Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

1

Sonntag, 10. März 2013, 19:17

Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

46%

Automatik (16)

54%

Schalter (19)


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Im Thread "Probefahrten mit anderen Herstellern" habe ich ja schon des Öfteren berichtet.

Ich habe mittlerweile viele unterschiedliche Fahrzeugtypen getestet und fahren dürfen, davon viele mit Automatik Getriebe, sei als Doppelkupplungsgetriebe oder als Wandlerautomaten. Ich find's geil. :PDT_mat:

Was meint Ihr, was ist Euch wichtiger bzw. welcher Getriebeart würdet Ihr den Vorzug geben:

Schalter oder Automat?

Hier eine Diskussionshilfe:

http://www.welt.de/motor/article5403662/…tik-fahren.html

Euer

T

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. März 2013, 19:25

RE: Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

Ha... Habe gleich mal ne Umfrage drauß gemacht...

Was würdet ihr beim neuen Bevorzugen..

Ich bin ganz klar ein Schalter-Fahrer, warum?? Es macht mir Spaß ich schalte gern und möchte mich nicht bevormunden lassen vom Auto.. Nein ich möchte das gern selbst machen...

Und den Preisunterschied steck ich lieber in Tuning...

3

Sonntag, 10. März 2013, 20:24

RE: Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

Hi @BM,

wir zwei sind zwar nicht immer einer Meinung, aber dass Du meinen Thread in eine Umfrage gewandelt hast, find ich Klasse! Dank Dir. :-)


Mich fasziniert die Technik der modernen Automaten, das private Schaltvergnügen bleibt ja durch manuelle Eingriffe, sei es über den Wahlhebel selbst oder über Lenkradpaddel erhalten.

Hier ein schöner Vergleichstest:

http://www.auto-motor-und-sport.de/fahrb…en-4044288.html

Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. März 2013, 21:28

Guten Abend, die Herren!

Ich habe immer die Schaltgetriebe bevorzugt. Als ich die Giulietta mit dem Trockendoppelkupplungsgetriebe probiert habe, wurde mir klar das es gute Alternativen zu den faden Automaten gibt!
Die Lenkradschaltung aktiviert und los ging der Spaß!

Meine Wahl würde auf ein automatisiertes TCT-Getriebe von Alfa fallen, einfach ein Traum!


:023: vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


OliGT

Moderator

  • »OliGT« ist männlich

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Nähe Pforzheim

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. März 2013, 21:32

RE: Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

Zitat

Original von BravoMaseratie
Ich bin ganz klar ein Schalter-Fahrer, warum?? Es macht mir Spaß ich schalte gern und möchte mich nicht bevormunden lassen vom Auto.. Nein ich möchte das gern selbst machen....


Genau das ist auch die Einstellung eines Großteils der deutschen Bevölkerung!!

Suspekterweise aber auch der "älteren Generation", wo man auf dem Aldi-Parkplatz schon von weitem hören kann, dass es für den Fahrer besser wäre er würde sich von der Automatk bevormunden lassen. :!: :!:

Ich versteh diese Einstellung sowieso nicht!

Warum muss an nem Auto alles Automatisch und komfortabel sein:
Da ist man zum Licht und Scheibnwischer einschalten schon zu "faul", das muss ne "Automatik für einen erledigen...nicht zu vergessen ein AQR Sensor ganz wichtig, dass die Karre von selbst auf umluft umschaltet, wenn man i nen Tunnel reinfährt......

Das sind sozusagen Funktionen, die man entweder garnicht bei jeder Fahrt braucht, oder aber nur ein bis 2 mal je Fahrt.

Die manuellen Gangwechsel macht man aber 1000de male.....

Aber das sinfreie STÄNDIGE "rumgerühre" im Getrebe empfinden die Leute als sportlich und es macht Spaß.. :?:..... :roll:


Ich fahre seit Jahren NUR noch Automatk (Firmenwagen), nur mein Bravo is ein Handschalter.

Das hat nen ganz einfachen Grund: Automatk macht erst ab 250PS aufwärts wirklich Spaß und Sinn. :idea:


Mfg Oli
Mit meinem "alten" 5 Zylinder Stilo machte ich Musik beim Beschleunigen!!!
Jetzt mit meinem 2,0 Mjet mach ich Wellen in den Asphalt! 8-)

Infos über meinen Bravo: 2009er 2,0 Mjet, Powerrail-5 inkl inividueller Abstimmung, Leistung: ausreichend! Vogtland Gewindefahrwerk, ASA Chromfelgen 8X18, 20er Spurplatten rundum, schwarze Scheiben hinten.


heiko

Bravo-Fan

  • »heiko« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Siegerland

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. März 2013, 22:26

Kommt immer auf den Einsatz an. Wenn ich täglich durch Berlin, Köln oder Düsseldorf fahren müsste klar eine Automatik. Bei dem gegurke verlernt man eh das Autofahren.
Bei mir in der Ecke kann man noch richtig mit dem Auto fahren, deshalb ganz klar ein Schalter. Automat wäre wirklich unnötig. Aber das kann nur jeder für sich selbst beantworten.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet


RIPzone

Moderator

  • »RIPzone« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. März 2013, 12:42

Wenn ich jeden Tag ne Strecke mit vielen Staus fahren müsste, dann definitiv nen Automatikgetriebe. Is nämlich echt angenehm.

Sonst eigentlich nen Schaltgetriebe :-) Solang ich noch jung bin und richtig Spaß am Fahren habe, dann immer das, was mir mehr Freiheit lässt ;-)

Lg Max

Infos über meinen Bravo: SOLD - 2.0 Mjet Sport - 18" Felgen, Orig. Fiat-Flaps, Heckansatz+Kleinteile außen in Wagenfarbe lackiert, Facelift-Scheinwerfer, Raggazon Sport-ESD, Zimmermann COAT Z gelocht+Zimmermann Bremsbeläge, Alpine W530-BT, Full Audio System-Soundsystem, Domstrebe im Motorraum, KW Sportfahrwerk 30|30, Distanzscheiben 15 VA|20 HA, Schaltwegsverkürzung


michael67

Bravo-Fahrer

  • »michael67« ist männlich

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Meerbusch

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. März 2013, 17:17

Ich rühre mein Benzin auch lieber selber um.

Gruß Michael
UFO's are real. The Air Force doesn't exist.

9

Montag, 11. März 2013, 21:50

Arten von Automatikgetrieben

N' Abend zusammen,

wer von Euch hat denn schon Erfahrungen mit einem Automatik Getriebe (außer, die User die sich schon gemeldet haben)?

Ich war bislang auch bekennender Schalter, bis, ja bis ich eben mal eine moderne Automatik kennengelernt habe.

Bislang verband ich mit einer Automatik, eher langsam schaltende Getriebe, die mehr "smove" als dynamisch zu Werke gingen und wenig Fahrspaß vermittelten.

Viele moderne Sportwagen gibt es mittlerweile nur noch mit entsprechend automatisierten Schaltgetrieben bzw. mit echten Automaten. Geschaltet wird zumeißt über Schaltpaddel am Vollant. Ich finde schneller kann man die Gänge nicht durchfeuern.

Es gib ja ganz unterschiedliche Arten und Konstruktionen von Automatikgetrieben.

Dazu hier ein Link (vom mobilen Tablet - wenn es nicht funktioniert, einfach bei Wikipedia "Automatikgetriebe" eingeben) - es sind auch die Vor- und Nachteile der jeweiligen Getriebeart erläutert:

http://de.wikipedia.org/wiki/Automatikge…Bet.C3.A4tigung

Die wichtigsten Hauptkonstruktionen sind: Wandler-Automatikgetriebe, automatisierte Schaltgetriebe, Doppelkupplungsgetriebe und schließlich stufenlose Getriebe (CVT - mit faktisch einer endlosen Zahl von Gängen - im übertragenem Sinne).

_______________________________

Meine Frage:

Wenn es ein Automatikgetriebe sein soll, welcher technischen Lösung würdet Ihr den Vorzug geben? :PDT_pya:


Ich favorisiere moderne Wandlerautomaten mit 6 und mehr Gängen, ganz einfach, weil sie sportlich und dennoch sehr komfortabel zugleich sind. Durch die inneren stets rotierenden "Planetensätze" geschehen die Schaltvorgänge fast unmerklich und mittlerweile im Jahre 2013 sehr, sehr schnell. Die DSG von VW und Audi sind auch geil, ebenfalls verdammt fix am werken, aber ich finde nicht ganz so komfortabel (rein subjektives Empfinden ), oder was meint Ihr? Zudem liest man auch zuweilen von Problemen mit dem DSG. Bei den stufenlosen Getrieben "stört" mich, das es keine Gänge mehr zu schalten gibt und man so nicht mal die Illusion eines manuellen Schaltvorganges mehr hat, Frauen sollen angeblich diese Art der Getriebe mögen, weil die Fahrzeuge sehr gleichmäßig beschleunigen etc.. :PDT_nail:

Eure Meinung?

P.S. Und ich stimme mit Euch voll über ein, im Stadtgewühle und in Kolonnen gibt es nichts Geileres als eine Automatik. Gebe aber auch gerne zu, dass im Gebirge mit freien Schußfeld der Handschalter deutlich mehr Spaß verbreitet und man "näher" am Geschehen ist. Die Brücke zwischen den zwei Welten, soll ja der "manuelle" Modus in den jeweiligen Getriebearten suggerieren. Manche schaffen das richtig gut. .... finde ich :PDT_man:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »turino« (11. März 2013, 22:15)


10

Mittwoch, 13. März 2013, 14:40

RE: Arten von Automatikgetrieben

Frage:

Ist "Automatik" - ja oder nein - überhaupt ein Fiat-Thema?
Bin mir gar nicht sicher ob Fiat überhaupt vernüftige Automatikgetriebe in seinen Produkten integriert. Die 6 Gang-Wandlerautomatik im Freemont ist jedenfalls von "vorgestern" und extrem träge und schluckfreudig im Benzinverbrauch?

Alfa? Ja, die machen was mit Doppelkupplungsgetrieben aber sonst? Bin überfragt, wißt Ihr mehr?


ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. März 2013, 16:29

RE: Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

Zitat

Original von OliGT
Aber das sinfreie STÄNDIGE "rumgerühre" im Getrebe empfinden die Leute als sportlich und es macht Spaß.. :?:..... :roll:


Und ob! :roll:

Macht es Spaß NUR Gaspedal und Bremse zu treten? Mir nicht...
Fahre auch im LKW VIEL lieber mit KOCHLÖFFEL als ohne... Aber in der Firma kommen auch immer mehr Automaten, weiß der Geier warum...

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. März 2013, 16:30

RE: Automatik oder Schalter - Das ist hier die Frage?

ochriso...

fühl dich geknutscht ;)
voll deiner Meinung ;)

ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. März 2013, 16:34

;-)

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


BlackRaven

Bravo-Fahrer

  • »BlackRaven« ist männlich

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 25. März 2012

Wohnort: Dieburg

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. März 2013, 18:14

Es geht nix über Schaltung! Nur so macht Autofahren Spaß, automatik kommt niemals in Frage!!!!!! 8-)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :lol:
ansonsten nur soviel: :twisted: burn rubber baby, not your soul :twisted:

:PDT_duel:

PS.: Ich bin ein lustiger Mensch, trotz des anstrengenden Leben
das wir führen!

:PDT_leb:

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Racing


15

Mittwoch, 13. März 2013, 18:39

Zitat

Original von BlackRaven
Es geht nix über Schaltung! Nur so macht Autofahren Spaß, automatik kommt niemals in Frage!!!!!! 8-)



So hatte ich auch mal gedacht. Doch sag niemals nie... ;-)


Nachdem was ich im Netz lesen durfte, wird der Anteil an Automatikgetrieben in den kommenden Jahren noch stark zu nehmen. Bei manchen Marken werden bestimmte Fahrzeuge bzw. Modelle (mit bestimmter Motorisierung) außschließlich nur noch mit Automatik angeboten z.B. BMW und Mercedes. Vorallem bei Fahrzeugen mit viel Leistung und enormen Drehmomenten gibt es nur noch Automatik (Rolls Royce, Bentley, Bugatti, Ferrari (die meißten Modelle)).

???

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. März 2013, 19:12

Zitat

Original von turino
....Fahrzeugen mit viel Leistung und enormen Drehmomenten gibt es nur noch Automatik (Rolls Royce, Bentley, Bugatti, Ferrari (die meißten Modelle)).


Die kauft ja einer der mal einen Bravo gefahren hat?!
Wenn ich in vielen Jahr mal so viel Geld hätte würde ich mir lieber zwei Schalterautos kaufen als ein Automatik aus deiner genannten Auswahl... ;)

Ich kann das natürlich verstehen das du total begeistert davon bist, aber für andere ist das kein Thema und solange ich für eine Automatik 1000-2000 Euro Aufpreis bezahlen muss und noch keine 70 bin, kaufe ich Schalter...

Und mir ist das wurscht ob die Automatik schneller die Gänge wechselt oder ich da am Schaltpaddel rumfummeln kann, das ist totzdem was anderes wie das ein- und auskuppeln, das spielen mit den Gängen und das lumpfen am Gas...

Und bitte jedem seine Meinung...

17

Mittwoch, 13. März 2013, 21:25

Hi @BM,

es geht ja nicht darum, ob ich mir die genannten Luxuskarossen kaufen würde bzw. jemals kaufen kann. Doch dieses Segment setzt die Trends der kommenden Jahre. So wurden die ersten Klimaanlagen oder ABS-, ESP-Systeme im Luxussegement platziert, heute gehören sie zum Standart auch in den unteren Preisklassen.

Und so denke ich, werden auch die "Automaten" ihren Siegeszug fortsetzen.

Und ich gebe Dir recht, mich fasziniert diese Technik absolut und zwar in all seinen Spielarten. Der Mazda Händler wo ich neulich war, meinte auch, dass immer mehr Kunden eine Automatik nachfragen, selbst beim Mazda 3.

Bei BMW, so sagte man mir, bestellen 2 von 3 Kunden nur noch Automatik, und wie gesagt, manche Modelle gibt es nur noch ausschließlich mit Schalthilfe (330d, 530d etc. etc.).

Die Frage die sich mir stellt, welche technische Lösung die Massen in Zukunft mobilisieren wird, die unzähligen Doppelkupplungsgetriebe oder die Wandlerautomaten?

____________

Unabhängig davon schalte auch ich immer noch sehr gerne selbst und genieße - bei entsprechenden Fahrstrecken - das Spiel zwischen Kupplung, Gas und Gangwahl! 8-)

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. März 2013, 22:35

Naja aber die Automaten sind doch schon in vielen Autos zu bekommen und die Luxusklasse ist doch da jetzt nicht der Vorreiter....

Ich denke das ist alles eine Frage des Preises....
Aber da man mit den Doppelkupplungsgetriebe mehr rausholt denke ich gehts da weiter...

Vorallem auch weil sie da eine Mehrzahl von Gängen (siehe BMW -> 8 ) unterbringt...
Damit fährt man spritsparender und Drehzahloptimierter...
Wir werden sehen...

19

Mittwoch, 13. März 2013, 22:44

Zitat

Original von BravoMaseratie
Naja aber die Automaten sind doch schon in vielen Autos zu bekommen und die Luxusklasse ist doch da jetzt nicht der Vorreiter....

Ich denke das ist alles eine Frage des Preises....
Aber da man mit den Doppelkupplungsgetriebe mehr rausholt denke ich gehts da weiter...

Vorallem auch weil sie da eine Mehrzahl von Gängen (siehe BMW -> 8 ) unterbringt...
Damit fährt man spritsparender und Drehzahloptimierter...
Wir werden sehen...


Oh sorry,

Du BMW fährt nicht mit Doppelkupplungsgetrieben, der 8 Gang Automat ist ein Wandlergetriebe mit 4 Planetenzahnradsätzen! Die hohe Gangzahl wird durch Variationen dieser 4 Planetensätze erreicht, die Schaltgeschwindigkeit ist einer Optimierung der Bremsbänder und Lamellenkupplungen geschuldet - recht kompliziert zu erklären. Modernste Steuerungselektronik von Bosch spielt da auch eine Rolle.

http://www.zf.com/corporate/de/products/…ansmission.html

___________________

Das ist ja der feine Unterschied... moderne Wandlergetriebe können enorme Drehmomente verarbeiten, wobei der eigentliche Wandler (überträgt die Kräfte vom Motor zum Getriebe statt der sonst üblichen Trocken-Kupplung und ist komplett Öl gefüllt), mit seiner optimierten Schaufelgeometrie, zusätzlich noch das Motordrehmoment erhöht!

Die Doppelkupplungsgetriebe, sind völlig anders aufgebaut und auch technisch eine komplett eigene Lösung, sie tasten sich aber langsam an die "Verarbeitung" der hohen Drehmomente, welche Wandler mühelos beherrschen, heran.

___________________

Der Unterschied der Getriebe in Luxusklasse zu jenen Fahrzeugen in den für uns Normbürger erschwinglichen Klassen, ist die deutlich modernere Technik und elektronische Steuereinheiten.

Das Problem für die Industrie ist wohl, moderne Automaten zum günstigen Preis herzustellen. Dazu gehören diese stufenlose CVT Getriebe in Honda und Co. VW hat mit der Massenfertigung der Doppelkupplungsgetrieben die Zielrichtung vorgegeben.

____________________

Anfangs fragte ich mich auch, wozu braucht man 8 oder mehr Gänge?
Der Witz ist die Spreitzung der jeweiligen Fahrstufen. So kann man die ersten Gänge stark untersetzen, was für die Beschleunigung gut ist und die Oberen länger auslegen, was auf der Autobahn den Verbrauch deutlich senkt. Beim 3er BMW dreht die Maschine im 8. Gang bei 130 km/h lediglich mit ca. 1.700 U/min, was auch der Geräuschentwicklung entgegen kommt.

Ältere 4-6 Gang Wandler, schalten langsam, "verbraten" viel Leistung durch sogenannte Schleppverluste und schalten viel zu lahm, als dass man sportlich unterwegs sein könnte.
Leider werden diese "alt-hergebrachten" Wandler gerne in die günstigen Fahrzeuge verbaut, siehe Freemont aber leider auch im Peugeot 508.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »turino« (13. März 2013, 23:07)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. März 2013, 23:03

Hô...

Ich dachte immer das is ein DKG...
Mit Automatik kenn ich mich nicht so aus das gebe ich zu... Und da der Typ in der Autosendung letztens einen Camero und einen M3 getestet hat und sagte das das Wandlergetriebe im Camaro schon an der Grenze des machbaren wäre und es nicht so toll ist wie das DKG im BMW nahm ich an das die Wandler eher weniger die Zukunft haben... Auch weil er sagte das es nicht annähernd so sanft ist wie das DKG..

Und wenn ich dann noch lese das Wandlerautomaten einen Verbrauchsnachteil haben dachte ich das BMW da eher auf Verbrauchsenkender Mission ist....

Naja ich denke trotzdem das das doppelkupplungsgetriebe die Zukunft hat im M3 wirds ja auch verbaut?!?! Und 400NM hat der ja auch das reicht ja für den Diesel!!

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!