Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

mikewarer

Mitglied

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 1. April 2010

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Juli 2010, 19:53

1.4 TJet 150PS, Spritverbrauch?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

ich fahre einen 1.4 TJET 150PS, BJ 6/2009. Habe den Wagen als Vorführwagen mit 8200km im März diesen Jahres beim Fiathändler gekauft.
Mir kommt der Spritverbrauch etwas hoch vor. Wenn ich normal fahre, also 30% Stadt, 40% Landstraße, den Rest Autobahn mit max. 130 bis 140 km/h, so verbrauche ich im Schnitt 9,5l/100km.
Ich bin dann mal besonders spritschonend gefahren - 450 km Autobahn konstant 120 km/h mit Tempomat. Da war der Verbrauch 8,5l.

Ist das normal, oder was sagt ihr dazu?

gruß

mike

Don Camillo

Bravo-Fahrer

  • »Don Camillo« ist männlich

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 15. November 2009

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Juli 2010, 20:04

mein bravo, der fast nur von meiner frau gefahren wird, verbraucht bei geschätzten 80% stadtverkehr 9,5 l auf 100 km.
zum vergleich hatte mein vorheriger punto mit 80 ps und automatik auch zwischen 9 und 10 l in der stadt verbraucht.

auf der autobahn mit konstant 120 km/ bin ich auch der meinung, dass es ein tacken weniger sein könnte.
freitag werde ich 700 km am stück fahren, ich kann dann ja mal posten was meiner verbraucht hat.
Es ist schon verwunderlich, mit welcher Begeisterung Pessimisten ihre Fortpflanzung betreiben.

Infos über meinen Bravo: Bravo t-jet Sport in Glory Weiss.


ern1e

Bravo-Schrauber

  • »ern1e« ist männlich

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Juli 2010, 20:20

siehe Link zum Spritmonitor...
hat sich im letzten halben Jahr auf knappe 8L eingependelt...









<------

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ern1e« (21. Juli 2010, 20:21)

Infos über meinen Bravo: -nicht mehr vorhanden-


TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Juli 2010, 20:51

durchschnittlich 10-10,5 L / 100 km

Jetzt mit Softwareoptimierung 9,5 L
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:10

RE: 1.4 TJet 150PS, Spritverbrauch?

Ansonsten einfach mal hier reinschauen, auch dort stehen bereits viele Werte:

Spritverbrauch

Man kann den Motor durchaus mit 7,5 Liter fahren. Diese Werte habe ich bei einer täglichen Strecke von 90 km (80% Autobahn und 20% Landstrasse) erreicht. Aber: ab 130 km/h säuft der T-Jet wie ich finde, von daher bin ich auf der Autobahn immer so zwischen 110 und 130 km/h gefahren.

Vom Stadtverbrauch ganz zu schweigen, vor allem dann wenn man auch noch durch verkehrsberuhigte Betreich fährt. Da ist man schnell bei 10 Liter.
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


BRAVO-RALF

Bravo-Meister

  • »BRAVO-RALF« ist männlich

Beiträge: 1 109

Registrierungsdatum: 24. März 2010

Wohnort: Northeim

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:16

Servus...

ich habe meinen seit März, und habe jetzt 3900km abgeschruppt...mit viel Stadt.
Verbrauch im Trittelmix lt. BC 9,0 l.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Sport Glory-Weiß 150 Ps. Eibachfahrwerk 50/30, 20mm Spurplatten pro Rad


mikewarer

Mitglied

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 1. April 2010

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:34

Na, wie es scheint, liege ich damit im guten Mittelfeld.
Danke für die Rückmeldungen, ich werde an der Optimierung arbeiten ;).

gruß

mike

Red229

Bravo-Legende

  • »Red229« ist männlich

Beiträge: 3 231

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Niederbayern

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Juli 2010, 21:38

meinen kann ich mit 6,7l fahren (da muss ich aber aufpassen, daß ich nicht einschlafe) oder auch mit 13l.
im durchschnitt lieg ich immer so zwischen 8,2-8,5 l.




gruß steve
Die blaue EX-Lady
Vögeln, die auf mein Auto kacken, gehört der Arsch zugenäht!

Infos über meinen Bravo: hat jetzt einen neuen besitzer


Lumi

Bravo-Fahrer

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 4. September 2009

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Juli 2010, 06:59

<-- siehe Spritmonitor-Link

Sind in etwa 85% Autobahn (mit min. 120 km/h) und der Rest durch die Stadt.
(Fahre täglich 2x 26km...)

Lumi

Edit: Bei den 26km sind auch schon mal 5km dabei wo ich zwischen 160 und 200km/h unterwegs bin. In etwa jeden zweiten Tag... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lumi« (22. Juli 2010, 07:02)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet (150PS) Dynamic, Crossover Schwarz


10

Donnerstag, 22. Juli 2010, 08:55

Heißes Thema, was immer wieder viel und gerne diskutiert wird.
Leider verbraucht kaum ein Wagen das, was der Hersteller verspricht. Grund die Werte werden nach EU-Norm auf einem geeichten Prüfstand erfahren. Ein Prüfstand ist aber meilenweit von der Realität und echten Fahrwiederständen im Alltag entfernt, aber das wißt Ihr ja schon. Das Prüfstandsverfahren macht jedoch insoweit Sinn, um zwischen den Herstellern verläßliche und vergleichbare Daten zu erhalten.

Fiat hat eine sogenannte Lernsoftware im MSG, nach einigen tausend Kilometern sollte sich eine kleine Minderung im Verbrauch einstellen.

Ich fahre Diesel, aber auch hier schwanken die Werte zwischen niedrig und sehr hoch, je nach Fahrweise. Ein kürzlich durchgeführtes Softwareupdate durch Fiat hat aber eine enorme Einsparung zur Folge gehabt, worüber ich nicht unglücklich war.

Es gibt meiner Meinung nach zwei Fahrweisen, die die Spaß macht :PDT_la: und die Ökologisch-Ökonomische :PDT_mog:.

Im Spaßbetrieb fuhr ich vor dem Update gerne über 9 Liter Diesel jetzt so um die max. 8,6 L, bei brachialem Autobahntempo wohlgemerkt. Im Öko-Gang habe ich ihn vor dem Update nur mit großer Mühe auf die Werksangaben von 5,3 Liter im Drittelmix bekommen, danach jedoch auf sehr sehr gute 4,7 Liter.

Wen es interessiert. Mein Ökofahrstil: Keine langen Vollgasfahrten (logisch), früh hochschalten, kostantes Tempo im hohen Gang bei wenig Gas, sehr stark vorrausschauendes Fahren (Stichwort Ampeln), bei Bergabfahrten wenn möglichst die gesamte Strecke (mit Schubabschaltung und eingelegten Gang) rollen lassen, und nicht schneller als 120 km/h, dann schaffe ich auch die 4,7 Liter bei 165 PS.

Der gemeine Alltag sieht natürlich anders aus, da fahre ich lange nicht so konsequent auf Spritersparnis, dabei pendelt sich der Verbrauch zwischen 6,1 und 7 Liter, bei überwiegend Stadt und Landstraße ein. Wie gesagt Fiat gibt beim 2.0er MJet 5,3 Liter an!

Naja ein Diesel hat nicht nur bauartbedingt Vorteile im Verbrauch, weil höhere Energieausbeute, sondern eher durch das doch sehr hohe Drehmoment, welches extrem frühes Hochschalten erlaubt. Zum Beispiel im 5. Gang bei 50 km/h mit ca. 1.200 U/min dahin rollern lassen, kein Problem für die Multijets. Das geht leider mit dem Benzinern nicht so gut, aber es geht auch, wenn auch teilweise eingeschränkt (Motorruckeln bei zu niedriger Drehzahl).

Ich denke mal, man kann den TJet mit gutem Willen auch ordentlich drücken, aber Spaß macht was anderes...

Der Meister meines FH fährt auch den von Euch beschriebenen 150 PS TJet, er kriegt in nach seinen eigenen Aussagen teilweise auf gute 6 Liter, auf Autobahnen auch jenseits der 12 Liter Marke.

Mein Cousin fährt einen A3 PumpeDüse mit 140 PS und blubbert mir was von max. 4,3 Litern vor und wie Scheiße doch die iatlienischen Autos seien. Augenzwinkern :PDT_shy:, hab mal auf seinen BC geschaut und realistische 6,9 Liter gesehen....

Ergo es gibt immer mehrere Wahrheiten


poldiausw

Bravo-Professor

  • »poldiausw« ist männlich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: Warburg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. Juli 2010, 11:45

Zitat

Original von turino

Naja ein Diesel hat nicht nur bauartbedingt Vorteile im Verbrauch, weil höhere Energieausbeute, sondern eher durch das doch sehr hohe Drehmoment, welches extrem frühes Hochschalten erlaubt. Zum Beispiel im 5. Gang bei 50 km/h mit ca. 1.200 U/min dahin rollern lassen, kein Problem für die Multijets. Das geht leider mit dem Benzinern nicht so gut, aber es geht auch, wenn auch teilweise eingeschränkt (Motorruckeln bei zu niedriger Drehzahl).



Da stimm ich dir bedingt zu...

Du hast zwar den 165 PS Multijet zu dem ich nix sagen kann, aber du kannst den 150 PS T-Jet innerorts locker im 5. Gang bei 50 km/h fahren und ausserorts gut rausbeschleunigen. Selbst im 6. Gang geht das. Da ist auch nix mit Motorruckeln.

Ich hab da nur nen Vergleich mit dem Multijet mit 120 PS. Wenn man berücksichtigt das der nur 5 Gänge hat geht mein T-Jet im 5. Gang bei 50 km/h besser als der Multijet im 4. Gang bei 50 km/h.
Gruß
Oliver

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig :-D

Infos über meinen Bravo: hat 4 Jahre treu Dienst geleistet und wurde Januar 2012 durch einen Opel Astra ersetzt


12

Donnerstag, 22. Juli 2010, 12:59

Mmh, o.k., Ja.
Hab ja nur allgemein gesprochen.

In der Regel ist es halt so, dass extrem untertouriges Fahren mit dem Benziner je nach Bauart etc. gut bzw. weniger gut funktioniert.

Hatte mal einen 1.6er Benziner Alfa 147 (105 PS), da stimme ich Dir zu im 5. Gang mit 50 km/h rumrollern funktionierte ganz gut, aber der Grad der Möglichkeiten war schmal, Rausbeschleunigen ging gar nicht, man musste runterschalten (oft gleich zwei Gänge auf den 3.. Zumal kaum Drehmoment anlag, weil einfach die Drehzahl im Keller war. Ansonsten lief der Klasse (der Verbrauch war immer so zwischen 7,5 und 12 Litern, war schon heftig).

Als ich dann auf den Diesel gewechselt bin, definierte sich untertouriges Fahren völlig neu, weil entspannt möglich. Monster Drehmoment bei extrem niedrigen Drehzahlen war`ne klare Ansage. Somit gelang auch das Herausbeschleunigen mit hohem Gang aus niedriger Geschwindigkeit, somit keine Problem mehr. Seit dem bin ich dem Dieselantrieb treu geblieben, trotz der hohen Anschaffungskosten.

Und klar, muss das auch bei den TJets gehen, aber vielleicht nicht ganz so "entspannt"- weiß nicht? Können nur TJet-Fahrer/innen einschätzen. Sicherlich spielt dabei die Turboaufladung - Stichwort Herausbeschleunigen - eine doch positive Rolle, da genug Drehmoment anliegt. Der 1.6er Alfa war kein Turbo.

Ging ja auch um`s Spritsparen :roll:

P.S.: Was aber bestimmt nicht bei den TJets funktioniert:

Anfahren im 1. Gang ohne Gasgeben bei vorsichtigem Einkuppeln, 2. Gang auf Autobahn (Stau) vorsichtig mit Standgas rollern lassen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »turino« (22. Juli 2010, 13:02)


christpost

Moderator

  • »christpost« ist männlich

Beiträge: 741

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Juli 2010, 13:36

Zitat

Original von turino
P.S.: Was aber bestimmt nicht bei den TJets funktioniert:

Anfahren im 1. Gang ohne Gasgeben bei vorsichtigem Einkuppeln, 2. Gang auf Autobahn (Stau) vorsichtig mit Standgas rollern lassen?


Wieso sollte das nicht funktionieren? Hat meiner anstandslos gemacht.
Mit einen sanften Fuss auf der Kupplung?
Und der T-Jet (sowie viele andere Benziner) haben genug Kraft um im 2. Gang und Standgas zu rollen.

Gruss

Chris
"Absolute certainty is a privilege of uneducated minds and fanatics"
-C.J. Keyser

Infos über meinen Bravo: Hatte nen 1.4 T-Jet Sport (110kw); Blue&Me Nav; Crossover schwarz metallic; Sitze in Sail red, weils besser passt! ;)


rednaxelar89

Bravo-Fahrer

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 2. Juni 2009

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Juli 2010, 13:51

servus,
anfahren ohne gas geht beim t-jet ohne probleme. :shock:
klar ist natürlich auch, dass es ein "sehr gemütliches" anfahren ist. :lol:
mit dem dritten gang ohne gas kann ich noch fahren,
beim vierten vibriert dann der motor und das auto,
weil die übersetzung zu groß ist.
fünfter und sechster hab ich noch nicht probiert :idea:

greetz

Infos über meinen Bravo: Dynamic; 1,4l T-Jet@G-Tech 143 PS


15

Donnerstag, 22. Juli 2010, 14:43

Ok, lass mich gerne überzeugen.

Hätte ich aber wirklich nicht vermutet. Früher ging sowas bei den Benzinern nicht. Kann nur an der Turboaufladung dem entsprechend erhöhten Drehmoment liegen.

Wie dem auch sei, schön das es klappt

Ben Jamin

unregistriert

16

Donnerstag, 22. Juli 2010, 15:07

Mit der Turboaufladung dürfte das Anfahren nix zu tun haben - niedrige Drehzahl (Standgas) = keine Turbounterstützung

Kann das aber bestätigen, im 1. Anfahren geht im Standgas problemlos, im 2. kann man im Standgas gut rollen.

Zur Spritverbrauchsthematik: Siehe Spritmonitorangabe links. Zwischen knapp über 6 und deutlich über 12 Litern macht der TJET alles mit.
<-------

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ben Jamin« (22. Juli 2010, 15:07)


17

Donnerstag, 22. Juli 2010, 15:21

Naja so ein kleines bißchen unterstützt der Turbo auch bei niedrigen Drehzahlen, nicht besonders effektiv logisch, aber etwas ist schon da, wenngleich die volle Leistung erst je nach Motorart zwischen 1750 und 5000 U/min anliegt.

rednaxelar89

Bravo-Fahrer

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 2. Juni 2009

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Juli 2010, 19:09

@turino: bei 1000 upm unterstützt der turbo gar nicht.

stell dir folgendes szenario vor:
dein motor ist ein sauger. bei 1000 upm saugt er die luft rein. hättest du eine turbodruckanzeige drin, so würde diese unterdruck anzeigen (z.b. -0,6 bar), da der motor die luft ja durch die ansaugbrücke reinsaugt.

wenn der turbo nun 0,6 bar erzeugt, ist der druck im ansaugrohr gleich null.

ERGO:
der turbo muss die luft schneller reindrücken, als der motor sie benötigt, um überdruck zu erzeugen (z.b. 0,8 bar).

bei 1000 oder auch 1300 upm ist die turbodrehzahl einfach zu gering, um überdruck zu erzeugen. der turbo bringt bei dieser drehzahl nichts !!!

greetz

Infos über meinen Bravo: Dynamic; 1,4l T-Jet@G-Tech 143 PS


Stoffel1984

Mitglied

  • »Stoffel1984« ist männlich

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 10. März 2010

Wohnort: Limburgerhof

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Juli 2010, 16:07

Habe auch die 150 PS Version und vor einem Monat auf LPG umgerüstet und muss sagen, dass ich einfach nurnoch begeistert bin. Habe keine Leistungseinbußen etc.. Fahre jetzt mit 60L Gas für 35€ 650km weit und habe einem Durchschnittsverbrauch von 7.5L. Ümrüsten (1900€ für BRC Sequent 24) lohnt sich auf jeden fall wenn eure Bella zu viel verbraucht.
»Stoffel1984« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0227[2]_1024x768.jpg
Wenn der Verkehrspolizist die Arme kreuzt, heißt das, dass er gerade keinen Fahren lässt! (Schulaufsatz 3. Klasse)

Infos über meinen Bravo: Dynamic,150PS,LPG BRC 24 Anlage, Tempomat nach dado's Anleitung nachgerüstet, Farbe silber, Blue&Me Nav, PDC hinten


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!