Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Juni 2013, 17:58

Hill holder Fehler??? Bravo bremst von selbst?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Seit ca. 3 Jahren bremst mein Bravo im Sommer von selbst.
Konkret sieht das so aus: Wenn die Außentemperaturen über ca. 25°C steigen, dann merke ich bei Fahrten plötzlich, dass die Bremse viel früher kommt. Ihr kennt das sicherlich: wenn man das Bremspedal "pumpt" dann wird das Pedal "hart" bzw. der Pedalhub kurz. Vermutlich weil die Hydraulik dann unter Druck steht.

Das passiert wie gesagt automatisch während der Fahrt und ich merke es dann beim bremsen. Wenn es ganz schlimm ist, dann verzögert das Fahrzeug auch spürbar und alle vier Felgen werden heiß. Die Bremsklötze kleben also während der Fahrt an den Scheiben.

Bei Fiat ist schon zweimal der Schalter am Kupplungspedal ausgetauscht worden (der aktiviert den Hill Holder). Leider jedoch ohne Erfolg.

Meine Vermutung ist, dass die Elektronik für den Hill Holder einen Fehler hat, der sich erst bei Temp. über 25° auswirkt - also quasi ein thermischer Defekt.

Hatte schon mal jemand so ein Problem und vielleicht sogar gelöst?

Am liebste würde ich den Hill Holder deaktivieren aber laut Fiat ist das nicht möglich - hmmmm. Kann man das glauben?
Gibt es vielleicht Pläne von dem Ding?

Hoffentlich weiß jemand Rat!
Danke vorab und Gruß
Ralf

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

2

Mittwoch, 5. Juni 2013, 21:20

Das schreibt FIAT zur Funktion

Funktion hhc
Allgemeines

Die Funktion HHC (Hill Holder Control) hilft dem Fahrer beim Anfahren um VOr- oder Rückwärtsgang, wenn sich das Fahrzeug auf einer Strasse mit einer Neigung/Steigung von mehr als 2% befindet. Der HHC ist in der Lage, automatisch das Bremsmoment zu liefern, das erforderlich ist, um das Fahrzeug anzuhalten, solange die Kupplung nicht vollständig gelöst ist und ausreichend Drehmoment seitens des Motors verfügbar ist, um das Fahrzeug mit Komfort anzufahren.

Funktionslogik

Der HHC aktiviert sich automatisch, wenn das Bremspedal gedrückt wird und gleichzeitig:

- Fahrzeuggeschwindigkeit gleich Null,

- Neigung von mehr als 2%,

- Kupplungspedal gedrückt.

In dem Moment, in dem das Bremspedal gelöst wird und die anderen Bedingungen noch vorliegen, hält der HHC die Bremsanlage noch für 2 Sekunden unter Druck und ermöglicht es so dem Fahrer, den Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal zu legen, ohne dass das Fahrzeug sich bewegt und ohne die Handbremse verwenden zu müssen.

Sobald das Gaspedal gedrückt wird, hält der HHC das Fahrzeug noch für weitere 1,5 Sekunden an oder bis ein ausreichendes Motordrehmoment anliegt, um das Fahrzeug anfahren zu lassen.

Die angegebene Zeit (1,5 + 1,5 Sek) ist eine Maximalzeit, die die Steuerung verändert, (natürlich wird sie vermindert) wenn die Folgerung der Bewegungen (Bremspedal/Gaspedal/genügender Drehmoment) von seiten des Fahrers schneller ist.

Wenn der Fahrer das Gaspedal nicht innerhalb der ersten 1,5 Sekunden nach Loslassen des Bremspedal betätigt, oder den notwendigen Drehmoment innerhalb weiterer 1,5 Sekunden nicht erreicht, nimmt der HHC den Druck vom Hydraulikkreis gleich 1 Bar alle 0,02 Sek, damit keine repentine Trennung erfolgt.

Bei schlechter Strassenhaftung wird der HHC ausgeschaltet, um eine bessere Kontrolle über das Fahrzeug zu erhalten. Dies, da, wenn der HHC die Räder bei einer Bremsung auf vereister Steigung blockiert, aber das Fahrzeug nach hinten rutscht, kann man kein Minimum der Kontrolle des Fahrzeuges erreichen, während die Räder frei sind und man auf gerader Strecke zurückfahren kann.

Wegen dieser Extremsituationen wurde ein Erkennungstest mit einer Dauer von 150 msek des Durchrutschens eingeführt, der aktiviert wird, wenn ABS, ASR oder eine Radblockierung sofort vor dem Einschalten des HHC aktiviert wurde.

Die Steuerung definiert in der test-Phase (über die ABS-Parameter), welches Rad stabiler ist. Dann lädt er den Bremsdruck dieses Rades ab und behält die anderen 3 Räder gebremst.

Wenn der Geschwindigkeitssensor des nicht gebremsten Rades eine andere Geschwindigkeit als Null ermittelt, bedeutet dies, dass sich das Fahrzeug bewegt, obwohl die anderen Räder blockiert sind; dies zeigt eine Situation mit niedriger Strassenhaftung an und der Hill Holder schaltet sich ab und lässt den Druck auf den ganzen Bremskreis ab.

Anderenfalls, wenn das nicht gebremste Rad still stehen bleibt, bedeutet dies, dass eine Stabilitätssituation vorliegt und daher funktioniert der Hill Holder weiter.

GRUNDSÄTZLICHE EIGENSCHAFTEN

Kenndaten:

- automatisches Einschalten bei Geschwindigkeit gleich Null und Neigung des Fahrzeuges > 2%.

- Verwaltung der Störungsleuchte NQS;

- Beibehalten des Druckes gleich 1,5+1,5 Sek.;

- automatisches Abschalten nach Beschleunigung, Loslassen der Kupplung oder Überschreiten der Maximalzeit.

Notwendige Signale und Sensoren: :

- RG eingelegt von C-CAN;

- Zustand der Kupplung (von C-CAN);

- Zustand des Gaspedals (von C-CAN);

- Zustand des Bremspedals (von C-CAN);

- Wert des Motordrehmoments (von C-CAN);

- Motordrehzahl (von C-CAN);

- Längs- oder Neigungssensor

- Bremsdrucksensor (in der ESP-Steuerung integriert).

- Räder in Stillstand von Drehzahlsensorsignal




So gesehen kann es alles sein, muss ja zwingend vom Hill Holder kommen.
Vielleicht reicht es den Bremspedalschalter abzuklemmen... Dann hast du jedoch keine Assistenzsysteme und kein Bremslicht....

Maranello2011

Moderator

  • »Maranello2011« ist männlich

Beiträge: 1 662

Registrierungsdatum: 5. März 2012

Wohnort: Werdau

*
-
* * * * * *

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juni 2013, 00:27

Hallo addy75,
hast du mal die Bremsleitungen kontrollieren lassen, vielleicht muss diese auch entlüftet werden? Kann auch durch Erschütterungen zu Fehlfunktionen führen.
Wenn es daran nicht liegt, sollte das Steuergerät mal ausgelesen und eventuelle Fehlercods gelöscht werden.

Der HHC, löst ja eigtl. nur am Berg aus. Kann womöglich auch an einem Wackelkontakt an einem der Kabel liegen, oder die Sicherung ist nicht mehr ganz in Ordnung.

Am besten du suchst dir mal eine andere Wekstatt und lässt es da kontrollieren. Manche Werkstätten sind da nur aufs Geld aus, aber haben kein Interesse am Service.

Infos über meinen Bravo: Maranello Rot, 1.4 T-Jet 150 PS, Emotion-Ausstattung, Carbon-Designbeklebung, Chromzierleiste als Ladekante, LED-TFL, LED-Strips-Standlicht, LED-Innenraum - Kofferraum und Rücklicht


4

Donnerstag, 6. Juni 2013, 09:31

Hi Maranello2011,

dieses mal bin ich es nicht ;)

Ich gehe davon aus, dass Ralf die Punkte hat prüfen lassen, oder?

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juni 2013, 14:07


Ich gehe davon aus, dass Ralf die Punkte hat prüfen lassen, oder?


Der Wagen war zweimal deswegen ín der Fiat-Werkstatt. Jedesmal trat der Fehler nicht auf und konnte somit nicht identifiziert werden. Propylaktisch wurde dann der "Stopplichschalter" erneuert - ohne Erfolg.
Was die genau getestet oder ausgelesen haben entzieht sich meiner Kenntnis.

Das Blöde ist halt, dass der Fehler nur sporadisch auftritt. Selbst bei höheren Temperaturen tritt er nicht immer auf. Wenn sich der Bremsdruck ungewollt erhöht, dann kann ich das Problem kurzzeitig mit ein paar kräftigen Tritten auf die Bremse lösen (im Stand - z.B. an der roten Ampel). Danach geht es dann wieder eine Weile. Mal 1 Minute, mal 10 Minuten... halt willkürlich.

Echt zum kotzen :wacko:

Wenn der Einsatz des HHC aber von so vielen Faktoren abhängt, wie das in der Beschreibung nachzulesen ist (Fahrzeugneigung, Drehmoment, Pedalstellung etc.), dann erscheint es mir allerdings unwahrscheinlich, dass das Problem nur vom Stopplichtschalter ausgelöst werden kann. Das lässt mein Vertrauen in die Fiat-Werkstatt mal wieder schrumpfen... :S

6

Donnerstag, 6. Juni 2013, 14:33

Hi,

na ein kleiner Sensor kann manchmal ein großer Spielverderber sein.

Gibt es keine gescheite Werke in der Nähe?
Bremsflüssigkeit, Bremskraftverstärker...

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Juni 2013, 16:47

Schon klar... aber wenn das System multi-sensorisch ausgelegt ist, dann wird die Logik keine Bremsung einleiten nur weil EIN defekter Sensor ein falsches Signal gibt. Da müssten schon mehrere Sensoren gleichzeitig platt sein. Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass die Logik, also die HHC-Steuerung, einen Schlag weg hat.

Bremsflüssigkeit habe ich testen lassen - alles gut! Der TIpp mit der Entlüftung bring vielleicht noch was. Ansonsten muss ich die Werkstatt wohl wechseln. Ich war bislang bei einem renomierten, großen Fiat Händler hier in Köln. Meine Erfahrungen sind leider nicht die besten :S

Maranello2011

Moderator

  • »Maranello2011« ist männlich

Beiträge: 1 662

Registrierungsdatum: 5. März 2012

Wohnort: Werdau

*
-
* * * * * *

Danksagungen: 137

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Juni 2013, 18:18

Ich hab hir mal ein Zitat aus dem Motor-Talk Forum.
(Punkt eins, wäre ja bei dir abgehakt)

Zitat

1. Deine Werkstatt soll mal nach dem Bremslichtschalter schauen, der hat zwei schalter integriert.

- ein Schalter fürs Bremslicht

- ein Schalter für den Hillholder



2. desweiteren mal sollen die den Kupplungspedalschalter begutachten und richtig einstellen!!



3.Software für ABS/ESP/HH aktuallisieren!



Wenn die Bremsen nicht fest sind, dann hört sich ganz stark nach Softwareproblem an.

Der Hillholder macht die Bremse zu und löst sie nicht richtig



Sollte das alles nix helfen, dann muss deine Werkstatt bei TeSeo ein Ticket erstellen
Frag aber bitte nicht, was es mit dem letzten Satzt auf sich hat.

Vielleicht hilft dir das ja noch weiter, fals nicht bereits geschehen?
-Solltest auch das Bremspedal kontrollieren lassen. Das schreibt auch einer, das es da Probleme gab.

Infos über meinen Bravo: Maranello Rot, 1.4 T-Jet 150 PS, Emotion-Ausstattung, Carbon-Designbeklebung, Chromzierleiste als Ladekante, LED-TFL, LED-Strips-Standlicht, LED-Innenraum - Kofferraum und Rücklicht


sPeEdY-gRuFtI

Bravo-Profi

  • »sPeEdY-gRuFtI« ist männlich

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 13. April 2009

Wohnort: Erlangen

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Juni 2013, 19:05

Servus,

das hat mein Bravo (EZ 11/2007) auch. Allerdings ist es bei mir wetterunabhängig(er), allerdings hab ichs im Winter auch noch nicht beobachtet. Im Endeffekt ist der Drcukpunkt der Bremse manchmal (nicht immer) früher und wenn ich normal auf die Bremse tappe, bremst der Kübel als gebe es kein morgen mehr :) Allerdings bremst meiner nicht von alleine.

Ich werde das beim nächsten Mal in der Werke ansprechen. Hab noch Garantie. Sollen ruhig mal den Bremskraftverstärker austauschen. Ich glaube nicht, dass es am Hillholder liegt. Bei mir wurde auch schon ein Unterdruckventil an den Bremsen gewechselt, welches ein hartes Bremspedal im Stand (Motor aus) verursachte.
Gruß,
Dennis :-D

Infos über meinen Bravo: 1.9 MutliJet 16V Sport, Maserati Blau, Xenon, Winterpaket, PDC hinten


10

Donnerstag, 6. Juni 2013, 20:48

Naja so einfach tauschen aus dem nichts werden die sicherlich nicht machen.
Bei mir hat die Werke auch ein Ticket bei FIAT aufgemacht.

S&S ging nicht, Steuergerät getauscht, da der Fehler nicht zu löschen war, ging immer noch nicht. Da musste die ein komplette Fahrzeug analyse zu FIAT schicken.
Aussage war: Software Update machen und geht.

Nun geht's. Wer weiß, was da wirklich war.

Laut eLearn gibt es nur einen Schalter, der hat aber zwei Zustände. Bremspedal getreten, Bremspedal gelöst.

Schau mal nach, vielleicht hilft's, wenn der Schalter ist.

1. Bremspedal drücken, im Uhrzeigersinn drehen und Schalter von der Pedalhalterung entfernen.
2. Elektrischen Anschluss vom Bremslichtschalter abziehen.

- Bremspedal drücken, Schalter in den entsprechenden Rillen einrasten und blockieren, indem man ihn gegen den Uhrzeigersinn dreht, bis man das Einrasten des Haltezahnes bemerkt.
- Das Bremspedal loslassen.
- Elektrischen Anschluss am Bremslichtschalter anklemmen.
- Funktion der Bremsleuchten prüfen.


Wird ein neuer Bremslichtschalter von Ricambi eingebaut, muss der Stösselweg nicht eingestellt werden.
Wird der selbe Bremslichtschalter eingebaut, der vorher entfernt wurde, muss der Stössel eingestellt werdenximale Ausweitung bringt. Siehe Abbildung. (Länge des Stössels laut Bild 13,4mm, Oberkante bis zum Beginn des Gehäuses, in das ein Eintaucht)
Beim Herausziehen des Stössels darauf achten, dass die interne Verzahnung nicht beschädigt wird.


Bei den Bremsen wäre ich allgemein eher vorsichtig.... lieber eine *kompetente* Fachwerkstatt ran lassen...


Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Samstag, 8. Juni 2013, 18:40

Worst case...

Nun isses passiert...

Gestern musste ich eine längere Strecke fahren und nach ca. 180km ging plötzlich der Alarm in Cockpit los:

Hill-Holder ausgefallen
ESP ausgefallen


Zeitgleich erhöhte sich der Bremsdruck (selbstständig) derart massiv, dass ich nach ca. 2km einen Notstop auf der Autobahn machen musste. Als ich ausstieg empfing mich schon der typische Geruch verbrannter Bremsbeläge.
Alle 4 Felgen waren knallheiß und die Bremsen knackten während der Abkühlungsphase vor sich hin.
Alle 4 Bremsscheiben sind blau :cursing:

Beim erneuter Zündung kam sofort wieder die obige Fehlermeldung im Cockpit.

Der ADAC war natürlich überfordert, das Auslesen des Fehlerspeichers brachte aber die Meldung zu Tage, dass die Schalter (Kupplung, Hill-Holder, Bremse) nicht synchron laufen. Der Fehler tritt sporadisch auf (das stand auch im Analysegerät).
Jo... dem kann ich nur zustimmen 8) ALLERDINGS sagte der ADAC Mechaniker auch sofort, dass dieser Fehler lediglich die elektronischen Systeme (ABS, ESP, HHC) temporär deaktiviert. ES DARF KEINE AUTOMATISCHE BREMSUNG AUSGELÖST WERDE, wie in meinem Fall.

Nun bin ich ja echt mal gespannt, was Fiat dazu sagen wird. Der Wagen wird per Sammeltransport Mitte der Woche dorthin geschleppt - zum Glück habe ich dank Plus-Mitgliedschaft erst mal für eine Woche einen kostenlosen Leihwagen (Ford Focus).

Trotzdem ein schöner Mist :thumbdown:

Das mit dem Softwareupdate werde ich aber auf jeden Fall mal ansprechen! Danke für den Tipp!

12

Samstag, 8. Juni 2013, 19:09

Verrate denen das nicht gleich ;)
Die sollen gefälligst richtig suchen.

Hast du noch den alten Auftrag, den würde ich denen um die Ohren hauen

sPeEdY-gRuFtI

Bravo-Profi

  • »sPeEdY-gRuFtI« ist männlich

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 13. April 2009

Wohnort: Erlangen

Danksagungen: 58

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Juni 2013, 19:55

Ich bin gespannt, was bei dir rauskommt.



Heute hat meiner auch von alleine gebremst. Pedal war deutlich härter als normal und bei leichtem antippen hab ich schon extrem gebremst. Nach 10km war der Spuk auf einmal wieder vorbei.... Keine Ahnung was da los ist! Ich glaube mein Auto nimmt jeden Defekt den es beim Bravo gibt dankbar mit :cursing:

Ich werde auch damit in die Werke gehen....
Gruß,
Dennis :-D

Infos über meinen Bravo: 1.9 MutliJet 16V Sport, Maserati Blau, Xenon, Winterpaket, PDC hinten


Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Juni 2013, 22:32

@sPeEdY-gRuFtI

Das kommt mir ja sehr bekannt vor! Genau so war es bei mir auch. Hattest du auch schon mal warme bzw. heiße Felgen nach einer längeren Autobahnfahrt?
Hoffentlich finden die bei dir was. Bei mir war der Fehler ja jedesmal nicht da, wenn ich in die Werkstatt fuhr. Infolgedessen gab es auch nur Schulterzucken vom Meister :wacko:

Tom

Bravo-Schrauber

  • »Tom« ist männlich

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 18. Juni 2008

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. Juni 2013, 20:00

Bremse fest im Sommer

Hallo zusammen,

ich bin ja nur noch selten hier, da ich meine Bella verkauft habe. Hatte im Sommer ab 25 Grad auch öfter die Probleme. Besonders wenn der Wagen lange in der Sonne stand. Ursache war, dass das Bremspedal bei Hitze klemmt und nicht mehr hochkommt. Ist dann so als ob man den Fuss immer auf der Bremse hat. WD40 hat dss Problem gelöst. Irgendwo hinterm Pedal habe ich die mechanischen beweglichen Teile damit eingesprayt.

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

Montag, 17. Juni 2013, 16:20

Diagnose ist da

So... Fiat hat sich das Auto mal zur Brust genommen und tatsächlich eine aktuelle Info zu den Bravo 198 Modellen in Bezug auf das "Bremsen von selbst" gefunden.

Fiat schreibt: "ABS Steuergerät defekt! Austauschen!"

So weit so teuer... das Teil kostet 1400 € ;(
Dazu hat mir Fiat ein "günstiges" Angebot zur Erneuerung der 4 Bremsen gemacht, die ja verbrannt sind: 1100 €

Mit 2500 € bin ich also dabei :thumbdown:

Ich habe dann mal ein bissel gesucht und folgendes gefunden:

- Gebrauchte ABS-Elektronik mit Hydraulikblock für 149.- €
- Alle Bremsscheiben und Bremsbeläge vom KFZ Teileversender für 200 €

Die gebrauchte ABS-Elektronik baut Fiat freundlicherweise für mich ein, die Bremsen mache ich selber. So komme ich dann auf 350 € Materialkosten + x für den Einbau der Elektronik. Das ist überschaubar...

Bleibt zu hoffen, dass die gebrauchte ABS-Elektronik auch i.O. ist. Na ja, im Zweifel nimmt er Verkäufer sie binnen 14 Tagen zurück. Wir werden sehen.

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Montag, 1. Juli 2013, 08:29

So,

mein Bravo ist wieder Fit. Die ABS-Steuerung von ebay funzt bestens, allerdings steht der Test bei sommerlichen Temperaturen noch aus.
Die Bremsscheiben + Beläge von mister-auto.de sind ebenfalls verbaut und das Bremsgefühl ist klasse.

Nach dem Studium der Einbauanleitung der Bremsscheiben habe ich mich übrigens doch entschlossen, das von einer Werkstatt machen zu lassen. Das mit dem Haarlineal und dem exakten Messen auf Unebenheiten war mir doch zu heikel. Der Einbau der 4 Scheiben + Beläge hat 140€ gekostet (freie Werkstatt).

Fiat hatte für die Reparatur insgesamt 3300 € veranschlagt (ABS-Steuerung + Hydraulikpumpe: 2000€, Einbau: 200€; Bremsen: 1100€).
Durch die Verwendung des gebrauchten ABS-Gerätes/Hydraulikpumpe sowie den Kauf aller übrigen Materialien im KFZ-Ersatzteilhandel + Einbau in freier Werkstatt hat mich der ganze Spaß nun tatsächlich ca. 800 € gekostet :thumbup:

Soviel zur Fiat Preispolitik :rolleyes:

18

Montag, 1. Juli 2013, 08:52

was man doch an Geld sparen kann, wenn man was selbst oder wo anders machen lässt.

Mal ne Frage das mit dem Haarlineal und Unebenheiten verstehe ich nicht. Das macht doch keine Werkstatt. Die Teile werden doch nur ab und angebaut. Da wird nicht mal richtig sauber gemacht.

Was hat man dir da erzählt? Will meine jetzt auch wechseln komplett vorn. Man kann ja nur dazu lernen.

Richy

Mitglied

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 5. Juni 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Montag, 1. Juli 2013, 09:32


Mal ne Frage das mit dem Haarlineal und Unebenheiten verstehe ich nicht. Das macht doch keine Werkstatt. Die Teile werden doch nur ab und angebaut. Da wird nicht mal richtig sauber gemacht.
Was hat man dir da erzählt? Will meine jetzt auch wechseln komplett vorn. Man kann ja nur dazu lernen.


Ich habe Bremsscheiben von ATE gekauft, da lag eine recht detaillierte Einbauanleitung bei. Wenn man die Bremsscheiben montiert muss die Auflagefläche zwischen Bremsscheibe und Aufnahme absolut plan sein. Das wird wohl mit einer Art Mikrometerschraube und einem Haarlineal gemessen. Wenn man das Haarlineal auf die Aufnahme auflegt, dann darf kein Lichtschimmer an der Kontaktfläche durchkommen. Das war mir zu heikel zumal ich das Werkzeug auch hätte kaufen müssen. Kann sein, dass das übertriebene Vorsicht war aber ich will einen 1,2t Wohnwagen durch die Weltgeschichte ziehen und möchte den im Notfall auch sicher abbremsen können - daher hatte ich mich für die Werke entschieden (auch aus Garantie-/Versicherungsgründen). Ob die das dann so genau gemessen haben weiß ich natürlich nicht aber ich gehe davon aus...

20

Montag, 1. Juli 2013, 10:39

dank dir für deine Antwort. Sicher sollte die Anlagefläche der neuen Bremsscheibe plan anliegen. Da muss richtig saubergemacht werden. Aber wie will die Werke das anders machen als wir selbst. Schleifpapier und Drahtigel sollten hier reichen. Die werden wohl kaum die Fläche überdrehen.
Selbst wenn dadurch eine Minimale Unwucht der Scheibe ensteht, weil die Flächen nicht absolut plan anliegen, so ist das nicht dramatisch. Eine gewisse Unwucht muss durch die Scheibe sowiso sein, sonnst würde diese die Bremsbeläge nach dem Bremsen nicht wieder auseinander drücken, denn da ist ja keine Feder die die Beläge zurückdrückt oder zieht.

Aber sa du große Lasten bewegen willst, bist du mit der Werke hoffentlich auf der Sicheren Seite. Schon allein aus versicherungstechnischen Gründen.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!