Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italo-Welt

Saftschubse

Bravo-Schrauber

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 16. März 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. März 2014, 21:28

Ist es normal, dass der 2.0 Multijet nach einem Tag stehen lange braucht zum anspringen?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hi,

habe meine Mühle ja noch nicht sehr lange, aber mir ist aufgefallen, dass er nach nem tag Standzeit länger braucht zum Anspringen. ich warte immer die Vorglühzeit ab und dann orgelt der recht lange, bis er anspringt. Wenn er lief, springt er dann immer sofort wieder an. Sind nach 80TKM die Kerzen schon runter??

MfG

jens

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: Barsinghausen

*
-
* * 3 4 9 6

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. März 2014, 22:47

Das habe ich auch schonmal beobachtet. Gleich werde ich nochmal fahren müssen und er steht nun 3 Tage, dann werd ichs auch gleich nochmal drauf achten und dann gebe ich nochmal meine Senf dazu.

Aber wenn es immer so ist nach etwas stand, dann kann ich mir vorstellen das er erstmal Treibstoff pumpen muss.
....bin dann mal los und drauf achten ;-).

Infos über meinen Bravo: Bravo-Sport Glory weiß/ 2,0 Multijet 16V/ 165 Ps/ 18" Original Allus/ Leder Vollausstattung/ Soundpaket 8.1/ Xenon/ Klima Automatic... Die Pimperei wird kommen. Und Fiat Punto Sporting 1,4L/ 16 V/ 95 Ps


3

Montag, 24. März 2014, 00:45

Hatte ich damals mit meinem manchmal auch. Gründe waren zunächst nicht ersichtlich. Wenn es die Batterie wäre würde das "Orgeln" ja recht zäh verlaufen, das war es aber nicht. Der Anlasser dreht kräftig durch, aber er wollte einfach nicht anspringen.

Wir hatten hier mal im Forum die Vermutung, dass die Elektronik den Zündschlüssen nicht gleich erkannte, nämlich immer dann, wenn der Zündschlüssel mehr oder weniger nach den Reinstecken in's Zündschloss sofort zum Starten gedreht wurde. Es soll die Zeit zum Datenabgleich nicht ausgereicht haben. Oft half, den Schlüssel wieder raus zu nehmen, neu einzustecken, etwas warten und dann starten. Kannst ja mal probieren.

Nächste These: wenn man zum Ausschalten des Motors noch mal auf's Gas tritt, wie es früher bei Vergaserautos üblich war, da kann mitunter unverbrannter Diesel im Brennraum zurück bleiben...sprich wie "Abgesoffen", dann dauert der Startvorgang auch länger.

Aber wie gesagt, alles Vermutungen. Das Prozedere mit dem Schlüssel scheint mir noch am Logischten, da ich es selbst mal ausprobiert hatte, wenn er nicht gleich anspringen wollte, es half.

Good Luck

RIPzone

Moderator

  • »RIPzone« ist männlich

Beiträge: 1 287

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2010

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. März 2014, 09:56

Die Standard-Batterie, die im 2.0er verbaut is, is eigentlich zu schwach... hab ich bei mir auch ;) Bauste ne stärkere ein und die Sache is gegessen.

Infos über meinen Bravo: SOLD - 2.0 Mjet Sport - 18" Felgen, Orig. Fiat-Flaps, Heckansatz+Kleinteile außen in Wagenfarbe lackiert, Facelift-Scheinwerfer, Raggazon Sport-ESD, Zimmermann COAT Z gelocht+Zimmermann Bremsbeläge, Alpine W530-BT, Full Audio System-Soundsystem, Domstrebe im Motorraum, KW Sportfahrwerk 30|30, Distanzscheiben 15 VA|20 HA, Schaltwegsverkürzung


Marek

Bravo-Schrauber

  • »Marek« ist männlich

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 15. Juni 2013

Wohnort: Berg

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. März 2014, 10:16

Ich finde es nicht normal.

Meiner orgelt nur, wenn ich unter ca. 12 Grad Außentemperatur sofort versuche den Wagen zu starten. Ich dreh dann einfach den Schlüssel rum, schnall mich an und die Kiste läuft.

Wenns wärmer ist gehts sofort. Insofern glaub ich auch die Schlüsseltheorie nicht. Wenn der Schlüssel nicht sauber erkannt wird, dann macht der Motor keinen einzigen Zuckerer und man muss ihn raus nehmen und wieder stecken.
Fiat Bravo 2.0 Diesel

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: Barsinghausen

*
-
* * 3 4 9 6

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. März 2014, 15:30

Bei mir ist es auch so, meine Vermutung geht auch Richtung Batterie zu schwach. Es ist aber auch so das wenn ich nicht warte bis genug vorgeglüht ist ( Lampe aus), dann springt er manchmal besser an.

Infos über meinen Bravo: Bravo-Sport Glory weiß/ 2,0 Multijet 16V/ 165 Ps/ 18" Original Allus/ Leder Vollausstattung/ Soundpaket 8.1/ Xenon/ Klima Automatic... Die Pimperei wird kommen. Und Fiat Punto Sporting 1,4L/ 16 V/ 95 Ps


-Jens-

Bravo-Fahrer

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 15. März 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. März 2014, 18:36

Meines Wissens ist das bei Dieseln so, weil da von Prinzip Startunwilliger sind und weil das MStg erst startet, wenn genügend Raildruck aufgebaut ist und eine Mindestdrehzahl vorliegt-> bei einer müden Batterie dreht er nicht schnell genug und so startet er erst etwas später...habe mal ein Praktikum in einer Nfz-Werkstatt gemacht...

JayT1989

Bravo-Fan

  • »JayT1989« ist männlich

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 4. April 2012

Wohnort: Graz

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. März 2014, 14:31

Dieses Phänomen habe ich bei meinem (Bj.07, 8V 1,9 M-Jet 120PS) auch, dachte zuerst das die Batterie im Eimer ist, nach Austausch dieser hatte ich aber leider das selbe Problem. Er geht bei mir aber besser an, wenn ich bei der letzten Stufe "Zündung" nur langsam den Schlüssel drehe. Glühstifte konnte ich auch ausschließen, da es bei mir auch im Sommer zu dem selben Problem kommt.

Infos über meinen Bravo: M-Jet 1.9, 8V , gechiped


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!