Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Schwachstellen rund um den Fiat Bravo

Die Marke Fiat hat unter Autofahrern einen relativ schlechten Ruf, was die Langlebigkeit betrifft. Der seit 2007 produzierte Fiat Bravo (Typ 198) bildete dabei am Anfang eine Ausnahme. So erlangte der Bravo 1.9 MJT Emotion in der AUTO BILD die Bestnote im Langzeittest. Dieser Test stammte aus den Jahr 2008. Mittlerweile liegen genauere Statistiken des TÜVs vor. Durch den ersten TÜV schafften es 84 von 100 Bravos ohne bzw. nur mit kleinen Mängeln. Damit wurde das Fahrzeug zum schlechtesten Wagen des TÜV Reports 2013 gewählt. Im Vergleich dazu schaffen es 91 von 100 Autos beim ersten TÜV ohne Schwierigkeit durch die Prüfung.
 
Schwachpunkt Kupplung
Einer der wohl häufigsten Mängel des Fiat Bravo ist die Kupplung. Schleifgeräusche weisen den Fahrer daraufhin, dass diese schnellsten ausgetauscht werden muss. Ansonsten kann es zu schweren Folgeschäden wie ein durchrutschendes Kupplungspedal oder gar einen Getriebeschaden kommen. Wenn die Kupplung nur entlüftet werden muss, fallen durchschnittlich 30 Euro Reparaturkosten an. Falls jedoch die gesamte Kupplung inklusive Lager und Wellendichtring ausgetauscht werden müssen, entstehen Kosten zwischen 500 und 900 Euro. Wobei nur ein kleiner Teil auf die Ersatzteile entfällt und der Rest durch die durchschnittlich sechs bis sieben Stunden Arbeitsleistung der Werkstatt anfallen. 
 
Nicht frei von Rost
Die Qualität der Karosserie des Fiat Bravos wurde im Vergleich zum Vorgängermodell, dem Fiat Stilo, stark verbessert. Großflächiger Rost gehört bei diesen Modellen der Vergangenheit an. Doch auch der komplett am Computer entwickelte und getestete Fiat hat einen Schwachpunkt - die Auspuffanlage. Wenn diese durchrostet, wird das Fahrzeug nicht nur lauter, Teile der Auspuffanlage können auf die Straße fallen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Weiterhin kann der Motor überhitzen und zu weiteren kostenintensiven Folgeschäden führen. Die Gefahr besteht zwar bei den meisten Autos, jedoch wird der Austausch der Auspuffanlage bei dem Fiat Bravo bereits nach wenigen Jahren notwendig. Der Rost entsteht durch schweflige Säuren und Kondenswasserbildung. Die Preise für den Austausch unterscheiden sich sehr stark. Durchschnittlich sollten für den Wechsel der Auspuffanlage 250 Euro eingerechnet werden (wer möchte, kann das hier mal berechnen lassen).
 
Die Beleuchtungsanlage
Besonders viele Fahrzeuge sind durch einen Ausfall oder eine Verstellung der vorderen Beleuchtungsanlage negativ beim TÜV aufgefallen. Dadurch entstehen unkalkulierbare Risiken im nächtlichen Straßenverkehr. Durch einen defekten Scheinwerfer wird ein Fahrzeug durch andere Verkehrsteilnehmer schlechter wahrgenommen und eine falsch eingestellter Lichtkegel kann den Gegenverkehr blenden. Normalerweise sollte der Wechsel der Beleuchtung keine größeren Schwierigkeiten bereiten, da die Scheinwerfer nur durch zwei Stellschrauben befestigt sind. Natürlich kann der Wechsel auch in einer Werkstatt vorgenommen werden (Tipp: Kostenfreie Lichttests werden meist im Herbst von Werkstätten angeboten). Maximal werden jedoch nur 30 Euro etwa für eine Durchsicht hier berechnet, wenn der Test außerhalb der Saison liegt. 
 
Trotz dieser Mängel handelt es sich bei den Fiat Bravo um einen der besten bisher gebauten Italiener. Ausgenommen der Kupplung sind keine schwerwiegenden Probleme bekannt und bei guter Pflege kann der Fahrzeughalter viele Jahre Freude an seinem Bravo haben.

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!