Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Umsteiger

Mitglied

  • »Umsteiger« ist männlich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 18. September 2010

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Februar 2012, 10:44

Freemont


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo liebe Gemeinde,

da sich meine Familie im November vergrößert hat brauche ich natürlich auch ein Fahrzeug mit etwas mehr Raum.

Hat denn schon einer von euch Erfahrung mit dem neuen Fiat / Dodge Freemont/Journey gesammelt?

achso liebe Admin, wir sind auf Arbeit mehrere Bravo-besitzer, haben aber nuer eine IP über en wir rausgehen ins Welt weite Netz und bekommen laufend Probleme mit euch
alles ist super wie der sprit im Tank ;-)

Infos über meinen Bravo: 1.4 MultiAir 140 PS 230 NM Dynamic Maseratiblau Parkpiepser rundrum Bi-Xenon


2

Freitag, 10. Februar 2012, 11:56

RE: Freemont

Grüße an das Eldbflorenz,

grundsätzlich scheint der Freemont nicht schlecht zu sein.

Positiv:

-viel Platz, großzügig geschnitten, integrierte Kindersitze, auch als 7 Sitzer
- moderne Fiat Dieselmotoren
- ansehnliches Amaturenbrett
- gute Ergonomie
- bequeme Sitze, fast Sofa-light, um Welten besser als im Bravo
- ordentlich gegen Geräusche gedämpft
- recht geräumiger Koffferraum mit variablen Sitzkonzept, ebene Ladefläche
- Front noch ansehnlich, Heck "Naja"

kommen wir zum Negativen, aus meiner Sicht:

- "altes" Amikonzept nur neu aufgelegt und mitlerweile mit erneuerter Ausstattungsliste recht teuer, Ausstattungsbereinigt über 30.000 €
- Bedienung nicht immer selbsterklärend (hier schlägt der Ami durch)
- schwammiges Fahrgefühl
- Anhängelast für dieses Auto unwürdig
- mieses Fahrlicht, mehr einer Kerze gleichend (fuhr ihn in den Abendstunden Probe)
- wiedermal teilweise miese Verarbeitung
- kein TFL nicht mal für Aufpreis
- riesige Reifen, teilweise 19" und 20" Zoll, was die Folgekosten für die Bereifung in die Höhe treibt

Wird für 'ne "Tüte Chilli" in Mexico gefertigt (im übertragenem Sinn) und teuer in Europa verhökert. Verkauf des Wagens geht zumindest bei meinem FH schleppend. Gegenüber einem klassentypischen Kombi riesige Ausmaße, passt somit nicht in jede Garage.
--------

Am Besten Du machst Dir selber ein Bild, empfehle Dir auch nachfolgenden Link:

http://www.freemont.de/community.html

Sehr aufschlussreiche Berichte.
Vieles gleicht diesem Forum, kann man Positiv aber auch Negativ sehen, wie man will.

Good Luck

Freakazoid

unregistriert

3

Freitag, 10. Februar 2012, 12:47

RE: Freemont

Zitat

Original von turino
- "altes" Amikonzept nur neu aufgelegt und mitlerweile mit erneuerter Ausstattungsliste recht teuer, Ausstattungsbereinigt über 30.000 €
- Bedienung nicht immer selbsterklärend (hier schlägt der Ami durch)
- schwammiges Fahrgefühl
- Anhängelast für dieses Auto unwürdig
- mieses Fahrlicht, mehr einer Kerze gleichend (fuhr ihn in den Abendstunden Probe)
- wiedermal teilweise miese Verarbeitung
- kein TFL nicht mal für Aufpreis
- riesige Reifen, teilweise 19" und 20" Zoll, was die Folgekosten für die Bereifung in die Höhe treibt


- Also das gemeckere auf das Amikonzept versteh ich nicht, da gleich nichts mehr dem Ami...alles überarbeitet astrein...nur das Design.
- Welche Bedienung? (bitte konkret werden, ist ja wie in der Autobild ^^)
- ich fand das Fahrwerk eig. angenehm straff und trotzdem komfortabel. Ist halt kein Sportwagen sondern ein 2 Tonnen Reisewagen...
- da geb ich dir 100% recht...Anhägelast ist ein Witz. Wäre mir aber egal. Hab kein Hänger ^^
- Glühbirnen raus und Philips Xtreme rein...damit ist dann Supi. Ist ja im Bravo eig. genauso!
- An welcher Stelle miese Verarbeitung? Konnte nichts feststellen...schöne Matrialien, nichts klappert.
- TFL ist überbewertet finde ich ^^ bist ja schon außergewöhnlich wenn man keinst hat ^^ ansonten verstehe ich dich schon, sollten Sie anbieten.
- bekommt man aber au mit 17" also geht das i.O wenn man nicht extrem wert auf optik legt!

Wollte nur zu dem negatiben Dingen sprechen. Weil deine positiven Dinge auch mir sehr positiv aufgefallen sind. MIt dem Unterschied, dass mir der Wagen auch hinten gut gefällt :p

4

Freitag, 10. Februar 2012, 13:44

RE: Freemont

Hi@ Freakazoid,

na Verarbeitung, manche Spaltmaße waren so naja. Gummilippen in den Türrahmen teilweise schlampig reingedrückt. Irgendwas klapperte im Amaturenbrett, im Handschuhfach lag nur das Bedienhandbuch. Flecken an der A-Säule, hatte der Werker wohl die Knochen nicht gewaschen, etc.. Nichts Dramatisches, aber eben unschön.

Bedienung, hatte das Modell mit dem Navibildschirm, Vieles wird über den Bildschirm angewählt. Radiobedienung am Lenkrad etc., mußte jedenfalls rumprobieren. Lichtsteuerung etc., eben ein wenig anders als im Bravo. Sicherlich, irgendwann hat man den Dreh raus, der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier.

TFL finde ich schon wichtig und auch zeitgemäß, nicht nur wegen der Optik. Fiat hätte sich keinen Abgebrochen ein solches zu integrieren, wenn man schon mal beim Überarbeiten des amerikanischen Traums ist? Und wenn ich erst immer teure Leuchtmittel in ein fabrikneues Fahrzeug hängen muss, um anständiges Ablendlicht zu haben, weiß nicht? Schon doof, oder?

Anhängelast geht mal gar nicht. Wenn sich jemand für dieses Dickschiff entscheidet, dann doch wohl auch, um vielleicht einen Hänger, Wohnwagen dran zu baumeln. Mein FH meint, das wäre mit Abstand das größte Manko und würde die Kunden von der Kaufentscheidung abhalten...

Naja, kein Auto ist perfekt. Und das mit dem Amiblechle ärgert mich, weil für ein altes Fahrzeugkonzept im Verhältnis viel Geld verlang wird, zumal die Löhne in Mexico sicherlich andere sind, als für unsere italienischen Kollegen, die auch Arbeiten wollen. Italien hat es ja auch nicht leicht derzeit? Weiß nicht, nur so ein Gedanke. Sehe das aus europäischer Sicht, bin selbst kein Italiener habe auch keine solchen Bekannte oder Kumpels - bislang jedenfalls. Bloß wenn Italien finanziell abkackt, zahlen auch wir....irgendwann. Na wie auch immer, nur so Gedanken.

LG

Turino

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (10. Februar 2012, 13:51)


ron89

Bravo-Profi

  • »ron89« ist männlich

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 26. Juni 2010

Wohnort: Pfaffenhofen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Februar 2012, 14:00

mal ne frage wie hoch ist den die anhänge last und wie schwer ist der freemont??
lg

Infos über meinen Bravo: M-Jet 1.9 120 PS Dynamik (Leistungssteigerung auf ca. 150 PS ) Xenon nachgerüstet, Parksensoren hinten, Tempomat (nachgerüstet) 225x45 R17 Felgen :-D Eibach Federn 50/30 Distanzscheiben 15 mm VA/HA


Freakazoid

unregistriert

6

Freitag, 10. Februar 2012, 15:24

RE: Freemont

Bei meinem Leihwagen war die Verarbeitung erste Sahne, Spaltmaße ist halt nen Italiener, da musst halt nach Auslieferung von der Garantie gebrauch machen als Deutscher ^^ ... geklappert hat selbst bei 50 auf richtigem Dreckskopfsteinpflaster nichts. Die Flecken kamen vielleicht auch von vorherigen Fahrern mit dem Auto...man weiß ja wie Werkswagen und Vorführwagen behandelt werden.

Ich fand die Bedienung eig. ziemlich gut. Und das man sich an neue Autos gewöhnen muss ist klar. Ich komme bei VW immer wieder ins grübeln, aber das ist für mich kein Nogo wie alle Tester immer tun!

Sicher ist das mit TFL so lala...aber naja, ich fahre hier aufm Land eh immer mit Abblendlicht rum, wegen der Alleen. Teure Leuchtmittel die Serienfunzeln fliegen bei mir eh immer raus und die XtremeVision kosten 23 Euro ... finde ich eher keinen großen Kostenfaktor.

Naja, ich habe mir mal den Sharan konfiguriert, da war ich bei über 40t Euro...mit teilw. weniger Ausstattung. 25t Euro find ich für das AUto mit der Serienausstattung eher sehr günstig.

Der Golf Variant kommt auch aus Mexiko und kostet locker über 30t Euro... . Da regt sich niemand auf. Und das die da günstiger gebaut werden ist nunmal so. Da müssen einfach Gesetze greifen, oder Handelsabkommen, fair trade und sowas... .

Aber im großem und ganzen hast du schon recht :)

ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 993

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. Februar 2012, 17:06

Fand dieses Testvideo sehr aufschlussreich:

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


8

Freitag, 10. Februar 2012, 19:29

Hi,

Danke für das echt interessante Video unserer Leipziger Freunde. Schönstes Zitat, im reinsten Sächsisch: "...Platz für die kleensten Wurschdl.." Nee wirklich gut gemacht. Prima

Hier die Daten in Bezug auf Anhängelast:

Leergewicht (je nach Fahrzeugspezifikation): 1.895 - 2.019 Kg
Anhängelast gebremst: 1.109 Kg
Anhängelast ungebremst: 450 Kg

Fahrzeuglänge: 4.888 mm
Breite: 1.878 mm
Höhe: 1.691 - 1.745 mm

------

@Freakazoid

Sicherlich darf man nicht alles auf die Goldwaage legen.Das mit dem VW Golf Variant wusste ich noch nicht. Das die in Mexico ewige Zeiten den Käfer bauten, war mir jedoch bekannt.

Letztlich ist es auch immer eine Geschmacksfrage.

In diesem Sinne

Euer Turino

ron89

Bravo-Profi

  • »ron89« ist männlich

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 26. Juni 2010

Wohnort: Pfaffenhofen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. Februar 2012, 19:33

aha also ist bei der anhängelast gebremst mindestens noch knapp 500 kg mehr drinne gewesen....
lg

Infos über meinen Bravo: M-Jet 1.9 120 PS Dynamik (Leistungssteigerung auf ca. 150 PS ) Xenon nachgerüstet, Parksensoren hinten, Tempomat (nachgerüstet) 225x45 R17 Felgen :-D Eibach Federn 50/30 Distanzscheiben 15 mm VA/HA


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!