Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Februar 2011, 23:52

Motor stirbt beim Gasgeben ab


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo,

Ich habe ein riesen Problem mit meinem Fiat Bravo 1.6 16V Baujahr 1996.

Vor circa 2 Monaten hat mein Auto eines morgens einfach ohne Vorwarnung den Geist aufgegeben.
Er ist angegangen ich wollte ihn dann während er lief freikratzen.Ging auch soweit ganz gut nur als ich dann losfahren wollte und Gas gegeben habe ging auf einmal de Drehzahl runter.Das habe ich dann mehrere Male versucht.
Irgendwann ging dann der Motor aus und lies sich auch nicht mehr starten.

Ich hab dann alles versucht Luftfilter gereinigt.Startpilot reingesprüht und die Drosselklappe gesäubert.
Hat alles nichts gebracht.
Gezündet hatte er mit dem Startpilot.Auch der Motor ging an und man konnte Gas geben aber auch nur solange man diesen Pilot dort hinein gesprüht hat.
Ende vom Lied war Dose leer und Auto aus.
Batterie konnte ich ja dadurch eigentlich ausschließen.
Denn der Anlasser hat ja gedreht.

Dann hat einer meiner Freunde Abends gesagt komm wie überbrücken mal.
Gemacht und siehe da auf einmal ging er wieder an und ich konnte auch Gasgeben ohne das der Motor aus ging.

Jetzt in der kalten Jahreszeit ruckelt der Motor beim starten kurz aber wenn man Gas gibt fängt er sich nach wenigen Sekunden wieder.
Heute jedoch wollte ich wie gewohnt zur Arbeit fahren.Den Motor gestartet und Gas gegeben.Drehzahl fing sich sofort und dann als ich losgefahren wollte ging auf einmal während dem Gasgeben die gesamte Leistung weg und die Drehzahl ging rapide in den Keller.
Also Gas losgelassen und die Drehzahl geht sofort wieder in den normalen Bereich.
Wenn ich ganz sachte Gas gebe geht die Drehzahl hoch. Gebe ich schnell Gas sofort wieder in den Keller und wenn ich das Gas dann nicht loslasse auch der Motor aus.
Auch anfahren mit 4000rpm und schleifender Kupplung funktioniert nicht.
Der Motot springt auch sofort wieder an wenn er abgesoffen ist.

Ich weiß echt nicht woran das liegen kann.
Öl ist neu, Zümdkerzen sind gewechselt, Benzin ist drinn, Benzinpumpe summt hörbar, Luftfilter ist sauber, Batterie ist auch in Ordnung.


Ich hoffe ihr könnt mir helfen.Ich bin täglich auf das Auto angewiesen und weiß echt nicht mehr weiter!!


LG Cutty

scubidu24

Bravo-Professor

Beiträge: 2 063

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2008

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Februar 2011, 23:56

RE: Motor stirbt beim Gasgeben ab

Klingt nach einem Problem mit der Kraftstoffeinspritzung in die Brennräume, vielleicht ein undichtes Ventil??

Infos über meinen Bravo: T-Jet 150 PS, dezent optimiert :)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Februar 2011, 10:37

RE: Motor stirbt beim Gasgeben ab

Lambda-Sonde? Ich kenn mich ja nicht so richtig aus aber das riecht irgendwie danach. Wenn er im Leerlauf läuft und beim gasgeben ausgeht?!?!

Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:14

Die Lambdasonde habe ich auch um Verdacht.
Das einzige Problem, ist das als ich den Wagen kaufte ich nicht gesehen habe das die Sonde eingeschweißt war bzw ist.
Und somit ein einfaches wechsel nicht ohne weitere Arbeit zu bewerkstelligen ist.
Vllt kann man das Problem noch weiter eingrenzen??

monxx2004

Bravo-Fahrer

  • »monxx2004« ist männlich

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 26. Mai 2010

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:22

Hallo Cutty,
die Lambdasonde glaube ich nicht das die defekt ist,wenn ja dann würde der Motor laufen aber zu fett sprich du hättest ein sehr hohen Verbrauch.
Hast mal nach den Zündkerzenkabel geschaut oder Verteiler?
gruss Carlo :PDT_leb:

Infos über meinen Bravo: Fiat Bravo Racing 1.4 T-Jet 120 PS, Silber, Dunklescheiben hinten, Parksensoren hinten, Tempomat,Mittelarmlehne vorne+hinten, 17" Racing Felgen,2Zonen Klimaautomatik.


Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:01

Zündkabel sehen optisch einwandfrei aus.
Von dem Zündverteiler habe cih keine Ahnung woran ich sehen kann ob da was nicht in Ordnung ist ;)

Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Februar 2011, 13:56

So,

Heute war ein Bekannter da der sich das ganze mal angeschaut hat.

Folgendes zu Diagnose:

Möglichkeit 1
Motor angelassen und nachgeschaut ob die Spritpumpe Benzin fördert.
Sie geht an und summt.
Mittlerweile lief der Motor auch im Stand recht unruhig.Das sachte Gasgeben funktionierte auch nicht mehr.


Möglichkeit 2
Einspritzdüsen sind zu.
Kann er sich aber nicht ganz vorstellen da sich das ja mit der Zeit bisschen bemerkbar gemacht hätte.
Aber er sagte auch das bei Bj 1996 es schon gut sein kann das diese zu sind.
Problem ist das kan diese nicht so einfach ausbauen kann.


Möglichkeit 3
Kat hat sich zugesetzt.Er sagte das wenn der Motor warm sei und er dann noch ausgehen sollte es daran liegt.
Problem hierbei ist das man den Motor weder warm fahren kann noch warm laufen lassen kann da er beim Gasgeben ja abstirbt und im Stand ruckelt wie verrückt.


Ich werde mal versuchen eine Spitpumpe zu organisieren.
Sollte dies nicht helfen kann es folglich wahrscheinlich nur an den Einspritzdüsen liegen.

Hat jemand noch eine Ahnung woran es noch liegen könnte?


Lg Cutty

Red229

Bravo-Legende

  • »Red229« ist männlich

Beiträge: 3 231

Registrierungsdatum: 28. Januar 2008

Wohnort: Niederbayern

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Februar 2011, 15:04

konzentrier dich lieber gleich auf die düsen! das ist ein häufiges problem bei höherer km leistung beim 1.6er!



gruß steve
Die blaue EX-Lady
Vögeln, die auf mein Auto kacken, gehört der Arsch zugenäht!

Infos über meinen Bravo: hat jetzt einen neuen besitzer


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Februar 2011, 16:01

Hallo Cutty,

ohne dir da fachlich in diesem speziellen Falle jetzt wirklich gut weiterhelfen zu können, möchte dich das gesamte



hier bei uns zunächst einmal willkommen heißen! Allerdings sind die Autos, um die es hier in diesem Forum geht, ein wenig jünger als dein sechsundneunziger Bravo 182. Doch Leute mit Ahnung gibt es hier genug und sie werden dir mit Sicherheit sehr gerne helfen und mit Rat & Tat zur Seite stehen!

Wünsche dir, dass dein Bravo bald wieder einsatzbereit ist und dich gut zur Arbeit bringt,

greetz Collias! :039:
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC


BRAVO-RALF

Bravo-Meister

  • »BRAVO-RALF« ist männlich

Beiträge: 1 109

Registrierungsdatum: 24. März 2010

Wohnort: Northeim

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Februar 2011, 17:05

Hallo!

Meine Frau fährt auch noch den 1.6er 16V Bj. 98.
Bei ihr war auch schon zwei mal ne Einspritzdüse defekt. Sie hatte ganz andere Symtome. Das Auto konnte man starten, lief auch... nur es lief total unruhig (lief nur auf drei Pötte) und hatte keine volle Leistung. Im Cockpit, leuchtete die ganze Zeit, das Lämpchen für die Einspritzung.
Irgendwie schliesse ich das aus, weil deine Fehlerbeschreibung ganz anders ist :roll:

Gruß, Ralf

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Sport Glory-Weiß 150 Ps. Eibachfahrwerk 50/30, 20mm Spurplatten pro Rad



Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. Februar 2011, 14:54

Ja ich glaube irgendwie auch nicht so recht daran das es wirklich die Düsen sind denn das hätte sich ja eigentlich mit der Zeit bemerkbar machen müssen und würde nicht von dem einen auf den anderen tag kommen.
Ich mach morgen mal den Kat ab und wenn er dann läuft dann weiß ich ja das es daran liegt.
Gesetz dem Fall es ist nicht der Kat überprüfe ich mal die Kontakte und den Drehzahlsensor und reinige die Drosselklappe.
Wenn es dann nichts bringt muss cih wohl mal tiefer graben ;(

Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

12

Freitag, 18. Februar 2011, 16:55

Hallo,

Erst mal vielen Danke für eure Hilfe.
Der Wagen läuft wieder.
Es war weder der Kat noch das von mir vermutete.

Auf das Problem hat mich ein Mechaniker hingewiesen in der Mietwerkstatt.
Hat die Karre genug Benzin.
Ich hab gesagt klar:)
Hatte er aber nicht.Ich hab Benzin reingefüllt und angemacht und alles war wieder in Butter *schäm*.

Anscheinend ist der Schwimmer im Tank irgendwie hängen geblieben oder so.

Schande über mein Haupt das ich das nicht zuerst überprüft habe ^^

cbay74

Bravo-Profi

  • »cbay74« ist männlich

Beiträge: 546

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. Februar 2011, 19:53

*fg*

Man bin ich froh das ich mindestens 1x die woche tanken muss ;)
Von den Alfa`s zum Bravo.

Infos über meinen Bravo: Spiritual Elfenbein T-Jet 120Ps. FK Federn 40/40, 17" Bicolor 225, Raggazon, lackierter Heckabschluß, Biscone spoilerchien ;), weiße NSL,


Cutty

Mitglied

  • »Cutty« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 7. Februar 2011

  • Nachricht senden

14

Samstag, 19. Februar 2011, 17:43

Ich ja auch mindestens 2 mal ^^

15

Montag, 18. Juni 2012, 23:19

fiat bravo baujahr 1996 ruckeln

Hallo,

ich habe ein Dauerproblem mit dem ruckeln, allerdings habe ich noch keine endgültige Lösung gefunden. Und am Tanken allein kann es nicht liegen! Das Licht für die Einspritzdüsen hat auch geleuchtet. Letztes Jahr wurden folgende Teile gewechselt:

Klopfsensor
Dichtung Abgaskrümmer
Lamdasonde
Bremsfluid

Das Aus- und Einbauen der Auspuffkrümmer und das Lösen/Befestigen der Auspuffanlage hat wohl mit dem Einbau der obigen Teile zu tun. Kenn mich da überhaupt nicht aus! Sie mussten die Schrauben mit dem Schweissbrenner ausbauen, elektrische Steckverbindungen prüfen usw. Das Ganze hat dann 318,85 gekostet mit dem Vermerk, dass ein Zanriemenwechsel ansteht und bei Defekt desselben ein Motorschaden zu erwarten ist. Das beunruhigt mich sehr und wird auch teuer!

Direkt nach Abholung des Autos ist gleich wieder derselbe Fehler aufgetreten und ich habe natürlich sofort das Auto wieder hingebracht (war ziemlich sauer - versteht sich!). Danach ging's plötzlich, bis im Winter bei der Eiseskälte er einmal nur schwer ansprang und nach ca. 1 km unter häufigem ruckeln endgültig stehen blieb. Nach einigem Hin- und Her kam jemand auf die Idee mehr Benzin einzufüllen, ich war schon auf Reserve aber normalerweise war das nie ein Problem und siehe da, er sprang an und fuhr brav weiter.

Zwischendruch wurden die Stopdämpfer, Brmesbacken und ein Spurstangenkopf gewechselt. Insgesamt alles so für 450,00 €.

Trotzdem ruckelt er schon wieder!!! Diesmal leuchtet kein Licht auf. Nach einem weiteren Störungsbefund bei dem die Drosselposition ermittelt wurde habe ich den Drosselklappenansteller von einem Freund umbauen lassen, wieder 166.00 € und er ruckelt immer noch. Die Werkstatt meinte dann, ich hätte den Drosselanstellerpoti wechseln lassen sollen aber nach einem erneuten Störungsbefund kam überhaupt kein Fehler mehr und er ruckelt immer noch!!!

Also lange Geschichte kurzer Sinn: Stimmt da was mit Kraftstoff-Filter nicht? Und ich stelle manchmal fest, dass der Tankdeckel nicht richtig schliesst. Kann es dabei ein Problem geben mit dem Ansaugen des Benzins? Denke dabei auch an den Aussetzer im Winter, wo für die Eiseskälte zu wenig Benzin drin war.

Habe echt keine Lust noch mehr Geld da rein zu stecken und wäre sehr dankbar für Hinweise! Kenne mich mit technischen Dingen überaupt nicht aus und muss glauben, was mir die Werkstatt sagt.

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Juni 2012, 08:32

RE: fiat bravo baujahr 1996 ruckeln

Hallo wir sind zwar ein Forum für den neuen Bravo vllt können dir aber einige hier helfen.

Der Wechsel des Benzinfilters ist aufjedenfall nicht teuer das kann man durchaus auch mal probieren. Hat schonmal einer getestet wie die Kraftstoffzufuhr der Benzinpumpe ist??? Hat vllt schon mal einer den Tank gespült????

Wie äußert sich denn das Ruckeln???
ein wenig mehr Beschreibung zum Problem bitte ;)

Maranello2011

Moderator

  • »Maranello2011« ist männlich

Beiträge: 1 657

Registrierungsdatum: 5. März 2012

Wohnort: Werdau

*
-
* * * * * *

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Juni 2012, 18:15

Hallo Dagmar,
so wie du das beschreibst, klingt es nach Ölmangel im Motor.
Ich hatte ein ähnliches Problem, nur bei wahr die Folge ein Totalschaden des Motors.

Bei meinem damaligen 182er ging das ganze so los:
Erste Anzeichen das etwas nicht stimmt, war, das der Motor ausgefallen ist und ich war gerade bei Bekannten.
Dann am Tag darauf ging er wieder, aber aber ruckelte ziehmlich. Über die Autobahn, bis zu ersten Tankstelle. Dort voll getanke und dann als ich wieder los wollte, tat sich gar nichts mehr. Musste eine Stunde dort warten, bis einer vom Abschleppdienst kam, der dann mal angeschoben hatte und dann lief der Bravo erstmal wieder. Mit ruckeln ging es nach Hause so etwas über 300 Km.
Zu Hause angekommen, abgestellt und erstmal durchgeatmet. Als ich in die Werkstatt wollte, ging wieder nichts, dann also nur noch abschleppen dur meinen Vati.

Das Ende war, der Werkstattmeister hat sich das am nächsten Tag angeschaut und sagte nur, die Zylinder und Kurbelwelle haben sich in den Motorblock gefressen, weil keine Ölung mehr vorhanden war. Er meinte auch, das dieses Problem bekannt ist und daran liegt, das die Ölkanäle im Motor zu dünn sind und die Ölpumpe selbst nicht Leistungstark.

Also fahr nochmal zu deiner Werkstatt und lass die Schmierung/Ölung im Motor überprüfen. Wenn du erst einmal einen beschädigten Motor hast, bist du bei einer Aufarbeitung mit etwa 1800€ - 2000€ minimum dabei.

Ich hab mich aus diesem Grund entschieden, meinen alten Bravo abzugeben/verschrotten zu lassen und hab mir einen der 2. Generation geholt.

Infos über meinen Bravo: Maranello Rot, 1.4 T-Jet 150 PS, Emotion-Ausstattung, Carbon-Designbeklebung, Chromzierleiste als Ladekante, LED-TFL, LED-Strips-Standlicht, LED-Innenraum - Kofferraum und Rücklicht


cm909

Bravo-Fahrer

  • »cm909« ist männlich

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 9. Juni 2010

Wohnort: Taunusstein - Hessen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Juni 2012, 19:39

RE: fiat bravo baujahr 1996 ruckeln

Hallo Leidgeplagte!

Ist schon mal die Benzinpumpe getestet worden? Möglich ist, dass
die Membrane einen Haarriss hat. Das macht sich so bemerkbar, dass
der Motor im Stand normal läuft, wenn man langsam Gas gibt, kann man
auch keine Veränderungen feststellen - nur, wenn man fährt und plötzlich
mehr Spritt benötigt wird, öffnet sich der Haarriss der Membrane, es
ist kein Förderdruck mehr zum Vergaser vorhanden und die Motordrehzahl
geht nach unten. es ist keine Leistung mehr da. Bei normaler Fahrt
entsteht auch dieses Ruckeln, weil der Vergaser unterschiedlich mit Spritt
versorgt wird und kein konstanter Bezindruck aufgebaut werden kann.
Die Überprüfung dürfte leicht und nicht kostspielig sein, wenn es eine
Benzinpumpe nach diesem Bauartsystem ist.
Wünsche dir viel Glück, dass du endlich wieder sorgenfrei fahren kannst.
So eine Störung nervt gewaltig!
1,4 T-Jet 16V - maseratiblau

19

Donnerstag, 21. Juni 2012, 23:56

Hallo!

Vielen Dank für die Mitteilungen und Ratschläge.

Habe heute den Kraftstoff-Filter wechseln lassen. Ich nehme an, dass sich das nicht auf die Benzinpumpe auswirkt und den evtl. Haariss in der Membrane, oder? Und er lief sofort besser, runder aber leider ist das Ruckeln nicht ganz weg.

Es tritt bei niedrigen Drehzahlen beim Beschleunigen immer noch auf aber im Moment nicht so schlimm. Wenn ich eh schon schnell unterwegs bin, z. B. Autobahn oder Schnellstrasse, dann ruckelt er kaum beim leichten zusätzlichen Beschleunigen und bei längerer Fahrt immer weniger.

Kurz vor dem Einbau des neuen Kraftsoff-Filters ist er mir dann aber 2x stehen geblieben. Komisch, dass es jetzt besser ist aber nicht ganz weg.

Ein Zanriemenwechsel steht an und die Werkstatt meinte, das müsste dringend gemacht werden wegen eines möglichen Motorschadens und dann könnten wir weiter sehen. Das wird aber ziemlich kosten und wenn das Ruckeln dann nicht weg ist.... dann wär's wohl rausgeschmissenes Geld, wie auch alle anderen Ein- und Umbauten der letzten 2 Jahre. Etwas Öl läuft auch aus, angeblich müssen neue Deckel drauf (vielleicht betrifft das die unten angeführte Ölmangel-Motorschaden-Geschichte!).

Hab das Auto für 2000,-- € gekauft (Garagenwagen, 45 000 km, BJ 1996) und ebensoviel bereits reingesteckt, was ansich nicht schlimm wäre, wenn es jetzt nicht den Geist aufgibt. 2-3 Jahre dürfte er schon noch halten! Bis dahin gibt's vielleicht gscheite Elektroautos, wer weiss, bei den Tankpreisen!!!

Habe jetzt noch eine FIAT Werkstatt angerufen (die anderen sind allgemeine Werkstätten gewesen, ATU usw.). Die wollen mind. 100,00 € um alles nochmal durchzutesten... puh, da ist dann aber noch nix gemacht und wer weiss ob deren Störungsbefund überhaupt was anzeigt, weil der letzte hat keinen Fehler mehr gemeldet.

Das nächste Auto wird sicher ein Neueres!!!

Freu mich, von Euch zu hören!

Grüsse
Dagmar

RalleRollo

Bravo-Schrauber

  • »RalleRollo« ist männlich

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Mecklenburg

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

20

Freitag, 22. Juni 2012, 10:18

ein 1996 mit nur 45.000 km...... und denn solche Mängel??
dem Kilometerstand würde ich nicht trauen... :roll: :cry: sorry
bei dem Alter würde ich aber auch dringend den Zahnriemen wechseln.
wurden die Zündkerzen sich schon mal genauer angeguckt??
Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 88 KW weiss 16" Felgen in Titan lackiert, MSN Austattung, ansonsten alles Original


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!