Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

swordfish1986

Bravo-Meister

  • »swordfish1986« ist männlich

Beiträge: 1 665

Registrierungsdatum: 7. Februar 2009

  • Nachricht senden

21

Montag, 30. August 2010, 11:52


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Zitat

Original von christpost

Zitat

Original von swordfish1986


Ja, das Beispiel war absichtlich etwas überzogen. Geht hier ja auch nicht um FIAT, sondern um Alfa Romeo. Fiat hat mich bis zum Bravo auch nicht gejuckt. Hätte mir auch einen Alfa geholt, wenn da nicht der Bravo gekommen wäre :-D Jetzt fahr ich einen Bravo, und meine Freundin einen MiTo (der wäre auch in die engere Wahl gekommen, aber der ist mir dann doch zu kompakt). Das sich VW Desing-technisch nichts traut sieht man ja an den letzten 3 Golf Modellen....


Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Den Golf VI find ich äußerst gelungen, aber den Scirocco häßlich (Gruß an Mario198 :003:). Aber auch bspws den MiTo find ich stilistisch katastrophal, ist irgendwie nicht eines Alfas würdig.
Aber das sind meine persönlichen Meinungen wie gesagt, deshalb bin ich immer vorsichtig mit Pauschalaussagen.

Gruss

Chris


Der MiTo ist ganz schick finde ich. Die Guilietta ist etwas unförmig geworden. Sieht von vorne aus wie ein aufgeblähter MiTo wenn man ihn sich mal live angeschaut hat.

Aber wie du schon sagst, es ist halt eine frage des Geschmacks/der Einstellung. Das VW gute und solide Autos baut bestreite ich gar nicht. Nur mir persönlich sagt das Design so gar nicht zu...

Aber zurück zum Thema: Das VW Alfa Romeo übernehmen will geht gaaaar nicht!!!

Infos über meinen Bravo: Racing 1.4 T-Jet 120 PS, Maranello Rot (Perlglanz), Blue&Me, getönte Scheiben, Parksensoren hinten, Mittelarmlehne vorne+hinten, 17" Racing Felgen, gelb-rot lackierte Bremssättel, Ragazzon ESD


BlackHeart

Bravo-Schrauber

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Wohnort: CH + I

  • Nachricht senden

22

Montag, 30. August 2010, 15:42

Ok, ich mische mich jetzt trotzdem noch ein. (Obwohl ich zuerst nicht auch noch hier meinen Senf dazu geben wollte...)

Ich betreibe jetzt mal copy&paste. Dieser Artikel sagt alles, was zu sagen ist.

Im neuen "Focus" 35/2010 (Seite 142) steht (in Kooperation mit dem britischen "The Economist") ein interessanter Bericht zur Alfa-Zukunft:


Auferstehung eines Auto-Kultes

Um Alfa Romeo war es still geworden. Jetzt arbeitet Fiat an der Wiederbelebung der einst glänzenden Marke


Alfa Romeo musste 1995 einen schmachvollen Rückzug aus Amerika antreten, nachdem der Autobauer dort im gesamten Jahr nur 400 Pkws verkaufen konnte. Dennoch war die sportliche italienische Marke vor wenigen Wochen der Star auf dem Pebble Beach Concours d'Elegance in Kalifornien.
Zu der Ausstellung von Oldtimern und Fahrzeugstudien brachte Alfa sieben Autos aus dem Firmenmuseum in Mailand mit, allerdings kein einziges aktuelles Modell. Das spricht vom anhaltenden Zauber einer 100 Jahre alten Marke mit wunderbarer Historie, die schon seit Jahren zu viel verspricht und zu wenig hält. Es gibt aber Anzeichen, dass sich das ändern könnte.
Letztes Jahr schien selbst Sergio Marchionne - der Chef der Alfa-Mutter Fiat - mit seiner Geduld am Ende. Er hatte Alfa das Ziel ausgegeben, bis 2010 im Jahr 300000 Neuwagen zu verkaufen, doch 2009 setzte die Marke kaum 100000 ab. Im Dezember ordnete Marchionne dann die Überprüfung des operativen Geschäfts von Alfa an, das nach Berechnungen von Max Warburton von Bernstein-Research jährlich Verluste von bis zu 575 Millionen US-Dollar einfährt.
Das Unternehmen stand vor der Wahl, diese Verluste einzudämmen oder einen letzten Versuch zur Rettung der angeschlagenen Marke zu starten – also entweder nach der Einführung des Kompaktwagens Giulietta Investitionen in neue Produkte einzufrieren oder Fiats Kontrolle über Chrysler zu nutzen, um Alfa in den USA erneut zu etablieren.
Es gab sogar Gerüchte, dass Marchionne Alfa an Volkswagen verkaufen könnte, dem unersättlichsten Markensammler der Autobranche. Es bestehen kaum Zweifel, dass der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piech die Marke gern hätte. Erst kürzlich konnte man in der Autozeitschrift „Car" lesen, dass ein kleines Projektteam der VW-Entwicklungsabteilung in Potsdam den Auftrag bekommen habe, eine Reihe von Alfa-Romeo-Phantommodellen zu entwerfen.
Vermutlich möchte Piech die weit weniger charismatische Marke Seat durch Alfa ersetzen. Obwohl die kompletten Pläne von Marchionne noch nicht klar sind, könnte die Ernennung von Harald Wester im Januar ein Fingerzeig sein: Der deutsche Ingenieur wird die Konzerneinheit künftig leiten. Wester ist bereits Chef der schnellen Automarken Abarth und Maserati sowie technischer Leiter des Konzerns. Er gehört zu Marchionnes besten Managern und hat den Job sicherlich nicht bekommen, um Alfa abzuspecken oder an VW zu verscherbeln.
Ganz im Gegenteil. Alfas letztes Rekordjahr war 2001 mit 213 000 produzierten Autos. Das ehrgeizige Ziel, das Wester vorgegeben wurde: bis 2014 jährlich eine halbe Million Alfas verkaufen.
Allein 85 000 Stück pro Jahr sollen in Amerika abgesetzt werden - bis 2012 wird Alfa in die Vereinigten Staaten zurückkehren. Wester sagt, es gebe jetzt „die richtigen Bedingungen, Produkte und Synergien, um dort hinzugehen". Marchionne seinerseits betont beharrlich sein „glasklares Engagement für die Entwicklung von Alfa Romeo " und wie entschlossen er sei, Alfa „ in eine vollwertige Premiummarke zu verwandeln". Im nächsten Jahr bringt Alfa das Modell Giulia auf den Markt, Nachfolgerin des optisch attraktiven, aber leider nicht besonders erfolgreichen 159 Saloon.
Giulia wird die Vorhut auf dem amerikanischen Markt bilden. Bald darauf folgen ein kleiner Kompakt-SUV und ein größerer Geländewagen. Chrysler stellt Fabriken in den USA und sein leistungsstarkes Vertriebsnetz zur Verfügung.
Wester weiß, dass der Plan schiefgehen wird, wenn er nicht die richtigen Produkte hat - bei aller Liebe, die Autofans immer noch für die Marke Alfa hegen. Die Zeichen sind jedoch viel versprechend. Alfas Mito, der gegen den Mini von BMW antritt, verkauft sich seit seiner Einführung im vergangenen Jahr recht gut. Die Reaktion der Fachpresse war dennoch gemischt. Während das Design und der Hightech-Motor hochgelobt wurden, kritisierten Experten die ersten Autos wegen ihres holprigen Fahrgefühls.
Der neue Giulietta, Konkurrenz zu Fords Focus und VW Golf und seit Mai in Europa erhältlich, wird gefeiert, weil er das überzeugendste Serienfahrzeug von Alfa seit Langem ist. Er gilt zudem als eines der besten Autos in einer hart umkämpften Klasse.
Wenn Fiat im Dezember das Auto- und das Industriegeschäft komplett voneinander getrennt hat, wird Alfa noch stärker im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Besonders, da die Marke Fiat bereits alle Erwartungen übertrifft. Das ist hauptsächlich starken Verkäufen von leichten Nutzfahrzeugen in Europa und einem anhaltenden Erfolg in Brasilien zu verdanken.
Selbst Chrysler spricht auf Marchionnes Medizin an und ist finanziell weit besser in Form, als es noch vor einem Jahr möglich schien.
Die engstirnige Selbstgefälligkeit, die allzu viele Alfa Romeos in den letzten 25 Jahren zum Mittelmaß verdammt hatte, scheint wie weggeblasen. Dabei besitzt der Name immer noch genügend Glanz, dass selbst die Wettbewerber der Marke alles Gute wünschen.
Dennoch: Harald Wester muss einen Berg erklimmen und hat gerade erst das Basislager verlassen. Sollte er versagen, dürfte Ferdinand Piech wohl nur zu gern die Reste der Expedition aufsammeln.
Dodge Ram 5.7L Hemi V8, 450 PS
Fiat Bravo Sport

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »BlackHeart« (30. August 2010, 15:51)

Infos über meinen Bravo: T-Jet Sport 150PS, Blue&me Nav, Crossover Schwarz, Abgedunkelte Scheiben, 18 Zoll-Felgen, Bi-Zonen Klimaautomatik, Mittelarmlehne (+hinten) mit Kühlfach, Tempomat, Park Distance Control hinten, Aktive Kopfstützen, HIFI Anlage Interscope etc.


Freakazoid

unregistriert

23

Montag, 30. August 2010, 16:10

Perfekt. Danke!

Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

24

Montag, 30. August 2010, 21:28

Dann wünschen wir dem Herrn Harald Wester gutes Gelingen und viel Erfolg!

Die Übernahme durch die Piech-Mafia, wäre der Tod einer wunderbaren Marke!


vlg Roli

PS: DANKE BlackHeart für diesen informativen Beitrag.
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


25

Dienstag, 31. August 2010, 09:18

Versteh die ganze Aufregung nicht?

Der gesamte Automobilmarkt(OEM - Hersteller) ist doch schon seit Jahrzehnten miteinander verwoben. Im Volvo steckt Ford, im Saab ein bißchen Opel. Fiat Motoren werkeln im GM - Konzern, VW und BMW bedienten sich nicht nur bei britischen Traditionsmarken, u.a. gehört Lamborgini auch zu VW (bzw. Audi ist eh alles eins) und sie lassen den Italienern alle Freiräume um die Tradition und das Image der Lambos weiterleben zu lassen. Die Liste der Verschmelzungen, Cooperationen, Übernahmen könnte man endlos weiterflechten...

Wenn Fiat augenscheinlich Probleme mit Alfa hat (nicht nur Vertriebsstruktur) und VW für seine globale Interessen Alfa in das eigene Konzept passt - können wir alle nichts daran ändern, oder?

Nach meiner Einschätzung kann sich heute kein Hersteller mehr leisten, "Schlechte Autos" zu produzieren. Alle sind toll, bzw. alle haben Macken etc. VW ist ein Globalplayer und gehört zu den größten Konzernen auf der Welt, guckst Du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_g…nehmen_der_Welt

Leute, will nicht heißen das ich VW Fan bin bzw. alles Gut heiße, was die Konzernleitung in Wolfsburg beschließt. Nur soviel, wenn VW Alfa schlucken will, werden sie es tun, Italienische Traditionsmarke hin oder her. Aber Eines, da bin ich mir sicher, Alfa wird seine Traditionen unter welcher Regie auch immer weiterhin ausleben können...

P.S. Ich ware viele Jahre treuer Alfa Kunde...

P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 31. August 2010, 11:07

Zitat

Original von turino
Versteh die ganze Aufregung nicht?

Der gesamte Automobilmarkt(OEM - Hersteller) ist doch schon seit Jahrzehnten miteinander verwoben.


Öhm nö, die Hersteller Kooperieren immer wieder mal in verschiedenen Bereichen, eine gewisse Zeit lang. Das sind aber keine starren Gebilde.

Zitat

Original von turinoIm Volvo steckt Ford, im Saab ein bißchen Opel. Fiat Motoren werkeln im GM - Konzern, VW und BMW bedienten sich nicht nur bei britischen Traditionsmarken, u.a. gehört Lamborgini auch zu VW (bzw. Audi ist eh alles eins) und sie lassen den Italienern alle Freiräume um die Tradition und das Image der Lambos weiterleben zu lassen. Die Liste der Verschmelzungen, Cooperationen, Übernahmen könnte man endlos weiterflechten...


Eben nicht: Volvo CC gehört seit Dezember 2009 den Chinesen -> Geely, seit 03/2010 vollständig

Saab AAB wurde anfang des Jahres an Spyker verkauft, Teile und Technologien vom 9-3 & 9-5, letzterer auch die kompletten Produktionsanlagen auch an die Chinesen BAIC.

Das VW Lambo alle Freiräume lässt? Wo denn? Die gesamte Produktionstechnik und viele deutsche Techniken hielten jetzt inkl. allrad Antrieb Einzug im Lambo. Die haben schon starken Einfluss genommen. Das ist kein Lamborghini in Ferruccios Tradition.


Zitat

Original von turino Leute, will nicht heißen das ich VW Fan bin bzw. alles Gut heiße, was die Konzernleitung in Wolfsburg beschließt. Nur soviel, wenn VW Alfa schlucken will, werden sie es tun, Italienische Traditionsmarke hin oder her. Aber Eines, da bin ich mir sicher, Alfa wird seine Traditionen unter welcher Regie auch immer weiterhin ausleben können...


Sich ausleben unter VW???? Wo denn?

So wie bei Skoda und Seat? Geschweige denn in der Produktion. Die können ja nicht einmal frei im Designbereich aggieren. Da wirds Porsche demnächst auch nicht anders gehen. Ein Großserienhersteller wie VW, der die globale Marktführerschaft anstrebt, der muss jeden Cent beim kleinsten Plastikstück umdrehen. Das passt nicht im Premiumbereich wie bei Lambo und Bentley. Bei Audi funktioniert es und die meisten geben sich mit VW 4 und 6 Zylindern zufrieden. Ich glaueb aber auch nicht, dass das allen bewusst ist woher Motoren, Achsen, Kernkomponenten herstammen. Es wäre eine Schande, wenn eine derart innovative Traditionsmarke wie Alfa demnächst nur noch ein Blechkleid wäre. Der zwei Liter Turbo aus GTI reicht doch schon im Audi, Seat, und Skoda. Da muss nicht noch der Scudeto dafür herhalten.

Alfa ist FIATs einzige Möglichkeit sich gegen Audi, BMW und Benz nach der letzten erfolgeichen Qualitätsoffensive zu positionieren. Lancia wieder zum 40 Jahre verblichenen Ruhm zurück zu bringen, von den sportlichen Erfolgen einmal abgesehen, hätte trotdzem nicht annähernd das Potential von Alfa. FIAT muss Alfa nicht verkaufen und nach den letzten News haben die Gott sei dank noch weitreichende Pläne mit der Traditionsmarke.
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


27

Dienstag, 31. August 2010, 13:16

Sorry mit Volvo war ich nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber die Marke war zumindest viele Jahre mit dem Ford Konzern verbandelt. Zeiten ändern sich, Eigentümer, so nun wahrscheinlich auch bei Alfa...

...und ob wir schimpfen oder nicht, die Strategien werden wo anders entworfen. Und wenn Alfa so toll wäre, würden diese Marke vielleicht VW kaufen? Ein bißchen provokatorisch, ich weiß, sorry.

Was solls, wir werden sehen, was passiert oder auch nicht.
P.S.: Die Qualitätsstandarts bei Lamborgini sind mit Audi deutlich verbessert worden. Aber bitte, auch hier werden die Gemüter anderer Meinung sein.
Ich höre noch das Geschrei, als Fiat sich Ferrari einverleibte...

P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 31. August 2010, 13:31

Zitat

Original von turino

Was solls, wir werden sehen, was passiert oder auch nicht.
P.S.: Die Qualitätsstandarts bei Lamborgini sind mit Audi deutlich verbessert worden. Aber bitte, auch hier werden die Gemüter anderer Meinung sein.
Ich höre noch das Geschrei, als Fiat sich Ferrari einverleibte...


Genau das meine ich. Italiener haben schon in frühen Zeiten innovative und sehr aufwendige Sachen gebaut. Nehmen wir mal noch Lanica (vor FIAT Übernahme) und OSI mit an Board. Das ging aber nicht zwingend mit Zuverlässigkeit zu tun. Und wer sagt denn das technische Perfektion und Verarbeitung in jedem Bereich der Standard sein muss? Es gibt auch Menschen die werden mit einem echten Lanica oder einem 180 grad anders konzipierten Auto wie einem Ford Mustang sehr sehr glücklich. Da guckt doch kein Schwein auf Verarbeitung und Spaltmaße.
"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


29

Dienstag, 31. August 2010, 13:39

Zitat

Original von BlackHeart
Im neuen "Focus" 35/2010 (Seite 142) steht (in Kooperation mit dem britischen "The Economist") ein interessanter Bericht zur Alfa-Zukunft:


... Die engstirnige Selbstgefälligkeit, die allzu viele Alfa Romeos in den letzten 25 Jahren zum Mittelmaß verdammt hatte, scheint wie weggeblasen. Dabei besitzt der Name immer noch genügend Glanz, dass selbst die Wettbewerber der Marke alles Gute wünschen.
Dennoch: Harald Wester muss einen Berg erklimmen und hat gerade erst das Basislager verlassen. Sollte er versagen, dürfte Ferdinand Piech wohl nur zu gern die Reste der Expedition aufsammeln.


Genau, wir werden sehen! "Die engstirnige Selbstgefälligkeit" bei Alfa, hat ja die Marke erst zum Problemkind werden lassen. Die ganz miese Händlerpolitik passt da gut in das Konzert. Bleibt zu hoffen das Alfa den richtigen Weg findet, ansonsten gilt wie oben beschrieben das Piech Motto. Das ich heute Fiat statt Alfa fahre, ist allein der Tatsache geschuldet das sich Alfa selbstherrlich als scheinbare Nobel-Hobel-Premium-Marke aus der Fläche verabschiedet hat, ganz toll.

Grüße

BlackHeart

Bravo-Schrauber

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Wohnort: CH + I

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 31. August 2010, 14:33

Zitat

Original von turino

P.S.: Die Qualitätsstandarts bei Lamborgini sind mit Audi deutlich verbessert worden. Aber bitte, auch hier werden die Gemüter anderer Meinung sein.
Ich höre noch das Geschrei, als Fiat sich Ferrari einverleibte...



Qualitätsstandarts? Sorry aber du liest zuviel deutsche "Autozeitschriften".
Woher willst du wissen wie sich die "Qualität" verändert hat? Du fährst Lamborghini?
Ich bin noch keinem Lambofahrer begegnet der froh ist über den Wandel der Marke.
Und das hat eben genau mit diesem, laut VAG für jede ihrer Marken, anscheinenden Qualitätsänderungen.

Was soll der Bauern-Allradantrieb? was sollen die billigen und möchtegern Alltagsmaterialien in einem Lambo? Wo ist die Seele hin?
Dir ist schon klar, dass die verbleibenden ital. Ingenieure und Konstruktuere ihre Lambos auf das VAG-Regal anpassen müssen?

Ferrari/ Fiat ist da was anderes. Die Techniker/ Ingenieure und alles drumherum IST 100% Ferrari. Auch wenn du vielleicht einen Fensterhebermotor von Fiat in einem Ferrari findest: Ferrari hat die Seele behalten. Lamborghini wird zusehends von Tag zu Tag sterben. Bei jedem VAG-menschlein der sich einmischt. Ist es bei einer solchen Marke wirklich wichtig wieviel sie verkauft?

VAG tötet alles was sie nehmen und kaufen. Darum sind ihre Autos auch so leeblos, seelenlos und gleich. Aber eines muss man denen lassen. Sie haben sich ein einzigartiges Propagandanetz aufgebaut. Wie war das noch einmal? 80% der Autozeitschriften im deutschsprachigen Raum sind direkt oder indirekt von VAG finanziert.... (Siehe Berlusconi und Italien)

Da wundert es mich nicht, dass die Menschen dumm genug sind und bereit sind überteuerte VAG-Autos zu kaufen und sogar noch zu verteidigen.

Ok, ich gebs ja zu. Ich habe durch meinen Beruf viele "Insider"-Informationen. Darum reagiere ich so aufgebracht auf deine Bemerkungen.


Fiat wird Alfa erst verkaufen wenn sie selbst am Ende sind. Und das wird in den nächsten Jahren bestimmt nicht passieren, da Fiat seit 2002 extrem schnell am gesunden ist. MiTo verkauft sich für Alfa Verhältnisse überragend. Die Giulietta wurde von der Fachpresse als bester Alfa seit Jahrzehnten gelobt und als einer der besten seiner Klasse, wenn nicht das beste Auto. (Ausgenommen im VAG-Land)
Sie ist Europaweit erst im Juni/Juli zu den Händlern gekommen und bald wird der 40`000 verkauft sein.
Wer im ernst glaubt, dass Fiat Alfa verkauft, nachdem sie die zwei erfolgreichsten Autos seit den achtzigern haben, der irrt. Schon nur wegen den Entwicklungskosten wäre es völliger Irrsinn zu verkaufen.
Fiat hat endlich begriffen, dass man Alfa Romeo die Seele zurückgeben muss. Gleichzeitig muss aber eine solide Basis wiedergeschaffen werden. Und die werden MiTo, Giulietta und Giulia darstellen. Danach hat es wieder Platz für NOCH lebendigere Autos. Die Zuteilung an Wester (Maserati, Abarth) war der erste Schritt. Die Giulietta der zweite grosse.

@Roli22 und Freakazoid:
Bitte, gerngeschehen.
Dodge Ram 5.7L Hemi V8, 450 PS
Fiat Bravo Sport

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BlackHeart« (31. August 2010, 15:34)

Infos über meinen Bravo: T-Jet Sport 150PS, Blue&me Nav, Crossover Schwarz, Abgedunkelte Scheiben, 18 Zoll-Felgen, Bi-Zonen Klimaautomatik, Mittelarmlehne (+hinten) mit Kühlfach, Tempomat, Park Distance Control hinten, Aktive Kopfstützen, HIFI Anlage Interscope etc.



Freakazoid

unregistriert

31

Dienstag, 31. August 2010, 15:20

Wo man gerade sieht wie weit VAG-Qualität in unserem 100.000km Tests reichen.
Da sind die ganz weit vorne....VON HINTEN GESEHEN *lach*
Und guck dir an wo 1lfa 149, Bravo und Punto stehen...weit hinten, ABER VON VORNE :D

32

Dienstag, 31. August 2010, 16:56

Zitat

Original von BlackHeart

Zitat

Original von turino

....

Da wundert es mich nicht, dass die Menschen dumm genug sind und bereit sind überteuerte VAG-Autos zu kaufen und sogar noch zu verteidigen.

Ok, ich gebs ja zu. Ich habe durch meinen Beruf viele "Insider"-Informationen. Darum reagiere ich so aufgebracht auf deine Bemerkungen.

@Roli22 und Freakazoid:
Bitte, gerngeschehen.


"Dumm und verteidigen" Warum in Diskussionen immer die Sachebende verlassen wird und ein fetter Griff unter die Gürtellinie sein muss - toll, wirklich toll.

Letzte Antwort zum Thema: Ich (sofern ich mit Leute gemeint sein soll) verteidige VW nicht, habe ich auch nicht getan, wenn man mal richtig liest. Habe nur gesagt, das wir hier im Forum und überhaupt, egal wie wichtig oder unwichtig die Argumente sind, nichts daran ändern können, dass die OEM das machen, was sie schon immer taten, ihre Geschäftsfelder bedienen etc. Und ob VW tatsächlich gute Qualität, wer weiß...

Ende

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (31. August 2010, 16:59)


BlackHeart

Bravo-Schrauber

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 3. April 2007

Wohnort: CH + I

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 31. August 2010, 17:05

Zitat

Original von turino

Zitat

Original von BlackHeart

Zitat

Original von turino

....

Da wundert es mich nicht, dass die Menschen dumm genug sind und bereit sind überteuerte VAG-Autos zu kaufen und sogar noch zu verteidigen.

Ok, ich gebs ja zu. Ich habe durch meinen Beruf viele "Insider"-Informationen. Darum reagiere ich so aufgebracht auf deine Bemerkungen.

@Roli22 und Freakazoid:
Bitte, gerngeschehen.


"Dumm und verteidigen" Warum in Diskussionen immer die Sachebende verlassen wird und ein fetter Griff unter die Gürtellinie sein muss - toll, wirklich toll.



Da gebe ich dir natürlich recht. Dumm hätte man auch umschreiben können und war das falsche Wort um zu beschreiben was ich sagen wollte. Damit habe ich aber nicht explizit dich gemeint. Ich kann aus deinen Posts auch keine direkten Lobeshymnen an VAG ausmachen. Es ist aber herauszulesen, dass du VAG als qualitativ wertvoller/ besser einschätzt.
"Dumm" würde ich jetzt vielleicht mit "naiv" ersetzen, bleibe aber bei der Grundaussage. Item: Mein obiger Post hat aber auch einen anderen Inhalt als nur dieser hier angesprochener Satz.
Dodge Ram 5.7L Hemi V8, 450 PS
Fiat Bravo Sport

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BlackHeart« (31. August 2010, 17:12)

Infos über meinen Bravo: T-Jet Sport 150PS, Blue&me Nav, Crossover Schwarz, Abgedunkelte Scheiben, 18 Zoll-Felgen, Bi-Zonen Klimaautomatik, Mittelarmlehne (+hinten) mit Kühlfach, Tempomat, Park Distance Control hinten, Aktive Kopfstützen, HIFI Anlage Interscope etc.


h.ausdemharz

Bravo-Meister

  • »h.ausdemharz« ist männlich

Beiträge: 1 060

Registrierungsdatum: 28. April 2010

Wohnort: Nordharz

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 31. August 2010, 20:35

Mir liegt es fern VW zu verteufeln. Ich bin in einer Gegend groß geworden, in der tiefe Grippe herrscht, wenn der Konzern nießt. Beruflich habe ich bereits Bekanntschaft mit Golf IV Kombi (Super) und den Fox (Gurke) gemacht. Mein vorletztes Auto war ein Seat Ibiza mit 45 PS, in jeglicher Hinsicht das langweiligste Auto der Welt. Urs-schwer, ein Säufer vor dem Herrn und zieht nix vom Teller - Andererseits technisch kerngesund, aus dem vollen gefräst und top zuverlässig. Ein neuer VW kommt mir dennoch ersteinmal sicher nicht in das Haus. Zwei meiner Freunde arbeiten in Wolfsburg beim Konzern und sie fahren: Opel :shock: Einer sagte mir wörtlich: Bei Opel wissen wir wenigstens nicht was die für ein Sch..ß einbauen. Das sagt wohl alles... Gemächliche Grüße aus dem Harz von Harry.
Meravigliosa creatura sei sola al mondo
meravigliosa paura di averti accanto
occhi di sole mi bruciano in mezzo al cuore
amo la vita meravigliosa!
- G. Nannini, Fiat-Bravo Ad.

Infos über meinen Bravo: ab 30.3.13 Mitsubishi ASX 1.6 MIVEC 2WD Intense ClearTec; Cool-Silber seit 1.10.2013 Mitsubishi ASX 1,8 DID 4WD Invite Clear Tec; Tansanit-Blau


Andre1978S

Bravo-Fahrer

  • »Andre1978S« ist männlich

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

35

Freitag, 12. November 2010, 14:26

Laut Bild Zeitung die sich auf die US Internetseite "autoweek.com" bezieht will VW angeblich Ferrari kaufen.

Link

Gruss Andre
Ich weiß nicht immer, wovon ich rede. Aber ich weiß, dass ich recht habe.
Muhammad Ali, *17.01.1942

Infos über meinen Bravo: Motor: 1.9l 120 PS,Austattungslinie: Dynamic, Farbe: Cool - Jazz blau met., 17" 225/45, Tempomat nachgerüstet,


poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

36

Freitag, 12. November 2010, 19:52

Zitat

Original von Andre1978S
Laut Bild Zeitung die sich auf die US Internetseite "autoweek.com" bezieht will VW angeblich Ferrari kaufen.

Link

Gruss Andre


VW will die Weltherrschaft :-D
Lamborghini, Ferrari und Porsche unter einem Dach... sollen die Trottel mal machen :roll:
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

37

Freitag, 12. November 2010, 21:54

Zitat

Original von poldiausw

VW will die Weltherrschaft :-D



Solange es noch eine Alternative gibt, werde ich diese Mafia nicht unterstützen!


:roll: vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


swordfish1986

Bravo-Meister

  • »swordfish1986« ist männlich

Beiträge: 1 665

Registrierungsdatum: 7. Februar 2009

  • Nachricht senden

38

Freitag, 12. November 2010, 22:21

Ganz ruhig... da oben steht doch eindeutig "Laut Bildzeitung".... :lol:

Infos über meinen Bravo: Racing 1.4 T-Jet 120 PS, Maranello Rot (Perlglanz), Blue&Me, getönte Scheiben, Parksensoren hinten, Mittelarmlehne vorne+hinten, 17" Racing Felgen, gelb-rot lackierte Bremssättel, Ragazzon ESD


sebast

Bravo-Profi

  • »sebast« ist männlich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 4. Januar 2009

  • Nachricht senden

39

Freitag, 12. November 2010, 22:36

Zitat

Original von Roli22

Zitat

Original von poldiausw

VW will die Weltherrschaft :-D



Solange es noch eine Alternative gibt, werde ich diese Mafia nicht unterstützen!


:roll: vlg Roli


Roli22 du fährst einen Italiener also unterstützt du schon die Mafia...

Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

40

Freitag, 12. November 2010, 22:42

Zitat

Original von sebast
Roli22 du fährst einen Italiener also unterstützt du schon die Mafia...


Aber nicht die Piech-Mafia!!!


:-D vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!