Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

Freakazoid

unregistriert

181

Dienstag, 20. November 2012, 12:07


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Hammer Bericht. DAnke!
Das Fernlicht würde ich da wirklich mal gerne erleben! :)

182

Dienstag, 20. November 2012, 12:56

Mahlzeit Männers,

Mensch Collias, dass hatte ich total verdrängt, dass ich selbst mal einen Thread mit dem Dino-Nachfolger eröffnet hatte und Du hast netter weiße noch das Bildmaterial nachgeschoben!

Man(n) wird alt und vergesslich... Tssss, also Danke nochmal für den Denkanstoß.
Schon seltsam wie man vom ehemals "schwarzen Hengst" zum Silberrücken mutiert... :PDT_old:

___________________

Der erweiterete Benz-Bericht klingt interessant, vorallem in Sachen Verbrauch! Ich denke, selbst in der Luxusklasse spielt das Thema "Verbrauch" mittlerweile eine große Rolle, wie auch die vielen Hybriden erkennen lassen. Als ich den 3er Touring inspizierte, stand ein 7er mit entsprechender elektischer Fahrunterstützung anbei. Wer sich ein Fahrzeug jenseits der 100tsd gönnt, bräuchte sicherlich nicht wirklich auf mögliche Spritkosten schauen, wahrscheinlich beruhigt man mehr sein Umweltgewissen? Ganz nach dem Motto: "... schaut her, ich leiste mir Luxus, aber ich fahre umweltbewußt und sparsam..." oder so ähnlich. Den 3er soll es auch als Hybrid geben, habe aber noch keinen live gesehen.
Bei Fiat ist in dieser Richtung noch nichts in Sicht, oder?

__________________

Zum Thema Fernlicht beim Benz kann ich leider nichts beisteuern, doch vielleicht ist die Lichtausbeute dem des BMW nicht unähnlich, der hat auch eine Stadionatmosphäreflutlichbeleuchtung auf die Straße gefeuert hat, war schon geil.

Aber braucht man das alles um von A nach B zu kommen?

Fuhr die Tage in einem aktuellen Panda einer Kollegin mit. Ich muss sagen, der war gar nicht mal so schlecht unterwegs. Klar die etwas über 60 PS haben jetzt keine Wurst vom Teller gezogen, aber das Teil bollerte schön im Verkehr mit. Die Sitze? Naja, für die Klasse gar nicht so schlecht und alles schön quietschig bunt und modern zurecht gemacht. Durfte dann auch mal auf Nachfrage ein kurzes Stück fahren, war ganz ok. Die Schaltung war sehr leichtgängig, wenn mich auch diese seltsam anmutende Mittelkonsole mit dem erhöhten Schaltmodul mehr gestört als gefreut hat, da man sich beim Einsteigen mit dem Knie dran stößt, aber naja. Erschrocken war ich jedoch vom Verbrauch, der deutlich über 7 Liter lag, Stadt wohlgemerkt, für so einen kleinen Motor? Sie meint aber im Schnitt komme sie mit 5,5 bis 6,5 Liter/100 km hin, doch sie klang schon ein wenig enttäuscht, weil Fiat weniger angiebt. Jedenfalls für kurze Strecken ist das Teil ganz annehmbar und vorallem praktisch. Lange Autobahnetappen machen sicherlich keinen Spaß, zumal auch die Kraft fehlt. Doch die Evolution zum Vorgänger ist mehr als deutlich, der aktuelle Panda ist über sein ehemaliges Kastenimage mit abenteuerlichem Fahrverhalten hinausgewachsen. Im Jahre 2012 fährt er sich sehr komod und komfortabel und vermittelt ein höheres Sicherheitsgefühl als früher.

Andere Kollegen fahren einen Toyota Aygo, den will ich mir auch mal zeigen lassen, nur so aus Interesse.

______________________


In diesem Sinne die besten Grüße aus dem Süden

T

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »turino« (20. November 2012, 12:57)


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

183

Dienstag, 20. November 2012, 18:21

Zitat

Original von turino
......

Eine Frage steht noch im Raum, ist der Wagen sein Geld wert? Oder entzieht sich ab einer gewissen Fahrzeug-Klasse die Kosten - Nutzen - Relation - Betrachtung?

......



Auf diese Frage würd' ich gerne noch kurz eingehen, denn sie ist wirklich mehr als nur berechtigt:

So ein Fahrzeug wie den SL-Mercedes braucht kein Mensch wirklich, obwohl man ihm einen gewissen praktischen Nutzen im Alltag gar nicht absprechen sollte. Schon die Tatsache, dass man mittels Fußtritt, als wolle man einen Fußball in Richtung leeres Tor abfeuern, an einen sich selbstständig öffnenden und auch nicht ungeräumigen Kofferraum gelangt, ist mit einer Kiste Wein unter dem Rechten und einem Pappkarton mit den übrigen Einkäufen im linken Arm vorm Lidl-Markt ein wahrer Segen...! Kein Angeln nach dem Schlüsselöffner in den Tiefen der Hosentasche, aus der dabei dann in der Regel auch erst einmal das Kleingeld plumpst, welches man sich grad zuvor beim Bezahlen an der Kasse in die Jeans gestopft hat. Manche Dinge sind echt gut gelöst

Doch der SL ist vor allem auch nur eine Blechkiste, genau so wie alle anderen, etwa wie der Panda von der Marke Fiat. Mehr als 120tsd TEuros für ein zweisitziges Fortbewegungsmittel mit eben auch nur 4 Rädern investieren? Sicherlich eine Frage der Priorisierung und der persönlichen Vermögensverhältnisse. Von einem Preis-Leistungsverhältnis lohnt es aber nicht zu reden, denn wenn man auf den Preis achtet, gibt es sicherlich auch wirklich gute Offerten für das halbe Geld. Ich war nur darüber glücklich, noch nicht einmal den Sprit aus eigener Tasche bezahlen zu müssen. Hatte 'ne Tankkarte mit auf den Weg bekommen: Danke Arbeitgeber!

In unserem Haushalt gibt's zudem 'nen Fiat 500, was ja auch "nur" ein recht erfolgreich aufgehübschter Panda der grade ausgelaufenen Generation ist. (Beim aktuellen Panda hat dessen Bodengruppe meine ich auch überlebt.) Mit Sicherheit ein feines kleines Auto, in unserem Fall mit einem gar nicht mal besonders uncoolen 1,3 ltr., 75PS Dieselmotor -leider allerdings von der Opelschen Powertrainlinie impliziert- ausgestattet. Auch die sonstige Ausstattung stimmt! Das ist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, obwohl der 500er durchaus schon ein paar Scheinchen teurer war als der Panda es bis heute ist. Etwa sieben bis acht solcher 500er (sollte für die ganze Großfamilie reichen) entsprechen kostenmäßig dem SL, in dem ja nur 2 Leute mitfahren können. Doch wen auch mitnehmen, wenn man keine Freunde hat...?

Ich denke, viel Geld macht nicht wirklich glücklich, aber ziemlich sicher einsam. Ich hoffe doch, deine Frage damit hinreichend beantwortet zu haben? -Es ist eben alles relativ....
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC


184

Dienstag, 20. November 2012, 22:31

Wie war, wie war!

Ich denke, Autos ab einer gewissen Preiskategorie entziehen sich der Kosten-Nutzen-Relation. Sie sind mehr Sinnbild für die Entwicklungskraft und zugleich Aushängeschild eines Herstellers. Und nicht zu vergessen, mit dem Luxussegement verdienen die OEM's am Besten und deutlich über den Margen für Autos aus dem Massensegment.

Vielleicht ist es mit solchen Autos auch wie mit der Kunst. Kunst entzieht sich in seiner wertmäßigen Beurteilung schnell dem objektiven Betrachter. Der Haben-Wollen-Faktor, Genuß, Begierde und Freude am Schönen bestimmen dann die Preise. Wo wir wieder bei den Skulpturen, hier den Skulpturen der Straße, wären. Skulpturen entziehen sich ebenfalls den sonst üblichen Wertmaßstäben. :PDT_ven:

Fahrzeuge wie der SL oder sogar der SLR etc. braucht niemand auf diesem Planeten wirklich. Doch sie erzeugen einen hohen emotionalen Wert und üben auf ihre Betrachter eine gewisse Faszination aus. Sie sind mehr Synonym, Aushängeschild der jeweiligen technischen Standards und Innovationsträger mit einem hohen ästhetischen Anspruch und somit außerhalb der Kosten-Nutzen-Betrachtung.

Solche Fahrzeuge beflügeln unsere Fantasie und Ingenieure nach immer höheren Leistungen. Das war schon vor 100 Jahren so. Wenn Firmen damit sogar Geld verdienen und Menschen in Arbeit bringen können, um so besser!

Wie war das gleich: "... der Mensch, der ist ein Augentier, schöne Dinge wünsch ich mir..." (Rammstein - Schweriner Band) :PDT_sml:

Letztlich folgt ja auch unser Bravo ästhetischen Ansprüchen, die evolutionär im Fiat-Konzern gewachsen sind.

Unter reinen Kosten-Nutzen-Betrachtungen heraus, dürfte man sich lediglich einen Dacia Logan etc. kaufen. Die Fahrzeuge sind ausreichend sicher, komfortabel, geräumig und sehr günstig.

Doch wie das so ist, nicht jeder will einen super günstigen Dacia, sondern definiert seine ganz persönlichen Ansprüche und kauft aus dem Heer von unzähligen Fahrzeugangeboten.
_________________

Aber was quatsch ich hier rum, bin auf neue Berichte gespannt. Werde Euch meine nächste Probefahrt, mit was auch immer posten. :PDT_revenant:


In diesem Sinne

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »turino« (20. November 2012, 22:44)


185

Mittwoch, 21. November 2012, 23:27

X3 oder was bringt ein teures SUV?

Hier eine Kurzrezi:

Hatte Gelegenheit einen BMW X3 mit dem bekannten 2.0 und 184 PS samt 8. Gang Automatik zu fahren.

Preislich fast identisch ( ca. 2tsd mehr im Grundpreis) mit dem 3er, doch ungleich größer und wuchtiger, jedoch mit serienmäßigem Allrad und allen Vor- und Nachteilen eines SUV.

Positiv:

- erhöhte Sitzposition mit erstklassigen Sportstühlen, sau bequem
- sehr geräumig, auch auf den Rückbänken, gut nutzbarer Kofferaum
- kräftiger Motor, perfekte Automatik mit vier verschiedenen Fahrprogrammen (Economy, Comfort, Sport, Sport+)
- leise Fahrgeräusche
- sehr gute Fahrleistungen für so eine Wuchtbrumme, lief locker flockig 220 km/h nach Tacho
- sehr niedriger Verbrauch, angesichts des hohen Gewichtes und Größe, ca. 7,5 l/100 km!
- sehr sportliches, sicheres Fahrverhalten, kaum Wankbewegungen in schnellen Kurven ebenfalls ungewöhnlich für diese Klasse
- übersichtliche Karosserie, ein Novum für ein SUV
- Radio der Grundversion verfügt bereits über erstklassigem Sound
- wirkungsvolle Heizung und Klimatisierung

Negativ:

- hoher Einstandspreis
- unverschämte Aufpreisliste
- hohe Unterhaltskosten (Versicherung, Steuern, Reifen, Bremsen)
- SUV braucht außer einem Förster oder Landwirt wohl niemand
- in der Grundversion billig wirkende Materialien, erst mit aufpreispflichtigen Zusatzausstattungen sehr angenehmes und hochwertiges Ambiente
- Design wirkt auch in der 2. Generation des X3 altbacken und kastig, aber hoher Wiedererkennungswert

Fazit: Für so einen Brocken von Fahrzeug war die Kiste erstaunlich agil, dennoch sehr komfortabel und vorallem verdammt sparsam und ich habe das Auto nicht geschohnt und die volle Leistung abverlangt. Der SUV vermittelt auf der Autobahn so ein gewisses Gefühl der Sicherheit und Erhabenheit, wie ein fahrender Panzer. Für mich war es einfach mal interessant, doch wie schon beim 3er, mit etwas Ausstattung ist das Fahrzeug einfach viel, viel zu teuer, schnell sprengt man die 50.000er Marke. Für Leute die sich so ein Gefährt leisten können und wollen, erhalten aber eine echte Sportskanone im Biedermankleid und Försterimage im Monsterlook eines großen SUV.

P.S. Mittlerweile kann ich es vertsehen, dass das Segment der SUV so dermaßen boomt. Es ist ein völlig anderes Fahrgefühl. Stellt Euch einfach den Freemont nur deutlich sportlicher vor.

T

ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

186

Donnerstag, 22. November 2012, 16:08

RE: X3 oder was bringt ein teures SUV?

Zitat

Original von turino
- SUV braucht außer einem Förster oder Landwirt wohl niemand


die größten SUVs fahren in den städten rum ;)
die brauchens halt für das ego.

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

187

Freitag, 23. November 2012, 12:20

....um über die neudeutsch SUV betitelten Monsterkisten gekonnt zu philosophieren, bedarf es sicherlich auch einer gewissen Portion Humor! :-)

So hat ein mir recht gut bekanntes Ehepaar den -soeben (unter erheblicher Zuzahlung) gegen einen oberschrecklichen Opel-Viagra der ersten Generation (oder wars doch ein Zafira?) eingetauschenten- fabrikneuen BMW X3 ob seiner norditalienischen Herkunft doch tatsächlich auf den Namen Franz-Josef getauft....! 'Ne Flasche trockner Sekt wurde dabei auch körperlich zedeppert -von hier aus nochmals allzeit gute Fahrt...!

Eine Probefahrt mit Franz-Josef hat es für mich noch nicht gegegben, es mangelte mir dafür auch ein wenig an Interesse! Haben solche dekadent wirkenden Sichtbehinderungen für mich doch eher eine etwas fade und auch leicht negativ anmutende Aura... Doch da oben auf dem Jägerstand sitzt man sicher prima und fühlt sich reichlich überlegen!

Ich hatte (beruflich bedingt) schon mehrmals das Vergnügen mit dem besternten Pendant des X3, dem auf der C-Klasse basierenden GLK. Darin -das muß ich allerdings sagen- fühlte ich mich immer ein wenig an die damalige VW-Käferwerbung aus den Anfangstagen der Siebziger erinnert, als der erste 1303 mit gewölbter Windschutzscheibe keinen Minderen als Rudi Carell davon berichten ließ, dass man jetzt auch mit einer ganz langen Nase (er hatte sich ein entsprechendes Pappteil vor Selbige geschnallt) sehr bequem im Käfer Platz nehmen könne...!

Beim GLK befindet sich die hinter einem kurzen Armaturenbrett angesetzte recht steil stehende Windschutzscheibe ebenfalls fast in unmittelbarer Nasenreichweite und man bräuchte sich noch nicht mal ein verlängertes Pappriechorgan aufsetzten, um gefühlt dagegen zu stubsen! Dieses herrlich einladende Raumgefühl eines Fiat Bravo geht dem GLK voll ab, er ist doch eher recht eng geschnitten. Das müßte beim X3 ja eigentlich auch so sein, gibt es oberhalb seiner Klasseneinstufung doch noch den ungleich größeren und mit seinen Asphaltwalzen mächtig auf dicke Hose machenden X5 sowie dessen rumprotzende Steigerung X6? (Von Audi Q7 und Mercedes GL mal ganz zu schweigen). Daimler plant jetzt auch solche plattgetretenen Hochhäuser von der M-Klasse und vom GLK-Nachfolger! Überhaupt wird hergestellt, wofür sich ein Markt machen läßt. Ein tiefergelegtes Geländewagencoupé, welches die gesamte Straßenbreite für sich alleine beansprucht, ist wahrscheinlich das allerallerletzte, was die Welt so braucht. Doch Rover hat es vorgemacht und nun machen alle mit...! Liebe Lemminge - bitte, bitte hierlang ---->>

Mir fällt zu diesem Thema eigentlich nicht ganz viel ein, außer vielleicht dass ich mir nach einem tiefergelegten Skoda-Yeti auch schon mal den Hals verrenkt und mich anschließend im Yeti-Forum angemeldet hatte... Shit happens...! ;-)
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC


188

Freitag, 23. November 2012, 15:54

Hi Collias,

also beim X3 ist es nicht so, wie Du beim GLK geschildert hast, Zitat: " Beim GLK befindet sich die hinter einem kurzen Armaturenbrett angesetzte recht steil stehende Windschutzscheibe ebenfalls fast in unmittelbarer..."

Du hast schon ordentlich Abstand zwischen Fahrerbirne und Einschlagspunkt an der Frontscheibe. Selbst mit ausgestrecktem Arm tue ich mich schwer diese zu erreichen und ich bin kein Zwerg. Also ganz ähnlich, wie beim Bravo, die Gefahr, bei einem Unfall tatsächlich die Scheibe zu erreichen ist äußerst gering.

Über Sinn und Unsinn von SUV brauchen wir uns nicht zu unterhalten. Die Wenigsten verwenden die Autos für den Zweck, für den sie angedacht und gebaut worden sind. Die wachsende Beliebtheit rührt wahrscheinlich einzig aus der Tatsache, dass man erhöht sitzt und das vermeintliche Gefühl "erhöhter Sicherheit" gegenüber anderen genießt. Das dies nicht immer so der Fall ist, beweisen z.T. diverse Crashtests.

Ich muss aber eingestehen, dass mich das Fahrgefühl schon beeindruckt hat, zumal man auch nicht den Eindruck hatte behebig oder gar unsportlich unterwegs gewesen zu sein. Am meißten hat mich der doch im Verhältnis zur Fahrzeuggröße und Gewicht sensationelle niedrige Verbrauch fasziniert. Wie gesagt, selbst bei forscher Gangart, mehr als 7,5 l im Drittelmix konnte ich auf der Probefahrt nicht entlocken.

So denn

T

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (23. November 2012, 15:54)


P4H

Bravo-Profi

  • »P4H« ist männlich

Beiträge: 668

Registrierungsdatum: 13. Juni 2010

Wohnort: D:\NRW\Dortmund

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

189

Montag, 26. November 2012, 12:50

"Sind Sie ein Teil der Lösung, oder des Problems?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »P4H« (26. November 2012, 12:50)

Infos über meinen Bravo: 1,9 8V 120 HP Multijet, B&M, 17"/18", EBC Turbogroove auf green, BMC, Bilstein, Powerrail etc - Milestone 100k achieved!!


190

Montag, 26. November 2012, 13:30

Zitat




Sehr sehr geiles Video!

:PDT_popc:


191

Montag, 26. November 2012, 15:57

Range Rover Evoque SD 4 Dynamik

Kurzbericht:

Samstag bin ich den Range Rover Evoque SD4 als 4 Türer in der Line Dynamik mit 190 PS und 6 Gang Automatik mit Schaltpaddeln gefahren.

http://www.landrover.com/de/de/lr/range-rover-evoque/

Erster Anfass: genial anders, extrem hochwertig, sehr luxeriös, super bequeme Sitzelemente, tolle Ergonomie, viel mehr Platz im Inneren als das Äußere zunächst vermuten lassen würde.

Die Außendarstellung: wuchtig, riesig (größer als Bilder erahnen lassen würden), dynamsich und radikal in der Linienführung.

Die Ausstattung indes lies keine Wünsche offen. Feinstes, sehr weiches und anschmiegsames Leder an den Sitzen, den Seiten, Armaturenbrett und Mittelkonsole, Echtholzfuniere selbstredend, Landrover hat sich nicht lumpen lassen. Eigentlich gehört Rover nunmehr den Indern, dem Tata Konzern, aber man hat Landrover weitestgehend freihe Hand und somit europäischen Style gelassen, gut so.

Der Rundumblick durch die Schießscharten an den Seiten und hinten ist freilich bescheiden, Rückfahrkamera und Piepser haben aber Schlimmeres verhindert...

Doch durch die sehr hohe Seitenline fühlt man sich im Inneren aufhegoben wie in einem Tresor, einem "kuscheligem" Tresor.

Das Fahrverhalten, war je nach Einstellung der elektronischen Fahrwerkseinstellung weich-komfortabel bis sportlich-hart.

Der 2.2 Diesel aus dem Hause Ford war mir schon aus diversen Ford-Modellen bekannt, doch nicht in der Abstimmung als 190 PSer und Allrad (4WD).

Der Automatik-Gangwahlhebel ist lediglich ein Stellrad, ähnlich dem BMW iDrive System entlehnt. Über die Schaltpaddeln am Lenkrad kann jederzeit manuell eingegriffen werden. Das Getriebe ist eine 6 Gang-Wandlerautomatik gewesen. Die Schaltvorgänge waren je nach Modus (Eco - Comfort - Sport) von garnicht spürbar bis deutlich spürbar.

Hammergeil war die teure und somit aufpreispflichtige Soundanlage von Meridian! :PDT_18:

Wie Ihr kennt Meridian nicht? Eine der edlen High-End Audio Schmieden zu sündhaft teuren Preisen (teilweise Audio-Verstärker und CD-Player jenseits der 8.000 € das Stück) . http://www.meridian-audio.com/

Jedenfalls das Audioerlebniss war traumhaft, selten eine werkseitig so genial und feinabgestimmte Soundanlage gehört, da kommen auch die Dynaudio von VW oder BOSE bzw. Harman Kardon Anlagen nicht mehr mit. Eine echte High-Endanlage für das schöne mobile Erlebnis. Braucht keine Sau, aber es ist sowas von geil, man muss es gehört und erlebt haben. Wer sich so eine Kiste kauft, sollte es sich gönnen! Der Aufpreis von 1.500 € für die exclusive 825 Watt Verstärkeranlage ist in diesem besonderen Fall, sehr gut investiert.

Wie fährt sich so eine SUV Wuchtbrumme? Anders als ein PKW, anders auch als der X3, sondern eher wie ein hochbeiniger Geländewagen, was der Evoque ja auch ist. Dennoch sehr komfortabel, super leise und innen wie gesagt - extrem luxeriös - da kommen auch BMW und Mercedes nur schwer ran. Der X3 wirkte dagegen eher wie ein schlichter "Bauwagen"...was er aber für sich betrachtet natürlich nicht ist.

Die Maschine dreht recht quierlig bis ca. 190 km/h durch, danach wird es zäh und die 6 Gang Wandlerautomatik erreicht mit etwas Anlauf ca. 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Deftiger Wehrmutstropfen neben dem gigantischen Einstandspreis, der wie ich finde sehr hohe Verbrauch von 10,6 l/100 km Diesel! Deutlich über der Werksangabe und diesmal haben wir es gemütlich angehen lassen! Möchte gar nicht wissen, was die Benziner durchjubeln...

Zum Vergleich, der BMW X 3 ist größer, etwas schwerer, "schwächer motorisiert" - mit nur 184 PS, ebenfalls Allrad aber 8 Gang Automatik, hat bei forscher Gangart lediglich 7,5 l durch die Verbrennungsdüsen gejagt...

Aber der Range ist deutlich luxeriöser, eleganter, mit deutlich weniger Arbeitstiermentalität.

_________________________

Braucht man so ein Fahrzeug? Nie und nimmer, aber cool war es dennoch.

Der Preis für das Mehrwertangebot mit fast Vollausstattung und stylischer Xenonbeleuchtung und für meine Begriffe, weltbester serienmäßiger Soundanlage von Meridian, haltet Euch fest = 65.940,- € Brutto

_________________________

Fazit:

Kein Auto für mich, da preislich völlig over drived und eben ein Geländewagen. Aber wirklich ein interessanter Vertreter der SUV Garde, sehr stylisch, sehr edel, innen wie außen, super bequem, voll geländetauglich zu einem Monstereinstandspreis mit Monsterverbrauch.

:PDT_sumo:

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

192

Montag, 26. November 2012, 16:18

RE: Range Rover Evoque SD 4 Dynamik

Also mein lieber Turino...

Ich mag deine Beschreibungen ja wirklich sehr....

Aber hast du schonmal drüber nachgedacht Wagen zu testen die auch in deinem geplanten Budget liegen?!?!?

Und noch was zu der Soundanlagen oder allgemein dem Soundanlagenhype...
Ich kann das in einem Auto nicht nachvollziehen.
Ich habe einige Fahrtrythmen:
Sportlich - dann will ich den Motor hören, das Reifengeräusch und und und...
zu Zweit - im Regelfall quatsche ich da mit meiner besseren hälfte
entspannt - da soll die Musik einfach nur dudeln und nichts weiter als Geräusche Produzieren...
Naja...

Hingegen mag ichs in den Heimischen Vier-Wänden auch mal mit der Stil und gern auch aus Namenhaften Boxen... In einem Auto ist mir das nicht so wichtig und ich würde dafür niemals Aufpreisbezahlen, mir wäre nur wichtig das die Boxen nicht kratschen oder Geräusche machen die da nicht hingehören.... ;) (ihr wisst schon)


PS: 6-Gang- Wandlerautomati?!?! Kein Wunder das die Kiste säuft!!!

193

Montag, 26. November 2012, 16:46

RE: Range Rover Evoque SD 4 Dynamik

Zitat

Original von BravoMaseratie
Also mein lieber Turino...

Ich mag deine Beschreibungen ja wirklich sehr....

Aber hast du schonmal drüber nachgedacht Wagen zu testen die auch in deinem geplanten Budget liegen?!?!?

Und noch was zu der Soundanlagen oder allgemein dem Soundanlagenhype...
Ich kann das in einem Auto nicht nachvollziehen.
..

PS: 6-Gang- Wandlerautomati?!?! Kein Wunder das die Kiste säuft!!!



Hi,

nee Du keine Frage. Ein Kumpel von mir ist Verkäufer bei Volvo/Landrover und der hat mich zu einer Ausfahrt überredet - also rein aus Neugier und Spaß an der Freud. Wollte Euch nur nicht die Eindrücke vorenthalten. Außerdem ist es mal interessant zu wissen, ob so teure Fahrzeuge ihr Geld auch tatsächlich Wert sind. Der Evoque ist zumindest ein edler Vertreter der Zunft.

Fahre aber demnächst einen in meiner Preislage, einen Ford C-Max, mal sehen wie der so ist als echter Van.

Apropos Soundanlage im Auto: Da ich zu hause, auch wegen der Familie kaum noch zum entspannten Hören komme, bleibt nur das Auto (auf dem Weg von und zur Arbeit und überhaupt). Und die Soundanlage von Meridian war um so viel Welten besser als das was ich zuvor kannte, dass ich echt große Augen und Ohren bekommen habe. Habe ja im Bravo auch soundtechnisch in eine Alpine Anlage mit Sub investiert, die kam mit CD-Wechsler und Einbau satte 1.800,- €, da ist die von Meridian werkseitig schon fast ein "Schnäppchen".
Und es geht nicht um schwiere Bassgewalt - nein die Feinabstimmung mit den Interverrenzen des Fahrzeuges ergaben ein extrem weiträumiges, luftiges und superklares Musikerlebnis. Nicht mehr und nicht weniger. :PDT_04:

In diesem Sinne

Liebe Grüße


__________________

P.S. Schreib oder Tipfehler müsst Ihr mir verzeihen - sage nur Tablet PC und virtuelle Tastatur...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (26. November 2012, 16:56)


ochriso

Bravo-Meister

  • »ochriso« ist männlich

Beiträge: 996

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Tirol

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

194

Montag, 26. November 2012, 17:24

find die beschreibungen supertoll zum lesen.
ich sag mal danke.

btw wusstest du dass die verbrauchsangaben NUR bis 120km/h getestet werden und somit eigentlich "so gut wie nie" stimmen?!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ochriso« (26. November 2012, 17:24)

Infos über meinen Bravo: schön anzusehn.


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

195

Montag, 26. November 2012, 17:43

Zitat

Original von turino

P.S. Schreib oder Tipfehler müsst Ihr mir verzeihen - sage nur Tablet PC und virtuelle Tastatur...


.....

:-D :-D :-D :-D

Ich sag nur Tablet und richtige Tastatur :D :

http://www.amazon.de/EeePad-Slider-Table…53948162&sr=8-1

196

Dienstag, 27. November 2012, 01:13

Hi @ochriso

gerne, macht nicht nur Spaß andere Marken und Autos zu testen, macht auch Spaß darüber zu schreiben...ist ja auch der passende Thread dazu.

Ja, dass der Spritverbrauch nach genau festgelegten und genormten Zyklen gemessen wird, ist mir bekannt.

Dennoch war ich über die doch deutliche Abweichung zu den Werksangaben bei Range Evoque erschrocken. Wir sind recht moderat über die Landstraße gejuckelt, nur ein winziges Stück des Weges war Autobahn, gerade so viel, um einmal die Höchstgeschwindigkeit zu testen. Umsomehr bin ich von der Abstimmung und dem Verbrauch vom wuchtigen X3 überrascht gewesen. Der Sportlichere, Agilere, Dynamischere und deutlich Sparsamere ist eindeutig der BMW. Der Range massiert mehr die Seele, er vertsröhmt beim Fahren Ruhe und Gelassenheit, wenngleich die Optik pure Dynamik verspricht.

Und so cruisten wir bei schönsten Klangwelten aus den Lautsprechern durch die Herbstsonne, war genial, muss ich zugeben. Ich kann Leute mittlerweile gut verstehen, die so viel Geld für so ein Auto auf den Tisch legen wollen. Es ist kein Fahrzeug um schnöde durch den Alltag bewegt zu werden. Aber schon wegen den Kindern, nicht nur wegen des hohen Preises, verbietet sich ein so hochwertig ausgestattes Fahrzeug. Wäre schade drum, Kinder sehen sich halt doch nicht so vor und rungsen gerne durch die Hütte.

Ein gewissen "Faktor" des Range möchte ich nicht verschweigen, rein emotional, den auf der Autobahn "Mach-Platz-Faktor". Wie oft muss ich mit dem Bravo auf der Bahn warten, dass man mich vorbei lässt. Mit dem Range unterwegs, viel es richtig auf, wie schnell Vorrausfahrende Platz machten. Das viel sogar meiner bessern Hälfte auf, sie meinte: "Sag mal, gibst Du etwa Lichthupe? Oder warum springen die anderen so schnell von der Bahn?" Ich gab weder Lichthupe noch drängelte ich. Im Rückspiegel wirkt die Front des Evoque sehr agressiv und bullig, wohl deswegen?

_______________

Aber berichtet Ihr doch mal wieder von Euren Probefahrten!


________________

@Bravomaseratie, habe halt nur ein schnödes Apfel-Pad ohne Hardwaretastatur :PDT_out:

AKKTobi

Bravo-Schrauber

  • »AKKTobi« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

197

Montag, 14. Januar 2013, 20:10

Möchte gern auchmal ne frage einwerfen...hat einer erfahrung oder ein paar zeilen zum Renault Megane oder clio RS? Reizt mich momentan sehr das gute stück wenn die hohen unterhaltungskosten nicht wären!;-)

Hier mal n link als beispiel
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=225272725

Vielleicht weiß jemand was über Reperaturen ,Fehler etc. Eben alles was wichtig zu wissen ist.z.b. wie zuverlässig auch was die motoren angeht.

Man kann ja inzwischen nicht einfach herrsteller pauschalisieren das sie mist sind...die zeiten dind vorbei denke ich.?!

Ist eben auch ein kleiner exot wie unsere bella auch fie form ist ähnlich vielleicht find ich ihn desshalb so geil. Auch die leistung und ausstattungen überzeugen.

Wenn die Geld frage geklärt wäre...und keine angst ist nur interesse bella bleibt bei mir! ;-)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Sport 150Ps , 225/18zoll Original Sport (Stahlgrau-Perlmutt lackiert) ,Klimaautomatik ,Lederlenkrad/Schaltknauf ,getönte Scheiben ,OBD Elm,


TRASCANICO

Bravo-Meister

Beiträge: 1 778

Registrierungsdatum: 31. Juli 2009

Wohnort: Lauf a. d. Pegnitz

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

198

Montag, 14. Januar 2013, 20:26

Zitat

Original von AKKTobi
Möchte gern auchmal ne frage einwerfen...hat einer erfahrung oder ein paar zeilen zum Renault Megane oder clio RS? Reizt mich momentan sehr das gute stück wenn die hohen unterhaltungskosten nicht wären!;-)

Hier mal n link als beispiel
http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=225272725

Vielleicht weiß jemand was über Reperaturen ,Fehler etc. Eben alles was wichtig zu wissen ist.z.b. wie zuverlässig auch was die motoren angeht.

Man kann ja inzwischen nicht einfach herrsteller pauschalisieren das sie mist sind...die zeiten dind vorbei denke ich.?!

Ist eben auch ein kleiner exot wie unsere bella auch fie form ist ähnlich vielleicht find ich ihn desshalb so geil. Auch die leistung und ausstattungen überzeugen.

Wenn die Geld frage geklärt wäre...und keine angst ist nur interesse bella bleibt bei mir! ;-)


passt wahrs hier nicht ganz rein, das es Thread ist, wie man den Bravo losbekommt.

ABER

Ein Kumpel hat ihn gefahren war aber leider nicht so das tolle Auto.
Vorallem muss trotzdem sagen es sind 250 PS auf der Vorderachse.
Wenns nass ist, hast du schon schnell durchdrehende Reifen!

Um nochmal darauf zurück zu kommen, mein Kumpel hat ihn nicht lang gefahren, da er alle 4 Wochen in der Werkstatt war. Das muss jetzt nicht heißen das es bei jeden dieser Fahrzeuge so ist. So genannte Sonntagsautos gibts ja trotzdem immer wieder.

Ich selber finde einen Frontriebler mit so viel PS nicht so prickelnd, da kann man mal ganz schnell die Kontrolle über die zwei vorderen Räder verlieren, wenn man mal doch bissl mehr Spaß in der Kurve hat :D

Zudem merk ich es beim Bravo (wird nicht ganz vergleichbar sein, da der RS trotzdem eine bessere Achse etc hat), sobald es bisschen Nass auf der Straße ist, machts schon kein Spaß mehr.
Ich denke mal der RS wird genauso viel Drehmoment haben wie meine BElla (300 NM), wenn nicht sogar mehr.

Und nein ich habe kein Bleifuß ^^ es ist einfach nunmal so...
Ansich von der Beschleunigung werden die 250 PS natürlich was feines sein :)

Grüße
08.2007 - 11.2013 Fiat Bravo Sport CARBON EDITION
03.2014 - __.____ Mercedes A45 AMG Edition 1

Infos über meinen Bravo: Linea Sportiva; T-Jet; 190 PS - 300 NM; Sportauspuffanlage + SportKAT (R-Type); offener Sportluffi; Popp Off; [Carbonteile: Spoiler, Nebelblenden, Diffuser]; Tiefer 30/30; Breiter 10mm; org. 18" schwarz glanz+roten Ring; Brembo Bremsscheiben+EBC; my2010 Scheinis uvm.


AKKTobi

Bravo-Schrauber

  • »AKKTobi« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

199

Montag, 14. Januar 2013, 20:48

"Der Mégane R.S. Trophy spurtet in nur 6,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchst geschwindigkeit beträgt 254 km/h. Das Maximaldrehmoment des 2,0 Liter Turbomotors von 360 Nm liegt bei 3.000 Umdrehungen in der Minute an."

Im RS ist serienmäßig ne differenzialsperre eingebaut.

Naja dann sagen wir mal ich überlege meine bella loszuwerden dann passt es wieder! ;-)

Will nicht extra n threat aufmachen wenn doch dann machen das sicher die lieben Mods! ;-)

Ja gibts hier ja auch das einige oft in der werke stehen! Man steckt nunmal nicht drin!


*edit* http://www.prestigecars.de/automobile-ma…estellbar/18612

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AKKTobi« (14. Januar 2013, 20:51)

Infos über meinen Bravo: 1.4 T-Jet Sport 150Ps , 225/18zoll Original Sport (Stahlgrau-Perlmutt lackiert) ,Klimaautomatik ,Lederlenkrad/Schaltknauf ,getönte Scheiben ,OBD Elm,


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

200

Montag, 14. Januar 2013, 20:57

mal hierhin gepackt...
ich schreib gleich noch was dazu ;)

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!