Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

stylo92

Mitglied

  • »stylo92« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 8. Februar 2015

Wohnort: braunschweig

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Februar 2015, 11:33

Ansteuerung vom bypass des turbo's


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Guten Tag, so meine Frage ist vor dem bypass vom turbo sitzt ja ein elektronisch angesteuertes ich nenne es mal "Ventil" da sind drei Silikon Schläuche dran einer geht an die Frischluft einer an den bypass und einer direkt unten an den turbo so .ich habe mal einige Bilder zum 1.4 tjet 120 PS Motor angeguckt und festgestellt dass die Schläuche bei mir anders liegen, vom bypass und turbo Anschluss und dachte mir es muss ja einen Grund haben wieso die bei den anderen anders liegen als bei mir also habe ich die zwei Schläuche mal getauscht und bin vorsichtig angefahren man will ja nichts kaputt spielen ;) so als ich gemerkt habe dass es den turbo soweit nichts ausmacht bin ich mal auf die Landstraße 3km gerade beim treten auf dass Gaspedal dachte ich ,ich sitze im Raumschiff die karre ist losgeschossen wie noch nie bis das ASR ständig eingriff später setzte die schöne gelbe Motor Kontrollleuchte ein also rechts ran Schläuche tauschen und zurück nach dem dritten starten war alles wieder wie am Anfang ohne Motor Kontrollleuchte aber nun zur Frage wieso zieht der wagen so krass los wegen den Schläuchen und ist es schädlich für den turbo,kann man die Elektronik überlisten damit sie nicht mehr eingreift ? Und ganz erlich hat es Fiat vllt iwie so geplant dass man so eine "stärkere" Version hat? Und sry für soviel Text :-D

Infos über meinen Bravo: 88kw 120 PS tjet rauchgrau ;) mit napexx Edelstahl esd,2x90mm. mit LPG gasanlange da macht das Gasgeben noch spass :-P


2

Sonntag, 8. Februar 2015, 12:36

klingt interessant. Ich habe den gleichen Motor. Kenne mich aber nicht wirklich aus mit sowas. Aber vieleicht kann man durch den Schlauchtausch aus einem 1.4 T-Jet 120 PS einen 1.4 T-Jet 150 PS machen. Der Mortor ist ja der gleiche denke ich. Wird aber eben nicht mehr so verkauft, der Umwelt zu liebe.

Kann jemand meiner Theorie folgen?

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Februar 2015, 13:07

Moin

Der 120iger hat den IHI VL37 Lader, der 150PS den VL36 oder VL38. Die Nocken sind auch anders am Einlass, das ist aber unwichtig. Daher auch die unterschiedliche Drehmomentverteilung in Diagrammen.

An sich weiss ich aus deiner Beschreibung leider noch nicht ganz genau, wo du dich gerade damit aufhälst, aber wenn die MKL angeht, dann ists nicht schwer herauszufinden, das das nicht so gut ist.

Es kann gut sein, das du damit die Ladedrucksteuerung manipulierst und der Turbo ins Unermessliche dreht, weil er permanent den maximalen Druck macht (-> Lagerschaden, Zerlegte Verdichter/Abgasseiten, Zerlegen des Abgasgehäuses), jedoch mehr Pfund/min fördern muss. Zudem kann es sein, das du ein magereres Gemisch bekommst, das kann kurzzeitig sich toll anfühlen, über Zeiträume von ein paar längeren Sekundenständen oder Minutenständen, je nach Glück, schmilzt dir der Kolben. Auch die Ventile können sowas nicht unbedingt ab, wenn man nicht weiss was da passiert ist.

Ich würde so etwas nie machen, vor allem nicht, wenn man absolut keine Ahnung von der Materie hat. Ich hoffe für dich, das dein Motor dabei nichts schlimmes abbekommen hat, zudem rate ich dringenst davon ab das nachzuahmen, oder nochmal zu machen!

Von daher Serie lassen, oder mit einem namenhaften Tuner absprechen. Man kann so einen Motor sehr sehr schnell schrotten, wenn man einfach irgendwelche Schläuche tauscht! Es gibt KEINE Möglichkeit mit so einfachen Mitteln einem TJet eine merkliche Mehrleistung einzuhauchen.

Viele Grüße

KRolling

EDIT: Wenn Fiat bei dem Motor mehr Leistung haben will, verbauen sie den VL36/VL38. Wenn sie dann noch mehr Leistung wollen den GT1446. Unser Motor ist ja baugleich wie der des GPA/Grande. Der Grande mit dem 120CV Tjet VL37, der normale GPA mit dem 155PS VL36/VL38 und der GPA Esseesse mit 180PS mit GT1446.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KRolling« (8. Februar 2015, 13:13)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


marcusi

Bravo-Profi

  • »marcusi« ist männlich

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 12. November 2011

Wohnort: Stilo.info Gold-Member

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Februar 2015, 19:48

Auf Ideen kommen die Leute. Man wechselt doch nicht munter irgendwelche Schläuche im Auto. Mein 150 er hat den IHI VL36. Weiß ich so genau da ich ihn erst neu kaufen musste ;)
@ braini dein Beitrag ist doch hoffentlich Ironie:rolleyes:

Lg
Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, Job weg,Kratzer im Lack!

Infos über meinen Bravo: Novitec PJ2 >>Sport<< Eibach Pro,BJ 2k10


Quistrace

Mitglied

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 27. Juli 2018

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. August 2018, 17:53

Haben Sie eine Lösung gefunden?

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!