Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 12. November 2013, 17:54


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Wie kann so ein kleiner Motor soviel Sprit brauchen, wobei man halt so einen kleines Motörchen immer auf Drehzahl fahren muss, anderst kommt da ja keine Leistung.

9,2l erscheint mir dennoch als zu hoher Verbrauch, vielleicht solltest mal in die Werkstatt und die Kiste durchchecken lassen.

"Auf Drehzahl" fährt man eig nur (Sport-)Saug-Motoren und nicht Turbo-Motoren, da durch einen Turbo das Drehmoment ziemlich schnell erreicht wird!
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


Thorsten

Bravo-Fan

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 6. November 2013

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 12. November 2013, 18:25

Aber 1.4l Hubraum? :)
Fiat Bravo 1.9 JTD Multijet 16V 110 kW Dynamic DPF

TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 12. November 2013, 18:31

Was hat das mit dem Hubraum zu tun? ;) Du hast doch auch nur 0,5 mehr :D

Ich hab bald 2.0 und 360 PS... Das ist eine Literleistung von 180 PS... Welcome to the 21th century
Und 9,2 L sind je nach Fahrweise vollkommen i. O.
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TRASCANICO« (12. November 2013, 18:41)

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


Thorsten

Bravo-Fan

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 6. November 2013

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 13. November 2013, 08:38

Ja und 1.9l ist schon bissl wenig^^ Egal ich kann den Bravo jedenfalls empfehlen, kann aber nur über den 1.9JDT sprechen.
Fiat Bravo 1.9 JTD Multijet 16V 110 kW Dynamic DPF

werner

Bravo-Schrauber

  • »werner« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 5. Januar 2011

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 13. November 2013, 17:21

Und ich schreibe mal wieder das, was ich hier immer schreibe...:

Bin mit dem Bravo 1.4 T-Jet auch nach etwa dreieinhalb Jahren und 50 Tkm top zufrieden.

Und das Ganze als Neufahrzeug mit Tageszulassung vom Vertragshändler für 13.500 Euro (incl. Zweizonen- Klimaautom., großem Navi, blue & me, Scheinwerferwaschanlage, Sitzhzg., schwarz getönte Scheiben hi., Parkpiepser, 225/45 17", Winterräder usw.).

Da lag dann auch noch eine nachträgliche Belederung aller Sitze drin.

Erfahrungen bisher: Keine Probleme, alles gut, extrem guter Durchzug des Turbobenziners. Platzangebot hinten und 6-Ganggetriebe gibt's bei Fiat sonst besser, aber es gibt Schlimmeres... :)





Gesendet von meinem GT-S5660 mit Tapatalk 2
gruß werner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »werner« (13. November 2013, 18:08)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Dynamic (2010), FIAT Panda Classic, FIAT Punto Dynamic


TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 13. November 2013, 18:47

Kann auch nach 6 1/2 Jahren sagen, dass der Bravo ein TOP Auto ist!
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


Ben Jamin

unregistriert

87

Donnerstag, 14. November 2013, 13:03


[...]

Nicht mal 30.000km später waren die Scheiben und Klötze vorn schon wieder runter. Ok, ich fahr recht viel Kurzstrecke und
meist innerorts, aber das die Bremsen so schnell runter sind find ich schon arg...

[...]

Was mich noch stört ist der hohe Verbrauch.

[...]


Also wenn bei dir nach 30.000 km die Bremsen KOMPLETT fällig sind fährst du a) entweder wie der letzte Henker oder b) es ist was kaputt dass die so verschleißen oder c) man hat dich verarscht.

Da du nach eigener Aussage eher bemüht sachte fährst bleiben noch b) und c) übrig.

Hab jetzt über 83.000 km weg, noch die ersten Beläge und die sind noch für ne Weile gut.

Ich finde auch die 9,2 für fast reinen Stadtverkehr nicht extrem schlimm. Es gibt auch "Stadtverkehr" und "Stadtverkehr". Wenn ich immer die Rush-Hour mitnehme und mich meterweise im Stop-and-Go von roter Ampel zu roter Ampel kämpfe brauch ich mehr als wenn ich entspannt mit 50 die B14 langfahre und nur vor'm Heslacher Tunnel warten muss. Ich nehme an du weißt, was ich meine ;-)

Im ersten Fall wären 9,2 okay, im zweiten Fall zuviel. Stuttgart ist recht hügelig, das kann auch was ausmachen. Dann noch viel Kurzstrecke dazu....

Wenn jetzt natürlich mit deinen Bremsen was nicht stimmt, und danach klingt das für mich, kann das u. U vielleicht den Spritverbrauch hoch treiben, schonmal daran gedacht?

Bravo Sport

Bravo-Profi

  • »Bravo Sport« ist männlich

Beiträge: 398

Registrierungsdatum: 28. März 2008

Wohnort: Edelsfeld

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 14. November 2013, 13:30

Beim Winterreifenwechsel hab ich meine zerlegt.
bei 27tkm ist kaum Verschleiß zu erkennen.
Man muß aber auch wissen, Bremsen, die micht benutzt werden gehen schneller kaputt alsd die, die ständig benutzt werden.
Das sieht man vor allem im Winter, wenn das Auto mal ein paar Tage steht, setzen die Bremsen ganz schön Rost an.
Am Schluß fehlt immer die Zeit :thumbsup:

Die sch.... Tastatur macht was sie will, nur nicht was ich will. :cry:

Infos über meinen Bravo: Multiair Turbo Sport, Metal Black Met. 18", 14mm SCC Spurplatten, rote Bremssättel, TFL, Westfalia AHK


Bravoneuling

Bravo-Fahrer

Beiträge: 120

Registrierungsdatum: 8. September 2010

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 14. November 2013, 13:38

Servus Ben Jamin,

endlich mal jemand direkt aus Stuttgart hier. Schön. Also Stadtverkehr isses nicht direkt. Ich wohne in Plieningen und fahr zur Arbeit nach Vaihingen.
Sind nicht viele Ampeln und Stau ist eigentlich nur abends mal... Ansonsten bin ich viel auf den Fildern unterwegs.
Das die Bremsen defekt sind, schliess ich jetzt einfach mal aus, weil de Anlage vorn neu ist. Kurz nachdem ich das Auto gekauft hab, musste die komplette Bremsanlage vorne gemacht werden.
Also Sättel, Scheiben, Klötze. Das war bei 46.000km. Ich vermute das der Vorbesitzer gefahren is wie ein Henker. Darauf würd auch der Federbruch und die
ausgeschlagenen Gelenke in der Antriebswelle hindeuten denk ich (als Laie)...
Habe halt einfach irgendwie Pech mit dem Auto glaub ich... Das mich die Werke beschissen hat glaub ich nicht. Der Meister dort ist echt in Ordnung und den kenne
ich auch schon länger. Habe auch beruflich schon mit ihm zu tun gehabt. Glaube deswegen nicht, das der mich bescheisst...

Darf ich fragen zu welcher Werkstatt Du immer gehst? Ich habe ja mein Auto morgen wieder in der Werke wegen Vibrationen am Lenkrad beim Beschelunigen. Denke das
es wieder ein Gelenk an der Antriebswelle erwischt hat. Das Linke wurde letztes Jahr getauscht, denke das jetzt das Rechte dran ist...
Werde aber dieses mal das Auto noch von ner anderen Werkstatt anschauen lassen um sicher zu gehen...
Fiat GP 1,4 16V Dynamic RIP 15.08.2010

Infos über meinen Bravo: Fiat Bravo 1,4 16V T-Jet Sport, 150 PS, schwarz


Skylight

Mitglied

  • »Skylight« ist männlich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 3. November 2013

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 14. November 2013, 21:57

Ich bin selber Mechaniker (zwar für Land- und Baumaschinenen) , aber ich bin mit Auto's aufgewachsen (mit 4 schon geschraubt) und hab auch viel mit den verschiedensten Auto's zutun. ^^
Kann ich mir nicht vorstellen das mit 46Tkm die Sättel hätten neu müssen.
Federnbruch kann immer passieren (selbst bei Golf , Mercedes , Renault , Opel und da hab ich schon einige gewechselt / da hat Fiat noch ehr wenig damit zu tun).
Das mit den Achsstümpfen/Achsgelenken kann auch mal passieren (die Achsgelenken werden beim Reifen durch drehen lassen und beim stark Einlenken und dann bescheunigen mehr belasstet/schneller Defekt ).
Der hohe Verbrauch da kann man es natürlich auslegen wie man will , z.B fährt mein Bruder den Bravo 1,9 M-Jet (Diesel) mit 6-6.5 liter (laut ihm so sparsam wie geht) doch seine Freundin fährt ihn mit 5-5.5 ;) . Die Kurzstrecken und das Stadtfahren machen sich aber ziemlich bemerkbar im Verbrauch. Ich habe vorher ein Punto 176 gefahren und das gleiche Auto hat auch ein Bekannter gefahren , nur er im Stadtverkehr und ich auf dem Land (Langstrecken) und sein Verbrauch war immer fast 2 Liter mehr(als Beispiel).
Ich selber fahre den Bravo 1.4 T-Jet 120PS mit einem DVB von 6,5-7,5 Liter (finde ich in ordnung), da ich auch mal bisschen mehr aufs Rechte Pedal drucke.Meine Bremsen sind mit knappen 80.000 neu gekommen.
Mein Motto : wenn der Tank leer ist , muss getankt werden. ich schaue nicht so auf den Verbrauch , da ich nicht ständig darauf achten möchte (macht ein ja gaga). :D
Der Bravo ist ein schickes Auto und ich bin vollkommen zufrieden mit meinem.

MfG
Lars
Mit freundlichen Grüßen
Lars



Fiat
= Feuer in allen Töpfen !!

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet , Sportpaket , Blue&ME , TIEF!



heiko

Bravo-Fan

  • »heiko« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Siegerland

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

91

Donnerstag, 14. November 2013, 23:14

Meinen Bravo 1.4 T-Jet Benziner mit 120 PS (Grundausstattung) habe ich vor 1 1/2 Jahren als Tageszulassung mit 700 m auf der Uhr gekauft. Jetzt hat er 18000 Km auf der Uhr und ich bin sehr zufrieden mit dem Wagen. Vor wenigen Tagen war er bei der 2-Jahresinspektion, kurz vor Ablauf der Garantie. Ich hatte lediglich 2 Sachen zu bemängeln. Die Beleuchtung des Heizungsreglers war defekt, und das Emblem am Lenkrad war verblichen. Für dieses blöde Emblem musste übrigens der komplette Airbag getauscht werden. Würde im Normalfall 1000,- € kosten! Haben die Burschen aber ohne Probleme gemacht. Das viel beschriebene poltern an der Vorderachse bei Nässe und niedrigen Temperaturen hat er allerdings auch. Dem Problem widme ich mich nach Ablauf der Garantie allerdings lieber selbst. Habe keine Lust den Wagen genau passend zu den Witterungsbedingungen vergeblich in die Werkstatt zu bringen. Habe da selbst die besseren Möglichkeiten.
Exakt dieser Wagen mit Tageszulassung 11/2011 schlummert noch bei meinem Händler für 13000,- €. Wer dem 12000 bietet wird ihn mit Sicherheit auch bekommen. Für die Kohle bekommt man so schnell mit Sicherheit kein Auto in der Klasse.
Der Bravo ist ein verkanntes Auto. Lasst ihn doch einen hohen Wertverlust haben. Dafür hat er auch entsprechen weinig gekostet. Die wenigsten dürfe doch den Listenpreis bezahlt haben. Meine Planung liegt bei einer Fahrzeit von 6 - 7 Jahren. Wenn ich dann noch 4000 bekomme kann ich doch sehr zufrieden sein. Dann hat er etwa 80000 Km auf der Uhr. Den Verlust haben viele meiner Bekannten am Tag der Zulassung ihrer Autos bereits verbrannt.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Ben Jamin

unregistriert

92

Freitag, 15. November 2013, 08:49

Servus,

also wenn ich dich richtig verstehe ist bei 46.000 km, als du ihn gekauft hast, die komplette Bremsanlage (vorn) erneuert worden und dann 30.000 km später mussten Scheiben und Beläge (auch vorn?) erneuert werden? Wenn das so stimmt, ist da definitiv was nicht in Ordnung!

Und Plieningen-Vaihingen kenn ich, dafür sind 9 Liter gefühlt nen bissel viel. Wobei ich selbst vor 3 Tagen vollgetankt habe, seitdem 2 Mal auf Arbeit gefahren bin und aktuell 10,2 l/100km da stehen hab. Sind aber auch nur 4 km eine Strecke (also gerade mal warm wenn ich da bin) und ich muss von Kaltental den Berg hoch an die Uni, mit nem kaltem Motor läuft da halt was durch... Nehme darum meistens das Rad.

Ich hab meinen Bravo, wenn was gemacht werden musste, bei CASA in Böblingen/Hulb gehabt. War zum Glück länger nichts. (Toi, toi, toi). Aber die sind in Ordnung, man kann denen, wenn man ruhig und freundlich bleibt, auch gut erklären was Sache ist, hatte das Gefühl da Ernst genommen zu werden.

Alles was planmäßig kommt, wie z.B. ne Wartung, lass ich nach Ablauf jeglicher Garantie nen bekannten Kfz-Meister in der Heimat (Thüringen) machen. Unschlagbar günstig und vertrauenswürdig. Sein Urteil als eingefleischter VW-Fan, als er den Bravo das erste Mal da hatte zur großen Durchsicht mit ZR-Wechsel:

"Fährt sich ja echt gut (grinst).... Hab die Wartung erledigt, hm...und sonst hat er ja nix. Erstaunlicherweise...."

:thumbsup:

TobiasP

Mitglied

  • »TobiasP« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

93

Montag, 16. Dezember 2013, 11:48

wenn deine Bella 8Liter nehmen würde hast du Recht.

Aber die von Bravo 1230 ist ein Benziner mit Turbo, da sind 8 Liter ok. Meine hat den selben Motor und nimmt gern etwas mehr. :whistling:


Könnte wohl an deinem rechten Fuß liegen? Ist der vllt etwas schwerer und muss von dem gefederten Pedal auf der rechten Seite des Fußraumes gehalten werden? :-)
Haha

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: Barsinghausen

*
-
* * 3 4 9 6

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

94

Montag, 16. Dezember 2013, 23:06

Ich bin bei meiner recht zufrieden mit dem Verbrauch! Der 2 Liter M-Jet braucht hier im Kurzstrecken Verkehr mit gelegentlichem sportlichem Fuß und zügig Überholen zwischen 5,8-6,3 Liter.

Ich fahre nun das erste mal eine länger Strecke (Hannover-Stuttgart) und bin gespannt wie der DVB ausschaut.

Infos über meinen Bravo: Bravo-Sport Glory weiß/ 2,0 Multijet 16V/ 165 Ps/ 18" Original Allus/ Leder Vollausstattung/ Soundpaket 8.1/ Xenon/ Klima Automatic... Die Pimperei wird kommen. Und Fiat Punto Sporting 1,4L/ 16 V/ 95 Ps


95

Dienstag, 17. Dezember 2013, 00:31

Ich bin bei meiner recht zufrieden mit dem Verbrauch! Der 2 Liter M-Jet braucht hier im Kurzstrecken Verkehr mit gelegentlichem sportlichem Fuß und zügig Überholen zwischen 5,8-6,3 Liter.

Ich fahre nun das erste mal eine länger Strecke (Hannover-Stuttgart) und bin gespannt wie der DVB ausschaut.


Da bin ich auch gespannt! Berichte mal, bitte.

Viele -freie Fahrt- Abschnitte hast Du leider nicht auf dieser Tour. Von Geschwindigkeitsbegrenzungen mal abgesehen ist die Bahn oft verstopft. So wirst Du die Bella nicht wirklich ausfahren können (wollen?). Tippe daher auf einen mittleren Verbrauch um die 7,5 l/100 km.

Hatte ja auch die 2.0er Bella aber dennoch oft Gelegenheit den Motor richtig zu stressen, was er aber augenscheinlich sehr sehr gut vertragen hat und auch mochte. Auf der A9 von Berlin-München hat man viele freie Abschnitte und kann die Bella bis zur 240 Marke (Tacho) treiben, Verbrauch aber leider auch, nicht selten deutlich über 9 Liter Diesel auf 100 km, Expresszuschlag sozusagen. Alles in Allem ein Hammer Motor, nichts für den kleinen Stadtverkehr, mehr für ausgedehnte Überlandtouren und BAB-Tiefflug. Bin der Meinung der 2.0 Mjet braucht hin und wieder ordentlich Druck im System und hohe Dauertempi schüttelt er mega locker aus dem Ärmel...hatte meinen Motor im Originalzustand gelassen, keine Boxen oder wilde Software-Tunings!

LG

Marek

Bravo-Schrauber

  • »Marek« ist männlich

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 15. Juni 2013

Wohnort: Berg

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

96

Dienstag, 17. Dezember 2013, 13:16

Hallo zusammen,

da das Thema offensichtlich nicht wirklich tot zu bekommen ist und einige Forentrolle auch gern rabatz machen, was sicher viele Interessenten abschreckt hier eine kleine Einschätzung von mir. Also Achtung, Roman!

Zunächst muss man sich dessen bewusst sein, dass man ein Fahrzeug erwirbt, dass irgendwo im mittleren (oder teilweise tiefer, je nach Sichtweise) Preissegment erwirbt. Somit kann man nicht per se von einer unschlagbaren Qualität ausgehen. Sicher auch hier wird viel Geld ausgegeben, aber es ist im Vergleich dennoch was deutlich anderes, wenn man die Fahrzeuge, soweit möglich, mit anderen Marken vergleicht. Ein Dacia Fahrer wird sicher auch ganz zufrieden sein, weil er a) nicht viel will und b) nicht viel erwartet bei so einem Kampfpreis. Insofern würde ich diese "ich bin ja soooo zufrieden" Statistiken immer mit vorsicht genießen.

Ja der Wagen hat hier und da seine Maken. Eigentlich müsste man sagen "das darf einfach nicht sein" ist in der Realität aber leider anders und zieht sich durch alle Marken durch. Jeder macht irgendwo Abstriche und je billiger ein Produkt wird um so mehr sind es. Leider. Auch ist nicht jedes Fahrzeug gleich und in Foren wird in der Regel ohnehin ein Problem diskutiert und nicht, wie toll etwas funktioniert, weil das sollte eben Normalzustand sein.

Ich für meinen Teil habe mir den 2.0er Diesel gegönt. Knapp 40tkm, EZ irgendwann 2009 für unter 10t Euro. Kann also nur über diesen berichten, zumindest was den Motor angeht. Wie bin ich auf das Auto gekommen? Eigentlich ganz einfach. Ich suchte einen Ersatz für meinen Lada Niva, da der auf dauer zu zeitintensiv wird für tägliches Pendeln, wofür ich den aber ursprünglich nicht gekauft hatte. So ist aber das Leben. Ich suchte also einen Neuen gebrauchten, mehr war nicht drin. In den Onlineportalen suchte ich deutschlandweit nach einem Wagen bis 50000 ab 150 PS. Das waren meine Kriterien. Gewisse Marken wollte ich nicht aus diversen Gründen und da war auch dieses rote Teil dabei. Lange Rede kurzer Sinn es ging dann schnell rein setzen mitnehmen und Garantie dazu gekauft.

So jetzt zum Auto. Ich hoffe der Wagen ließt nicht mit und fängt jetzt an zu zicken. Ich muss dazu sagen, dass wir eine Doppelgarage haben. Inwieweit da die Laternenparker mehr Probleme haben weiß ich nicht und hab keinen Vergleich.

Karosserie:
Optik spar ich mir, ist Geschmacksache. Der Lack ist leider nicht der beste. Zumindest bei meinem scheint mir, dass der Klarlack ziemlich weich / dünn eben anfällig ist. Schlieren sind schnell drin. Rost kann ich keinen feststellen. Auch das häufige Problem von Wasser in der Heckleuchte kenne ich nicht. Hinten sieht man nicht viel. Ich wohne aber am Land, da ist das eh kein Problem. Ich bin auch kein Einparkkünstler, ehrlicherweise, aber dann meide ich eben recht enge Lücken. Ich komm damit zurecht. In den wirklich ganz toll getönten Scheiben sieht man ohnehin abends nicht viel. Der Heckpiepser ist also Pflicht!
Einbau einer Anhängerkupplung ist kein Problem und geht für ein modernes Fahrzeug schnell.
Die A Säule ist manchmal im Blick. Was in meiner Sitzposition manchmal bei langen Linkskurven auf der Bahn stört.
Der Kühlergrill könnte etwas bulliger sein, ist zu brav.

Fahrwerk:
Der 2.0er ist ja ein bisschen tiefer. Den Vergleich zu einem normalen Fahrwerk kenne ich nicht. Ich muss sagen mir taugt das Fahrwerk und ich fahre mit dem Wagen nicht zimperlich. Lediglich mit den 225er Sommerreifen sollte man Spurrinnen meiden, da neigt der Wagen zum deutlichen versetzen. Die 205er Winterreifen sind da etwas besser.
Viele haben ja dieses Fahrwerkspoltern. Scheint eine echte Krankheit zu sein. Ich muss nach Nürnberg zur Arbeit. Da in diesem Kaff für jede Lesbische Bauchtanzgruppe mehr Geld da ist, als in den Erhalt der Strassen gesteckt wird, sind die Strassen entsprechend beieinander. Naja ich wills nicht verschreien, ich kenne das Problem (noch teu teu teu) nicht. Lediglich neulich im Stau hat vermutlich das Domlager leichte Geräusche von sich gegeben beim Auskuppeln. Das war das besagte 3 Grad Wetter mit Nieselregen. Ich werd aber trotzdem vorsichtshalber bei einem Bekanten auf die Bühne fahrn. So kann ich aber echt nix feststellen.
Laut Fiat wurde eine Antriebswelle in der Garantiezeit gewechselt.
Das Auto hatte ich mit 185er 15 Zoll Winterreifen gekauft. Die bin ich nie gefahren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei dem Wagen mords Spaß macht.

Bremsen:
Auch diese finde ich ok. Erst heute "durfte" ich das wieder ausprobieren, als ich mit gut über 200 den romänen Laster auf einmal vor mir sah. Meine Frau mit dem Volvo hat Probleme mit der Bremse dosiert zu arbeiten und latscht immer voll rein. Meine vorderen Scheiben waren nach rund 49tkm hinüber. Beide Seiten rund rum Haarrisse in der Scheibe. Ich weiß aber auch nicht, wie das Auto vorher gefahren wurde. Es stand immerhin auch über 4 Monate im Winter draußen nur rum. Insofern weiß ich nicht, ob es nicht vom Vorbesitzer kommt. Man sollte sich von den Keramikdingern aber nicht zu viel erwarten, die Felgen werden trotzdem ordentlich dreckig, der geht nur besser weg. Was manchmal nervt ist dieser "Panikblinker" wenn man ordentlich drauflatschen muss. Der kommt manchmal etwas zu früh, hat aber vielleicht auch was mit nasser Fahrbahn (rutschiger) zu tun(?).

Kupplung/Getriebe:
Ich schalte recht viel, meine Frau mit dem S40 Benziner auch. Das ist sie so nicht gewohnt, dafür hat sie aber auch keinen 6ten Gang :) Das Opel Getriebe bekommt von mir aber keine volle Punktzahl. Wenn das Öl noch nicht so richtig warm ist, dann hat man das Gefühl es rastet in den dritten Gang (vom 2ten) leicht ein. Generell ist es etwas hackelig. Butterweich ist jedenfalls was anderes. Einen Schaden würde ich ausschließen, den hat ich im Niva mal, das fühlt sich anders an und klingt vor allem anderes. Es singt nicht, der Schaltknauf bewegt sich nicht und die Kupplung trennt sauber.

Motor:
Ohne Worte! Fährt sich wirklich ganz toll. Im Stand innen und von außen ist der Diesel natürlich zu hören, beim fahren ist er "für einen Fiat" echt sehr angenehm. Bei >200 wirds schon laut, aber nicht so, dass man sich anschreien müsste!
Der Motor zieht super durch, ich bin schon auch lange Strecken wirklich schnell gefahren ohne Probleme. DPF frei brennen habe ich noch nie mitbekommen.
Zum Verbrauch kann ich nur so viel beitragen, dass der bei mir knapp unter 9 Liter säuft. Für meine Fahrweise denke ich ok. Die täglichen 38 km einfach sind 90% Autobahn, wo man morgens sogar noch oft schnell fahren kann. 230 Tacho sind bei ausreichend Platz und Brett ebener Bahn kein Problem. leider selten. Generell muss man feststellen, dass es viele Leute wundert, von einem Bravo gejagt zu werden. Ich finde es eine Schande, dass der nicht mehr gebaut wird! Der Fiat Händler übrigens auch.
Der Turbolader wurde auf Garantie bei getauscht. Und zwar bei ca. 46tkm. Also über meine Gebrauchtwagengarantie. Die Welle hatte zu viel Spiel. Auch hier muss ich sagen, keine Ahnung wie der früher gefahren wurde. Beim Turbo kann man ja viel falsch machen. Laut Werkstatt (Fischer Nmkt./Pilsach) ist das aber der erste gewesen. Als Leihwagen hatte ich so nen 500er L -> pfui Deibl!

Sitze:
Die einen mögen Sie, die anderen nicht. Ich mit meinen 185cm komme gut damit zu recht, meine Frau ist kanpp 20cm kleiner und liegt eher im Auto. Wir sind beide recht angetahn. Auch auf längeren Fahrten keine Probleme. Autobahnauffahrten mit rund 100kmh sind in dem Sitz noch stabil, man sollte sich aber trotzdem festhalten ;)


Innenausstattung:
Die Oberflächen sind teilweise relativ empfindlich. Man bekommt hier und da schnell mit dem Nagel einen Fahrer rein und muss den mühsam und vorsichtig wieder raus"masieren". Man gewohnt sich aber daran und schließlich kratzt man nicht ständig überall rum. Bei Kindern....... Schade finde ich, dass je weiter man in den Fußraum kommt, nur noch einfaches Plastik zu finden ist. Bei dem Skoda Roomster, den ich mal hatte, haben sich die Bedienelemente (z.B. Fensterheber) teilweise irgendwie weicher angefühlt. Die wetzen aber dafür schnell ab und schauen scheiße aus. Hochglanzelemente bedürfen besonderer Pflege. Ich putz das Auto innen ohnehin nur mit Essigwasser und einen fusselfreien Baumwolltuch (yeah das sind die Männer von heute, geben Putztips :P ). Da kommen auch die gepolsterten Türen usw. wieder gut raus.

Armaturenbrett:
Schaut super aus! Ist mir damals als erstes ins Auge gefallen. Wie ist eigentlich die Tachoskala bei den anderen Motoren? Bei meinem sehr ich hinter dem Lenkrad ausgerechnet den 50er Bereich nicht richtig :rolleyes: Auch hier, empfindlich! Sonst alles gut ablesbar. Ich diese Multifunktionsdingsanzeige. Leider ist nur dort und sehr klein eine Uhr integriert.
Fiat Bravo 2.0 Diesel

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Marek

Bravo-Schrauber

  • »Marek« ist männlich

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 15. Juni 2013

Wohnort: Berg

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 17. Dezember 2013, 13:17

Teil 2

Blue&Me / Nav und das Radio:
Also angefangen mit dem Radio. Die Anzeige mit dem einfachen DOT Display wirkt etwas antiquiert. Mir langts. Wer wert auf so ein Schickimicki legt wird sich dran stören. Was mir aber echt nicht gefällt, ist, dass der Lautstärkedrehknopf super sensibel ist, die Lenkradtasten aber zu hart sind. Will man z.B. eine Lautstärkestufe niedriger gehen, sinds am Lenkrad gleich zwei und am Radio muss man das vorsichtig hinfummeln. Vielleicht bin ich auch zu grobmotorisch.
Der Radioempfang ist bescheiden. Wo ich mit anderen Autos guten Empfang habe, reisst der hier schnell ab. Ich will aber nicht ausschließen, dass das ein Marder war, den der Stab sieht etwas angenagt aus, ohne aber eine verletzte schwarze Folie. Der USB Stick funktioniert nicht, wenn man das Radio einschaltet ohne Zündung. Insofern fände ich ein CD/MP3 Radio wünschenswert.
Der USB Stick kann nur über das Lenkrad bedient werden. Find ich doof.
Navigation. also die Pfeilnavigation, naja. Man kommt von A nach B. Ein modernes Auto und nicht mal TMC? Manchen Ort habe ich schon nicht gefunden, aber vor Ort wurde der richtige angezeigt? Kann das an den Karten liegen? Ansonsten ist die Navigation recht schnell, auch bei Neuberechnung. Eingabe geht nur im Stillstand oder man nimmt ein altes Ziel. Das finde ich persönlich gut, wenn man sich überlegt wie so manche auf allem möglichen rumschmiert.
Telefonieren ist eine suuuper Sache! Aber nur sofern das Telefon auch mitspielt. SMS vorlesen und so ein Kram hab ich nicht ausprobiert. Peinlich, dass manche Hersteller (ich glaub Ford) erst heute damit werden! Mein Telefon ist voll kompatibel (nochmal danke für die Tips!!!!). Aaaaaber es ist nicht immer so einfach. Anfänglich konnte ich nur verbinden. Wiederverbinden ging nicht. Musste die Sicherung ziehen jetzt funktionierts. Wenn das Telefon zickt (Strom aus, Bluetooth ausgefallen), dann muss ich die Verbindung neu aufbauen. Wiederverbinden geht nicht.
Ansonsten wie gesagt der Druckpunkt der Lenkradknöpfe ist etwas hart.

Lüftung:
Ich hab die Klimaautomatik. Ich komm damit ganz gut zurecht, macht auch angemessen warm / kalt. Die Bedieneinheit ist mir nur etwas zu tief eingebaut. Würgt man den Wagen fast ab, dann geht die Lüftung auf niedrigste Stufe, Automatik hin oder her. Irgendwo flattert bei mir was in einem Lüftungskanal, ich tippe aber auf den Polenfilter.


So ich hoff das hilft dem einen oder anderen Interessenten. Service hatte ich noch keinen. Der wird aber mit Zahnriemen fällig sein, da der Wagen 5 Jahre alt wird. Mal sehen.
Würde ich den Wagen wieder kaufen. Definitv ja, aber NUR mit dem Motor! Ach und mich nervt die Tankklappe mit dem Schlüssel tierisch!


Auf Schreibfehlersuche geh ich jetzt nicht. Die könnt Ihr in der Bucht verkaufen...
Fiat Bravo 2.0 Diesel

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

smokey55 (17.12.2013)

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: Barsinghausen

*
-
* * 3 4 9 6

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

98

Samstag, 28. Dezember 2013, 01:06

Verbrauch Hannover - Stuttgart

Danke Marek für den ausführlichem Roman, das wird sicher so manchen interessieren.

So, meine vorher angekündigte erste etwas längere Fahrt ist nun vollbracht, und ich sollte mal berichten wie der Verbrauch so war, das mache ich gerne.

Die Strecke ist denke ich zu 60% mit den beliebten weißen Schildern bestückt (kein Tempolimit) und wir sind früh morgens los. Die Straße war also frei und ich musste selten vom Gas ( ausbremser) und konnte gut laufen lassen, das bei Geschwindigkeiteiten von meist 160-180€ als angenehmes Tempo. Schneller bin ich meist nicht weil ich gern ohne langen Tankstop ankomme. Ab und an gabs natürlich auch Passagen wo ich den GTI Fahrern gezeigt habe wer mithalten, oder sogar ausstechen kann.

So lange genug rumgequatscht....

Der Verbrauch lag bei der eigentlich recht zügigem Fahrt bei ca. 7,5l errechnet und nach Bordcomputer 7,3-7,4L. Als es dann von der Autobahn runter ging in Richtung Ziel hat sich der Verbrauch laut Bordcomputer sehr schnell wieder auf 7,0L reduziert.

Das war die erste etwas weitere Strecke mit dem Auto und ich bin eigentlich sehr zufrieden. Der Bordcomputer zeigt sogar sehr realistisch an :023: .

Infos über meinen Bravo: Bravo-Sport Glory weiß/ 2,0 Multijet 16V/ 165 Ps/ 18" Original Allus/ Leder Vollausstattung/ Soundpaket 8.1/ Xenon/ Klima Automatic... Die Pimperei wird kommen. Und Fiat Punto Sporting 1,4L/ 16 V/ 95 Ps


Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

99

Samstag, 28. Dezember 2013, 08:54


Der Verbrauch lag bei der eigentlich recht zügigem Fahrt bei ca. 7,5l errechnet und nach Bordcomputer 7,3-7,4L. Als es dann von der Autobahn runter ging in Richtung Ziel hat sich der Verbrauch laut Bordcomputer sehr schnell wieder auf 7,0L reduziert.


Vielen Dank für den Bericht! Mich interessiert der Motor auch, aber wenn dann in der Giulietta und die ganz neue Version mit 150PS und 380Nm!!!

Zitat

Das war die erste etwas weitere Strecke mit dem Auto und ich bin eigentlich sehr zufrieden. Der Bordcomputer zeigt sogar sehr realistisch an :023: .


Dass der Bordcomputer fast stimmt ist mir auch schon aufgefallen!


:thumbsup: vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


100

Samstag, 28. Dezember 2013, 20:09

...

So lange genug rumgequatscht....

Der Verbrauch lag bei der eigentlich recht zügigem Fahrt bei ca. 7,5l errechnet und nach Bordcomputer 7,3-7,4L. Als es dann von der Autobahn runter ging in Richtung Ziel hat sich der Verbrauch laut Bordcomputer sehr schnell wieder auf 7,0L reduziert.

...


Lag ich doch gut mit meiner obigen Prognose von 7,5 l/100 km! (Smiley)

Hatte ja den 2.0 auch lang genug in der Mache.

Weiterhin gute Fahrt.

Verwendete Tags

Fiat Bravo, Meinungen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!