Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Italiatec

Bravo198_2x

Mitglied

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 15. Juli 2014

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Juli 2014, 20:34

Motorumbau


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo liebe Forumsmitglieder!

Da ich neu bin, hoffe ich mich richtig eingeordnet zu haben mit meiner Frage. Da ich ein großer FIAT-Anhänger bin (natürlich auch Alfa Romeo, Lancia, Maserati & Ferrari). Aber am liebsten habe ich seit 2007 den FIAT Bravo (gefällt mir besser als Giulietta & Delta) deshalb habe ich bereits die 2e Schönheit in meiner Garage.

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage wo ich hoffe dass Ihr mir helfen könnt, da mir versch. Händler nichts darüber sagen konnten.

Und zwar: Wisst ihr ob es möglich ist den Motor eines Abarth GP SS oder 500 Tributo Ferrari oder einen 20V Turbo vom Fiat Coupè statt des serienmäßigen 1,4 T-Jet 150 einzubauen?? Des weiteren würde mich interessieren ob man z.b. auch die Auspuffanlage vom Abarth 500 ( zweiflutig) verbauen kann. In Österreich wird es bestimmt schwerer so einen Umbau zu typisieren. Ich weiß auch dass die Bremsen, Kupplung, Getriebe usw. umgebaut werden müssen aber mir ist die Leistung zu wenig und die Giulietta bekomme ich nicht in die Garage (sehr steil und ich streife schon mit meinem Bravo obwohl er kein Sportfahrwerk hat).

Wäre super wenn mir jemand Tipps geben könnte. Ich danke schon mal im Voraus :

Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Juli 2014, 21:33

Ich möchte mich jetzt mal nicht sehr weit aus dem Fenster lehnen...Aber "machbar" ist "fast" alles!
Das weiß ich noch aus meiner Zeit des Peugeot 205GTI in dem ich einen 306S16 Motor verbaut hatte, welches aber wie bei jedem Umbau mit etlichen Problemen behaftet ist.
Es wird niemals etwas 1:1 passen darüber solltest Du Dir im Klaren sein. Aber was wohl ziemlich wichtig ist das Du Dich mit der Homologationsabteilung von dem Hersteller in Verbindung setzten solltest um Deine Einbauten auch absegnen lassen solltest. Weil..Was bringt der Umbau wenn man ihn nachher nicht auf der Strasse fahren kann..
Eine Sache ist vielleicht noch ganz hilfreich.. Der Motor den Du verbauen willst sollte die gleiche oder bessere Ero Norm haben sonst musst Du ein Abgasgutachten erstellen welches echt ziemlich teuer ist. Der Rest ist eigentlich halb so wild.. Hier ein bisse abgeschnitten ,da ein bisse rangefummelt... Na ja sollte schon ziemlich ordentlich sein weil eine Ganzabnahme von Nöten ist, aber das sollte der versierte Schrauber schon hinbekommen.
Ich hoffe ich habe Dir nicht ganz den Wind aus den Segeln genommen... Lach..
Ich habe bei Youtube letztens (aus Italien) einen Fiat 500 (altes Modell) mit einem Lambo 8Zylinder Motor gesehen...Also lass Dich nicht unterkriegen... ;)

Viel Spass beim basteln...

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Bravo198_2x

Mitglied

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 15. Juli 2014

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juli 2014, 22:51

Danke schon mal für deine Antwort.
Hast du auch mit neueren Fahrzeugen schon die Erfahrung gemacht? Da es auch um die elektronische Abstimmung geht. Bei LED Rückleuchten kommt auch eine Fehlermeldung weil iwas nicht zusammenpasst.

Den Bericht hab ich auch gesehen. Wegen der Größe würde ich ja den Abarth GP SS bevorzugen da dieser bis auf Kleinigkeiten wie Turbo usw. baugleich ist mit meinem normalen 1,4 T-Jet. Abgesehen davon würde ich es sowieso bei einem Spezialisten umbauen lassen nur wurde mir immer erklärt dass dies nicht so funktioniert wegen Elektronik, Abstimmung usw.
Mit freundlichen Grüßen

Torben

Mitglied

  • »Torben« ist männlich

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 23. November 2008

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juli 2014, 23:03

Das mit der elektronischen Abstimmung ist auch kein großes Problem. Es gibt ja frei programmierbare ECU´s von daher ...
Aber ich glaube Du solltest Dich vorerst damit auseinandersetzen ob Du das wirklich machen möchtest,da dort eine ganze Menge Geld verbrannt wird.
Na ja jeder wie er mag. Aber macht auch tierisch Spaß..
:)

Aber sieh Dir das hier mal an..Vielleicht kommt das auch für Dich in Frage?
http://www.grande-punto.de/technik/antri…d-video-t26396/

Kannst doch erstmal den vorhandenen Motor "ausreitzen" Und dann kannst Du immer noch einen anderen einbauen..Wenn Dein jetziger versagen sollte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Torben« (15. Juli 2014, 23:15)

Infos über meinen Bravo: 1,9l M-Jet 120PS


Bravo_1230

Bravo-Fahrer

  • »Bravo_1230« ist männlich

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Wohnort: Wien

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Juli 2014, 14:20

Ich denke das es "einfacher" sein könnte den 1750 Motor in den bravo zu pflanzen, wäre ja im Prinzip die selbe Bodengruppe. Aber in Zeiten wie diesen bin ich echt froh mir meine 120ps leisten zu können. Gruß Michi.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Dieselmotoren sind für's Feld gebaut

Infos über meinen Bravo: 1,4 TJet 120 Formula


KRolling

Bravo-Profi

  • »KRolling« ist männlich

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 16. April 2013

Wohnort: Friesland/Göttingen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Juli 2014, 22:20

Moin

Der Motor sit die Selbige Basis wie bei den Abarths. Wenn du so oder so bei einer Spezialfirma nachfragen willst, kann ich einige Partner aus dem Abarth Forum nennen, die allesamt ihr Handwerk gut verstehen und sich viel mit den Motoren auseinandersetzen. Beachte bitte, das aber auch die Wartungsintervalle sich verkürzen ;-)

Einen anderen Motor einzubauen wird schwierig, der Delta hatte ja den 1.8er im Angebot, jedoch hat der einen anderen Lochkreis so weit ich weiss, von daher würde das sehr schwierig werden. Und bei einem Randprodukt wie dem Bravo wird warschienlich keiner der bekannten Umbauer Erfahrungen damit haben, vor allem wegen des TÜVs.

Einmal zu nenn ist Mazza-Engeneering, der Luca hat ein Abarth-Kit, welches einen Output von ca. 240 PS erreicht mit einem modifizierten TD04 Lader. Auch Umbauten im noch höheren Bereich sind bei ihm möglich, softwaretechnisch ist er wirklich enorm vielseitig. So hat er die Warnblinkfunktion beim starken Bremsen für Track-Abarths rausprogrammiert. Auch eine Art Launch-Control entwickelte er. Leistung geht auch bei ihm ohne Ende wenn man will.

Dann ist da natürlich Pogea-Racing. Dort ist ebenfalls viel Erfahrung im Bereich des 1.4er Abarth-Motors. Machbar ist bei denen alles, sie haben die Ferrari Dealers Edition der 500er Abarths auf ca. 268ps gepustet, und das ist nicht das Ende der Fahnenstange.

Zu guter letzt ist G-Tech zu nennen, die sogar schon ein eigenes Fahrzeug (Gtech Sportster) im Angebot haben. Er basiert auf dem Abarth 500, ist gechoppet und hat um die 224ps. Auch hier ist dies nicht das ende der Fahnenstange.

Ich hoffe du hast nun schonmal ein paar Anlaufstellen, es gibt mit Sicherheit noch weitere.

Sonst schau dich doch parallel mal im Abarth Forum um, die sind dort genauso nett wie hier :)

Viele Grüße

KRolling

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet 120PS Racing Ausstattung, Schwarz, Goldtimer Abgasanlage, Motor von mir an diversen Schlüsselpunkten umgebaut, Tempomat nachgerüstet, CSR Heckspoiler, 40mm H&R DRA V+H Eingetragen in Kombination mit Bilstein B14, Tarox/Brembo/EBC Bremsen, Bremssättel grün, Innenraum leicht geändert, Abnehmbare Anhängerkupplung von der Vorgängerin montiert (Wer lässt denn eine Bella Anhänger ziehen?) und ein paar Kleinigkeiten mehr :-)


Ähnliche Themen

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!