Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 13. Juli 2014, 14:46

Ganz kuriose Geschichte nach Luftfilterwechsel


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Ich besitze einen Bravo BJ 2007 1,9l 8V Multijet 120 PS. 130000km gelaufen.Vor einigen Tagen habe ich meinen Luffi getauscht.War ganz schön versaut :(
Einen Tag später Motorkontrollleuchte " Motor kontrollieren lassen".
Fehler ausgelesen : Luftmassenmesser signal zu hoch.
Diesen habe ich dann ausgebaut und gereinigt.
Fehler gelöscht und selbstlernende Werte zurückgesetzt.
Danach fuhr meine Bella wieder wie am ersten Tag :)
Aber nicht lange. Nach ca. 400km ging nun wieder die Motorkontrollleucht an.
Fehler ausgelesen (ich dachte ist sicher wieder der LMM)
Diesmal meldet sich der PDF bzw. der Differenzdrucksensor.. "Signal zu hoch"
Dann hab ich einfach zweimal Zwangsregeneration eingeleitet,obwohl der Verschmutzungsgrad bei "nur" 38% war.
Nach den Regenerationen war der DPF bei 20%.
Nach ca 4-5 km kommt jetzt immer wieder die gleiche Fehlermeldung. Auch wenn ich während der Fahrt den Fehler lösche kommt er immer wieder.
Vielleicht kann mir ja jemand helfen?
Ich bin echt ratlos.
Gruß Torben

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Saftschubse

Bravo-Schrauber

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 16. März 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Juli 2014, 15:57

Hi,

wenn der Differenzdrucksensor kommt mit "Signal zu hoch" kann es auch sein, dass er einfach im Eimer ist! Hast du die Möglichkeit die Sensoren einzeln auszulesen? wenn ja, schau dir die Werte vom Sensor mal an.

MfG

Jens

Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juli 2014, 20:08

In welchem Bereich sollten diese denn sein?
Übrigens es kommt die Fehlermeldung "Partikelfilter Signal zu hoch" ..Sorry das ich was falsches geschrieben habe...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torben« (15. Juli 2014, 21:24)

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juli 2014, 21:22

Im Leerlauf habe ich so zwischen 50 und 70 mBar und bei 3500 ca 500 bis 550 mBar.
Was komisch ist ich habe eine Zwangsregeneration gemacht und dann kommt immer folgender Fehler : " Injected quantities out of permitted ranges"
Ist vielleicht was mit den Einspritzdüsen nicht in Ordnung? Oder mit der Railpumpe?
Hört sich ja mehr nach einem Mengenproblem an ...Ich weiß echt nicht... Na ja ich werde morgen erstmal den LMM tauschen gegen einen Neuen. Weil mir aufgefallen ist das mein "gereinigter" über 600 nicht mehr anzeigt. IstWert bleibt bei ca 600 stehen und SollWert ist bei ca 1000....
Oder weiß noch jemand Rat?

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Saftschubse

Bravo-Schrauber

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 16. März 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Juli 2014, 08:49

Lmm kannst du testen indem du den Stecker abziehst und fährst. Wenn der Wagen besser läuft, ist der im Eimer.

Was die Fehlermeldung vom DPf angeht, heisst das ja grob übersetzt dass die" eingespritzte Menge ausserhalb des erlaubten Bereiches" lag. Falls dein Lmm falsche Werte liefert, dann funzt ja auch die komplette restliche Motorsteuerung nicht anständig.

Wenn du die Werte vom Lmm im Motorlauf beobachtest, ändern die sich je nach Drehzahl, oder bleibt der bei irgend nem Wert hängen?

Wie gesagt, wenn der Fritte ist, müsste der Wagen zumindest im unteren Drehzahlbereich besser laufen wenn der Stecker abgezogen ist, da die Motorsteuerung von Standardwerten ausgeht. Also ausprobieren und berichten!

Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Juli 2014, 22:21

Also Stand ist.. Ich habe heute den LMM getauscht. Gegen einen originalen von Bosch identische Teilenummer , vom Zubehörlieferanten meines Vertrauens.
Hat mit 145€ zu Buche geschlagen. Na ja ...eingebaut... 10Kilometer alles paletti und dann wieder Notprogramm.
Wieder "Partikelfilter Signal zu hoch"
Habe weitere Dinge ausprobiert um den Fehler einzugrenzen. Am Differenzdruckschalter erst den einen Stecker dann den anderen gezogen, natürlich immer mit ausgeschalteter Zündung.
Dann kommen andere Fehler , einmal "Differenzdruckschalter signal zu hoch" und einmal " Temperatursensor Signal zu hoch".
Dann hab ich noch den Schlauch abgemacht und den Sensor mit Druckluft ausgeblasen. Mir ist aufgefallen das er die Differenz zwischen Atmosphärischem und dem Druck im DPF misst. Es befindet sich ein Schlauchanschluß und eine offene Öffnung an der Seite des Sensors. Weiter habe ich mit Druckluft den Schlauch der zum DPF führt durchgeblasen und auf Undichtigkeiten geprüft. Ist durchgängig und dicht.
Jetzt stellt sich mir noch die Frage ob der DPF noch von einem weiteren Sensor abgefragt wird. Oder ist das der einzige?
Wenn nicht dann werde ich den einfach mal austauschen, oder kann man dies irgendwie anderweitig testen um nicht wieder unnötig Geld zu verbrennen. Weil Werte zeigt er ja an..Nur ob es die richtigen sind weiß ich nicht.
Was mir noch aufgefallen ist. Als ich Multieco laufen lassen habe egal wie ich Gas gebe die Drosselklappe bleibt immer auf 4,997% Öffnung stehen,also habe ich diese auch noch getestet. Ach ja aus folgendem Grund: Mir ist weiterhin aufgefallen das der Ladedruck Ist und Sollwert unterschiedlich ist. um ca 0,3 bar . Des weiteren zeigt auch der LMM immer noch die gleichen Werte an wie der gereinigte. Der LMM zeigt bis ca. 600 mg/i an und der Sollwert liegt bei ca. 1000 mg/i bei ca 3500U/min


Mann mann mann hätte ich mal nicht den Luftfilter gewechselt.. Lach

Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Gruß Torben

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. Juli 2014, 18:44

Werf mal den alten Filter wieder rein und fahr ne Runde. Originalteil genommen, Markenware? Wenn das ein Billigfilter ist, der einen zu geringen Luftdurchsatz hat, dann kommt am LMM zu wenig Luft, Ladedruck ist zu klein, Temperatur geht hoch und am DPF gibt's auch nen Fehler.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Juli 2014, 09:11

Das der neue Luftfilter zuwenig durchlass hat glaube ich nicht. Ich habe einen K&N Tauschfilter verbaut. Daran wird's nicht liegen. Was jetzt wieder kurios ist.. Ich habe den Druckdifferenzsensor ausgetauscht. Der Fehler ist jetzt weg und ist auch bisher nicht aufgetaucht. Aber jetzt rußt meine Bella beim beschleunigen. Und sowas von. :( Hinter mir möchte ich beim beschleunigen nicht sein. Lach..
Ich hab schon alle Schläuche in Augenschein genommen. Die scheinen alle dicht zu sein. AGR arbeitet auch.
Vielleicht weiß noch jemand was??

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Juli 2014, 10:08

Wenn Ladedruck und Luftstrecke i. O. sind, dann Injektoren prüfen lassen. Ggf. ist der Partikelfilter auch platt.



Ein wenig gerusst hat meiner aber auch immer .....



Wurde das Ventilspiel mal kontrolliert?
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


Saftschubse

Bravo-Schrauber

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 16. März 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Juli 2014, 20:18

Hi,

Denke mal Ventilspiel braucht man nicht kontrollieren weil doch normalerweise Hydrostössel verbaut sind. Die stellen sich selbst sein. Wenn die nicht in Ordnung sind fangen die an zu klappern. Übermässiges Russen kommt von zu viel eingespritztem Kraftstoff oder Luftmangel. An sich dürfte da gar nix raus kommen, dafür ist schliesslich der Dpf da.

Mfg

Jens


Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. August 2014, 10:53

Ja was vielleicht noch sein könnte .. Ich erwähnte ja das der Ladedruck ca. Um 0,3 Bar abweicht . Zu wenig. Kann es vielleicht daran liegen? Was ist denn mit dem LLK? Kann da auch was im Argen sein?

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Saftschubse

Bravo-Schrauber

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 16. März 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

12

Freitag, 1. August 2014, 13:42

Zu niedriger Ladedruck kann zu falscher Gemischzusammensetzung führen. Dadurch ist zu wenig Luft für die Verbrennung der eingespritzten Dieselmenge vorhanden und es würde rußen.

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

13

Samstag, 2. August 2014, 09:55

Ladeluftstrecke und VTG prüfen. Hast du den Ladedrucksensor mal sauber gemacht?
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!