Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. November 2017, 15:17

Was tun bei Wildunfall


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ich weiß nicht, ob es hier so gut rein passt aber ich versuchs mal trotzdem.
Also mein Sohn hatte gestern einen WIldunfall mit einem Reh.
Klassisch in den Dämmerungsstunden und mit Vollgas reingebrettert.
Jetzt hatte er keine AHnung wie er handeln soll, hat das Warndreieck aufgestellt und mich angerufen.
Ich wusste auch nicht recht was man tun kann, aber habe ihm geraten den Förster anzurufen.
Das hat auch funktioniert, aber ich wüsste trotzdem gerne wie das korrekte Vorgehen wäre.

Bravo 198

Bravo-Fahrer

  • »Bravo 198« ist männlich

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 25. Mai 2010

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. November 2017, 19:04

Hallo,

den Förster oder Jäger zu Benachrichtigen,war goldrichtig,da dies Vorschrift ist.
Polizei ist,meines Wissens,keine Pflicht.
Der Jäger/Förster stellt eine Bestätigung aus,damit die Versicherung den Schaden reguliert.
Bitte korrigiert mich,wenn ich falsch liegen sollte.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-JET 150 PS Sport ,Techno Grau Metallic ,Blue&Me NAV


Baseman

Bravo-Profi

  • »Baseman« ist männlich

Beiträge: 828

Registrierungsdatum: 16. Februar 2015

B N
-
R B D B *

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

3

Freitag, 24. November 2017, 11:11

Polizei auf jedenfall informieren. Außerdem kenn ich wenig Leute die die Nummer vom Förster bei der Hand haben. Die Polizei kümmert sich dann um alles.. Auch darf der Förster keine Straßensperre machen (Falls nötig) Warndreieck war Richtig.. Warnweste wäre noch super gewesen.

Polizei ist auch wichtig wenn das Tier weggelaufen ist (wenn es nicht eh gleich tot ist.) Das wird dann vom Förster auch gesucht.

Wenn da nix verständigt wird gilt das als Fahrerflucht und eine Anzeige droht!

Infos über meinen Bravo: Bj 2010, Multiair Turbo 140Ps, Kicker/ESX Anlage verbaut!(aber so Eine wo man noch einen Kofferaum hat;-)) [size=12][u][i][b]


LatinLova

Mitglied

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 8. August 2016

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. November 2017, 16:22

Also da die Antworten sich hier ein wenig widersprechen bzw. in der Gesamtheit jetzt nicht eindeutig sind habe ich einfach mal Google bemüht. ;)
Dabei bin ich auf folgenden Ratgeber gestoßen: https://www.netzsieger.de/ratgeber/wie-m…inen-wildunfall
Dort ist nicht explizit vom Förster, sondern tatsächlich von der Polizei die Rede.
Diese muss, wie bei jedem anderen Unfall, gleich nach Sicherung der Unfallstelle informiert werden.
Wird dies nicht getan, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit und kann geahndet werden.
Nichtdestotrotz arbeitet sie in solchen Fällen eng mit den Forstbetrieben zusammen.
Beispielsweise, wenn das Wild flüchtig und verletzt ist, wird der Förster beauftragt es zu suchen und im Zweifelsfall von seinem Leid zu erlösen.
Denke, aber dass andersherum auch der gerufene Förster die Polizei verständigt, also alles fast richtig gemacht. :)

Baseman

Bravo-Profi

  • »Baseman« ist männlich

Beiträge: 828

Registrierungsdatum: 16. Februar 2015

B N
-
R B D B *

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. November 2017, 11:27

meine Rede ^^

Infos über meinen Bravo: Bj 2010, Multiair Turbo 140Ps, Kicker/ESX Anlage verbaut!(aber so Eine wo man noch einen Kofferaum hat;-)) [size=12][u][i][b]


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!