Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Desenberg

Mitglied

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 12:10

AGR / EGR Ventil Fiat Bravo 1.6 Multijet Diesel ( 1.6d ) ausbauen / wechseln / reinigen


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,


da das AGR Ventil bei den 1.6d und 2d Multijet Motoren etwas anders aufgebaut und angeordnet ist, wie bei der älteren Motorengeneration, möchte ich meine Erfahrungen mit der Reinigung hier kurz erläutern. Für die 1,9JTD war bereits eine gute Erklärung hier im Forum zu finden.
Mein AGR saß im geöffneten Zustand fest, so dass ich es wieder gängig machen musste.
Jeder der selber das AGR Ventil ausbauen möchte, sollte zuvor aus Sicherheitsgründen die Batterie abklemmen, um Kurzschlüsse zu verhindern.

Das AGR ist hinten rechts am Motor (wenn man vor ihm steht). Im Bild "Motor.jpg." habe ich den Bereich mit 1 gekennzeichnet. Hier etwa in ca. 10cm tiefe ist das AGR angeflanscht. Direkt neben dem AGR befindet sich ein mit Drahtgeflecht ummantelter Schlauch (siehe Bild Schraube oben).

Scheinbar war es bei den älteren AGR Ventilen so, dass das AGR flächig an den Motorblock angeflanscht waren. Die AGR im neueren Multijet sind allerdings ein Stück in den Motorblock eingelassen. Im Bild AGR_Ventil ist der Bereich rot markiert. Dieser steckt im Motorblock. Man sieht also lediglich den Metallflansch und den Aktor. Die Steckverbindung sollte nach links (Richtung Beifahrer) gerichtet sein, so dass die zwei Befestigungsschrauben vertikal übereinander liegen.


Das Bild "Schraube oben" zeigt die obere Befestigungsschraube (Torx 30). Vertikal darunter lässt sich die zweite erführen und so auch lösen. Zuvor sollte der Stecker entfernt werden. Zum Entriegeln des Steckers sitzt dort eine kleine gelbe Lasche die mit einem flachen Gegenstand zunächst 3-5mm zurückgeschoben werden muss. Anschließend sollte der Stecker leicht abgehen.
Wenn man nun Glück hat, lässt sich das AGR Ventil bereits herausziehen, sobald beide Torx-Schrauben entfernt wurden.
(Bis hier her 2 Schrauben und den Stecker lösen, eigentlich 5 Minuten Arbeit, so dass man es selber probieren kann)

Dann lässt es sich reinigen. Hier streiten die Gelehrten über das Mittel der Wahl (Reinigungsbenzin, Bremsenreiniger, Backofenreiniger, ...) Ich habe letzteren verwendet, da sich im Backofen auch Kohlenstoffablagerungen befinden und es für mich schlüssig klingt. Jedenfalls habe ich den Aktor mit den 4 Kreuzschrauben zunächst gelöst, damit ich die reine Mechanik hatte. Hier die Stellung von Aktor zum Metallblock markieren!



Wer weniger Glück hat, wie im meinem Fall bekommt das AGR jedoch noch nicht heraus. Durch den Absatz im Motorblock kann das Ventil sehr fest sitzen, da sich rund um das Ventil Ruß ablagert und man es so kaum herausbekommt. Leider brachte auch das Hebeln gegen die obere Flanschfläche wenig, da ich keinen passenden Anlagepunkt für einen Hebel hatte.
Da ich nicht weiter kam, habe ich dann einen Schraubenzieher zwischen Flansch und Motorblock getrieben. Hiervon kann ich allerdings abraten, denn wie auf dem Bild "Dichtung beschädigt" zu erkennen ist, habe ich damit die Dichtung deformiert. Ich war bereits recht vorsichtig, aber außer einem kleinen Spalt tat sich nichts am festen Sitz des AGR Ventils getan. Also ging der Versuch unter dem Auto weiter.
Von unten ist das AGR durch den Anlasser vereckt, so dass hier keine Hebel oder ähnliches Platz gefunden haben. Deshalb habe ich den Anlasser demontiert (3 Schrauben SW13) + 2 Kabelverbindungen abschrauben. Die vordere Schraube des Anlassers ist der schwer zugänglich, so dass diese die meiste Zeit bei der Demontage gekostet hat.


Nachdem der Anlasser ausgebaut war, kam mir etwas Kühlmittel entgegen. Auf dem Bild "Dichtung beschädigt" sieht man auch das Kühlwasser in der Bohrung stehen. Dieses ist recht normal, da die rote Dichtung nicht ganz abdichtet, wenn das AGR draußen ist. Unterhalb des AGR läuft Kühlwasser durch (siehe bild "ohne Dichtung). Es laufen allerdings keine 200ml aus, so dass hier die Dichtung auch problemlos getauscht werden kann, ohne das Kühlwasser komplett ablassen zu müssen.
Ohne den Anlasser lässt sich nun ein Hebel am AGR ventil anlegen, der sich gegen eine Inbus-Schraube der roten Dichtung abstützen kann. Ich habe in meinem Fall einen recht langen Hebel benötigt, da alles sehr fest saß. Leider habe ich von der Position wo ich den Hebel angelegt habe, kein Foto. Allerdings binden sich an dem AGR Ventil neben den Schrauben Flächen, die sich als Angriffspunkt für einen Hebel eignen. (Siehe Bild AGR Ventil Markierung 2. Auf dem Bild "Schraube oben" sieht man den Platz neben der Torxschraube auch recht gut.)
Wenn das AGR Ventil so rauskommt, kann eine zweite Person oben noch etwas Gegenhebeln, auch wenn dort wenig Möglichkeiten für einen Hebel sind. So kam es bei mir aber raus. Anschließend noch die rote Dichtung über 4 Inbusschrauben lösen, sofern diese ersetzt werden soll. In meinem Fall habe ich nur den beschädigten Bereich entfernt, damit sie wieder flächig anliegt. Eine neue hatte ich am Samstag nachmittag nicht zur Hand.Sofern jemand die Artikelnummer der Dichtung kennt bitte nennen. Diese Dichtung konnte ich im Internet nicht finden.
Nach der gründlichen Reinigung konnte ich wieder alles zusammensetzen. Auch hier war die vordere Schraube des Anlassers das größte Problem. Mit einem Ringschlüssel war es am Ende leichter als mit der Nuss. Falls jemand einen Tipp hat, wie man an diese gut rankommt, wäre ich dankbar.
Leider kann ich nicht sagen, welche Schrauben welches Drehmoment benötigen. Denkt daran, dass es teilweise nur Alu-Gewinde sind.
Wer das AGR von oben nicht herausbekommt sollte nur weiter machen, wenn er etwas Zeit und am besten eine Grube/Hebebühne hat.
»Desenberg« hat folgende Bilder angehängt:
  • AGR_Ventil.JPG
  • Motor.JPG
  • Dichtung_beschädigt_.jpg
  • Schraube oben_.jpg
  • ohne_Dichtung_.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desenberg« (20. Dezember 2017, 12:15)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baseman (27.12.2017)

Baseman

Bravo-Profi

  • »Baseman« ist männlich

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 16. Februar 2015

B N
-
R B D B *

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 09:39

Sehr schön geschrieben! Danke!

Infos über meinen Bravo: Bj 2010, Multiair Turbo 140Ps, Kicker/ESX Anlage verbaut!(aber so Eine wo man noch einen Kofferaum hat;-)) [size=12][u][i][b]


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!