAN AUCH MAL EINEN NEUWAGEN FAHREN WILL!?!?!

Sie haben doch keinen geringen Anspruch auf Unfallschutz, nur weil sie weniger Verdienen!!!
Das ist doch quatsch... Aber im Osten fahren nunmal viele alte Autos rum... Und wie schon gesagt wurde ich der Unfallschutz in solch einer Alten Kiste kaum besser...
Damit ist das Risiko das gleiche egal welche Variante... Der Käufer will aber für sein Geld auch 3-4 Jahre sorgenfrei Fahren!?! Und genau das geht günstig und einfach im neuen Dacia... Es gibt Menschen die wollen endlich mal wieder einen Neuwagen, der letzte war in der 1980er Jahre ein Trabant 601 deluxe...

Die alternativen sind doch recht dünn und dein Vergleich mit einem Gebrauchtwagen dessen Geschichte man nicht kennt der schon zig Kilometer runter hat und dann vllt noch am Tacho gedreht wurde !??!

Du schreibst doch selbst mehr Auto braucht man nicht... Sicherheit hin Sicherheit her, Es ist doch nicht so das du in einer Pappe sitzt und du garnicht geschützt bist...
Für viele ist so ein Wagen nunmal die Chance auch einen Kombi oder gar einen Großraumvan zu haben. Viele haben nicht die Ansprüche.... Schon mal der DUSTER ein SUV mit kleinen Diesel kostet locker 5-7k mehr wenn er von einer anderen Marke kommt!!!!

Tut mir echt Leid, ich geh absolut nicht mit deinen Argumenten mit!!! Auf die Gefahr hin mich zu Wiederholen, wenn der Wagen so allgemeingefährlich wäre dann wäre er nicht auf deutschen Straßen zugelassen ;)

Und ehrlich gesagt gibt es so viele Unfallsituationen die man nicht testen kann und die man nicht vorhersehen kann, die kann es in jedem Wagen so gehen...

Ansonsten sollten wir in Zukunft alle Leopard 2A7 fahren ....

RalleRollo

Bravo-Schrauber

  • »RalleRollo« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Mecklenburg

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 13:09

Zitat

Ansonsten sollten wir in Zukunft alle Leopard 2A7 fahren ....
:lol:

wie geil... nie wieder sich sorgen machen müssen im Stau..... einfach weiter fahren..... :oops:
Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 88 KW weiss 16" Felgen in Titan lackiert, MSN Austattung, ansonsten alles Original


19

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 13:43

Mmh? So gesehen...

Dacia hin oder her, letztlich, wenn die Leute solche Fahrzeuge kaufen wollen, kaufen sie es sowieso, egal welcher Unfallschutz.

Und ja, das wäre die große Frage, welchen Maßstab setzt man für ausreichenden Unfallschutz an? 3, 4 oder 5 Sterne oder gar nur 1 des NCAP-Crashtest, dass weiß ich auch nicht zu beantworten. Ich definiere Unfallschutz so: steife Karosserie, Sicherheitssysteme auf den Stand der Technik - Bremsen, Rückhaltesysteme etc. und eine Konstruktion die im Standardverfahren die Aufprallenergie so abbaut, dass zumindest theoretisch jemand lebend rauskommt. Insoweit ist der NCAP Test schon aussagekräftig und ein Vergleichsmaßstab.

Auch da gebe ich Euch Recht, wenn es extrem lebensgefährlich wäre, wären diese Autos für den Verkehr nicht zugelassen.

Keine Frage auch, dass man viel durch eigenes Fahrverhalten, Reifen und Bremsen beeinflussen kann und es Faktoren und Umstände gibt, wo gar nichts mehr hilft, außer ein Schutzengel.

Doch mein ganz persönlicher Anspruch bleibt, ein Mindestmaß an Sicherheit muss heute gegeben sein. Und ich bleibe dabei, ob dies Dacia erfüllt, wage ich zu bezweifeln und zwar deshalb, weil der Mutterkonzern sehr wohl günstige aber sichere Autos bauen kann, aber ob sie es mit Dacia auch wollen? Auffällig auch, das die gesamte Dacia-Familie durchweg "miese" Testergebnisse erziehlt, nicht eine Bude dabei die wenigsten 4 oder gar 5 Sterne heimfährt. Und wenn ich dann lesen muss, dass Renault im Dacia veraltete Gurthaltesysteme ohne Straffer etc. verbaut, Airbags zu "spät" auslösen...
Die können doch wenigsten die Standartteile (Gurte, Bremsen, Airbags) aus dem Clio verbauen, da kann mir keiner erzählen, das wäre zu teuer, ja für die Unternehmsrendite vielleicht. Den Rest am Dacia könne sie von mir aus mit Billigstoffen, Hartplastikwelten und Null-Komfortausstattung zusammenhauen, damit auch der Mensch mit dem kleinen Geldbeutel ein Neuwagen fahren kann oder darf. An Sicherheit darf man nicht sparen, Punkt, bei der Meinung bleibe ich.

Wenn ich mir vorstelle ich kaufe ein Auto, was von vornherein kritisch in Sachen Unfall- und Inssenschutz gebaut ist, ich weiß nicht...

Bitte keine Vergleiche mit der alten Pappe aus der Ehemaligen - Namens Trabant P 601 etc., Autos aus einer anderen Zeit, Autos die heute nicht mehr als Neuwagen verkauft werden.

Das wäre ja genauso, als wenn ich einen modernen Opel Astra mit einem Kadett 1 vergleichen würde, dass verbietet sich.

__________________

P.S. Nur so am Rande, ein Unikumpel fährt einen Dacia Sandero. Er kaufte ihn, weil er sich mehr Auto nicht leisten wollte und lieber in`s Häuschen und sein teures Motorradhobby (Harley Davidson) investierte - kein armer Kerl aus dem Osten, Anwalt seines Zeichens.
Seine Anfangsbegeisterung wich recht schnell der bitteren Ernüchterung, miese Qualität, durstiger Motor, hinkender Service bei Händler - er sagt nie wieder...das nächste mal einen guten Gebrauchten

P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:03

Zitat

Original von turino
P.S. Nur so am Rande, ein Unikumpel fährt einen Dacia Sandero. Er kaufte ihn, weil er sich mehr Auto nicht leisten wollte und lieber in`s Häuschen und sein teures Motorradhobby (Harley Davidson) investierte - kein armer Kerl aus dem Osten, Anwalt seines Zeichens.
Seine Anfangsbegeisterung wich recht schnell der bitteren Ernüchterung, miese Qualität, durstiger Motor, hinkender Service bei Händler - er sagt nie wieder...das nächste mal einen guten Gebrauchten


Genau da sind wir wieder bei Thema. Schlechte Qualität? Was denn genau?
Ein Arbeitskollege hatte das Pech mit dem wackelnden Sitz beim ersten Logan und ROst an der hinteren Tür. Letzteres wurde durch die Garantie abgefangen. Sonst einwandfrei. Ein Bekannter hat den Sandero als Benziner jetzt mit 120 TKM und das einzige was ihn stört, wie den anderen Fahrer, ist das kurze Wartungsintervall. Denen reicht es aber von A nach B zu kommen. Da stört das billige Hartplastik und die fehlende Klima nicht. Das die Autos 80er Jahre Kahlschlag Charme haben ist ja vorher bekannt. Aber das sich nen Anwalt mit einem Dacia präsentiert, ist auch nicht so ganz passend ...
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!