Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. April 2013, 22:21

1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hey,ist hier ein absoluter Fachmann unter Euch?(ich weiss es sind alles Fachmmänner auf ihrem Gebiet.
Folgendes Phänomen habe ich bei meinem 1,9er 16V aus 2007 mit 234.000 km (Langstrecke)

Wenn ich normal beschleunige (Teillast), habe ich ein stottern ab ca. 1800 UPM.
Keine Motorkontrolleuchte kommt.
Leistung nicht zu 100% da, fährt aber trotzdem jenseits von 200 km/h (nur kurz getestet, da ich nicht auf Schmelzkolben stehe) und fühlt sich bei höheren Drehzahlen auch wieder normal an. Fühlt sich an, als ob ein Zylinder nicht voll arbeitet bei bestimmten Drehzahlen. Im Stand kann ich Gas geben und alles funktioniert einwandfrei.
Examiner Prüfung DPF auf 62%, normale Verschmutzung, letzte Regeneration vor 1000 km. Waren nur Autobahn Kilometer, da im Urlaub. Habe nun die Korrekturwerte via Examiner geprüft.( bei Leerlauf)

Zyl 1 = - 0,15 mm³
Zyl 2 = 0,92 mm³
Zyl 3 = - 1,32 mm³
Zyl 4 = 0,44 mm³

Zündfolge ist nun mal 1-3-4-2. Somit denke ich dass entweder am 1. oder 3. Zylinder was faul ist. Habe aber auch keine Lust Düsen raus zu schmeissen nur auf Verdacht.
Vorglühkerzen habe ich im Winter erneuert. Dort kam auch brav die Meldung. Kerzen prüfen.
Wer hat denn so etwas schon einmal gehabt, oder welcher Spezi kann etwas zu sagen. Bin momentan etwas ratlos.
Wäre echt dankbar über Hilfe via diesem Forum

Beste Grüsse Gunnar

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


2

Freitag, 12. April 2013, 22:40

RE: 1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts

Hi @Bikerman,

bitte klassifiziere das Stottern etwas genauer:

wie stottert er:

- als eine Art "Zündaussetzer"?
- in "gleichen Abständen" oder in "Wellenform"?

wenn der Motor stottert, welcher Art:

- kommt es ab 1.800 U/min und bleibt bis weiter rauf ca. 4.000 U/min bestehen?
- oder stottert es nur kurzeitig und dann wieder alles normal?
- gibt es Nebengeräusche wie ein "zisch", "plopp", "heulen", "rasseln", "fauchen" und/oder "quietsch"

_________

gibt 1.000 und eine Ursache. Angefangen vom "beliebten" AGR, Dieselfilter (Kraftstoff), Commonrail-Pumpe, Glühkerzen, "Einspritzventile", Turbo -, "Turbo-Druckdose" etc., etc.

_________

Letzte Frage dazu: Motor gechipt oder mit einer Tuning-Box. versehen?
Biodiesel oder billig-Diesel vom Bauernhof getankt?

_________

Wahrscheinlich bleibt ein Gang zum Check-Up bei einer qualifizierter Werkstatt nicht aus!
Solange Du das Problem hast, wurde ich die Maschine sehr schonend fahren um teuere Folgeschäden oder den Totalausfall zu vermeiden.

Greez

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. April 2013, 22:57

RE: 1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts

hier nun eine genauere Beschreibung:

beim untertourigem hochbeschleunigen leichtes metallisches Rasseln,wirklich nur kurzfristig. Weiterhin wellenförmig, keine totalaussetzer. über 4000 upm scheint er normal zu laufen, kann aber auch durch leichte druckdifferenzen überspielt werden.
Dieselproblem kann man ausschliessen gehe ich von aus.
Beim Beschleunigen kein übermässiger Schwarzrauch, also schliesse ich AGR auch mal aus.
Am Tester war er bereits. Kein Fehler hinterlegt.

Chiptuning habe ich drin, wenn ich ihn deaktiviere ist das wellenförmige aussetzen eher schlimmer, also weniger Druck somit weniger Kraftstoff vermute ich.

BioDiesel auf keinen Fall niemals.

Am Examiner verschiedene Tests durchgeführt.

Turbodruckdose = ok
AGR =ok

Glühkerzen wie gesagt neu. Widerstände ok

Als er noch normal lief und der Chip von RC Tuning aktiv war, hatte ich ihn mal zu hoch gestellt und daher die gelbe Leuchte aktiviert. Hinterlegter Fehler.
Kraftstoffdruck an Pumpeneingang zu niedrig. Nach Löschung lief er aber immer wieder normal, nachdem ich auch den Chip eine Stufe nach unten korrigiert hatte.

Zum Thema qualifizierte Werkstatt. Ich arbeite im Vertrieb bei Fiat Professional. und unsere Jungs sind genauso ratlos.daher nehme ich mich der Sache selbst an und hoffe auf Unterstützung, die man hier immer hat.

Das Auto steht momentan, Einspritzdüsen mit Graphitspray eingesprüht und Montag mal ausbauen denke ich.
Oder nächste Möglichkeit, AGR mit Blech zu verschliessen und dann schauen.
Hast Du noch weitere Fragen, oder war die Beschreibung besser und ausführlicher so.
Worauf würdest Du also tippen eventuell.
Bin drauf und dran, mir eine Düse zu kaufen und dann alle 4 durchzutesten, vielleicht ist ja Glück dabei und meine Vermutung ist richtig.

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


4

Freitag, 12. April 2013, 23:13

RE: 1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts

Mmmh?

Also erst mal Dank, mit der neueren Beschreibung kann man etwas anfangen.

Du könntest mit den Düsen vielleicht Recht haben, will es nicht ganz ausschließen, doch ich vermute etwas anderes. Grund: Wenn die Düsen einen weg haben, ist das stottern eher wie ein "Zünaussetzer" , da wenigsten eine der Düsen, abruppt keinen Kraftstoff weiterleitet, faktisch "aussetzt" was man auch so wahrnimmt.

Bei "wellenförmigen" stottern riecht es mehr nach Dieseldruckpumpe am Rail. Da Du gechipt hast, wird in der Regel auch ein ein höherer Regeldruck gefahren und ein "Mehr" an Kraftstoff in das Rail gedrückt. Unter dieser Mehrbelastung leidet oft die Druckpumpe. Dafür spricht auch, dass wenn der Druck durch das Entfernen des "Chip" nachlässt, dass Wellenförmige Stottern eher zu als abnimmt. Der höhere Druck in der Pumpe der durch das Tuning erzeugt wird, kompensiert das "Stottern" etwas. Eine defekte Pumpe wird nur bei Totalausfall im System angezeigt, nicht aber wenn sie nicht mehr die spezifische Leistung bringt und "ungleichmäßig" Druck aufbaut - daher eben auch dieses "wellenförmige" Stottern. Auch das metallische Rasseln deutet darauf hin.

Empfehle Dir daher die Druckpumpe zu prüfen und ggfs. auszutauschen, wenn möglich in der Folge Abstand vom Chiptuning zu nehmen, da die Dieselpumpen wirklich anfällig auf "Manipulationen" sein können. Auch Schäden am Railsystem sind nicht auszuschließen.

Hoffe konnte helfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (12. April 2013, 23:18)


BravoBeast

Bravo-Profi

  • »BravoBeast« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2008

Wohnort: Worms

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. April 2013, 23:20

Selben Fehler hatte ich auch.
AGR hatte wohl falsche daten oder sonstiges
Hat auxh gestanden agr ok
Habe die Batterie einen halben Tag lang abgeklemmt so das alles sich zurück setzten konnte.

Ruckeln war wie weg gezaubert
Gruß
Willi

1. VW Golf GT 1.8
2. Fiat Tipo 1.4
3. Fiat Grande Punto 1.4 16V
4. Fiat Bravo 2 1.9 16V

Infos über meinen Bravo: Maserati Blau,185 PS 1.9 16V Multijet,Blue&Me Nav,PDC,2 Zonen-Klimaautomatik,Mittelarmlehne hinten,TFT-Touch Display Radio,6000K Xenon,weißes Standlicht


Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. April 2013, 23:23

RE: 1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts

Naja ich weiss nicht, wie ich es noch genauer beschreiben soll. vielleicht war wellenförmig jetzt von mir falsch gedacht.
Wenn Du einen Benziner fährst, und eine Kerze ich marode, dann hast du ein durchgängiges starkes rappeln, weil 3 Zylinder nur laufen.
Wenn Du Dir dieses nun bei meinem vorstellst nicht ganz so extrem und keine känguruhsprünge ,könnte man es auch als zündaussetzer bezeichnen. Oder zu wenig Sprit an einer Düse.

Wenn ich mir die Korrekturwerte anschaue, muss da doch was sein. Oder sehe ich das in meinem Ex Mechanikerleben falsch. Mit CommonRail kenn ich mich leider nicht so aus.
Nur wenn die Pumpe einen Schaden hat, dann ist doch dieser Fehler durchgängig und nicht nur unter Last?

Du meinst die Raildruckpumpe oder die komplette Hochdruckpumpe?

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


7

Freitag, 12. April 2013, 23:41

RE: 1,9 16V ruckelnder Motor ab 2000 UPM aufwärts

Wie die Pumpe jetzt genau bezeichnet wird kann ich nicht sagen, aber es ist die Diesel-Hochdruckpumpe direkt am Rail. Die Pumpe arbeitet nicht mehr gleichmäßig und erhöht den Druck mit steigender Drehzahl nicht mehr linear.

http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/mot…n-a-391622.html

Aber vielleicht hilft Dir eher das hier:

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=17624

http://www.motor-talk.de/forum/defekte-h…i-t1429073.html

Ist ja auch nur eine Idee. Würde es in jedem Fall mal abchecken.

_________


Ein weiteres Fehlerfeld könnten defekte Injektoren sein, bei denen zuviel an Diesel "zurück" läuft? Hatten wir auch hier mal im Forum, musst mal suchen.


________

Vielleicht hilft auch der Tip von @BravoBeast?

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. April 2013, 23:56

Danke Turino,
Leckdiesel schliesse ich aus, dann würde er im kalten Zustand schlecht anspringen.
Weiterhin denke ich würde er schwarz rauchen beim beschleunigen.
Hochdruckpumpe könnte sein, aber ich will es einfach nicht glauben. Der Tip mit der Batterie ist gut, Deine Tips natürlich auch. Ich werde Montag also mal in der Firma die Batterie abklemmen und dann schauen was abends passiert. Nur was bewirkt dieses, dann ist doch alles stromlos. Werden dort Daten gelöscht eventuell in Sensoren etc und dadurch kommt dann eine Nullstellung zustande?
Ich werd mal schauen und Euch auf dem laufenden halten.
Vielen Dank erst noch einmal an Euch.

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


9

Samstag, 13. April 2013, 00:08

Ja,
bitte halte uns auf den Laufenden!

Wünsche natürlich gutes Gelingen!

Ich tippe aber nach wie vor auf eine fehlerhaft arbeitende Hochdruckpumpe (muss keine Leckage sein - es reicht wenn sie keine lineare Leistung mehr abgibt) wenn es nur fehlergafte Werte am AGR sind, wäre es natürlich einfacher zu lösen und für Dich kostengünstiger.

Auf alle Fälle ist es was im Einspritzsystem.

In diesem Sinne, noch ein schönes Wochenende.

T

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

10

Montag, 15. April 2013, 17:25

Moin,

ich finde so stark abweichende Korrekturmengen schon merkwürdig.

Ich würde eine Rücklaufprüfung an den Injektoren machen und ggf. das Spritzbild im ausgebauten Zustand machen.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline



Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. April 2013, 13:48

Also folgendes habe ich getestet. Investiert in eine neue E Düse zum Testen. 170,00 Euro + Pfand. Habe alle Düsen nacheinander mit der neuen ausgetauscht.
Keine Besserung.
Rücklaufmenge mit Reagenzglas 1 Minute getestet.
10mm lediglich auf dem 3. Zylinder 11 mm.
Somit auch auszuschliessen.
LMM Stromanschluss abgezogen gefahren, keine Besserung. Somit sollte der LMM funktionieren.
AGR nochmals ausgebaut, kaum verschmutzt da bereits Lochblech bei Erneuerung eingebaut. Geschlossene Dichtung angefertigt und verbaut (AGR zugemacht). Keine Besserung.
Chip erneut eingebaut, bei Vollast bei ca. 200 km/h kam die Fehlermeldung P0091 Kraftstoffdruck (Regler an Eingang Hochdruckpumpe)Druck zu niedrig - sporadisch.< Dieses kam bei eingebautem Chip.
Dieses schliesse ich aber aufgrund des Chips aus. Der Chip war wahrscheinlich zu hochgeschraubt.
Momnentane Parameter:

bei 3755 UPM

Korrektur Zyl.1 -0,27
Korrektur Zyl.2 -0,5
Korrektur Zyl.3 -0,59
Korrektur Zyl.4 1,37
Ermittelter Ladedruck 1614 mBar
Ermittelter Dieselkraftstoffdruck 760 bar

Irgendwie bin ich mit meinem Latein am Ende

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. April 2013, 13:59

du gehst ja sehr richtung Motor
was isn wenn das ganze vom Getriebe, Antriebswellen oder Kupplung?!

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. April 2013, 07:35

Sind 760 Bar Kraftstoffdruck nicht ein bißchen wenig ?

Stell deine Anfrage mal auf www.dieselschrauber.de. Sind zwar alles VAG Jünger aber vielleicht erbarmt sich ja jemand, da du Zahlen liefern kannst.

Mach mal eine Kompressionsmessung.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dokkyde« (21. April 2013, 07:43)

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. April 2013, 15:05

Okay heute mal eine nächste Prüfung durchgeführt. Wer braucht schon Wochenende. Nachdem ich ja nun das AGR stillgelegt habe mit einer Blinddichtung, kam auch die Motorkontrollleuchte. Kann aber erst morgen auslesen. Denke mal es kommt die Meldung AGR geschlossen dauerhaft blockiert.
Habe heute nun mal die Batterie abgeklemmt für 5 Minuten. Konnte es mir nicht vorstellen, aber folgendes erschien. Nachdem ich die Batterie wieder angerklemmt hatte, war natürlich jegliche Kalibrierung für ASR, Hill Holder weg. ASR abgeschaltet. Also Probefahrt gemacht und siehe da, Besserung in Sicht.
ASR kalibrierte sich wieder neu und alle Lampen gingen aus bis auf Motorkontrolleuchte.Logisch AGR ist ja auch abgeklemmt, aber noch nicht in der Software.
Kraftstoffdruck denke ich auch mal ist ein bißchen zu mager. Also morgen auch gleich die Filter rausschmeissen.
Somit werde ich morgen mal auf die Autobahn gehen und das ganze bei Leistungsfahrt durchtesten. Bin echt mal gespannt ob es das war. Habe aber nun ein metallisches Klackern kurzfristig beim Beschleunigen. Wenn Kompression weg wäre, hätte ich null Leistung. Somit fällt mein Gedanke mal auf einen anfänglichen Turboschaden. Wäre ja zu verkraften, wenn es das wäre.
Also ich halte Euch auf dem laufenden. Ist spannender als eine Landung auf dem Mond das Ganze :)

Bis dahin mal ein schönes Restwochenende.

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


15

Sonntag, 21. April 2013, 20:57

Wenn es nur mal am Abklemmen der Batterie lag, wäre es ja gut.

Mal Druckprüfung der Dieselhochdruckpumpe durchgeführt, wie Eingangs des Threads mal diskutiert. Es kam ja bei Dir auch mal die Druckanzeige?

Grüße

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. April 2013, 20:17

Eijeijei, Italiano...........krieg Krise.....okay weitere Tests durchgeführt-
Mit Vakuumpumpe mal manuell an den Ladedruckregler gegangen, Vakuum erzeugt und ruckartig Vakuum entweichen lassen.
Seitdem ich eine Düse erneuert habe, läuft er besser,ruckelt aber noch leicht. Es ist ein eindeutiges ruckeln im Teillastbereich bei nun 1900 UPM

Ich tippe nun doch mehr auf den LMM aus folgendem Grund:

Im Leerlauf soll er eine Luftmasse von 250 - 325 haben. Mit Examiner habe ich gemessen im Leerlauf 465. Dies sagt mir, dass dieses Bauteil ausserhalb der Toleranz liegt. Was meint Ihr dazu, könnte es am LMM liegen?
Kann mir schon bald nichts mehr vorstellen. Test mit Examiner während der Fahrt liegt nicht drin, weil unser feiner Akku defekt ist......das auch noch.
Ich könnt echt grad mal nen Grosseinkauf starten. X(


P.S. wer Daten zur Erneuerung AGR braucht, habe ich im anderen Thread mal was interessantes hochgeladen, Auszug aus E Learn.

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


17

Freitag, 26. April 2013, 21:05

Sind 760 Bar Kraftstoffdruck nicht ein bißchen wenig ?

Stell deine Anfrage mal auf www.dieselschrauber.de. Sind zwar alles VAG Jünger aber vielleicht erbarmt sich ja jemand, da du Zahlen liefern kannst.

Mach mal eine Kompressionsmessung.
Hi @Bikerman,

also ich halte 760 bar Kraftstoffdruck auch für zu niedrig, müsste beim Doppelten oder gar bis zu 2.500 bar liegen.

Tippe nach wie vor, wie Eingangs erwähnt, auf die Fehler in der Hochdruckpumpe (hervorgerufen eventuell durch Tuning - Werteanhebung) und/oder Sensor Kraftstoffdruck hat einen weg. Ist das Ruckeln im Teillastbereich immer noch "wellenartig"?

Hochdruckpumpe kostet, Sensor geht noch:
http://www.teilesuche24.de/bosch/sensor-…102747&at=44761

Zur Thematik im Überblick: http://de.wikipedia.org/wiki/Common-Rail-Einspritzung

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. April 2013, 22:17

Laut einem Bosch Mitarbeiter würde es permanent auftreten, wenn es die Pumpe wäre. Er sagte weiterhin dass sogar diejenigen welche ohne Chip reinkommen, mehr Probleme aufweisen.
Weil beim Chip ist die Verbrennung besser dosiert und effizienter als bei der normalen Elektronik. Verbrauch ist ja nicht umsonst bis ca 1 Liter weniger bei normaler Fahrt.
Wellenförmig ist es aber kaum noch spürbar.
Ist es nicht so, wenn der Druck permanent zu niedrig ist, dass dann die Kontrolle EOBD kommen würde. Die hatte ich ja nur einmal bis dato und dabei war der Chip zu hoch eingestellt, somit konnte die Pumpe nicht genug fördern.
Meinst Du also ich solle mal auf Verdacht ne Hochdruckpumpe kaufen.
In Gleiwitz Polen sitzt ein Mechaniker spezialisiert nur auf Bravo 1,4 T und 1,9. Dieser hat sogar 2 nagelneue Bravos stehen, nur zum probieren der Teile. Soweit sind wir mittlerweile bei der heutigen Technik. Man sollte mal nach einem schönen Käfer schauen, da ist die Technik einfacher.
In meinem Falle komme ich den Fehler immer näher, weil er läuft ja schon runder. Musste also auch was an der Kerze sein. Werde mal schauen, ob ich irgendwo Drücke auftreiben kann.
Aber trotzallem vielen Dank für Eure Hilfe dabei. Allein ist man echt planlos wie auch einfallslos.

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


19

Freitag, 26. April 2013, 22:33

Mensch, ist aber auch nicht einfach, würde Dir gerne genauere Angaben machen können, aber ich habe weder ein Prüfstand noch bin ich ein Ingenieur, sorry.

Also die Kraftstoffhochdruckpumpe würde ich nicht auf Verdacht wechseln, dafür ist sie einfach zu teuer. Wenn Du testweise eine bekommen kannst, ok, dann kann man es mal probieren.

Wenn Du einen Typen vom Bosch Dienst kennst, frag ihn doch mal, ob er Dein System einer Druckprüfung unterziehst, die ist nämlich sehr aufwendig. Grundsätzlich sollte aber eine Fehleranzeige im System kommen, es sei denn die Pume und Sensor arbeiten grds. noch aber eben nicht korrekt, geben also falsche Werte aus..?

Hier mal zur Vertiefung: Druckmessung
http://aa.bosch.de/aa/de/Berufsschulinfo/media/2006_2.pdf
http://www.ms-motor-service.de/ximages/pg_pi_0051_de_web.pdf


Bei Deinem Motor müsste mal eine von Grund auf angesetzte Fehleranalyse vom Fachmann vorgenommen werden, andernfalls versenkst Du unheimlich Zeit und Kohle und kommst nicht zum Ziel. Das Stochern im Nebel kostet in der Regel nur Geld und unnötig Nerven.
__________________

Bis zur vollständigen Fehlerbeseitigung würde ich aber das Tuning komplett ausbauen, da alle Werte verfälscht bzw. verändert sind. Erst wenn alles wieder funzt, würde ich, wenn überhaupt wieder den Chip installieren.

Wünsch Dir Glück

Turino

Bikerman

Bravo-Fan

  • »Bikerman« ist männlich

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

Wohnort: Karlsruhe, ehemals Hannover

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. April 2013, 23:00

Hab hier mal was gefunden in E Learn. Somit liegt der Druck in der vollen Toleranz

AUSZUFÜHRENDE PRÜFUNG
LÖSUNG, FALLS PRÜFUNG NICHT OK
1
Bei einem betriebswarmen Motor im Leerlauf und komplett abgeschalteten Verbrauchern sowie nicht betätigtem Gaspedal müssen sich der vorgegebene Dieseldruck und der gemessene Dieseldruck in einer Spanne zwischen 200 und 500 bar bewegen.
Weiter mit Schritt 3
2
Nach mehrmaliger Betätigung des Gaspedals muss der gemessene Dieseldruck zwischen 200 und 1500 bar liegen. Die Prüfung ist abgeschlossen.
Weiter mit Schritt 3

Infos über meinen Bravo: 1,9 M-Jet 16V, technograumetallic, Chiptuning.....schlicht und flink!


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!