Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. März 2008, 14:21

Bravo im Dauertest-da krieg ich 200 Puls!!!


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hab heute zufällig einen Bravo-Dauertest bei der AutoStrassenverkehr gefunden (www.autostrassenverkehr.de).

Getestet wird dort ein 1,4 T-Jet Sport... Also das Modell, dass ich auch habe.
Bisher wurden drei Berichte geschrieben, ich kopiere es mal hier rein:

1. Bericht 15.01.2008:

Pasta und schicke Klamotten – da macht den Italienern keiner was vor. Aber Autos? Anfang Dezember letzten Jahres startete ein Fiat Bravo 1.4 16V Sport zum AUTO-Jahrestest – und überrascht mit Polter-Fahrwerk und unmöglichem Navigationssystem

Gestern Abend, 23.00 Uhr – einsam und zugefroren steht nur noch ein Auto auf dem Redaktionsparkplatz: unser Fiat Bravo, mein Auto für die Nacht. Selbst im Raureif-Kleid macht der Italiener eine gute Figur, entsprechend gut gelaunt klettere ich hinters Steuer. Hm, auch innen ein schmuckes Wägelchen. Schwarzes Lederlenkrad mit roten Ziernähten, tief liegende Rundinstrumente – alles optisch ziemlich sportlich angehaucht. Also Schlüssel rum und los. Der 150-PS-Benziner ist sofort hellwach bei der Sache. Feine Gasannahme, toller Durchzug, einfach Klasse. Aber: Der nur 1,4 Liter Hubraum große Turbo-Vierzylinder überfordert den frontgetriebenen Bravo, selbst mit Traktionskontrolle schmirgeln die optionalen 18-Zoll-Räder beim Anfahren über den schmierigen Asphalt. Trotz guter Pirelli-Winterpellen auf den filigranen Speichenrädern! Und es kommt noch ärger: Dieser Fiat fängt schon mit der Vorderachse an zu poltern, wenn er Kanaldeckel nur ahnt! Nein, ein so unharmonisch abgestimmtes Fahrwerk habe ich lange nicht mehr erlebt. Der Bravo hoppelt und trampelt, als wären die vorderen Dämpfer bereits kaputt. Das nervt. Ebenso wie die Bedienung des in der Liste möglicher Extras mit 700 Euro notierte Navigationssystem Blue & Me NAV TM. Wer hat sich denn so etwas ausgedacht: Gestartet wird der elektronische Pfadfinder über eine winzige Taste unterm Dach. Die muss man erstmal finden. Wer nicht aufpasst, erwischt stattdessen irgendwelche dort ebenfalls platzierte Notruftasten. Doch weiter zum Navi: Nur wenn das Auto steht, lädt nun eine krächzende Frauenstimme zur verbalen Zieleingabe ein. Wenn ick mir richtich Mühe jebe, klappt det soja mit Hochdeutsch – verstanden hat mich das System aber trotzdem nicht. Auch der Versuch, den Straßennamen per Tastendruck einzugeben, schlug fehl. Ich solle zunächst den USB-Stick mit dem Straßenverzeichnis installieren, plärrt die Stimme aus dem Radio. Wie bitte? Der Stick steckt in seinem Loch, mehr geht nicht. Es ist gleich Mitternacht, ich gebe auf und fahre so lange durch unbeleuchtete Seitenstraßen, bis ich die Adresse allein finde. Erst am nächsten Morgen sehe ich, dass der Fahrer vor mir sein mobiles Garmin-Navigationsgerät im Fiat vergessen hat. Hätte ich das nur früher schon gefunden...


2. Bericht 14.02.2008:

Keine Frage, Karosserie-Design können die Italiener. Flott sieht er aus, unser Dauertest-Bravo, sogar das Rot steht ihm ausgezeichnet. Der Kreative, der die Armaturen-Skalen entwarf, hat allerdings bei der Farbenlehre nur einen Schnupperkurs besucht. Anders ist die Gestaltung von Tacho und Drehzahlmesser nicht zu erklären. Denn die Ziffern in dunklem Granitgrau sind vor ihrem Hintergrund in munterem Mausgrau bei Tageslicht, speziell bei einstrahlender Sonne, ungefähr so klar erkennbar wie Bleistiftstriche auf einer Schultafel. Statt mit einem schnellen Kontrollblick die aktuelle Fahrgeschwindigkeit zu checken, sieht man auch bei mehrsekündigem angestrengten Beäugen: nichts. Der schmale Zeiger in blässlichem rotbraun-orange hilft da auch nicht weiter. Licht einschalten bringt ebenfalls nichts: Die matte Hintergrundbeleuchtung wird erst bei Dämmerung aktiv.

Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, wurde auch noch die Skalierung vermurkst. Die wichtigen Einheiten 60 und 100 km/h sind in kleineren Ziffern als beispielsweise 80 und 120 aufgedruckt, für die 50-km/h-Anzeige muss gar ein winziger Strich genügen. Und: Fast zwei Drittel der Skala nimmt der Bereich ein, der erst auf der Autobahn relevant wird. Dafür endet der Tacho bei 260 km/h, eine Geschwindigkeit, die der 150-PS-Fiat (gemessene vmax: 207 km/h) allenfalls im freien Fall erreicht.

Ich fahre den Bravo ab sofort nur noch mit einem zusätzlichen GPS-Gerät. Das reagiert zwar etwas verzögert, zeigt aber auf einen schnellen Blick das akurate Tempo an.

A propos Tempo: Den ersten Teil meiner gestrigen 600-Kilometer-Dienstfahrt genoss ich nach rund 100 durchgängig auf maximal 120 km/h limitierten Kilometern auf einer nahezu menschenleeren, übersichtlichen und gerade neu ausgebauten dreispurigen Autobahn. Kein Problem, den Vierzylinder einmal von der Leine zu lassen und mit bis zu 200 km/h über die Bahn zu treiben.

Das böse Erwachen folgte nach weiteren 180 flott gefahrenen Kilometern: Der Bravo brauchte Sprit, obwohl beim losfahren voll getankt. 285 Kilometer Fahrstrecke hatten genügt, um die Tanknadel in den roten Bereich zu schieben. 48,5 Liter oder umgerechnet ein Durchschnittsverbrauch von 17 Liter Super waren das erschreckende Ergebnis - so viel hatte ich auf dieser Strecke bislang nur einmal gebraucht, mit einem 2,3 Tonnen schweren Hummer H3. Das muss man erst einmal auf sich wirken lassen.

Tempolimit per Geldbeutel – die restlichen 350 Kilometer Fahrstrecke galt die Devise: nicht über 150 km/h. Dass der sehr akurat rechnende Bordcomputer nach dieser freiwilligen Geschwindigkeits-Selbstkontrolle immer noch 10,5 Liter Durchschnittsverbrauch vermeldete, versöhnte dann um so weniger. So viel Durst ernüchtert.


3. Bericht 28.02.2008:

Es gibt Details an einem Auto, über die ärgert man sich schon unmittelbar nach dem Erstkontakt. Die mehr oder weniger zufällig angeordneten Knöpfe und Schalter im Cockpit des Fiat Bravo sind so ein Spontan-Ärgernis. Das fehlende Kofferraum-Schloss (öffnen nur per Fernbedienung) auch. Und dann gibt es da noch Unzulänglichkeiten, die fallen erst auf, wenn man sich mit dem Auto etwas länger beschäftigt hat. So wie die Sitze unseres Fiat-Bravo-Dauertesters.

Vorweg gesagt: die sehen klasse aus! Schwarze Kunstfaser-Elemente, kombiniert mit metallisch-rot schimmernden Stoffeinsätzen und luftigem Wabenmaterial – sowas können einfach nur italienische Designer. Selbige haben sich offensichtlich nie die Frage gestellt, wie man das edle Gestühl wieder sauber bekommt. Dabei ist die Antwort so einfach: fast nicht.

Das Problem ist der oben ausdrücklich gelobte Materialmix. Während die kuschelweiche Kunstfaser winzige Staubpartikel anzieht wie ein Magnet, sammelt das Wabenmaterial größere Krümel, die sich dann untrennbar in der groben Stoffstruktur verkanten. Wer dagegen mit einem lahmen 50-Cent-Sauger von der Tanke vorgehen will, scheitert kläglich. Die Bravo-Sitze verlangen volle Saugpower und ganz viel Körpereinsatz. Ein günstiger Sitzbezug aus dem Baumarkt tut es übrigens auch. Aber das kann man den italienischen Designern eigentlich nicht antun, oder?


Wenn ich das alles lese krieg ich echt zu viel! Das Schlechtschreiben geht weiter...
Klar haben die mit dem Tacho recht, aber Aussaugen kein Thema. Hab ich keine Probleme mit. Den Verbrauch auf der Autobahn sollen die mir mal zeigen. Meiner hat sich jedenfalls nur 11 Liter bei Vollgas genommen auf ner Strecke von 300 km. Danach war der Tank bei mir halb voll und nicht wie bei denen im roten Bereich nach 285 km. Wahrscheinlich ham die das gleiche Problem mit dem Tank, dass die Pistole früh ausspringt. Nur haben die es scheinbar noch nicht gerafft...

Fahren können die wohl auch nicht, jedenfalls hab ich nicht so nen Problem mit angeblich ständig durchdrehenden Reifen.
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. März 2008, 14:46

sieh es positiv: wer ein auto so schlechtschreiben muss, der zeigt nur, wie viel angst er vor dem auto bzw der marke hat.

es dürft eben auch diesem schreiberling nicht entgangen sein, dass fiat seit rund drei jahren mit der regelmässigkeit einer tibetanischen gebetsmühle einen verkaufsrekord nach dem anderen hinschnalzt.

schon der erste satz: "Pasta und schicke Klamotten – da macht den Italienern keiner was vor. Aber Autos?" zeigt, wes geistes kind der schreiber ist, der sich da dieses konvolut an vorurteilen hat abgehen lassen. es dürft dem herrn entgangen sein, dass ferrari der inbegriff von automobil ist. von automobil, von zuverlässigkeit, von erfolg und von ansehen. und zwar von weltweitem ansehen. jedes kind auf der welt kennt ferrari. die erfolgsserie von ferrari in der formel eins ist wohl einmalig in der geschichte der formel eins, des automobilsports, aber wohl auch des sports insgesamt.

mich wundert nur, dass er nicht was über rost geschrieben hat, aber vielleicht hat er mittlerweile begriffen, dass fiat seit über 20 jahren die autos verzinkt.


und wenn du dir das ganze gelaber aus dieser richtung ansiehst, dann freu dich, denn es zeigt, zu welchen mitteln manche greifen müssen, um fiat schlechtmachen zu können.


sei stolz so ein auto fahren zu dürfen.

poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. März 2008, 14:56

RE: Bravo im Dauertest-da krieg ich 200 Puls!!!

Naja, die ganze Redaktion scheint aus Deppen zu bestehen... Ist bei jedem Bericht nämlich nen anderer Fahrer/Schreiberling. Hab ich vergessen zu erwähnen bzw. es nicht für wichtig befunden.

Ich werde das da auf jeden Fall weiter verfolgen, bin auf die nächsten "Erfahrungsberichte" gespannt und mal sehen was denen noch alles so nicht gefällt.
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. März 2008, 15:13

ich kann jedes auto schlechtschreiben. und wenn mir sonst nichts einfällt, dann ist es halt ein unfreundlicher/unwissender verkäufer, der mir sauer aufstösst.

vergiss es. freu dich lieber, dass du ein auto hast, das voriges jahr 110000 menschen gekauft haben, das 5 sterne im sicherheitscheck hat, das chic aussieht, das gemütlich ist, das, sollte es denn einmal notwendig sein, überall in europa eine werkstätte hat (denk nur dran, du würdest dir in nordschweden an einem randstein ein radlager beschädigen, die "nobelmarke" möcht ich sehen, die dort eine vertretung hat, da wird es dünn, sehr dünn), dass du mit vielen, vielen gleichgesinnten ein auto hast, das der neueste stand der technik ist.


gruss.

chrisSs

Bravo-Schrauber

  • »chrisSs« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 30. April 2007

Wohnort: Zwickau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. März 2008, 15:29

Manche Punkte mögen der Wahrheit entsprechen, andere finde ich an den Haaren herbei gezogen. Dass der Bravo kein perfektes Auto ist, wusste ich schon vor dem Kauf, aber dass sich die Presse an jeder Kleinlichkeit hochzieht finde ich nicht fair.

Wenn ich bei einem anderen Turbomotor mit 150 PS von*x-beliebige Automarke einsetzen* voll drauf steige, greift da auch das ASR. Also nicht nur ein Problem beim Bravo.
Die Heckklappe lässt sich mittlerweile per Knopfdruck aufs Logo von außen öffnen.
Ich hab zwar kein Blue&Me Nav, gehe aber mal davon aus, dass das die gleiche Stimme wie beim normalen Blue&Me ist, die ist jedenfalls nicht krächzend.
Zum Verbrauch: Wenn ich ein Auto über die Autobahn prügel, dann darf ich mich nicht wundern, dass da der Verbrauch hoch geht. Mit meiner normalen Fahrweise verbrauche ich ca. 8l, um auf 10 und mehr zu kommen, muss ich schon ganz schön straff fahren.

Aufregen bringt nix, das einzige was mich ankotzt ist, wenn ich mir dumme Sprüche anhören muss von Leuten, die irgendwo mal was schlechtes gelesen haben und meinen mir das dann mitteilen zu müssen.

Gruß, ein zufriedener Bravofahrer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrisSs« (12. März 2008, 15:32)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150 PS Sport, Bi-Xenon, Interscope, Blue&Me, 2-Zonen Klimaautomatik,...


dado

Bravo-Fan

  • »dado« ist männlich

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 25. Februar 2008

Wohnort: Italien

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. März 2008, 16:38

Es ist schon traurig, wie über Italiener gemeinhin, in diesem Fall über FIAT und deren Produkte hergezogen wird.
Zitat Stefan Raab: "Was heißt Fehler auf italienisch? - FIAT"..
Nun ja, es ist mir scheißegal, was der spricht, aber die Richtung gefällt nicht.
Ich glaube nicht, dass unsere (ja, ich bin Italiener) Presse so schlecht über deutsche Autos schreibt - mir wäre es bislang jedenfalls nicht aufgefallen. Außerdem muss sich Fiat mit den neuen Modellen nicht vor der Konkurrenz fürchten.
Nun, in jedem steckt ein kleiner Patriot, aber deshalb muss man doch nicht destruktiv und abwertend Anderen gegenüber sein. Aber das ist eine andere Diskussion..

Ich habe die selbe Version, die der Verfasser der im 1.Beitrag zitierten Berichte fährt, bis auf das Navi. Bis auf die schlechte Einteilung/Ablesbarkeit des Tachos teile ich seine Meinung keinesfalls. Die Sitze sind nicht wirklich schwer zu reinigen, und es klappert auch nichts. Die Frauenstimme, die mit mir spricht klingt auch nicht schlecht - hey, die Frauenstimme im merz ist auch nicht schöner!

Bisweilen (Tachostand 4.000km) versäuft meiner Ø8-9l/100km. Mein Weg zur Arbeit beträgt allerdings nur 5km, also sehr kurze Strecken. Bei längerer Fahrt senkt er sich auf ca 7,2l. Das ist doch ein Wert, der sich sehen lassen kann. Selbst wenn ich zügig auf Pässe hochfahre sind die 17l weit entfernt.
Und es wird imo dem Durchschnittsverbrauch eines jeden Autos schlecht bekommen, wenn man um die 200km/h fährt, erst recht wenn häufig langsame Phasen hinzukommen, nach denen dann wieder beschleunigt werden muss. Die 17l erscheinen mir aber doch recht hoch angesetzt..

Ich habe bis jetzt nur positives Feedback von Mitfahrern, Freunden und Verwandten gehört, die meinen Bravo gesehen haben/mitfahren durften. Letztendlich ist das "nur" eine weitere Bestätigung.
Die eigentliche hole ich mir wenn ich morgens zur Tür rausgehe, meine "bella" sehe, mich hineinsetze und mich ein Glücksgefühl überkommt.
Dann können alle schreiben was sie wollen..

In diesem Sinne - Grüße von einem weiteren, glücklichen Bravo-Fahrer!
dado

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150CV sport


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. März 2008, 16:51

ich hab sowas ähnliches, wie du schreibst, dado, schon in den fingern gehabt. ich hab's aber dann doch nicht geschrieben.

der schreiberling wollte - zumindest sehe ich das so - der deutschen automobilindustrie was gutes tun, indem er andere schlecht macht. aber ob er denen mit so einem stil was gutes tut, das wage ich zu bezweifeln. der artikel strotzt von vorurteilen und chauvinismen, dass es nur so kracht. wenn das jede nation macht, dann gute nacht freier wettbewerb, gute nacht handel, gute nacht weltwirtschaft.

jede marke mus sich seine kunden suchen. dass fiat das halt zur zeit besser kann als andere, das sollte nicht anlass zu solchen ausfällen sein, sondern ansporn, es fiat nachzumachen.

calpas

Bravo-Schrauber

  • »calpas« ist männlich

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 5. September 2007

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. März 2008, 16:58

Der Tester hat wahrscheinlich einfach vergessen während dem Schalten vom Gas zu gehen anders kann ich mir diesen Spritverbrauch auch nicht erklären.....

und das in Italien Zeitschriften objektiv berichten oder nix schlechtes wird wohl daran liegen das die Zeitschriften dort nicht von den inländischen AutoHerstellern gesponsert werden so wie hier ;-)
wer das glaubt was in deutschen Auto Zeitschriften steht ist selbst drann schuld meiner Meinung nach.

Das Positive Feedback kann ich nur bestätigen ein Kollege mit dem ich ab und zu zusammenfahre hat sich gewundert als er in die Karre eingestiegen ist und sagte: " was das ist ein Fiat wow!!?"

Wieder ein anderer sagte (fährt auch ab und zu mit) das Auto würde ich mir auch kaufen.

Nach meiner Meinung darf man eh nicht fragen da ich wohl sowieso FIAT geschädigt bin *gg* mir kommt nix anderes unter den Hintern (ausser was Zweirädriges).

Edit: der hellste kann der Tester auch nicht sein, da er bis heute nicht bemerkt hat das man das Navi auch über das Lenkrad starten kann.

Gruß

calpas
Fiat Regata 75 i.e.
Fiat Uno 75 PS
Fiat Bravo SX 1,6 16V
Fiat Marea SX 1,9JTD Weekend
Fiat Bravo Sport 1,4 T Jet
Aktuell:
Fiat Doblo 2,0 Multijet Emotion

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »calpas« (12. März 2008, 17:31)


dado

Bravo-Fan

  • »dado« ist männlich

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 25. Februar 2008

Wohnort: Italien

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. März 2008, 17:17

Zitat

Original von calpas
Nach meiner Meinung darf man eh nicht fragen da ich wohl sowieso FIAT geschädigt bin *gg* mir kommt nix anderes unter den Hintern (ausser was Zweirädriges).


Mir gehts genau so..
Vater seit ewig nur auf FIAT, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass er bei FIAT arbeitet, Mutter also auch immer FIAT gefahren, dass der Sohn da auch nichts anderes hat, wundert niemand =)
btw, mein wunsch2rad wäre dann die kawasaki z720 xD

ein geniales Zitat eines Freundes, nachdem er zum ersten Mal mit meinem Bravo mitgefahren ist:
"Auf dieser Strecke hatte ich nur 2 Mal Angst - einmal auf dem Motorrad (Susi GSX R-1000) und jetzt mit dir. Aber nicht weil du so schlecht fährst, sondern weil der so abgeht.."

habe schon viele gesehen, denen beim Anblick eines Bravos die Kinnlade heruntergefallen ist.. Erst recht wenn sie das rote Logo als Fiat entarnt hatten ^^

so, dann wünsch ich euch noch einen schönen Feierabend!
grüße

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150CV sport


uwesnezi

Mitglied

  • »uwesnezi« ist männlich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 23. Februar 2008

Wohnort: oberndorf a.n

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. März 2008, 19:14

bravo im dauertest

hallo


die haben bei den 17 l bestimmt die momentansverbrachsanzeige aktiviert.

ha ha ha

mfg uwesnezi

Infos über meinen Bravo: fiat bravo 1.4 t-jet



Fiat@Carlo

Mitglied

  • »Fiat@Carlo« ist männlich

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. März 2008, 20:26

Bravo Dauertest

Hy Leute,

ärgert euch nicht so darüber! Es wird noch einige Tests geben, wo viel Schei.. geschrieben wird!

Ich bin gleich mal in die Tiefgarage gegangen und schon hat ich ein irrsinniges Grinsen im Gesicht, inkl. dem Gedanken: Sau geiles Auto!

Das ist mehr Wert als jeder noch so dämliche Test....

Bis später!

Carlo

Infos über meinen Bravo: Bravo Sport T-Jet 110KW, Mittelarmlehne, Blue&Me nav, Bi-Xenon, Parksensor, Zwei-Zonen Klimaautomatik, Tempomat, getönte Scheiben


tomb

Mitglied

  • »tomb« ist männlich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 1. Januar 2008

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. März 2008, 06:20

RE: Bravo Dauertest

HAllo !

Der Bericht war die subjektive Meinung einiger Laien.
Habe selber Jahre als Tester gearbeitet. Daher weiß ich welche Leute da oft sitzen und sich was aus den Fingern saugen um ihren Job zu behalten!

Ich habe meinen Bravo jetzt 2 Monate und fahre Dienstlich einen neuen BMW.
Wie mein Vorredner freue ich mich schon jeden Tag auf den Weg zur Garage, um meinen Bravo zu starten!!

Den Kauf habe ich bis heute noch nicht bereut!

Grüße an alle

Tom
Tom aus STEYR / Österreich

Infos über meinen Bravo: Mein neuer Bravo T-Jet 120 Maranellorot mit Sportpaket, Klimaautomatik, Parksensor uns Blue and Me Nav.


Bravo21

Bravo-Fahrer

  • »Bravo21« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2007

Wohnort: Aargau / Schweiz

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. März 2008, 07:47

Also da haben VW und Co. mal wieder schön tief in die Tasche gegriffen.

In einigen Punkten muss ich den Testern zwar recht geben, aber sie haben mal wieder aus Mücken - Elefanten gemacht. Das geplärre mit den Stoffsitzen und dem Saubermachen. Kein vernünftiger Mensch der ein solches Prachtstück besitzt, denkt doch nicht einmal im Traum daran, sein Auto so zu verschmutzen, dass man die Sitze nicht mehr sauber kriegt. Hatte in den 6 1/2 Monaten nie Probleme damit.

Auch die anderen "Mängel" sind doch Peenuts! 50 km/h-chen sind nicht eingezeichnet.. *mötzel-mötzel* - das Fahren eines italienischen Autos ist eine Gefühlssache.. das hat man im Blut und im Herzen! Da fährt man 50 km/h mit dem Gefühl und nicht mit den Augen, die sowiso mit dem Blick auf die Strasse gehören. Ich fuhr schon unzähligemale an den Bullen mit Radarstationen im Tempo 50 Bereich vorbei (immer selbe Strecke) und es hat mich noch nie geblitzt! Sehen tuh ich die 50ig aber nicht im Tacho.

Von daher bin ich nur froh, dass solche "leute" keinen Bravo fahren, ich hätte fast Mittleid mit dem armen Bravo.

Gruss

Marco

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bravo21« (13. März 2008, 07:50)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150PS Sport Maserati blau


WenckeH

Mitglied

  • »WenckeH« ist weiblich

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 31. Januar 2008

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 13. März 2008, 10:39

Kennt ihr den noch?

Was heißt Fiat? Fehler in allen Teilen :evil:

Das ist lange vorbei! :lol: :lol:

Ich kann mich nut meinen Vorrednern anschließen, das ist der pure Neid der da spricht! Und wie heißt es immer so schön

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten!

Meine Bella hat jetzt gerade mal 1200 km runter und davon die Hälfte Autobahn von meinem Freund eingefahren :-) Er fuhr früher Au... die vier Ringe .... und ist von meiner Süßen super begeistert! Und bei seinem zügigen Fahrstil kommt er auch auf höchstens 11 Liter zur Zeit. Wie gesagt noch nicht richtig eingefahren.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Emotion in Techno-Grau Metallic mit getönten Scheiben, Tempomat, Regen- und Dämmerungssensor, Winterpaket, Blue & ME


Bravo21

Bravo-Fahrer

  • »Bravo21« ist männlich

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2007

Wohnort: Aargau / Schweiz

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. März 2008, 12:39

Zitat

Original von WenckeH
Und bei seinem zügigen Fahrstil kommt er auch auf höchstens 11 Liter zur Zeit. Wie gesagt noch nicht richtig eingefahren.


11 Liter!?!?!? Was ist das!? Der Inhalt der Oelwanne?? :shock: ;-)

Ich fahre jeden Tag mind. 2 x 8km Kurzstrecke zum Teil auch 4x 8Km. Manchmal etwas Autobahn ca. 15-25KM und mal überland. Wenn ich den Motor dann schon mal richtig warm bringe, wird er aber auch getreten. Nur um Himmels-Willen bringe ich keine 8,5 Liter mehr hin!!! Am Anfang mit 1500km und mit 3000km brachte ich noch locker 9 Liter hin, aber heute mit 8500km keine Chance. habe nun meist 7.1 bis 7.9 Liter. Mein Rekord mit einer Tankfüllung war am Ende 6.9 Liter.

Der Motor scheint nur am Anfang etwas durstig zu sein.

Gruss

Marco

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bravo21« (13. März 2008, 12:41)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150PS Sport Maserati blau


poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 13. März 2008, 13:14

Zitat

Original von Bravo21

Zitat

Original von WenckeH
Und bei seinem zügigen Fahrstil kommt er auch auf höchstens 11 Liter zur Zeit. Wie gesagt noch nicht richtig eingefahren.


11 Liter!?!?!? Was ist das!? Der Inhalt der Oelwanne?? :shock: ;-)

Ich fahre jeden Tag mind. 2 x 8km Kurzstrecke zum Teil auch 4x 8Km. Manchmal etwas Autobahn ca. 15-25KM und mal überland. Wenn ich den Motor dann schon mal richtig warm bringe, wird er aber auch getreten. Nur um Himmels-Willen bringe ich keine 8,5 Liter mehr hin!!! Am Anfang mit 1500km und mit 3000km brachte ich noch locker 9 Liter hin, aber heute mit 8500km keine Chance. habe nun meist 7.1 bis 7.9 Liter. Mein Rekord mit einer Tankfüllung war am Ende 6.9 Liter.

Der Motor scheint nur am Anfang etwas durstig zu sein.

Gruss

Marco


Da komm ich bei weitem aber auch noch nicht hin... Liege auch eher zwischen 9 und 10 Litern. Hab aber auch erst knapp nen Drittel bzw. die Hälfte runter von dem was Du hast.

Aber zurück zum Thema: natürlich gibt es Autos die besser sind als Fiat, aber mit Sicherheit ist Fiat nicht sooo schlecht wie sie hier gemacht werden.

Was mir aufgefallen ist in fast jedem Test einer Autozeitung:

wenn ein Modell zum ersten Mal gefahren/vorgestellt wird ist immer alles toll. Das war beim Bravo auch so, da wurde er auch gelobt.

Dann kommt der erste Einzeltest und es ist schon nicht mehr alles so toll.

Später kommt der erste Vergleichstest und die Autos (in diesem Fall der Bravo) werden von nun an richtig schlecht gemacht... Besonders dann zu beobachten wenn deutsche Hersteller mit im Vergleich sind (ganz schlimm dann, wenn des deutschen Autotesters liebstes Pferd im Stall, der Golf, mit von der Partie ist).
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


Bruno

Bravo-Fan

  • »Bruno« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 23. Januar 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. März 2008, 14:52

regt euch bitte nicht auf. Das ist wirklich nur der Neid. Fiat kann es sich schon lange nicht mehr erlauben schlechte Autos zu bauen. Das ist jeder Autozeitschrift auch bekannt. Die Medien werden als Instrument des "Schlechtredens" mißbraucht. Zum Teil auch mit Erfolg, wenn man sich die dummen Sprüche von Nicht Fiat Fahrern anhört.
" ...He Fiat wat is dat dann doch ken Auto he he..." Fahren aber selber eine alte Gurke die sie am liebsten in den Rhein versenken würden.

Schaut euch lieber mal den Kombi vom Bravo an.

Gruß Bruno


http://www.infomotori.com/a_17_IT_19665_1.html

dado

Bravo-Fan

  • »dado« ist männlich

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 25. Februar 2008

Wohnort: Italien

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. März 2008, 15:28

hmm.. ich bezweifle dass die vision eines bravo sw wirklichkeit wird. denn die neuauflage des croma hat ja schon ein bravo-ähnliches gesicht. und konkurrenz aus dem eigenen hause würde die ohnehin schon niederen verkaufszahlen des croma nur noch weiter drücken.
da wäre die cabrio-version schon eher möglich. seit dem "ur"-punto hat fiat kein cabrio mehr auf die beine gestellt.
quattroruote hat von einem bravo suv geschrieben. link zu ähnlichem beitrag vielleicht sollte man für solche offtopic-diskussionen einen eigenen thread eröffnen..

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 150CV sport


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

19

Freitag, 14. März 2008, 15:41

Tag,

also einige Kritikpunkte sind schon richtig:

-Fahrwerk, Blue&Me

Allerdings übertreibt es der Herr Autor etwas.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

20

Freitag, 14. März 2008, 16:59

blue and me wird so lange kritisiert werden, bis es andere hersteller auch haben. da es aber geschützt ist, wird's wohl noch eine weile dauern, bis es fiat freigibt. bei der elektronisch gesteuerten lenkung war es das gleiche. die ist in grund und boden verteufelt worden. mittlerweile haben sie auch andere hersteller und - siehe da - plötzlich ist sie in ordnung.

dafür gibt es zwei erklärungen: natürlich bedeutet ein neues produkt eine gewisse umstellung. ich denke hier vor allem an die elektronische lenkung. die ist nämlich tatsächlich anders, wenn man noch die alten hydraulischen gewöhnt ist. dann kommt noch die citytaste dazu, das ist ein wettbewerbsvorteil von fiat, das schmerzt natürlich.

es kommt aber noch was dazu, und das ist im eingangsbeitrag schön zu lesen, wo der schreibt, dass italien und autos nicht zusammengehen. es ist nämlich - wobei ich jetzt einmal positiv für den schreiber denke, denn ich könnte ihm nämlich auch schlicht und ergreifend schiere blödheit unterstellen - es ist also auch das umdenken müssen, das abschiednehmen von alten vorurteilen, das verwunderte, um nicht zu sagen das erschütterte, schauen auf entwicklungen, die an dem schreiber offensichtlich vorbeigegangen sind. all das, was ihm eingehämmert worden ist, was er sich aber auch einhämmern hat lassen, das müsste neu überdacht werden.

und wer - sind wir uns ehrlich - gibt schon gerne seine liebgewonnenen und eingefahrenen gleise auf und betritt neue wege? der schreiber, wie er uns gezeigt hat, jedenfalls nicht. er stemmt sich wacker gegen die neue zeit.


lassen wir ihm die freude.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »giallarhorn« (14. März 2008, 17:00)


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!