Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

schnubbi

Mitglied

  • »schnubbi« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 25. Februar 2012

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 20:12

1.6 Multijet teilweise schlechte Gasannahme; starkes Ruckeln


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,

bis jetzt war ich immer nur Mitleser im Forum, doch jetzt habe ich leider mein erstes Problem mit dem Bravo.
Erst mal kurz zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, habe dieses Jahr mein Studium beendet und mir im Februar mein erstes Auto gekauft. Fiat Bravo 1.6 Multijet 120 PS EZ 01/2011.

Ich haben den Wagen mit 14.500km gekauft und bin mittlerweile bei 28.000km. Alles in allem bin ich sehr zufrieden, doch manchmal macht der Motor Probleme. Das äußert sich dadurch, dass die Gasannahme bis ca. 2.000 Umdrehungen katastrophal ist und der Wagen auch fast gar nicht beschleunigt. Ab 2.000 Umdrehungen geht es dann ein bisschen besser. Sobald ich aber einen Gang hoch schalte und wieder Gas gebe, ist die Gasannahme wieder schlecht. Dieses Problem tritt völlig ohne erkennbares Muster auf. Manchmal passiert es mehrmals in einer Woche und dann einen Monat lang gar nicht. Diese Phase dauert ca. 5 Minuten und danach ist alles wieder normal. Ich war auch schon beim Händler, da ich noch Gewährleistung habe, aber bei der Probefahrt ist das Problem natürlich nicht aufgetreten und Fehler auslesen hat nichts ergeben. Ich habe danach dann nochmal verstärkt darauf geachtet und dabei ist mir aufgefallen, dass die Momentanverbrauchsanzeige während dieser Phase nur ganz langsam in mehreren Schritten auf 2,0 fällt, wenn ich vom Gas gehe (z.B. 7,8l; 6,4l; 5,0l; 3,5l; 2,3l; 2,0l). Die schlechte Gasannahme und das langsame Fallen der Verbrauchsanzeige könnte auf ein viel zu fettes Gemisch hindeuten, oder? Zumindest hatte ich eine ähnliche Gasannahme bei meinem alten Vergasermotorrad, als es zu fett eingestellt war.

Leider habe ich auch noch ein zweites Problem. Dieses tritt am stärksten im 2. Gang auf und in den höheren Gängen in sehr abgeschwächter Form. Wenn ich normal beschleunige (also kein Vollgas), gibt es manchmal bei knapp unter 2.000 Umdrehungen einen sehr starken Ruck. Hier auch wieder ohne erkennbares Muster und völlig sporadisch.

Bevor ich das nächste mal zu meinem Händler fahre und bei der Probefahrt wieder der Vorführeffekt eintritt, wollte ich euch erst mal um Hilfe fragen. Habt ihr eine Idee, was an meinem Bravo kaputt sein könnte?

Gruß

Marlon

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2012, 09:03

RE: 1.6 Multijet teilweise schlechte Gasannahme; starkes Ruckeln

Dein zweites Problem ist völlig normal das ist das öffnen des AGR Ventils.... Das ist bescherrt dir einen ziemlichen Leistungsschub und ist auch wirklich nur in einem bestimmten Beschleunigungssektor und immer bei ungefähr 2000 und im 2.Gang... Grad beim 2.0er ist das völlig normal und nicht dragisch....



Die Gasannahme ist katastrophal!??!

Ja wie genau???
Ist es vllt sowas wie bei mir!?!
http://fiat-bravo.info/thread.php?threadid=9322

von deiner beschreibung her könnte das sehr ähnlich sein...
hat dein Wagen Euro 5??
Von wann ist die letzte Softwareversion...


Das riecht sehr nach meinem Problem...

OliGT

Moderator

  • »OliGT« ist männlich

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Nähe Pforzheim

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2012, 09:48

RE: 1.6 Multijet teilweise schlechte Gasannahme; starkes Ruckeln

Zitat

Original von schnubbi
...dabei ist mir aufgefallen, dass die Momentanverbrauchsanzeige während dieser Phase nur ganz langsam in mehreren Schritten auf 2,0 fällt, wenn ich vom Gas gehe (z.B. 7,8l; 6,4l; 5,0l; 3,5l; 2,3l; 2,0l).


Diselpartikelfilter-Regenerationsphase :!:


Zitat

Original von schnubbi
Die schlechte Gasannahme und das langsame Fallen der Verbrauchsanzeige könnte auf ein viel zu fettes Gemisch hindeuten, oder?


Ein Diesel hat kein "Gemisch", er saugt reine Luft an und der Einspritzzeitpunkt ist auch der Zündzeitpunkt!

Und dennoch ist deine Vermutung richtig. ;-)

Während der Regenerationsphase des Filters führt der Motor eine "Nacheinspritzung" aus. Das bedeutet, es wird viel mehr Diesel eingespritz, als für den Motorlauf notwenig.
Dadurch werden die Abgase richtig heiß und der DPF reinigt sich.

Auch dein "Zeitgefühl" passt ziemlich gut zur DPF reinigung. Der ganze Vorgang dauert ca. 7 Minuten! ;-)



Zitat

Original von schnubbi
.... Wenn ich normal beschleunige (also kein Vollgas), gibt es manchmal bei knapp unter 2.000 Umdrehungen einen sehr starken Ruck. Hier auch wieder ohne erkennbares Muster und völlig sporadisch.....


Das macht meiner auch ab und zu, und dann noch Verbunden mit so einem "KRRRT" Geräusch! :-D

Ich kenne dies aber schon seit einigen Jahren von 3 verschiedenen Firmenwagen die ich schon besessen habe. Es scheint wirklich vom AGR-Ventil zu kommen.


Mfg Oli
Mit meinem "alten" 5 Zylinder Stilo machte ich Musik beim Beschleunigen!!!
Jetzt mit meinem 2,0 Mjet mach ich Wellen in den Asphalt! 8-)

Infos über meinen Bravo: 2009er 2,0 Mjet, Powerrail-5 inkl inividueller Abstimmung, Leistung: ausreichend! Vogtland Gewindefahrwerk, ASA Chromfelgen 8X18, 20er Spurplatten rundum, schwarze Scheiben hinten.


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2012, 10:13

Hattet ihr schon mal Besuch von einem Marder?

Kontrolliert mal den Unterdruckschlauch an der VTG Dose am Turbolader.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


schnubbi

Mitglied

  • »schnubbi« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 25. Februar 2012

Wohnort: Köln

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2012, 15:48

Erst mal danke für die bisherigen Antworten.

Das Rucken ist leider nicht wie ein Leistungsschub, sondern eher das genaue Gegenteil. Im 2. Gang fühlt es sich fast so an, als ob die Bremse für einen Sekundenbruchteil betätigt würde und in den höheren Gängen dann nur noch so, als ob der Tank leer wäre.

Zu dem Dieselpartikelfilter: Das war auch meine erste Vermutung, doch der Händler meinte, dass man das beim Fahren nicht bemerken sollte, sondern nur am Momentanverbrauch bemerkbar ist. Und manchmal habe ich diese Phasen auch 2x am Tag (Hinfahrt zur Arbeit und Rückfahrt). So oft sollte die Regeneration doch eigentlich nicht anspringen, oder? Ich benutze den Wagen nämlich fast nur für den Weg zur Arbeit und das sind jeweils 43km.

Zitat

hat dein Wagen Euro 5?? Von wann ist die letzte Softwareversion...

Euro 5 ja. Softwareversion weiß ich nicht. Wie kann ich die herausfinden?

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2012, 15:54

naja das kann schon sein... Für eine Vollständige Regenerationsphase brauch er unterschiedliche Drehzahlen und Gangbereiche... Von daher kann es schon passieren das er das nicht ganz schafft weil der Verkehr es grade nicht zulässt oder oder oder...

Ja genau so fühlt sich dieser Ruck an,.. Bei 2000 ungefähr geht das AGR auf... Dann nickt er kurz so als ob man bremst und dann gehts wieder los...
Entweder du gibst mehr gas oder du schaltest in diesem Gang vorher...

Hast du mal bei meinem Problem gelesen ob du so was ähnliches hast!??!

OliGT

Moderator

  • »OliGT« ist männlich

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Nähe Pforzheim

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:57

Zitat

Original von schnubbi
Das Rucken ist leider nicht wie ein Leistungsschub, sondern eher das genaue Gegenteil. Im 2. Gang fühlt es sich fast so an, als ob die Bremse für einen Sekundenbruchteil betätigt würde und in den höheren Gängen dann nur noch so, als ob der Tank leer wäre.


Stimmt 100%, genauso kenne ich das auch! ;-)

Aber wie bereits erwähnt, hatte ich schon lange vor dem Bravo bei mehreren Firmenwagen dieses Phänomen.
Und es hatte NIE einen Defekt oder sonst was zur Folge.
Ich hab es einfach immer ignoriert, bzw akzeptiert.



Mfg Oli
Mit meinem "alten" 5 Zylinder Stilo machte ich Musik beim Beschleunigen!!!
Jetzt mit meinem 2,0 Mjet mach ich Wellen in den Asphalt! 8-)

Infos über meinen Bravo: 2009er 2,0 Mjet, Powerrail-5 inkl inividueller Abstimmung, Leistung: ausreichend! Vogtland Gewindefahrwerk, ASA Chromfelgen 8X18, 20er Spurplatten rundum, schwarze Scheiben hinten.


Dresdner

unregistriert

8

Montag, 15. Oktober 2012, 00:46

Hallo Marlon,

wie Oli schon geschrieben hat, handelt es sich beim ersten Problem wahrscheinlich um die Regenerationsphase des Partikelfilters. Das kannst du aber ganz einfach überprüfen. Notiere dir den genauen km-Stand (und evtl. noch Datum und Uhrzeit), wenn das Problem das nächste mal auftritt. Dann lass dir von der Werkstatt auslesen, wann die letzte Regenerationsphase war. Damit hast du dann den Beweis. War übrigens bei mir auch so (bei km-Stand 15000).
Und in diesem Zusammenhang ist aufgefallen, dass ein Injektor nicht richtig arbeitet, deshalb war bei meinem Auto auch der Filter ständig zu.
Auslesen ließ sich der Fehler übrigens nicht, da mussten die Fiatschrauber selbst drauf kommen. Wenn ich mich recht entsinne, sprachen sie damals von einem defekten Magnetschalter bzw. -ventil.

Gruß, Uwe

michael

Mitglied

  • »michael« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 28. September 2012

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Oktober 2012, 21:27

Servus,
ich habe den gleichen Bravo (1.6/120) und das gleiche Problem. Bin Student und habe ihn im Juli gebraucht gekauft. Allerdings hat meiner schon 126000 km hinter sich.

Manchmal komme ich schon im 1. Gang nicht von der Stelle, oder möchte im 2. Gang aus dem Rollen beschleunigen und es geht fast nicht vorwärts... plötzlich so ab 1500-1700 zieht er dann wie ein Wahnsinniger weg, sodass mir oft Leute hinterherschauen ...
Manchmal (besonders wenn er warm ist) hat er dieses Problem garnicht, und er beschleunigt auch eher linear.

Dem Hinweis mit dem AGR-Ventil bin ich schon nachgegangen, aber ich kann es im Motorraum einfach nicht finden :(
Wenn ich ihn zum Vertragshändel bringe, zahle ich bestimmt einen Haufen Geld, den ich nicht eingeplant habe.

Du bist also nicht der einzige hier mit dem Problem. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp? :)

Infos über meinen Bravo: 1.6 Multijet 120 PS


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Januar 2014, 22:47

Hier mal ein neuer Gedankengang: Ich hatte dies Problem ebenfalls und hatte seit Beginn an stets das Abgasrückführsystem in Verdacht. Bei 50.000 km wurde auf Garantie das ADR-Ventil gewechselt und das Problem war damit etwas gelindert, aber eben auch nicht so ganz wirklich verduftet.

Jetzt habe ich nach 150.000 km zusammen mit meinem Nachbarn den Zahnriemen ausgetauscht und da wir dies nicht jeden Tag machen, haben wir uns ausgesprochen viel Mühe mit der Feinjustierung gegeben. Auffällig war, dass der alte Zahnriemen doch ziemlich locker auf seinen Führungsrädern saß! Die Spannrolle war schon reichlich in ihren Lagern ausgeschlagen....

Da nach dem Riemenwechsel die Gasannahme im kalten Motorzustand schlagartig besser war, im oberen Bereich bei Vollgas die Maschine sich plötzlich nicht mehr so zugeschnürt anfühlte (jetzt läuft er auf ebener Strecke locker über Tempo 220 nach Tacho, zuvor waren 205 nach Tacho nur sehr mühsam möglich!), kurz gesagt, die Probleme eliminiert sind, wird es auch damit zu tun haben!


Die beiden Nockenwellen (zumindest aber die Nockenwelle der Einlassventile) erfahren ja je nach Betriebszustand gewisse Phasenverstellungen, letztlich über den straff gespannten Zahnriemen gesteuert. Im kalten Zustand öffnen sich die Einlassventile sicher etwas später als nach Erreichen der optimalen Betriebstemperatur. Wie gesagt haben wir die Markierungen beim Zahnriemenwechsel sehr genau beachtet und damit stimmen die Steuerzeiten jetzt absolut genau. Vorher scheint dies nicht der Fall gewesen zu sein, denn eine unmittelbare Besserung ist absolut zu spüren! Die Gasannahme ist jetzt richtig gut, auch bei kalter, soeben gestarteter Maschine....


Allerdings ist es nicht so allzu leicht, dem Zahnriemen beim Sechzehnhunderter zu Leibe zu rücken, muss doch erst die gesamte Motoraufhängung auf der rechten Fahrzeugseite rausgefummelt werden, um da ranzukommen. Das ist nicht so mal eben gemacht - leider. Weiß jetzt gar nicht, ob die Zahnriemenspannung ohne dessen Demontage irgendwie zu checken ist? Wir hatten ja ohnehin vor, dat Dingen zu tauschen. Dem alten Riemen sah man übrigens so gut wie keine Abnutzungserscheinungen an, kann man wohl mit bloßem Auge auch nicht erkennen, doch er saß wie gesagt recht locker!

Ich würde den Riemen jetzt nicht einfach so auf Verdacht tauschen (lassen), doch wenn der Zahnriemenwechsel ohnehin bald ansteht (140.000km oder über 4-5 Jahre alt), kann man das ja einmal in Erwägung ziehen....

Jetzt ist alles gut! ;)
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Collias« (1. Januar 2014, 22:54)

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC



Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!