Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2016

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. April 2017, 10:13

Lohnt sich der Diesel noch?


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hey Leute,

mittlerweile mache ich mir ganz schön Gedanken um den Verbrauch und bei Dieselfahrzeugen spart man momentan noch einiges an Geld.
In ein paar Jahren wird es vielleicht anders aussehen, da die Dieseltechnologie am Ende scheint und die Benziner immer sparsamer werden.

Wie steht ihr zu dem Thema. Lohnt es sich überhaupt noch einen Diesel zu holen?


Beste Grüße

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 17. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. April 2017, 12:42

Derzeit gibt es ja für Vielfahrer nur noch die Alternative Autogas. Wir fahfren zwei Diesel. Unser Scudo als 8-Sitzer gibt es eh nur als Diesel, ist EURO 5 eingestuft. Dann brauchte ich unfallbedingt einen neuen Zweitwagen mit einer Jahresleistung von 30.000 km. Da kam nur ein Diesel in Frage. Da mein Budget beschränkt war und ich von jetzt auf gleich einen neuen brauchte, habe ich mich für den 150 PS-Bravo entschieden. Halt nur einen EURO 4-Diesel.

Wir wohnen abseits der großen Städte, die derzeit Probleme mit Diesel machen. Das für uns nahe gelegene Ruhrgebiet wird erst in ein paar Jahren auf EURO 6 umstellen, weil dort viel zu viele Altfahrzeuge fahren und die Menschen dort einfach kein Geld für neue Autos haben. Ist politisch also nicht umsetzbar.

Für mich war die Kaufentscheidung für den Bravo für einen Zeitraum von rund 4 Jahren. Dann werde ich ihn verkaufen. Mal sehen, was dann aktuell zu erwarten ist.

Mein Fazit ist daher: Besser ein bis 2 Jahre abwarten, was aus dem Abgasskandal gelernt wurde. Wenn dann der Diesel die Harnstoffzuführung benötigt, um die Abgaswerte im Alltag einhalten zu können, was derzeit wahrscheinlich ist, dann wird der so teuer, dass es sich nur noch für wirkliche Vielfahrer lohnen wird. Wer wenig fährt, sollte beim Benziner bleiben.

Marsupilami

Mitglied

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 8. August 2016

Wohnort: Hof

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. April 2017, 12:19

In der aktuellen Situation würde ich mir ganz bestimmt keinen Diesel mehr holen. Wie muensterlaender schon sagt, erst mal abwarten, was aus dem Abgasskandal noch folgen wird... Vielleicht ist auch vieles halb so wild, aber solange das nicht aufgeklärt ist (falls es überhaupt jemals aufgeklärt wird :schock: ), wär mir das zu heikel. Das Vernünftigste wäre momentan wohl gar kein Auto zu kaufen... Tja, wenn man nicht drauf angewiesen wäre. Car Sharing wäre für mich auch keine Alternative...

Wenn du viel fährst, würde ich vielleicht über eine Umrüstung auf Autogas nachdenken um den Verbrauch zu senken. Bei http://www.autogasleverkusen.de/ gibt es einen Rechner, wo du schauen kannst, ob sich die Umrüstung für dich lohnen würde. Natürlich fährt man da nicht ausschließlich mit Autogas, aber günstiger ist es trotzdem und besser für die Umwelt auch. Ich glaube steuerlich geht da auch noch was...

Baseman

Bravo-Profi

  • »Baseman« ist männlich

Beiträge: 815

Registrierungsdatum: 16. Februar 2015

B N
-
R B D B *

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. April 2017, 11:24

Benziner werden aber immer sparsamer angegeben als sie es wirklich sind....
Nen Benziner muß man schon wie ein Opa fahren das der so sparsam ist wie angegeben.
Diesel ist für lange Strecken noch immer rentabel..
Wir haben beides zu Hause. Auch hat nen Diesel einfach mehr Drehmoment als nen Benziner. Womit man mit dem auch schwerere Lasten (Anhänger) leichter ziehen kann.

Ich würde das derzeit eher so einordnen.

Langstreckenfahrer sollten sich nen Diesel kaufen und Leute die Kurzstrecken fahren einen Benziner.. nen Diesel verrust da sonst zu schnell und man hat mehrere Probleme!

Infos über meinen Bravo: Bj 2010, Multiair Turbo 140Ps, Kicker/ESX Anlage verbaut!(aber so Eine wo man noch einen Kofferaum hat;-))


Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 17. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. April 2017, 13:00

Ich habe mal einen 500 FIAT mit dem Twinair-Motor gefahren, ein angeblich so sparsamer Benziner. Wenn man einigermaßen vorwärts kommen wollte, sprang der Verbrauch laut Bordcomputer richtig nach oben.

Vorgestern hatte ich erstmalig die Gelegenheit, die Anhängerkupplung meines 150 PS-Diesels auszuprobieren. Hat richtig Spaß gemacht. Musste manchmal bewusst dran denken, dass ich mit Hänger fahre. Das Drehmoment macht sich da richtig bemerkbar. Hab den Vergleich mit einem 86 PS-Doblo mit 1,3 l-Motor. Ein riesen Unterschied.

Marsupilami

Mitglied

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 8. August 2016

Wohnort: Hof

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. Mai 2017, 11:55

Stimmt, das Drehmoment beim Diesel ist ein nicht zu unterschätzender Fakter :D!

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2016

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. November 2017, 11:43

Aber kann ja nicht der einzige Kaufgrund sein ;)

Baseman

Bravo-Profi

  • »Baseman« ist männlich

Beiträge: 815

Registrierungsdatum: 16. Februar 2015

B N
-
R B D B *

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. November 2017, 10:25

Bleibt eigentlich nur der Umweltfaktor.. Benziner sind wegen dem nicht vorhandenem Ruß Umweltfreundlicher!
Und natürlich das beim Diesel paar Teile mehr gibt die Sau Teuer in der Reparatur sind!
UND das ein Diesel für gewöhnlich eine längere Laufleistung als ein Benziner hat!

Infos über meinen Bravo: Bj 2010, Multiair Turbo 140Ps, Kicker/ESX Anlage verbaut!(aber so Eine wo man noch einen Kofferaum hat;-))


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!