Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Steve

Mitglied

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17. Mai 2020

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Mai 2020, 12:01

1.4 T-Jet verminderte Leistung, Zündaussetzer


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

bei meinem Bravo Bj. 2009 1.4 T-Jet mit 120 PS und 101500 km auf der Uhr sind vor ein paar Wochen 2 Zündspulen kaputt gegangen. Ich habe es noch in die Werkstatt geschafft, wo ich 4 neue Zündspulen und Kerzen bekommen habe.
Danach lief er wieder wie am ersten Tag und er war viel dreh freudiger und hängt deutlich besser am Gas und komm auch besser aus dem Drehzahlkeller usw.

Keine 2 Wochen und 700km später, angekündigt durch kurzes Stottern am Abend zuvor, zündete wieder 1 Zylinder nicht. Ich brachte ihn also wieder in die Werkstatt, die mir allerdings 2 Tage später mitteilte, sie hätten nichts gefunden, alles laufe doch normal.

200km weiter, wieder ein kurzes Stottern, doch noch läuft er "normal". Keine Lampen an. Nur fühlt es sich nun an wie ca 80 PS. Er fährt normal man kommt auch ohne Probleme oder Meckern des Autos selbst auf normale Geschwindigkeiten, nur deutlich zäher als zuvor. An einem Berg wo er früher förmlich hoch gesprintet ist, an ich auch mal zum überholen angesetzt habe, ist der letzte Sprung von 80 auf 100 km/h unglaublich lang.

Ein Kollege hat mir den Tipp gegeben: Kubelwellensensor bzw. Nockenwellensensor. Habe mich auch belesen und die Symptome könnten passen (Zündaussetzer, Leistungsverlust, Ruckeln).

Nun zu meiner Frage: Lohnt es sich diese beiden zu Tauschen? Ich habe leider selbst keine Auslesemöglichkeiten um nachzuschauen ob sie einen Fehler werfen.
Und muss ich beim Tausch irgendetwas besonderes beachten? Oder kann man sie Plug and Play mäßig tauschen?

Oder bin ich damit komplett auf dem Holzweg?

Ich hoffe ich konnte mein Problem genau genug schildern und jemand kann mir helfen.


Mit freundlichen Grüßen.
Steve


P.S. Bei meiner Recherche habe ich bemerkt wo der Nockenwellensensor sitzt: Zwischen den Zündspulen. Vermutung -> Die Werkstatt hat das Kabel beschädigt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BRAVO2017 (17.05.2020)

BRAVO2017

Bravo-Fan

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Mai 2020, 12:50

Hi Steve,
da tust Du mir wirklich leid, dass Du schon bei einer so geringen Laufleistung (100000km sind eigentlich nichts) solche drastischen Probleme hast !
Was mich stutzig macht: Wieso sind gleich zwei Zündspulen ausgefallen ?

Eine Spule bei dieser Laufleistung ist schon ungewöhnlich, aber gleich zwei ?

Also entweder hast Du die alten Zündkerzen viel zu lange gefahren (über 50000km), oder da gibt es im Hintergrund ein anderes Problem, was die Spulen schrottet.

Dass dein Bravo jetzt nach so kurzer Zeit schon wieder diesen permanenten Leistungsabfall hat, kann wirklich sehr verschiedene Ursachen haben:

Neben den Sensoren, zu denen dann auch die Lambda-Sonden gehören könnten, kann es auch der Turbo mit seinen Sensoren sein !
Ohne Auslesen von Fehlercodes ist es aber schwer, rauszufinden was dahinter steckt...

Bisher hast Du ja schon ne Menge Geld ausgegeben. Kerzen und Spulen sind in ner Werkstatt scnon etrem teuer !

Hier mal nen Link zu einem Internet-Shop mit moderaten Preisen :
https://profiteile.de/fiat-ersatzteile/z…r=price&dir=asc


Also wenn Du Pech hast, sind durch spontanes "Herumdoktern" schnell ein paar hundert Euros ausgegeben, bevor das Problem behoben ist.

Vielleicht findest Du hier im Forum oder im Bekanntenkreis einen Kollegen, der dir zunächst mal beim Fehlerauslesen behilflich ist.

Viele Sensoren kannst Du tatsächlich selber tauschen. Hier mal ein Link zu ner Shop-Seite mit Angeboten:
https://profiteile.de/fiat-ersatzteile/e…r=price&dir=asc


Ich hoffe, Du findest bald die Ursache und hast dann wieder Spass an deinem Bravo !

Gruss, Martin

Infos über meinen Bravo: BRAVO T-JET RACING DUALOGIC XENON


Steve

Mitglied

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17. Mai 2020

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Mai 2020, 13:59

Hallo,

die Zündkerzen waren zu dem Zeitpunkt 20.000km lang drin.
Ich werde mich mal kundig machen wer ein Auslesegerät hat.

Leider hat mein Bravo ein paar Problemchen, ausgeschlagene Querlenker, die ich aber demnächst wechseln werde.
Und Kühlmittelverlust, man sieht auch wo: Wasserpumpe. Da der Zahnriemen aber sowieso bald dran ist, wird das auch bald in Angriff genommen.
Interessant daran ist: das Wasser tropft auf den Kurbelwellensensor. Ich habe den Stecker schon überprüft, der sieht noch gut aus.

Aber trotzdem vielen Dank für die Antwort.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BRAVO2017 (18.05.2020)

BRAVO2017

Bravo-Fan

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Mai 2020, 14:46

Hi Steve,

Zündkerzen erst 20.000km drin ?

Also da muss ich deine Werkstatt mal kritisieren, denn die geht nicht fair mit dir um: Die macht mit Arbeitszeit und vor allem mit dem Material viel Umsatz und lässt dich dann hinterher mit dem immer noch nicht behobenen Fehler stehen oder sitzen !!

Also ein sogenannter ERFOLGLOSER REPARATURVERSUCH ! Und danach schicken sie dich dann einfach weg, weil sie das nichts mehr angeht: "Wir finden ja nix" !

Zumindest müsste die Werkstatt dir deine NICHT defekten gebrauchten alten Zündspulen zurückgeben ! Die sind schliesslich Geld wert und Du kannst sie noch als Reserve halten.

Ne, so geht das nicht, das musst Du dir nicht gefallen lassen.

Wenn Wasser auf den Kurbelwellensensor tropft, kann es ja schon im Sensor zum Kurzschluss kommen und der Sensor falsche Werte abgeben.

Natürlich kann der Leistungsverlust auch von nem überalterten, rissigen Zahnriemen und ner defekten, teils blockierenden Wasserpumpe herkommen...

Eine offensive Voraus-Strategie wäre, mit einer Werkstatt zum FESTPREIS die WasserPumpe und den Zahnriemen tauschen zu lassen (aber OHNE die Zündkerzen und Spulen!) und dabei die Werkstatt zu verpflichten, den Motor wieder zum Laufen zu bringen.


Die Werkstatt hat dann die Gelegenheit, einen eventuell defekten Sensor am Motor oder Turbo zu finden und zu tauschen und die Motorsoftware zu resetten...


Denn wenn Du so weiterfährst riskierst Du vielleicht noch nen Folgeschaden !

Viel Glück und hoffentlich eine faire Werkstatt,

Martin

Infos über meinen Bravo: BRAVO T-JET RACING DUALOGIC XENON


smokey55

Bravo-Meister

  • »smokey55« ist männlich

Beiträge: 1 777

Registrierungsdatum: 19. April 2008

Wohnort: Hessen-Süd; MKK

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Mai 2020, 10:18

Moin,
haben die auch die Zündkabel getauscht? Wenn die Isolierung porös wird und dann noch etwas Feuchtigkeit .... läßt sich einfach erkennen ob neu oder alt. Ansonsten Meterware kaufen und selbst tauschen ....

Infos über meinen Bravo: Seit April 2008: Emotion, schwarz-metallic, 225x17", T-Jet 150PS, Blue&Me Nav, Mittelarmlehne, Winter, Hecksensoren, Scheibentönung (hi)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BRAVO2017 (18.05.2020)

Steve

Mitglied

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17. Mai 2020

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Mai 2020, 14:42

Hallo,

nein, die Zündspulen sind in so eine Leiste eingesteckt und die ist noch alt.

Ich habe heute allerdings noch etwas bemerkt. Auf der Autobahn ab ca. 120km/h zieht er normal ohne Leistungsverlust durch.
Und auch danach fühlt es sich wieder besser an.

Ich werde den Tipp mit dem Zahnriemen verfolgen, da ich mir vorstellen kann, dass durch eine leichte Längung des Riemens die beiden verdächtigen Sensoren quasi Alarm schlagen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BRAVO2017 (18.05.2020)

BRAVO2017

Bravo-Fan

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Mai 2020, 15:14

Hi Smokey,
vielen Dank für deinen Tipp mit den Zündkabeln ! Du meinst sicherlich die dünnen Niedervolt-Kabel, die zu den Zündspulen gehen ?
Ja, Du hast recht, die sind empfindlich und wenn die brüchig sind, gibts bestimmt Fehlermeldungen, die dann auch als "defekte Zündspule" codiert werden können.

Hi Steve,
sehr gute Beobachtung von dir: obenrum zieht die Maschine und untenrum ist sie lahm, oder ?
Vielleicht reicht einfach schon der Zahnriemen-Wechsel samt WaPu, und die Probleme sind behoben.
Denk daran, ne defekte WasserPumpe (WaPu) kann auch blockieren ! Und dann reisst unter Umständen auch noch der Zahnriemen ?
Übrigens: Ist das noch der erste Zahnriemen ? Viele meinen, man könnte den Riemen immer bis 120.000km weiterfahren und ignorieren das Zeitlimit von 6 Jahren !
Eigentlich sollte die WaPu innerhalb des Zahnriemen-Wechselintervalls niemals defekt gehen.


Aber man sollte ihn dennoch jedesmal mittauschen, um genau dies zu vermeiden.

Bitte halte uns auf dem Laufenden und teile uns deine Ergebnisse mit.

Dann können auch die anderen Forenteilnehmer von deinen Erfahrungen profitieren, sozusagen als kleines Dankeschön von dir für uns hier...


Viel Erfolg,Martin

Infos über meinen Bravo: BRAVO T-JET RACING DUALOGIC XENON


Steve

Mitglied

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 17. Mai 2020

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Mai 2020, 23:05

Hallo,

der Zahnriemen, inkl. Pumpe und Rolle, ist bestellt, wird aber leider erst Mitte/Ende Juni eingebaut, solange werd ich mich wohl noch gedulden müssen.
Aber sobald er drin ist meld ich mich, obs des Rätsels Lösung war.


bis dahin Gute Fahrt


EDIT: Ich habe auf die schnelle eine Auslesemöglichkeit gefunden. Leider ohne Ergebnis. Der Fehlerspeicher war leer.

Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!