Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 25. März 2007

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. April 2008, 22:58

Fiat Bravo Tjet


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi,
weiß jemand von euch, welcher Turbolader im Tjet mit 150Ps ist?
Grüßle

smokey55

Bravo-Meister

  • »smokey55« ist männlich

Beiträge: 1 806

Registrierungsdatum: 19. April 2008

Wohnort: Hessen-Süd; MKK

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 95

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. April 2008, 23:00

Hi,
es ist ein japanischer IHI. Außerdem ist er etwas größer als im 120PS.
Mehr weiß ich auch nicht.

Infos über meinen Bravo: Seit April 2008: Emotion, schwarz-metallic, 225x17", T-Jet 150PS, Blue&Me Nav, Mittelarmlehne, Winter, Hecksensoren, Scheibentönung (hi) .... verkauft nach PL in 7/20


Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. Mai 2008, 20:53

Wie funktioniert der Turbo eigentlich genau?
Setzt er nur ein wenn man 'Gas' gibt?
Läuft er so auch mit, aber halt mit geringerer Drehzahl?



Klingt blöd, aber ich hab wirklich keine Ahnung!
:oops: :oops: :oops:

vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


genesis

Bravo-Fan

  • »genesis« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. Mai 2008, 22:07

Hallo zusammen

Hier kannst etwas nachlesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Turbolader
lg
g.

Infos über meinen Bravo: T-Jet 120, Emotion, Maranello-Rot, Blue&Me-Nav, Interscope, Tempomat, Xenon, Parksensoren, Leder, Skywindow


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Mai 2008, 18:20

im unterschied zu einem kompressor wird durch den turbolader sozusagen "gratis" leistung erzeugt. also leistung, die nicht vorher vom motor abgezweigt werden muss. der nachteil ist, dass der lader sehr sehr hohe drehzahlen braucht, um ordentlich luft in den motor hineizuschaufeln.

anfang der siebziger jahre war es saab, die den ersten vernünftigen turbomotor gebaut haben, nämlich einen turbomotor, der auch im alltagebetrieb ein vernünftiges drehzahlband zur verfügung gestellt hat.

diese problem der trägheit des laders ist heute weitestgehend gelöst, es sind so kleine lader erhältlich am weltmarkt, dass das eigentlich kein problem mehr ist. sicherlich hast du auch schon von verstellbaren ladern gehört, da werden natürlich nicht die schaufeln verstellt, das wäre unmöglich bei den hohen temperaturen, sondern da sitzt ein kleiner ring im lader mit leitblechen, die entsprechend einer steuerdose verstellt werden.

ende der siebziger, es können auch die frühen achtziger gewesen sein, ist alfa romeo mit dem ersten diesel turbo gekommen. natürlich war das ein fiat motor, aber traditionell gibt fiat alfa romeo der vortritt bei solchen neuerungen. beim commonrail und später dann beim mehrphasencommonrail hat fiat ebenfalls alfa romeo den vortritt gelassen.


gruss.

Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Mai 2008, 19:37

Zitat

Original von giallarhorn
im unterschied zu einem kompressor wird durch den turbolader sozusagen "gratis" leistung erzeugt. also leistung, die nicht vorher vom motor abgezweigt werden muss. der nachteil ist, dass der lader sehr sehr hohe drehzahlen braucht, um ordentlich luft in den motor hineizuschaufeln.

anfang der siebziger jahre war es saab, die den ersten vernünftigen turbomotor gebaut haben, nämlich einen turbomotor, der auch im alltagebetrieb ein vernünftiges drehzahlband zur verfügung gestellt hat.

diese problem der trägheit des laders ist heute weitestgehend gelöst, es sind so kleine lader erhältlich am weltmarkt, dass das eigentlich kein problem mehr ist. sicherlich hast du auch schon von verstellbaren ladern gehört, da werden natürlich nicht die schaufeln verstellt, das wäre unmöglich bei den hohen temperaturen, sondern da sitzt ein kleiner ring im lader mit leitblechen, die entsprechend einer steuerdose verstellt werden.

ende der siebziger, es können auch die frühen achtziger gewesen sein, ist alfa romeo mit dem ersten diesel turbo gekommen. natürlich war das ein fiat motor, aber traditionell gibt fiat alfa romeo der vortritt bei solchen neuerungen. beim commonrail und später dann beim mehrphasencommonrail hat fiat ebenfalls alfa romeo den vortritt gelassen.


gruss.


DANKESCHÖN


vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 25. Mai 2008, 20:04

gern geschehen und schöne grüsse nach amstetten.

christpost

Moderator

  • »christpost« ist männlich

Beiträge: 741

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:00

Zitat

Original von giallarhorn
ende der siebziger, es können auch die frühen achtziger gewesen sein, ist alfa romeo mit dem ersten diesel turbo gekommen. natürlich war das ein fiat motor, aber traditionell gibt fiat alfa romeo der vortritt bei solchen neuerungen. beim commonrail und später dann beim mehrphasencommonrail hat fiat ebenfalls alfa romeo den vortritt gelassen.


Etwas offtopic:
Sorry, aber das halte ich für nicht ganz richtig.
Meines Wissens hat Mercedes-Benz den ersten Turbo-Diesel gebaut. Und zweitens, wieso sollte es Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre "natürlich" ein Fiat-Motor gewesen sein, wenn Alfa Romeo erst 1986 von Fiat gekauft wurde?
Und das Fiat generell technische Neuerungen bei Alfa einführt, halte ich für ein Gerücht (ausser dem ersten Common-Rail-Diesel Motor in einem PKW, nämlich im 156).

Gruss

Chris
"Absolute certainty is a privilege of uneducated minds and fanatics"
-C.J. Keyser

Infos über meinen Bravo: Hatte nen 1.4 T-Jet Sport (110kw); Blue&Me Nav; Crossover schwarz metallic; Sitze in Sail red, weils besser passt! ;)


snowtiger

Bravo-Profi

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 5. März 2008

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. Mai 2008, 10:07

Zitat

Original von giallarhorn
anfang der siebziger jahre war es saab, die den ersten vernünftigen turbomotor gebaut haben, nämlich einen turbomotor, der auch im alltagebetrieb ein vernünftiges drehzahlband zur verfügung gestellt hat.


Um ganz genau zu sein:

"1977 wurde der Saab 99 Turbo einem skeptisch-staunendem Publikum auf der IAA präsentiert. Aus 1985 Kubikzentimetern Hubraum holte die aufgeladene Maschine 145 PS.

Wenn man den alten Haudegen heute fährt, muss man natürlich alles vergessen, was man in den letzten Jahren an Turbo-Autos bewegt hat. Mühsam manövrieren wir den Servolenkung-losen Saab auf eine freie Landstraße und atmen tief durch. Die linke Hand ist am Lenkrad, die rechte umklammert den dürren Hebel des Vierganggetriebes. Ein Auge behält immer den Ladedruckanzeiger des Turbos im Blick, der unübersehbar auf dem Armaturenbrett links neben dem Lenkrad prangt. Erster Gang, Vollgas - noch steht der Zeiger still - zweiter Gang, der Drehzahlmesser überschreitet 2000 Toren, der Ladedruckanzeiger zuckt ein wenig. Irgendwo kurz vor 3000 Umdrehungen schließlich schlägt der Zeiger wild aus, die geballte Turbo-Power setzt ein. In die Sitze drückt sie einen nicht gerade. Aber vor 30 Jahren, als bei vielen Autos die Beschleunigung von 0 auf 100 Sachen länger dauerte als ein Werbespot im ZDF, muss es sich so angefühlt haben. 8,9 Sekunden braucht der Turbo-Senior, bis die Tachonadel an der 100 vorbeischrammt. Das sind drei Zehntel weniger als beim Golf I GTI. Schneller war der Schwede auch noch - 190 Sachen konnte der Saab rennen."

Und so einen hab ich auch noch in der Garage stehen, der da auf seine Wiederbelebung wartet... :razz:

Infos über meinen Bravo: ist ein Saab.


berko

Bravo-Fan

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 5. März 2007

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Mai 2008, 15:06

Zitat

Original von christpost

Zitat

Original von giallarhorn
ende der siebziger, es können auch die frühen achtziger gewesen sein, ist alfa romeo mit dem ersten diesel turbo gekommen. natürlich war das ein fiat motor, aber traditionell gibt fiat alfa romeo der vortritt bei solchen neuerungen. beim commonrail und später dann beim mehrphasencommonrail hat fiat ebenfalls alfa romeo den vortritt gelassen.


Etwas offtopic:
Sorry, aber das halte ich für nicht ganz richtig.
Meines Wissens hat Mercedes-Benz den ersten Turbo-Diesel gebaut. Und zweitens, wieso sollte es Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre "natürlich" ein Fiat-Motor gewesen sein, wenn Alfa Romeo erst 1986 von Fiat gekauft wurde?
Und das Fiat generell technische Neuerungen bei Alfa einführt, halte ich für ein Gerücht (ausser dem ersten Common-Rail-Diesel Motor in einem PKW, nämlich im 156).

Gruss

Chris


Fiat Croma: der Allererste Serien Turbo-Diesel-Direkteinspritzer!! (1986)
Überigends: Die Commonril-Technik hat Ihren Entwicklungs-Ursprung auch bei Fiat/Alfa! :lol:
Und nicht bei Mercedes wie viele meinen!!
Fiat Witzel
Center Weitmar
Hattinger Str. 386b
44795 Bochum
02344527793

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »berko« (26. Mai 2008, 15:06)

Infos über meinen Bravo: momentan Mito QV



Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. Mai 2008, 16:14

Zitat

Original von berko


Fiat Croma: der Allererste Serien Turbo-Diesel-Direkteinspritzer!! (1986)
Überigends: Die Commonril-Technik hat Ihren Entwicklungs-Ursprung auch bei Fiat/Alfa! :lol:
Und nicht bei Mercedes wie viele meinen!!


Dass dachte ich mir, OPEL kann bis heute keinen vernünftigen Dieselmotor bauen!
:lol: :lol: :lol:


Da sieht man es wieder, dass die Italiener geniale Ideen haben, nur sind sie halt nicht die genauesten beim Arbeiten! ;-)


vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roli22« (26. Mai 2008, 16:15)

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Mai 2008, 16:53

!!!DER BEWEIS!!!

Common-Rail

Die führende Rolle von Fiat bei der Weiterentwicklung der Dieselmotoren in den letzten 20 Jahren ist unbestritten, dank einer fortlaufenden Serie von Innovationen:

1986, Vorstellung des Fiat Croma TD i.d., dem weltweit ersten Diesel-PKW mit Direkteinspritzung.
1990, Start der Entwicklung des Unijet basierend auf dem "Common-Rail"-Prinzip.
Der Abschluss der Entwicklung wurde an die Robert Bosch GmbH übergeben, auf Grund deren starker Kompetenz im Bereich der Einspritzsysteme.
1997, Der erste "Common-Rail"-Motor der Welt wurde in einen Alfa Romeo 156 eingebaut. Dieser revolutionäre Turbo-Diesel garantierte ein bislang unvorstellbares Leistungsvermögen.
2002, Fiat Group Automobiles präsentierte die zweite Generation von JTD Motoren mit Mehrphaseneinspritzung und 16 Ventilen, genannt "Multijet". Der Start des ersten Multijet-Motors (1.9 Multijet 16V) erfolgte noch im selben Jahr.
2003, Der revolutionäre 1.3 Multijet 16V wird im neuen Fiat Panda vorgestellt. Er wird der kleinste PKW-Dieselmotor der Welt.
2004, war das Geburtsjahr des leistungsstarken 2.4 Multijet 20V.
2005, Fiat gewinnt den Preis “Motor des Jahres 2005” in der 1.0 - 1.4 Liter-Kategorie.

Heute behauptet der neue 1.6 Multijet 16V die führende Stellung von Fiat auf diesem Sektor. Er verfügt über das höchste spezifische Drehmoment seiner Klasse, ist bereits heute fit für die Abgasvorschriften der Zukunft und dabei besonders wartungsarm.


Quelle:http://www.fiat.at/alles/news/#c903

:lol: :lol: :lol:
vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Mai 2008, 17:37

hallo christpost


da ist mir tatsächlich einiges durcheinandergekommen. tatsächlich, fiat hat alfa ja erst 1986 übernommen, also hast du natürlich recht.

ja, der erste diesel direkteinspritzer war dann der croma. irgendwer hat schon drüber geschrieben, aber ich finde die posts nicht mehr. so weit ich weiss hat fiat das prinzip nicht wirklich weiterverfolgt, weil es einfach für kleinere autos ungeeignet ist wegen der lärmentwickling und der harten verbrennung. bei grösseren autos spielt das durch die sowieso bessere dämpfung weniger rolle.


bei common rail ist folgendes: entdeckt wurde das prinzip von der eth in zürich. weiterentwickelt und zur serienreife gebracht hat es dann fiat. natürlich haben sie einen partner gebraucht, denn fiat baut autos und keine einspritzungen. wenn ich die ganzen vorgänge damals noch halbwegs in erinnerung habe, dann war die hürde die einspritzdüse. also wie schaffe ich es, mit so enormem druck ein vernünftiges strahbild zu erzeugen. das wurde mit einer ätztechnik gelöst, die das ende des düsenkanals in einer parabelkurve erweitert und damit das extrem feine zerstäubungsmuster ergibt.

die piezodüsen, die man ab und zu liest, sind übrigens siemensdüsen. fiat verwendet aber bosch.


gruss


nachsatz: der einspritzdruck ist nicht beliebig steigerbar, es braucht immer begleitende massnahmen an der düsengeometrie, weil es sonst wieder zu grösseren tröpfchen kommt. leider finde ich die entsprechende seite der eth zürich nicht mehr.

giallarhorn

Bravo-Profi

Beiträge: 399

Registrierungsdatum: 7. März 2008

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Mai 2008, 17:42

roli

das mit opel ist nicht richtig. opel baut den 1,3 liter mpcr motor ebenfalls. das stammt noch aus der zusammenarbeit zwischen fiat und gm.


gruss.

Roli22

Bravo-Meister

  • »Roli22« ist männlich

Beiträge: 1 238

Registrierungsdatum: 4. Februar 2008

Wohnort: Oed/Österreich

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. Mai 2008, 18:41

Ja, aber ohne die Mitgliedschaft bei GM hätten sie keinen!
Ein Bekannter von mir arbeitet bei einer OPEL-Werkstätte und ist fest der Überzeugung, dass sein Arbeitgeber nie einen guten Diesel hatte!

Vielleicht ist es weil er einen Marea fährt und gelernt hat auf den Italienern! ;-)



vlg Roli
2006-08 / Punto, 6-Speed, Goldgelb, 1100ccm, 55PS
2008-14 / Bravo, Dynamic, Maranello Rot, 1400ccm, 120PS
20014-XX / Alfa 159, Sportiva, Grigio-Stromboli, 1910ccm, 150PS
2016-XX / Alfa 75, Super, Bianco-Argento, 1962ccm, 145PS
2020-XX / Peugeot 106, Klima, Ceylan Grün, 1124ccm, 55PS

Infos über meinen Bravo: ALFA ROMEO 159 Sportwagon


Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 25. März 2007

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Juni 2008, 12:54

so hi,
habe es jetzt rausgefunden...
es ist der gleiche wie im grande punto abarth nämlich der:
Aufladung mit Turbolader des Typs IHI RHF3-P10,5 mit fester Geometrie
MfG

17

Sonntag, 21. Dezember 2008, 13:30

also wenn der turbo anders ist , kann man doch turbo vom sport 150ps in den t-jet mt 120ps einbauen und vllt original software vom sport reinkloppen , vllr 2000 euro mit einbau aber volle garantie , oder?

Red229

Bravo-Legende

  • »Red229« ist männlich

Beiträge: 3 231

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Niederbayern

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. Dezember 2008, 14:05

kannst vergessen! der 120 t-jet hat noch andere nockenwellen, etc.
da kannst preislich gesehen gleich nen 150er motor einbauen, wenn du das alles umrüsten willst!



gruß steve
Die blaue EX-Lady
Vögeln, die auf mein Auto kacken, gehört der Arsch zugenäht!

Infos über meinen Bravo: hat jetzt einen neuen besitzer


19

Sonntag, 21. Dezember 2008, 14:22

mist , das sprengt locker die 3000 euro mauer.

naja und chip , das ist halt so eine sache.

abarth oder nix , das ist so meine meinung.

Red229

Bravo-Legende

  • »Red229« ist männlich

Beiträge: 3 231

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Niederbayern

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. Dezember 2008, 14:48

die abarth umbauten vom GP haben den turbo vom 150ps t-jet drin! inkl. anderem llk und einer softwareoptimierung der einspritzanlage. daher kommen die auch auf 5 ps mehr!

wenn du wirklich mehr leistung haben willst, wirst du um einen g-tech umbau nicht drumrum kommen!



gruß steve
Die blaue EX-Lady
Vögeln, die auf mein Auto kacken, gehört der Arsch zugenäht!

Infos über meinen Bravo: hat jetzt einen neuen besitzer


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!