Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Mischel

Bravo-Fahrer

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. September 2012, 06:48

Hilfe - Motorprobleme nach Inspektion! Lambdasonde?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo die Herren,

kurz zu meinem Auto:

Ich fahre einen Fiat Bravo 1.4 T-Jet 150 PS - LPG - Bj. 2007
Km Stand: 90.000 km

Der genannte Km-Stand war Anlass zur Inspektion. Das Bj. war Anlass dazu, bei dieser Inspektion direkt den Zahnriemen mit wechseln zu lassen.

Gesagt getan - 750 € ärmer mit meinem Auto nach Hause gefahren - alles gut.

Die darauffolgenden Tage hatte ich früh morgens (zw. 6 - 7 Uhr - vll 10 °C) auffällige Startschwierigkeiten. Entweder ist der Motor direkt nach dem Starten wieder aus gegangen oder er hat unheimlich lange gebraucht, bis er wirklich an war. Und dann mit diesem typischen Kaltstartruckeln erstmal paar Sekunden vor mich hin geruckelt, bevor es ganz normal weiter ging.
Randinfo: Das Fahrzeug startet im Benzinbetrieb, aber best. Temp. schaltet er auf Gas um. Ich stoppe den Motor immer im Gasbetrieb und starte im Benzinbetrieb.

SO, also ich direkt bei der Werkstatt angerufen, den Fehler gemeldet und nochmals dfarauf hingewiesen, dass ich ein LPG-Fahrzeug fahre und ob diesbezüglich die richtigen Zündkerzen verbaut wurden. "Ja, alles richtig, haben wir berücksichtigt ..." nochmal vorfahren.

ALso ich das Auto abends abgestellt, dass sie es morgens direkt mal probieren können.

Aussage der Werkstatt:"Bei uns trat das RUckeln nicht auf, aber wir haben nochmal die Zündkerzen gecheckt und auch festgestellt, dass die Lamdasonde nicht mehr ganz korrekt arbeiten würde - ich soll das weiterhin beobachten"

Ich also das Auto abgeholt - auf die Arbeit gefahren - nach 5 min. Autobahn geht die Motorleuchte an "Motor überprüfen lassen" - na toll!

ALso die Karre direkt wieder in die Werkstatt gebracht - Fehler auslesen lassen.

Lambdasonde defekt. Kurz die Kabel überprüft, obs evtl ein Marderbiss oder sonstwas ist - nein.
Also haben sie mir der Fehler erstmal zurückgesetzt und gesagt, wenn er wieder auftritt soll ich vorbeikommen, dann müssen die Lambdasonde ersetzt werden - sie KÖNNTE auch Ursache für das Anfahrruckeln sein.

Jetzt habe ich folgende Fragen an euch:

- ich hatte vorher NIE solche Probleme. Ist das jetzt Zufall oder haben die bei der Inspektion was verbockt und mir dabei die Lamdasonde zerstört - sprich: Habe ich die Reparatur zu zahlen oder die?

- was kostet diese Reparatur? (wollte erstmal hier fragen, bevor ich mir dort was aufschwätzen lasse)

- kommt das Ruckeln auch daher? Ich kann es mir so erklären, dass der Motor die Abgaswerte vom LPG-Betrieb gespeichert hat und dann beim Anlassen im Benzinbetrieb Probleme macht - aber das war ja vorher auch nicht anders - sollte ich mal versuchen das Auto im Benzinbetrieb abzustellen?

Im Anhang findet ihr den Auszug aus der Fehlerauslese - wer damit was anfangen und mir weiterhelfen kann - nur zu ;)

Vielen Dank vorab!!

Michi
»Mischel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto.jpg

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet, 150 PS, LPG


Mischel

Bravo-Fahrer

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. September 2012, 06:51

ach, kurze Anmerkung noch.

Also seit dem Zurücksetzen des Fehlers (ca. 50 km Fahrt) ist er nicht wieder aufgetreten - ich meine mir aber laut BC einzubilden, dass mein Verbauch gestiegen ist.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet, 150 PS, LPG


Ben Jamin

unregistriert

3

Montag, 24. September 2012, 08:49

Wenn du erhöhten Verbrauch hast kann es sein dass die Lambda-Sonde falsche Werte liefert und der Motor deswegen nicht im optimalen Betriebspunkt läuft. Beobachten...
Eigentlich sollte das ein modernes MSG allerdings merken und du bekommst nen gelbes Warnlämpchen (und der Motor geht evtl. in den Notlauf).

Früher war es so, dass die Karre einfach so in den "Notlauf" ging und du es nur beim Tanken gemerkt hast, wenn du drauf geachtet hast. Oder wenn du durch Zufall das MSG ausgelesen hast.

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. September 2012, 09:34

RE: Hilfe - Motorprobleme nach Inspektion! Lambdasonde?

http://www.teilesuche24.de/fiat/bravo-ii…bdasonde-100048

Der Wechsel sollte soweit ich weiß keine 10 Minuten dauern, da das Teil nur dem Stecker verbunden ist und einfach nur reingeschraubt ist.
Am besten du schaust mal im Elearn oder einer läd das mal hoch ich hab das leider hier an dem PC nicht....

Pipo123

Mitglied

  • »Pipo123« ist männlich

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Austria

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. September 2012, 10:15

Hallo!


Leider kann ich zur Lösung deines Problems nichts beitragen, allerdings habe ich die selben Symptome - ebenfalls T-Jet 150.

Auch bei mir wurde der Zahnriemen vor ca. 500 km gewechselt. Seit es draußen nass-kalt ist (bis ca. 4 -5 Grad in der Nacht) habe ich Morgens Startschwierigkeiten.

Beim ersten mal Starten kommt er nicht wirklich zum laufen und geht sofort wieder aus. Beim Zweiten mal geht es dann meißt - das Kaltfahrruckeln hatte er immer schon, ist aber meist nach 500 m wieder vorbei bzw. viel besser. Das macht mir also keine Sorgen.

Wenn ich das Auto dann tagsüber wieder Starte, dann geht alles ganz normal, erst am nächsten Morgen habe ich wieder das Problem.

Wie gesagt fahre ich schon seit ca. 500 km mit diesem Problem rum, Motorkontrolleuchte ist bei mir nicht gekommen und auch ein erhöhter Verbrauch ist nicht festzustellen.

Kann das Ganze auch an einem falsch montierten Zahnriemen liegen?

Zum Auto: Hat ca. 60.000 BJ 2007, Kerzen seit ca. 10.000 km drinnen.


Gruß
Philipp

Mischel

Bravo-Fahrer

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. September 2012, 15:03

Hallo...

Danke schonmal für die rege Beteiligung...

Allerdings fehlt mir auf die wichtigste aller Fragen noch immer die Antwort:

- ich hatte vorher NIE solche Probleme. Ist das jetzt Zufall oder haben die bei der Inspektion was verbockt und mir dabei die Lamdasonde zerstört - sprich: Habe ich die Reparatur zu zahlen oder die?

Kann dazu keiner was sagen?

Weil ich möchte ungern die Werkstatt für einen Fehler verantwortlich machen, den sie nicht begangen hat.
Andersrum möchte ich auch ungern Geld für etwas ausgeben, was eindeutig die Werkstatt zu verschulden hat...

Also bitte schnelle Antwort ;)

PS: Das Lämpchen ist vorhin wieder aufgeleuchtet... es ist also Zeit zu reagieren.

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet, 150 PS, LPG


kitzl-katzl

Bravo-Meister

  • »kitzl-katzl« ist männlich

Beiträge: 1 439

Registrierungsdatum: 8. Juli 2010

Wohnort: Forchheim

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. September 2012, 15:19

Ich kenn mich da nicht so aus, aber ich werf das mal als Denkanstoß ein.
Wäre es möglich, dass die beim Riemenwechsel den oberen Totpunkt verstellt haben.
Wenns nur ganz gering ist, dann würde der Motor gerade noch so anspringen und halt schlecht laufen.
Wäre doch logisch. Der zündet zu früh oder spät, die Abgase stimmen nicht, was die Lambdasonde merkt und dem Steuergerät falsche DAten übersendet und das dann eben noch mehr einspritzt.

Nur mal so ne Idee vom Nichtfachmann zum Drübernachdenken.
Tempomat, rote Bremsbacken, getönte Scheiben, beh. Waschdüsen, Böser Blick, unterer Grill vom Facelift, Lederschaltmanschette, Fensterverkleidung in Carbon, schwarze Seitenblinker, Abarth-Logos mit Taster, Sportpedale, Pioneer TS-WX210A

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V Multijet 120PS, Blu Notturno Mic, Dynamic, Lederlenkrad und -schaltknauf mit MuFu-tasten, B&M


Mischel

Bravo-Fahrer

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. September 2012, 07:07

So...
ich will euch mal über den aktuellen Stand informieren.

Nach einem längeren Telefonat mit dem Chef der Werkstatt hat er sich bereit erklärt, das Auto erneut nochmal unter die Lupe zu nehmen.

Das heißt er überprüft nochmal den Zahnriemen, die Steuerzeiten, die Zündkerzen, die Lambdasonde...

Mal sehen was dabei rum kommt.

Er sagt aber auch, wenn sich dabei rausstellt, dass wirklich alles i.O. ist und die Lambdasonde immernoch Probleme macht, sollte sie ersetzt werden und in diesem Fall hätte ich die Kosten dafür zu tragen. Ich bin damit nich glücklich, aber ich habe wohl keine andere Wahl.

Ganz aktuell ist allerdings das Motor-Lämpchen auf einmal aus. Vor etwa 100 km ist es plötzlich ausgegangen und auch seit dem nicht mehr an gewesen. Die enormen Schwierigkeiten beim Kaltstart (längeres Anlassen notwendig, sofortiges Ausgehen des Motors) sind allerdings geblieben. Ob dieser Fehler überhaupt von der Lambdasonde kommt!?

Ach je...naja, ma sehen was mir die Werkstatt heute Nachmittag mitteilt.

Vielen Dank euch allen aber schonmal!!

Für weitere Ideen, Denkanstöße bin ich immer offen ;)

Gruß Michi

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet, 150 PS, LPG


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!