Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Juli 2013, 13:18

Chiptuning Vorbereitung, was ergibt Sinn vorher gemacht zu werden?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Moin

Wie im Threat zu lesen werde ich bald mal schauen das ich zu TT-Chiptuning komme, allein schon um mienen Verbrauch etwas zu senken.

Nun meine Frage, was ergibt Sinn vorher gemacht zu werden, damit ich das Maximale rausholen kann? Ich dachte da an nen K&N Luffi und ein Forge Wastegate (Alu oder Edelstahl??) um früher Drehmoment zu bekommen.
Bringt der Luftfilter was oder bekommt man damit nur Ärger?

Wenn es auch anch dem Optimieren gemacht werden kann, werde ichd as auch nur später machen, allerdings weiss ich nicht ob es besser ist die Hardware zu ändern, damit die Software ganz genau darauf läuft.

Viel Geld (LLK, AGA, oder Ansaugsystem) wollte ich im Moment nicht dafür ausgeben.

Viele Grüße aus Varel

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


RalleRollo

Bravo-Schrauber

  • »RalleRollo« ist männlich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Mecklenburg

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Juli 2013, 13:47

Moin moin.....

am einfachsten ist es wenn man(n) seinen rechten Fuß unter Kontrolle hat...

ich bin jetzt bei ca 6,3 - 6,5 l E10/100km. Mit Superbenzin wird es auch nicht weniger.. wie sollte es auch.. sind ja eh nur ca 2 - 3% Biosuppe mehr als im normalen Super...
Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 88 KW weiss 16" Felgen in Titan lackiert, MSN Austattung, ansonsten alles Original


KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Juli 2013, 13:59

Moin

Wirklich? Wenn man weniger Gas gibt verbraucht das KFZ weniger Kraftstoff? :P

Nein Spass beiseite, ich fahre großteilig eh nur BAB mit 120 und Tempomat. Also bringt es da denke ich schonmal etwas. Ausserdem ist der Fahrspass wenn man mal Gas gibt ja auch nicht zu verachten.

Ansonsten hast du recht. Fahrweise macht das meiste aus.

Viele Grüße aus Varel

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Juli 2013, 14:23

Wie viel hat der Wagen jetzt weg und wie viel fährst du so im Jahr???

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Juli 2013, 14:32

Moin

Der Wagen hat jetzt 63tkm und wieviel im Jahr draufkommt ist schwer zu sagen. Seit ich den Wagen habe sind es 6tkm. Bekommen habe ich ihn 2 tage vor Ostern also so um die 3,5-4 Monate. Als Fahrstrecke ist vor allem Langstrecke zwischen 300 und 400km und unter der Woche Kurzstrecke mit bergigen Abschnitten so um die 40km pro Woche. Wochenendfarten sind halt unregelmässig, wenn ich da nicht fahre kommen noch mehr Kurzstreckenfahrten im Lastbereich dazu.

Viele Grüße aus Varel

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Juli 2013, 20:54

Moin

Ich denke mal ich werde vor der ganzen Aktion nochmal mit TT-Tuning schnacken, was denn nun Sinn ergibt und was das ausmacht, da hier ja leider keiner Helfen kann. Wie das alles final geht, schreibe ich dann auch ins Forum :-)

Vielen Dank und Viele Grüße aus Göttingen


KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


7

Freitag, 19. Juli 2013, 21:21

Hier gibt es passendes Tuning:
http://www.skn-tuning.de/de/shop_456_163560_171199.html

Wird zwar nicht via Laptop in der Garage nebenan aufgespielt oder gar zum Sonderschnäppchenpreis aber mit Garantie und TÜV, Kostenpunkt um die 800-900 €
http://www.skn-tuning.de/de/kategorie780…&fahrzeugtyp=1&

Oder aber hier:

http://www.chiptuning.com/chiptuning-fiat.html

ebenfalls mit Garantie und TÜV Eintragung, so wie sich das eben gehört. Mit Garantie alles inclusive für 699,- €

http://www.chiptuning.com/shop/detail.html?no_cache=1

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Juli 2013, 22:12

Moin

SKN haben ja shcon einige schlecht Erfahrung gemacht, Die Sache mit TT-Chiptuning ist einfach das er bei Fiat und z.b. den Seat Fahrern einen sehr guten Ruf genießt. Hast du gegenteilige Erfarungen gemacht?

DTE kenne ich persönlich nicht. Bin aber immer um Erfarungswerte dankbar. *Edit* Habe gerade mal anchgeschaut, DTE bietet auch keinen TÜV an.

Viele Grüße aus Göttingen

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Juli 2013, 23:03

Ich würde es einfach lassen...

Der Verlust des Versicherungsschutzes, das Problem das der Wagen schon 60tkm weg hat und damit die Verkürzte Lebensdauer sämtlicher Antriebsteile, das holst du im Leben nicht rein...

Und überlege mal wie viel Sprit du mehr Verbrauchen kannst um 400-800 Euro für den Tuning-Quatsch rauszuholen?!?!

Der minderer Verbrauch liegt vllt bei 300-500ml.. 1Liter erreichst du wohl recht selten.. Damit sparst du maximal rund 300 Euro in einem Jahr... Gut hast du vllt in 1,5 Jahren reingeholt, der erhöhte Verschleiß, schlechterer Wiederverkaufswert und der Verlust des Versicherungsschutzes kann man dabei garnicht beziffern...


Klar sagt man immer was soll schon passieren, aber wenn dann doch mal was passiert... Naja...

Und über tt-Chiptuning und Co gibt es genügt Threads um dort gute wie auch schlechte Erfahrungen zu lesen... Alles Ohne Tüv ist nicht unbedingt ratsam, denn das Programmieren so einer Software ist überhaupt kein Thema, dazu braucht es etwas Übung und Ahnung von den Parametern und zusätzlich die Hardware...
Viele machen das mittlerweile schon selbst, weil das jeder kann deswegen läuft das mittlerweile

Naja musst du wissen, ist ja dein eigenes Risiko, ich bin da absolut nicht der Freund davon... Und ich möchte bei sowas auch nie der Unfallgegner sein, denn da kann es durchaus auch zu Problemen kommen...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

10

Freitag, 19. Juli 2013, 23:29

Hi @KRolling,

echte persönliche Erfahrungen (außer der hier im Forum gemachten) habe ich nicht zu dem von Dir angesprochenen Unternehmen. Ich selber bin kein Freund vom Chiptuning, doch dass muss Dich nicht abhalten.

Wir hatten hier mal einen sehr emotional geführten Thread: Erfahrungen und Diskussionen ums Chiptuning allgemein

Ich hatte damals mal nach TÜV Gutachten bzw. ABE bei der entsprechenden Firma etc. angefragt und wurde mehr oder weniger "abgebügelt", zumindest kam ich mir damals so vor. (Man wollte sich hier im Forum zu seiner Zeit nicht "öffentlich" äußern, Begründung: wohl aus heftigen Zeitmangel, wie man im Link nachlesen kann. Ich sollte doch eine entsprechende persönliche Email an die Firma mit meinen Fragen verfassen - dann hätte man auch die Zeit gehabt - was ich dann aber nicht getan habe, warum auch? ) Letztlich war es mir egal, da sich das Thema eh für mich erledigt hat. Vielleicht ist das heute alles anders, keine Ahnung? Frag einfach dort an was Du wissen willst, eine Antwort wirst Du sicherlich in jedem Fall erhalten.

Würde Dir nur die Empfehlung geben, mit dem jeweilig gewünschtem Chiptuning auch ein entsprechendes ABE Gutachten zu verlangen und/oder gleich mit einer komplettem TÜV Eintragung zu arbeiten, da sonst illegal. Die Werksgarantie von Fiat, sofern überhaupt noch vorhanden, wäre eh nach solch einem Tuning hinüber. Daher wäre eine Garantie (-ersatz) vom jeweiligen Tuner selbst auf den gesamten Motor etc. auch nicht verkehrt, verteuert aber in der Regel die Sache - logisch. Daher, immer auch mal nach Garantieleistungen fragen und was diese kosten. Letztlich empfehle ich Dir auch eine entsprechende Anzeige bei Deiner Versicherung vorzunehmen, damit diese auch weiterhin im Fall der Fälle einsteht.

Aber: Es ist ein offenes Geheimnis, dass die wenigsten User weder Wert auf eine TÜV Eintragung noch einer Versicherungsanzeige legen. Die meißten verschweigen lieber ihr Chiptuning, vielleicht auch wegen der möglichen Zusatzkosten. Musst Du wissen, was Du machst. Der TÜV selbst jedenfalls kriegt es in aller Regel auch nicht heraus und fragt auch nicht danach (wurde bereits auch hier im Forum diskutiert) und wenn, dann nur sofern die Abgaswerte abweichen sollten. Verbaute Boxen etc. werden sowieso schnell rausgeklipst, Veränderungen am Steuergerät, kriegt außer vom Hersteller selbst, auch kaum einer wirklich mit.

Letztlich bliebe noch die Frage nach möglichen technischen Risiken und Kosten / Nutzen Faktor - da schließe ich mich meinem Freund @BM und seinem vorrangeganem Post vollumfänglich an.

______________

Links zum Thema Versicherungsschutz etc. beim Chiptuning (einige Tuner weisen vorsorglich auf die rechtlichen Erfordernisse hin):

http://www.hr-tuningcenter.de/de/83/tuning-info

http://www.chiptuning.com/chiptuning-pro…sicherheit.html

http://www.sft-tuning.de/tuning/chiptuni…-zu-chiptuning/


Die Versicherer:

http://www.autoversicherung-tarife.de/bl…achten-sollten/



Das sagt der ADAC dazu:


http://www.adac.de/infotestrat/technik-u…ng/default.aspx

_____________

Hier eine User-Erfahrung aus einem anderen Forum:

http://www.motor-talk.de/forum/hilfe-mot…n-t2891344.html




LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (19. Juli 2013, 23:35)



TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. Juli 2013, 11:03

Da du ja wissen wolltest was vorher gemacht werden sollte und nicht ob dein Versicherungsschutz verloren geht, zähle ich mal kurz paar Sachen auf:

- Besonders sinnvoll wäre eine neue Auspuffanlage mit größeren Durchmesser (Diese macht besonders viel aus)
- Luftfilter (evtl sogar offenen Sportluftfilter)
- Sonst noch was du am Motor machen willst (Pop-Off etc)

Also du solltest erst ALLE Hardware-Komponenten verbaut haben bevor du was mit der Software machst! Denn wenn du alles verbaut hast, können diese Teile darauf abgestimmt werden.

Zum Thema Versicherung, ruf doch einfach mal bei deiner Versicherung an und frag nach. Meiner Versicherung hats gereicht, dass ich denen mitgeteilt habe, dass der Wagen mehr Leistung hat. Nichtmal der Versicherungsbeitrag hat sich erhöht!

Und es mag vllt. sein das man mehr Verschleiß hat, der ist aber nicht merkbar! Vllt. bei 200.000 km, ja ok aber nicht bei 100.000 km. Ich fahre jetzt fast 50.000 km mit meinen Tuning (komplette Auspuffanlage, Popp Off, offener Sportluffi, neue Programmierung des Motors) und bemerke auch nicht das irgendwas mehr verschleißt etc. Die Leistung ist die selbe wie am Anfang, Getriebe hält es durch Motor auch also was will man mehr und ich habe 190 PS mit 300 NM.

Bremsen habe ich die Brembo GT drin mit EBC Green Stuff, die halten auch schon ewig, alsow enn man kein Bleifuß hat, würde ich mir da nicht so viel gedanken machen.
Immer schön warm und kalt fahren dann passt das schon,

Grüße
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TRASCANICO« (2. September 2013, 22:08)

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


12

Samstag, 20. Juli 2013, 11:34

Ich nehme mal die Anregung von @Trascanico auf:

Echtes - gutes Tuning - Profis sprechen auch von Optimierung - fängt und hört nicht nur bei softwaretechnischen Veränderungen an. Einfach mal ein paar elektronische Parameter verändern birgt mehr Risiken als Nutzen. Daher wird bei echtem Tuning auch die Hardware entsprechend angepasst und optimiert.

Neben dem vom User @Trascanico aufgeführten Komponenten sind auch Anpassungen beim Ladeluftkühler, Bremsanlage, Sportkupplungen, Fahrwerkskomponenten etc. sinnvoll und eigentlich auch notwendig.

Nicht umsonst kostet echtes professionelles Tuning deutlich mehr als 1.000 €. Schau Dir einfach mal Firmen wie Brabus, AMG, G-Tech und schlag mich tot an.

Beim Bravo sind aus meiner Sicht die Grenzen beim Motor selbst - ich weiß gar nicht, ob es leistungsangepasste Ladeluftkühler für diesen Typ gibt - und das Getriebe selbst. Ab bestimmten Drehmomentbelastungen kann es zu sehr teuren Schäden am Seriengetriebe kommen. Und wer investiert schon in echte Sportgetriebe? Von den "dünnen" Antrieben und "Spielzeug-Koppelstangen" etc. mal ganz abgesehen. Oft wird nur die Maschine ausgequetscht bis zum geht nicht mehr und der Rest aus "Kostengründen" weggelassen. Ich sage zu sowas immer gerne "Proletentuning" - sorry, wie gewollt aber nicht gekonnt, weil es eben kostet. Hauptsache mehr Leistung, auf den Rest geschissen.

Viele Chiptuner nutzen allenfalls die vom Hersteller eingebauten Sicherheistreserven aus...mehr muss man dazu gar nicht sagen.

Frag Dich doch einfach mal, warum bei den meissten Herstellern die jeweils höhere PS Klasse so viel mehr kostet, wenn man doch mit 79,-€ Chiptuning das anscheindend selbe Ergebnis erzielen würde...?

Am Beispiel 3er BMW oder gerne auch VW beim Golf gibt es im Dieselbereich einen 1.9er oder 2.0 Liter Grundmotor. Jeh höher die Leistung, desto mehr Veränderungen am Turbolader, Ladeluftkühler, Fahrwerkskomponenten etc., etc. werden vorgenommen, um eine sichere Dauerleistung zu gewährleisten.

___________

Wenn Du es Ernst meinst mit Tuning, empfehle ich Dir einen Profi-Tuner, der Dir neben der reinen softwaretechnischen Anpassung auch den Rest optimiert und Dir auch die Hardware entsprechend anpasst. Kostet dann sicherlich 2 Scheine, aber Du bist nicht nur auf der sicheren Seite, auch Dein Bravo wird die Mehrleistung besser im Dauerbetrieb verkraften.

Du kannst aber auch Dir die ach so geniale Software in Deiner Garage draufpappen lassen, den Motor schön ausquetschen und den Rest vergessen. Vielleicht hast Du Glück und alles funktioniert dauerhaft und was nach Dir mit dem Auto wird und ob der Nachnutzer eine abgekutschte Mühle bekommt, kann Dir ja egal sein - so denken jedenfalls extrem viele Leute - mich kotzt das maßlos an. Ein Grund warum ich mir nur noch Neuwagen kaufe.

In diesem Sinne Good Luck bei dem was Du vorhast.

LG

TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. Juli 2013, 11:52

Da hast du, turino, volkommen recht. Wer glaubt, dass er für 800,00 € ein gutes Tuning besitzt der ... naja sag ich nix dazu (denn sowas ohne irgendwas zu machen, dass geht richtig aufm Motor) :D :thumbsup:
Ich will hier auch gar nicht schreiben was mich das Tuning gekostet hat, weil das war nicht von schlechten Eltern ;)

Um auf deinen Ladeluftkühler und Co zu kommen.Wir reden hier von ca. 40 PS Mehrzuwachs! Da braucht man sicher NOCH keinen Ladeluftkühler.
Alles andere habe ich ja mehr oder weniger verbaut, außer das ich halt keine größere Bremsanlage habe, sondern nur andere Scheiben mit Belägen das aber immer noch vollkommen reicht.

Wie ich schon sagte, ist bei einer Leistungssteigerung eine Auspuffanlage mit größeren Durchmesser und SportKAT mehr als Sinnvoll, da man weniger Abgasdruck hat und die Abgastemperatur hält sich somit auch noch im Rahmen.
(Wir reden hier immer noch von ca. 40 PS Mehleistung, klar das man bei noch mehr Leistung, was aber bei dem kleinen Motor Gift wäre, noch mehr bräuchte wie z.B. dein genannten Ladeluftkühler)

Du musst dich doch nur mal bei G-Tech umschauen:

Sooo die "verbauen" ihre tolle Leistungsbox und hat somit fast 200 PS (!!!) beim GPA SS, ohne irgendetwas zu machen wie Auspuff etc. Klar hat Abarth da schon bisschen ausgeholfen etc.
Beim GPA Evo sind es 185 PS ( da er von Haus aus schon weniger PS hat), aber selbst da wird nix anderes verbaut als einen Luftfiltereinsatz!
Und GTech versteht was von den 1.4er Motoren!

So, wie gesagt: Solang man in dem Bereich bleibt wie ich sagte (ca. 190 PS) und hätte das verbaut, was ich verbaut habe reicht das LOCKER! Alles drüber (siehe G-Tech) braucht da schon viel mehr Anpassungen.

Da es aber schon für unseren Bravo schwierig wird Tuningkomponenten zu finden, damit man die 200 PS Marke beruhigt knacken kann wirds eh schwierig, deswegen wird hier fast jeder unter den 200 PS bleiben, da dies, wenn man es ordentlich macht, schon sehr teuer ist!

Grüße
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TRASCANICO« (20. Juli 2013, 12:14)

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Juli 2013, 11:57

Also das mit dem Verschleiß ist völlig logisch... Klar hält dein Tuning schon ewig... Erstens ist das ein Sommerauto und zweitens keine richtige Alltags-Bitch... Außerdem kannst du ja selbst nicht in den Motor reinschauen, Aber Laderschäden und Krummerschäden sind bei dem Motor schon mit normaler Leistung möglich... Mit Leistungssteigerung kommst du noch schneller in die Richtung...
Antriebsstrang undCO... Auch Kupplung ist dafür einfach nicht ausgelegt...
Bei dir ist das ganze Außerdem auch ordentlich gemacht worden und hat ja weit mehr als 4 Scheine gekostet, einfach weil dus richtig gemacht hast...

Nur Software geht einfach immer auf die Hardware... Wenn ich meinen Alten Rechner mit neuen Programmen fütter ist auch irgendwann das Maß voll... Das meinte ich damit ;)




....und ob der Nachnutzer eine abgekutschte Mühle bekommt, kann Dir ja egal sein - so denken jedenfalls extrem viele Leute - mich kotzt das maßlos an. Ein Grund warum ich mir nur noch Neuwagen kaufe....


Ganz genau meine Meinung... Nur noch Vorführwagen oder absolute Neuwagen... Was anders kommt mir auch nicht ins Haus, denn heute ist sich jeder selbst der nächste... So ist das nunmal...

TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. Juli 2013, 12:04


Nur Software geht einfach immer auf die Hardware... Wenn ich meinen Alten Rechner mit neuen Programmen fütter ist auch irgendwann das Maß voll... Das meinte ich damit ;)

....und ob der Nachnutzer eine abgekutschte Mühle bekommt, kann Dir ja egal sein - so denken jedenfalls extrem viele Leute - mich kotzt das maßlos an. Ein Grund warum ich mir nur noch Neuwagen kaufe....


Ganz genau meine Meinung... Nur noch Vorführwagen oder absolute Neuwagen... Was anders kommt mir auch nicht ins Haus, denn heute ist sich jeder selbst der nächste... So ist das nunmal...
Jep genau, sehe ich genauso!
Schon allein das ich nun oder auch wir NIX mehr fürn Bravo bekommen, werde ich ihn wohl auch behalten. Ist mir einfach zu Schade.
Und wie ihr schon sagtet ich würde mir auch NIE ein Auto kaufen, wo ich weiß, dass es leistungsgesteigert war, denn man weiß nie was da fürn Bleifuß drin saß.

Ich habe auf jeden Fall gelernt, wenn nun bald ein neues Auto herkommt, dann lieber ein Auto mit mehr PS bevor man irgendwie wieder auf den Gedanken kommt es "tunen" zu müssen. Da zahle ich lieber bisschen mehr, dafür bleibt aber das Auto original und lässt sich später auch wieder besser verkaufen ;) Außerdem weiß man auch das die 300 PS unter der Haube dafür ausgelegt sind!

Grüße
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TRASCANICO« (20. Juli 2013, 12:11)

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. Juli 2013, 14:12

Moin

Nungut, mit der Versicherung ist das schon die größte Sorge das stimmt schon. Mir geht es ja nicht um die Maximalleistung sondern um ein bissel weniger Sprit und etwas mehr Fahrspass.

An sich reizt mich der Gedanke nun nicht mehr so sehr, da ich keine Lust habe sonstwielange auf den Umbau zu sparen. Es ergibt ja keinen Sinn schon das Wastegate z.b. zu wechseln wenn die Software da noch nichts von weiss. Sowas muss ich mir nicht geben, wenn dann alles auf einmal.

Zum Thema LLK und Ansaugsysteme: HG-Motorsport schweisst TÜV LLK`s für angenehmes Geld. Auch Carbonboxen mit Kaltluftansaugung haben die, müssen sn sich zwar noch für den Bravo angepasst werden, aber bessr als gar keine Aussicht.


Zum Thema Verscheiss sorgen mich vor allem die Antriebswellen, da ich an sich auch gerne mal in Kurvenausgängen Gas gebe. Ist schon mit dem Seriendrehmoment glaube ich nicht so gut, daher zügle ich mich schon immer. Bremsen wären bei hoher Leistung auch irgendwann mal dran, da würde ich schon gerne auf Nummer sicher gehen, da ich auf starke Bremsen stehe. Und das kostet alles viel Geld, wenn ich das alles machen lassen würde, hätte ich Kosten von ca. 6-8 Tausend mindestens. Dafür kann ich dann aber besser schon auf mein nächtes Auto sparen, welches definitiv mein Lieblingsauto sein wird :-) Ihr könnt ja mal so Offtopicweise raten was es ist. Es kommt aus den 90iger Jahren, gilt als enorm robust und hat einen 2ltr Turbomotor.

Vielen Dank für eure Gedanken und eure Sorge.

Viele Grüße aus Göttingen

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. Juli 2013, 14:27

genauso ist es... Dein Bravo ist doch schick und langsam ist der 120psler doch auch nicht..

Nutz den Wagen halt Als Alltags-gerät und Pflege ihn ordentlich dann kannst du ihn vllt sogar behalten wenn du dann den Traumwagen kaufst und den vllt als Sommerwagen nutzt ;)

Meine Meinung...

PS: ein turbomotor ist nie Rubost auch wenn er aus den 90zigern kommt :D ;)
Sag doch einfach was es ist... Raten ist doch albern :P




@ Trascanico

Genau meine Meinung, dein Bravo ist so toll und individuell, außerdem super Gepflegt, dafür bekommst du das Geld nie raus und vllt hast du damit deutlich länger und viel mehr Freude ihn dann als Liebhaber-Alltagswagen zu behalten...

PS: Man will immer mehr Leistung, am Anfang fand man 150 PS noch gut... Das nächste Auto hat dann 250 aber auch das reicht nicht :D So ist das mit den Tuning ;) Man(n) will immer mehr :D ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BravoMaseratie« (20. Juli 2013, 14:41)


KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

18

Samstag, 20. Juli 2013, 14:40

Moin

Naja dem ej20 sagt man so einiges nach, muss nur gucken ob ich nen closed Deck Block bekomme. Es Heisst: alle 150tkm Kupplung, alle 300-500tkm ist das Getriebe fällt und der Turbo kommt auf die Pflege an. Manche sind früh fertig, andere halten mit höherem Ladedruch gute 300tkm und manchmal auch mehr durch.

Dafür macht das Fehrwerk keine großen Probleme, war damals wohl etwas robuster gebaut beim:

Subaru Impreza GT

Mich begeistert die schlichtheit des Autos: Kein ESP, keine Tausend Assistenzsysteme, keine unnötigen Funktionen. Evtl Klimaanlage und ein Radio muss er haben.

Ansonsten haben die Ingieneure das gemacht, was man machen muss damit sich das "GT" lohnt. Allrad mit ausreichenden Differentialen, 4-Zyl Turbo mit 211/218 PS, Handschaltung, 4 Türen und dann nur um die 1250kg Gewicht. Zudem ist der 2.0 Motor im Gegensatz zum aktuellen 2.5 Motor wesendlich standfester, was man so hört.

Schön finden tun ihn nicht viele, aber ich mag klare Linien Lieber als diese ganzen Verschörkelten Blechbeulen Designautos alá Mazda, Peugeot und mittlerweile auch BMW optisch nicht so. Da gefällt mir der Bravo an sich zwar immernoch besser als der Subi, aber für nen Japaner find ich den schon nicht so schlecht.

Nun aber erstmal schauen was mir demnächst noch so vorschwebt für die Bella. Erstmal bin ich aber denke ich versorgt. Tiefer kommt sie mir nicht, sonst komm ich auf unserem Hof ja garnicht mehr weiter und die Antriebswellen müssen auch nicht allzuviel gestaucht werden. Haben ja schon genug mit meinem Spurplatten zu tun.



Viele Grüße aus Göttingen

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

19

Samstag, 20. Juli 2013, 14:53

Subaru ist echt geil aber dieser Impreza ist nicht mein Geschmack...

Mir persönlich gefällt das Nachfolgemodell doch deutlich besser:
http://data.motor-talk.de/data/galleries…91990341133.jpg

Ansonsten ist deine Wahl aber gut, aber der ist auch ziemlich durstig... Wenn du dir jetzt schon gedanken über den Verbrauch machst, dann wirds beim Subaru echt lustig :D ;)
Aber da musst du sicher auch noch bissl sparen und dich lange noch einem ordentlichen gepflegten und gut erhaltenen Modell umschauen, das wird sonst echt auch teuer ;)

Aber ich finds gut das du das Geld sparst ;)

KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

20

Samstag, 20. Juli 2013, 15:10

Moin

der Nachfolger ist schon lecker, aber den kennt ausch irgendwie schon jeder. Mich fasziniert eben die Art und Weise damals so ein Auto zu bauen. Innen Plastik ist mir dann auch egal, wenn man einfach eher Kompromisslos ein Konzept umsetzen will. Ohne Schnickschnack :-) Und das damals (1993) ein Auto auf dem Markt war, welches 4 Türig war, Allrad hatte und in knapp 6,5 Sekunden den 100er Sprint schaffte trotz dafür "nur" 211PS finde ich beeindruckend. Wo war VW oder Audi da? Nicht annähernd auf dem Level. Sind sie aber meiner Meinung nach eh nicht.

Aber das Problem sehe ich bei fast allen Herstellern, sie haben ihr Konzept, ihre Idetität verloren. Was ist heute noch ein Land Rover? Ein komischer Evouque oder wie der geschrieben wird. Und alle feiern das. Was ist ein Audi geworden? Pneumatische Sitze im RS? Was soll der Müll? Aber auch das feiern Viele. Was ist aus Opel geworden? Früher Omega A c30ne. Heckschleder aber mit Charakter. Heute Insignia Turbo Allrad. Kein richtiger Allrad, komische Form und irgendwie wie die breite Masse. Langweilig. Corsa war mal knuffig günstig und passte überall hin. Mitterweile ist das echt ein Ausgewchsenes Auto geworden. Zu groß für nen kleinen Corsa wie ich finde. Und zu Teuer, zu vollgestopft. Aber heute bekommt man ja nichts anderes.

Was war ich froh das Fiat den 500er rausgebracht hat. Zwar keine eigene Technik, aber wenigstens was mit Charakter. Und dann: Aufgepunpte 500er. Mini Dasselbe, entweder ein hässliches Modell, oder aber den Normalen Cooper für den es sogar 175er Bereifung gibt. Dann sollen die wenigstens das "Cooper" streichen denn das hat der nciht verdient.

Mitsubishi, Mazda, Mercedes und so weiter bringen immer mehr Modelle wo ich mir denke: "Und welche sparte sollen die Bedienen?"

SOOO, nun genug dazu :D ich muss weiter Politikwissenschaten lernen, Montag ist Klausur :S

Sorgen um den Verbrauch mache ich mir beim Bravo nicht, aber er ist ein Anreiz. Meinen Astra eco4 war ein Auto was auf einer Kostenentscheidung gekauft wurde. Aber gegen 4-5 Lieter ohne sich dafür Mühe zu geben kommt auch heute kaum ein Auto an. Jedenfalls kein so robustes :-D Liegt aber auch daran das heute keiner mehr so ein Auto mit nur 75 PS kaufen würde.

Viele Grüße aus Göttingen

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!