Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Freakazoid

unregistriert

1

Sonntag, 19. Dezember 2010, 11:01

Jetzt springt Sie nicht mehr an :(


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

So Leute,

nun hat es auch mich erwischt.
War zwar schon einmal nicht angesprungen, aber da waren -28° und der Diesel am frieren :p !

Jetzt haben wir - 11° und nichts geht. Der Anlasser leiert und leiert nichts passiert.
Mehrfach versucht/vorgeglüht/versucht...Vorglühanzeige und Wegfahrsperreanzeige geht weg...nichts blinkt.
Er springt halt einfach nicht an!

Auch nach 10-20 Minuten warten nichts neues.
Probiere es in 1-2 Stunden nochmal.

Kacke gerade wo man ne Strecke von 100km vor sich hat um Verwandte zu besuchen...zum Kotzen. Meine Arme Diva...und der 2. Wagen ist gerade in der Werkstatt...NATÜRLICH!!!!!!!!!

:(:(:(

Hoffe nachher gehts wieder. Und am Montag gleich durchchecken lassen!

titi66

Bravo-Fan

  • »titi66« ist männlich

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Dezember 2010, 11:42

Ab -22 Grad wird’s heikel mit einem Diesel weil die Flüssigkeit eher einer Sirup ähnlichen Masse gleicht. Drückt man die Suppe nun noch durch den Dieselfilter ist dieser in Kürze durch die Paraffine verstopft und dann gibt’s nur noch abschleppen in eine geheizte Garage und Filter ersetzen.

Infos über meinen Bravo: 2.0 16V JTD 165 Sport, Crossover schwarz, getönte Scheiben


Marvin

Mitglied

  • »Marvin« ist männlich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 7. Juli 2010

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Dezember 2010, 14:17

Hast du mal versucht den Diesel Filter mit heißem oder warmen Wasser wider aufzutauen ?
vieleicht hast du dann mehr glück :P

Freakazoid

unregistriert

4

Sonntag, 19. Dezember 2010, 20:00

hatte aber nur -16° maximal die Nacht.
Ja geht auch wieder....nie wieder normaler Diesel...im Winter nur noch Aral Ultimate bis -35° mind. da bin ich auf der sicheren Seite.
Dreckstankstellen...ist doch ein Hausgemachtes Problem!

Filter muss wohl nicht zwingend ersetzt werden!

LuigiM

Mitglied

  • »LuigiM« ist männlich

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 18. März 2009

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. Dezember 2010, 14:00

ich habe von diesen Dieselkrankheiten gehört.Deswegen bin ich immer beim Benziner geblieben. ;-)

Infos über meinen Bravo: Bravo 198 , 90 PS


cm909

Bravo-Fahrer

  • »cm909« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 9. Juni 2010

Wohnort: Taunusstein - Hessen

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Dezember 2010, 17:41

Kenne nur die Diesel aus alten Zeiten - DB 220 D und Volvo D6 -
Der DB war schon bei -10 Grad zu.
Es konnte auch passieren, dass der Dieselfilter eingefroren war, weil
sich dort unter anderem Kondenswasser absetzt und somit nicht
der Diesel gefriert, sondern das angesammelte Kondenswasser, was man
an einem kleinen Drehhahn ablassen konnte.
Möglichj ist auch evtl ein zu kleiner Rohrquerschnitt vom Tank zum Motor.
Wenn es draussen normal -10 Grad ist, dann erhöht der Fahrwind die
Kältgrade und so kann es passieren, dass die Dieselzuleitung "versulzt".
Vorsicht beim "Verdünnen" des Diesels mit Benzin, wenn man dieses
alte "Hausrezept" anwenden will.
1,4 T-Jet 16V - maseratiblau

titi66

Bravo-Fan

  • »titi66« ist männlich

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. Dezember 2010, 20:04

Achtung auf keinen Fall den Diesel mit Benzin verdünnen :!:

Moderne CR Diesel Einspritzpumpen vertragen dies nicht.
Bis -22 Grad sollte ein ganz normaler Winterdiesel funktionieren. Freakazoid
hatte Pech mit einer lausigen Tankstelle die entweder keinen Winterdiesel eingefüllt hatten oder der Diesel ist mit Wasser belastet. Eigentlich sollte man diese Leute zur Rechenschaft ziehen.
Falls es mal kälter werden sollte frühzeitig hochwertigen Diesel beziehen.

Infos über meinen Bravo: 2.0 16V JTD 165 Sport, Crossover schwarz, getönte Scheiben


cm909

Bravo-Fahrer

  • »cm909« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 9. Juni 2010

Wohnort: Taunusstein - Hessen

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. Dezember 2010, 20:36

Haste auch wieder recht, die Einspritzagregate sind sensibler
geworden. Früher habe ich mit Benzin verdünnt und gleichzeitig
Obenöl für die Einspritzpumpe dazugegeben. Da sich die Technik
stark verändert hat, sollte man auf den Hersteller hören und dessen Empfehlungen beachten!!!
... und : Billig tanken kann auch teuer werden - besonders zu dieser
Jahreszeit.
1,4 T-Jet 16V - maseratiblau

Freakazoid

unregistriert

9

Dienstag, 21. Dezember 2010, 08:16

Zitat

Original von titi66
Achtung auf keinen Fall den Diesel mit Benzin verdünnen :!:

Moderne CR Diesel Einspritzpumpen vertragen dies nicht.
Bis -22 Grad sollte ein ganz normaler Winterdiesel funktionieren. Freakazoid
hatte Pech mit einer lausigen Tankstelle die entweder keinen Winterdiesel eingefüllt hatten oder der Diesel ist mit Wasser belastet. Eigentlich sollte man diese Leute zur Rechenschaft ziehen.
Falls es mal kälter werden sollte frühzeitig hochwertigen Diesel beziehen.

Würde nie irgendwas verdünnen!
Am FIlter kann es nicht liegen - der is gerade 15000 km alt...also frisch gemacht bei der 60t Insepektion!
Eigentlich sit JET ja nicht sone billig-Tankstelle, aber die hat mich im Winter das letzte mal gesehen!
Heute Morgen hatten wa -21° und meine Bella ist mit dem Ultimate DIesel sofort angesprungen...und läuft sogar beängstigend RUHIG ^^ für nen 8V - scheint echt gut zu sein das Zeug :D !

Danke für eure Hilfe!

10

Dienstag, 21. Dezember 2010, 11:51

Mahlzeit,

habe es schon mehrfach hier im Forum angesprochen bzw. in vielen Threads vorgestellt:

Es gibt eine sichere Lösung für das Problem, guckst Du hier:


http://www.amazon.de/Liqui-Moly-5131-Die…t/dp/B00295GSQE


Das Produkt ist von Liqui Moly und heißt Diesel Fließ Fit K, Verdünnung 1:1000 (Sprich ein Liter davon reicht für 1000 Liter Kraftstoff, Messbecher ist integriert).

Entwickelt wurde es für die nordischen Länder (Schweden etc.). Es verhindert das Ausflocken des Parafins im Diesel bzw. verbessert sicher die Fließfähigkeit des Kraftstoffes bis unter - 30 C`.

Bevor ich wieder heftige Klatschen anderer um die Ohren kriege: Ja es gibt Winterdiesel, dieser ist an allen deutschen Tankstellen ab Oktober vorgeschrieben und wird auch verkauft. Wenn das nicht so wäre, würde der Diesel bereist ab - 5 C "einfrieren" bzw. ausflocken.

Problem, mit der Zwangsbeimischung von Biodiesel werden teilweise die fließverstärkenden - bzw. fließverbessernde Additive im Winterdiesel blockiert, Folge, das Zeug kann bereits ab - 10 C ausflocken und sich verdicken. Das hat also mit "Wasser" im Diesel nicht wirklich viel zu tun.

Da moderne Dieseleinspritzanlagen, sehr feine und hochtechnisierte Düsen verwenden, genügt schon ein leichtes Ausflocken und nichts geht mehr.

Meine Bude ist mir auch einmal eingefroren, bei -18 C. Übrigens mit Aral Ultimate Diesel.... ich tanke nähmlich nichts anders. Aber nur einmal, danach benutze ich das Zeug von Liqui Moly und seitdem 0,00000 Probleme. Ein Empfehlung meines FH! Sicheres Anspringen auch bei Sibierischen Außentemperaturen.

Tip: Du kannst es auch in den gefrorenen Tank einfüllen, teilweise lösen sich dann die Verklumpungen auf. Normalerweise muss das Produkt VOR dem Tanken eingefüllt werden, um ein optimales Mischungsverhältnis zu erzeugen.

P.S. Beim ATU bei mir vor Ort ist es seit Tagen ausverkauft und Spediteure schwören drauf.

Kauf es, füll es rein und gut is :oops:

Good Luck

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (21. Dezember 2010, 11:55)



dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Dezember 2010, 16:51

Moin,

das klingt einleuchtend mit der Biospritbeimengung. Ich bilde mir ein, dass meiner im Kaltlauf erheblich mehr nagelt wie noch letztes Jahr.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


  • »Alex_BravoJTD« ist männlich

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 9. August 2008

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 17:22

Hallo,
habe nun ein ähnliches Problrm.
Mein 8v hat bei minus 12 Grad sich ne Auszeit genommen. Er lässt sich nach Vorglühen anlassen, geht aber nach wenigen Sekunden wieder aus, egal ob Gaspedal gdrückt oder nicht. Naja wenn ich ihn in 3Tagen wieder abhole, ist es hoffentlich wieder wärmer und er mag wieder.
Werkstatt tippt auf Drosselklappe oder EGR per Ferndiagnose.
Halt Winter*g*

Infos über meinen Bravo: Emotion 1.9 JTD 8V


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!