Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

161

Mittwoch, 7. November 2012, 01:13

RE: Probefahrt Hyundai i30 und Wert T-Jet :-(


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Der Vergleich Pferd mit Esel ist gut.
Das Pferd ist flinker aber der Esel ausdauernder und fleißiger, wenn auch mal bockig und stur.

Nee Du, bei Opel tue ich mich sehr schwer, zumal ich auch mit dieser Marke schon mal das Vergnügen hatte... nicht noch mal. Auch der Bi-Turbo im Astra ist nichts weiter als der 1.956ccm aus dem Bravo (GM-Fiat Powertrain) mit mehr Power. Durfte mal kurz den Insignia mit dem Bi-Turbo fahren, macht schon Laune, wenngleich der Unterschied und die 25 PS mehr zum Bravo nichts so massiv ausfällt. Der große Opel ist auch schwerer und sein Getriebe wohl auch länger abgestuft?

Der 170 PSer im Passat ist nicht kraftlos, der zieht ordentlich an, egal ob mit DSG oder als reiner Schalter. Ich war echt erstaunt, bereits der 120 PS Diesel trat kraftvoll an. Den Großen kriegst Du locker auf 220 km/h nach Tacho. Überrascht war ich von dem im Vergleich zur Größe und zum Bravo 2.0 vom niedrigen Verbrauch.

Unterschiede gibt es zum 2.0 von BMW, der mit Ausgleichswellen arbeitet und dadurch sehr laufruhig zu Werke geht. Vorallem die Drehwilligkeit bei sehr niedrigem Verbrauch begeistert, im 1er macht dieser Motor noch mehr Spaß, bissig bis in den Begrenzer, erste Sahne.

Der 2.2 Diesel mit 200 PS von Ford ist nicht übel, wirkt im Verleich aber recht zäh obenraus und ist leider nicht wirklich sparsam. Hatte ihn auf der Autobahn im 10 Liter Bereich bewegt. Im Vergleich bietet der VW Passat das bessere Packet, wenn auch der Ford im Außendesign dynamischer und frischer wirkt. Doch machen die kleinen Details den Unterschied, besonders der hohe Sitzkomfort und die bessere Verarbeitung im VW fällt positiv auf.

Wenn der Passat nur nicht so schrecklich bieder wäre...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (7. November 2012, 01:21)


Freakazoid

unregistriert

162

Mittwoch, 7. November 2012, 14:38

Was verbraucht denn der Passat?

163

Mittwoch, 7. November 2012, 14:47

Zitat

Original von Freakazoid
Was verbraucht denn der Passat?


Hi,

ich hatte es weiter vorne schon mal gepostet, hier nochmal der Beitrag ;-)

"...

Hi Leute,

waren die Tage unterwegs mit Freunden und so hatte ich Gelegenheit des Deutschen liebsten Lastesel den VW Passat 140 PS TDI ausgiebig zu testen.

Für mich bislang Sinnbild an Biederkeit und überteuertem Kombi...?

Hier die positiven Eindrücke:

- überraschend leise bis gut 200 km/h
- sehr sehr bequeme Sitze
- durchzugsstarker Motor (6 Gang Schaltgetriebe), ab 210 wird er aber müde
- monstermäßig Platz im Kofferaum und für die Passagiere, auch auf den Rückbänken
- überraschend und fast sensationell sparsam, selbst bei flotter Gangart nicht über 7,5 l/100 km, im Schnitt waren es 6,1 l und dass für so ein großes Fahrzeug
- sehr viele und gut durchdachte Staufächer, selbst in den Fronttüren passen 1,5 l Flaschen rein! (bei unseren Bellas undenkbar)
- geniale,sehr breite (passen locker zwei Ellenbogen drauf) und sehr gut gepolsterte Mittelarmlehne mit Höhenverstellung und super viel Stauraum, nicht nur eine Minniflasche wie in unseren...
- toller Fahrkompfort, sehr komod, kein Klappern, kein Stottern, kein Holpern
- super ablesbare Instrumentierung und Abdeckscheibe kratzunempfindlich

P.S. wir waren zu viert, 5 Koffer samt Kleinkram...alles kein Problem...teilweise lange Distanzen vollbeladen mit 180 durch und dennoch so ein günstiger Verbrauch!

Ich war echt positiv überrascht und musste mit Vorurteilen aufräumen.
Doch ist gibt auch Kritik.

Hier meine negativen Punkte:

- in der Highline Ausstattung sehr teuer im Grundpreis
- teilweise billig anmutende Materialien (Imitate)
- Außendesign mit den Chromzierrat heftig overdressed
- sehr weiche Fahrwerksabstimmung, gut für den Komfort aber nicht für die sportliche Gangart
- Klimatisierung teilweise schlecht arbeitend, es dauert ziemlich bis es kühl wird bzw. die Elektronik regelt wild umher
- Fahrzeug wirkt immer noch extrem bieder

Fazit:

In der Summe der Eigenschaften aber ein wirklich angenehmes Fahrzeug mit hohem Wohlfühlfaktor, Stauraum ohne Ende und sehr günstigem Verbrauch.

Problem, der hohe Preis - fast auf dem 3er BMW Touring Niveau. Und es ist ein VW Passat, wie er tausendfach rumkutscht, die klassische Vertreterhütte.

Vom Doppelkupplungsgetriebe liest man teilweise heftige Kritik und Mängelrügen, das verunsichert. Es gibt zahllose zufriedene Kunden aber auch sehr viele Unzufriedene, die über Motorschäden klagen...die Foren sind voll davon.

Dennoch, ich bin überrascht und Vorurteile sind auch nicht immer gut.

Im Vergleich ist der 320d aber der deutlich Ambitioniertere, wenngleich weniger Platz, aber um Welten sportlicher und die Sitze...ein Traum, doch die Passatstühle kommen dem sehr nahe.
Der BMW Diesel hat mehr Feuer im Arsch, doch der niedrige Verbrauch des TDI überrascht mich schon. "

tomsab0

Bravo-Profi

  • »tomsab0« ist männlich

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 16. Februar 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

164

Mittwoch, 7. November 2012, 15:46

Bei mir ists nun ein BMW geworden...

Infos über meinen Bravo: war ein Delta Tjet


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

165

Mittwoch, 7. November 2012, 15:49

Zitat

Original von tomsab0
Bei mir ists nun ein BMW geworden...


Echt nun doch?!? Erzähl und zeig her...

tomsab0

Bravo-Profi

  • »tomsab0« ist männlich

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 16. Februar 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

166

Mittwoch, 7. November 2012, 16:12

kommt erst am Freitag...

Infos über meinen Bravo: war ein Delta Tjet


167

Mittwoch, 7. November 2012, 16:34

Aber bitte mit ausführlichem Bericht!

Bin ganz neugierig!

Auch die Kosten und was Du für Deinen "Alten" bekommen hast.

Wie bist Du auf BMW gekommen? Freunde, Bekannte, Presse, Probefahrt?

Greeez

168

Freitag, 16. November 2012, 20:12

BMW 320d Touring - mit Power Kit

n' Abend Leute,

hatte mir die Tage einen kleinen Wunsch erfüllt.

Weiter vorne hatte ich Euch von einer Probefahrt mit dem neuen 3er BMW, jedoch als Limousine, berichtet.

Nun endlich konnte ich einen Touring in Augenschein nehmen. Leider stiegen mir gleich die Tränen in die Augen, das "Preisschild" wieß satte 62.000 € aus. Puhhh, weit über meinem Budget. :PDT_pri:

Egal.

Die Kiste war mehr oder weniger komplett ausgestattet. Feinstes Leder, schöner Teppich, Holzeinlagen. Sah sehr edel aus, wenngleich es wohl für den Alltag too much ist.

Ich hatte die Luxury Line mit Sportsitzen, Head-Up Display, Rückfahrkamera, zig elektonische Helferlein, Bi-Xenon, Ambientebeleuchtung, 18" Zöller mit adaptiven Fahrwerk.

Leider hatte ich wieder eine 8 Gang Automatik, leider deswegen, weil mich hätte auch mal der Schalter interessiert. Doch alle Touring im Autohaus waren mit Automatik.

Das Besondere, im getesteten Wagen war das BMW M-Power Kit (900,-€ Aufpreis) verbaut, was einen größeren Ladeluftkühler, Elektronik und 16 Mehr-PS beinhaltete, ergo der 320 D hat statt. 184 PS nun nominelle 200 PS.

Im Prinzip waren die Fahreindrücke die Gleichen , wie ein paar Seiten weiter vorne beschrieben.
Jedoch die Charakteristik des Motors war noch einen Tick sportlicher. Der Lader pfeifft deutlich vernehmbar und die 400 Nm schieben gewaltig voran.

Im Serientrimm beschleunigt der Touring in 7,7 sec auf Hundert, Vmax sind offizielle 230 km/h.
Leider gibt es keine genauen Fahrleistungs- Angaben zum Power-Kit, nur die Motor-Leistung wird beschrieben. Zumindest lief das Auto laut Tacho recht locker 255 km/h, mit GPS vom Handy-Navigon App waren es echte 243 km/h, reicht eigentlich.

Auffallend dagegen war der deutlich brutalere Durchzug, die 8 Gang-Automatik hatte ordentlich zu tun.
Ebenfalls auffallend, der doch recht niedrige Verbrauch, ich hatte den schweren Wagen zwischen 5,2 - 7,6 l bewegt, trotz Vollgaseinladen, Respekt.

Der Komfort und Sitzposition der mehrfach verstellbaren Sportsessel samt Lederornat war erstklassig, eigentlich traumhaft. Man wird förmlich in das Fahrzeug eingepasst.

Die Verarbeitung war sehr sauber, die Haptik der verwendeten Materialien ansprechend, edel halt. Für dieses Einstandspreis erwartet man das aber auch.

Richtig geil war das Head-Up Display in Mehrfarbendarstellung, von Verkehrsschildern, Tacho und Fahrhinweise bis hin zur Navigation. Das eigentliche Kombiinstrument braucht man eigentlich kaum noch. Ich hatte die Version mit "erweiteren Umfängen", sprich je nach Modus, Normal, Sport, Economy werden unterschiedliche Anzeigen in verschiedensten Farben eingeblendet, genial. In der Summe wirkte die Instrumentierung extrem hochwertig. Das Head-Up Display habe ich dann auch mehr oder weniger sofort im Bravo vermisst, so hatte man sich daran gewöhnt. Der Witz, die Anzeigen wirken wie "scheinbar" auf den Asphalt projiziert und nicht wie an die Frontscheibe, so muss das Auge sich nicht umgewöhnen...

Auch das aktive Kurvenfahrlicht funktionierte erstklassig. Richtig genial, war aber der Fernlichtassistent. Kommt ein Fahrzeug entgegen, wird der Scheinwerferstrahl im Bereich des entgegenkommenden Fahrzeuges aktiv mit Spiegeln ausgeblendet, großes Kino. Es wirkt wie ein "Schwarzes Viereck" in der Mitte des Lichtkegels, das sich aktiv mit dem "gegnerischen" Auto mitbewegt - coole Sache.

Der Kofferraum war ordentlich nutzbar, kleiner wie im Passat, nicht so Sporthallen-ähnlich wie im Ford Mondeo, aber größer als im Opel Insignia. Schön auch der Komfortzugang. So konnte man mit einer leichten Fußbewegung unterhalb des hinteren Stoßfängers, die Heckklappe automatisch öffnen... toll wenn man Bierkästen oder Pampersbeutel rumschleppt. Ja, ja ich weiß, der Passat bietet das auch... aber all die anderen Kombis bislang noch nicht.

Naja, lange Rede kurzer Sinn.

Ein wirklich schönes Fahrzeug, als Touring familientauglich, top verarbeitet aber viel, viel zu teuer. Die Maschine mit Power-Kit macht richtig Laune und der Verbrauch ist sensationell gering.

So denn

T

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (16. November 2012, 20:22)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

169

Freitag, 16. November 2012, 23:02

RE: BMW 320d Touring - mit Power Kit

Von denen Erfahrungsbeschreibungen könnte sich die AutoBild ne Scheibe abschneiden...

Ansonten... naja BMW halt... Für Das Geld würde ich andere Sachen kaufen, aber sicher kein 320d.... Wenn ich mir überlege das ich dafür zwei Focus ST Kombi kaufen könnte...
Verstehe ich nicht und ist auch nicht so ganz zeitgemäß...

170

Freitag, 16. November 2012, 23:29

RE: BMW 320d Touring - mit Power Kit

Zitat

Original von BravoMaseratie
Von denen Erfahrungsbeschreibungen könnte sich die AutoBild ne Scheibe abschneiden...

Ansonten... naja BMW halt... Für Das Geld würde ich andere Sachen kaufen, aber sicher kein 320d.... Wenn ich mir überlege das ich dafür zwei Focus ST Kombi kaufen könnte...
Verstehe ich nicht und ist auch nicht so ganz zeitgemäß...


Hi,

keine Frage die Fahrmaschinen aus dem Hause BMW verlangen ein unanständiges Einstandssalär. Fahrdynamisch gibt es bereits deutlich günstigere Alternativen am Markt. Im Gesamtpacket, also Fahrwerk, Motor, Ergonomie, Sitze und Elektronik wird die Luft schon deutlich enger. Die Frage die sich stellt, braucht man so ein Fahrzeug?

Ich sage mal, in den meißten Fällen sicher nicht.

Hast Du mal ein Focus ST getestet? Mal angeschaut? Oder nur nach Prospekt einen ersten Eindruck gewonnen?

Wenn der Passat nicht so scheiße bieder und optisch ausgelutscht wäre...
Hab mir auch mal den Honda Accord als Kombi im AH angesehen, ohne Probefahrt. Nicht mein Fall, viel, sehr viel schnödes Plastik auch das Gestühl war nicht mein Fall, da waren die Sessel im Freemont deutlich bequemer und kuscheliger. Die Sitze im Opel Insignia sind dagegen wieder eine Klasse für sich, ganz im Positiven.

Naja, jeder hat so seine Stärken und Schwächen. Von Letzteren hat der 3er auffallend wenige, mir fallen nicht mal welche ein, doch! Der Preis...Mit Abstand der größte Minuspunkt und Kaufhinderungsgrund.

Wenn Du mal den Focus gefahren hast, poste mal Deine Eindrücke

Greeez

P.S. Gefällt Dir Hamburg? Ich meine, Hamburg ist so ganz anders als Deine Heimat. Mir ist die Stadt zu groß, zu laut, nicht mein Fall, obwohl ich die Norddeutsche Art sehr mag.


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

171

Samstag, 17. November 2012, 09:40

RE: BMW 320d Touring - mit Power Kit

Ja die Frage ist halt was bietet der 3er für 62000 Euro mehr als der für 40000Euro

Und ich glaube das ist eher beschränkt... Der Nutzwert ist eher gering und selbst ein Vertreter braucht doch so ein Auto nicht um von A nach B zukommen reicht doch der 320d auch schon mit viel Power aus...

Das ist echt auch immer ärgerlich das die Aufpreislisten so ENDLOS sind...
Ich mein ich finde es schön das es viele schöne neue Sachen gibt, aber Braucht man das!?!?
Head-Up und die ganzen Zusatzsysteme...
Ich weiß garnicht was man früher gemacht hat?!??!
Ich werde mich solange gegen diesesen Schwachsinn wehren bis man nicht mehr drumherum kommt.
Für mich ist Autofahren ein Gefühl von Freiheit, von Genuss, von Spaß ich will die Straße fühlen, den Motor hören und es genießen. Deswegen ist ein Auto für mich auch kein Alltagsgegenstand...
Ich fahre so selten, das ich wenn ich fahre auch gern selbst fahren will....


Zum ST
Getestet habe ich ihn noch nicht, ich habe ihn auf noch nicht im Autohaus angeschaut, bin aber gestern mal um einen Ringsrum gelaufen Stand in Hamburg auf der Straße... Ich mag ihn gern und habe mich auch schon in ein paar Foren angemeldet und betreibe Austausch was sinnvoll ist und was nicht...

Es ist halt einfach so das der für das Geld das beste Gesamtpaket bietet...
Gefahren wird er dann sicher erst im Neuen Jahr... Ich hab noch bissl Zeit und habe ja wie gesagt vor im Frühjahr zu bestellen....
Dazu werde ich dann schon was schreiben, viele Sachen habe ich jetzt schon gesammelt....




Du hast natürlich recht... Mir wäre ein Passat ein Golf eigentlich jeder VW nichts... Der einzige der mir gefällt ist der Aktuelle Tuareg... Der ist der Hammer... Schick, muskulös, spannend....
Der Rest ist gähnnnnnnn und vorallem der Innenraum ist sehhhhhhrrrrrrrrr gähhnnnnnnn....

:D Da ist mir das Material wurscht wenn alles gleich aussieht muss ich das nicht haben....




HAMBURG.... Naja ich bin ja in Deutschland schon viel rumgekommen und habe schon einige Städte gesehen... Hamburg gehört dazu zu den schönsten...
Selbst im Berufsverkehr kommst du gut durch, es ist eigentlich immer was los und die Schifffahrt ist toll... Einzig die Autobahnen ringsum Hamburg sind nicht so toll...
Ich habe schon deutlich Lautere Städte erlebt und würde jederzeit wieder nach Hamburg ziehen...
Der Verkehr, die Straßen, Die Menschen, alles ist ziemlich toll. Es gibt auch genug Ecken die Leise und ruhig sind wo man kaum denken kann das man wirklich mitten in einer 2 Mio. Stadt wohnt11

Meine Heimat ist natürlich ein anderes Kaliber... Viele kaputte Straßen, wesentlich weniger Ausländer und dementsprechend wenig Kinder und so weiter... Der Demografische Wandel schlägt da voll zu....

Aber es gibt sicher auch schönere Ecken wo ich hinziehen würde...

172

Samstag, 17. November 2012, 13:21

RE: BMW 320d Touring - mit Power Kit

Mit dem Head-Up-Display ist das so eine Sache, dass muss man erlebt haben, ich kann es schlecht in Worte fassen.

Anfangs dachte ich auch, braucht kein Mensch, doch in der Praxis überwiegen die Vorteile.

Es ist doch so, dass wenn man den Blick von der Straße zurück auf die Armaturen richtet, das Auge für den Bruchteil einer Sekunde sich anpassen, fokussieren muss und der Blick weg von der Straße ist. Sprich für einige Momente hat man keinen Kontakt mehr zu den Geschehnissen auf der Straße. Der Effekt wird stärker, wenn man auf einen Navi-Bildschirm schaut, wo man sich noch zusätzlich für einen Moment an den abgebildeten Darstellungen und Straßenverlauf orientieren muss, bevor der Blick wieder zurück zum Verkehrsgeschehen geht. Wertvolle Augenblicke, die manchmal auch eine gefährliche Situation "übersehen" lassen, versteichen.

Genau da setzt das Head-Up-Display an! Der Blick bleibt immer auf der Straße, da die elementarsten Informationen genau im Blickfeld liegen und das ohne die Aufmerksamkeit von der Straße zu lassen. Alter, dass ist mega hammer geil.

In der Praxis besticht das System so nachhaltig, dass ich wirklich ein paar Minuten brauchte, um mich an das "althergebrachte Instrumentensystem" wie im Bravo gewöhnt hatte, da fiel mir der Unterschied so richtig auf. Kann man es schlecht vergleichen, ist aber wie eine Klimaanlage. Früher sagte mein Vater, wer braucht sowas im Auto? Heute Jahre später mag kaum einer mehr von uns darauf verzichten, weil es eben sinnvoll ist. Das was BMW mit diesem Display auf die Beine gestellt hat, funktioniert so perfekt, auch optisch, dass man sagen muss, dass ist wirklich genial und absolut sinnvoll ist.

Einen Nachteil hat es auch, man kann sich nicht mehr bei Polizei oder Gericht rausreden, dass man das Verkehrsschild nicht gesehen habe oder die Geschwindigkeit nicht beachtet habe, weil man sie nicht im "Blick" hatte...

________________________


Ansonsten geht es mir wie Dir! Ich fahre gerne und mir ist der Spaß am Fahren auch wichtig.

Ein Fiat Freemont ist sicher ein nützliches Fahrzeug, ein Raumriese, für Familie mega sinnvoll. Dabei spielt es keine Rolle, dass man ein "ein altes Fahrzeugkonzept" aus den USA fährt. Doch Spaß macht es mit dem Freemont eben nicht. Er fährt gut, aber nicht sportlich, es ist ein stino Auto, was seinen Job macht. Den meißten Menschen genügt das, weil sie ihre Prioritäten nicht auf ein Fahrzeug legen.

Doch wir sind eine Autofahrernation, denen Faszination am Fahren wichtig ist. Insoweit sind deutsche Automobile eben auch weltweit erfolgreich. Ich finde, die Freude am Fahren hatte in der Vergangenheit auch Alfa und nicht zuletzt die Marke Ferrari vermittelt bzw. vermitteln sie noch.

Ergo ich suche die Eierlegendewollmichsau, ein Auto das nützlich ist aber dennoch Freude am Fahren vermittelt.

Wenn ich schon 30 oder mehr Scheine auf den Tresen schotter, dann möchte ich mich auch jeden Tag an dem Auto erfreuen und mir nicht immer wieder sagen müssen, es war ein Kompromiss und er war vernünftig. Wenn ich auf Tachometer schaue, die scheiße designt sind, Hartplastikaplikationen das Auge beleidigen und Sitze die einem den Rücken oder den Ar... sorry Po schmerzen lassen, kriege ich einen Hals. Und wenn die Bude dann nach ein Fahrverhalten wie ein Einkaufswagen aus dem Supermarkt an den Tag legt, hört der Spaß und die Vernunft sehr schnell auf.

Anfangs hatte mich der Bravo begeistert, doch jüngere Probefahrten zeigten mir, dass die Zeit nicht stehen bleibt und andere Hersteller auch verdammt gute Autos bauen.

Das Serienfahrwerk des Bravo nervt zusehens. Die schicken Instrumente werden durch eine extrem kratzanfällige Abdeckscheibe verschandelt, am liebsten würde ich das Teil aus dem Fenster facken. Selbst mit weichesten Tüchern verkratzt diese Mimose von Abdeckscheibe. Sicher nur eine Kleinigkeit, aber eine die unendlich nervt, weil man auch ständig drauf glotzen muss...

___________

Hier schließt sich der Kreis, auf ein Head-Up-Display "verkratzt" nichts....


P.S. Schöne Beschreibung von Hamburg, fast eine Liebeserklärung :PDT_ser:


Grüße

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

173

Samstag, 17. November 2012, 18:17

RE: BMW 320d Touring - mit Power Kit

Ha... Ja Verliebt habe ich mich vorallem in die nordische Mentalität... Das ist voll Meins... Sicher geht es im Alter wieder in den Norden.... und dann Richtung Holländische Grenze ins Friesland... Da freue ich mich sehr :)


Ja mit dem Head-Up-System.... Wie gesagt... haben wir das sonst gebraucht?!!?
Das System ist ja nicht ganz neu und wurde ja früher schon oft getestet... Sicherlich ist es ein feines Feature, aber wirklich wichtig ist es auch nicht... Und erst recht würde ich mich dadurch nicht für ein Auto entscheiden :D


Ja genau die Eierlegendewollmilchsau in Kombination mit einem ordentlichen Preis... Okay okay ich geh ja voll und ganz mit das die heut nunmal deutlich mehr Kosten... aber 62000 Tausend?!!?
Für 75000tsd gibts schon den aktuellen 7er neu (klar mit Rabatt aber das ist auch was ganz anderes....)



Ha merkst du jetzt auch wie schlecht das Standardfahrwerk im Bravo ist?! Die wolltest es ja nicht glaube.... Die Starrachse ist einfach vorbei, Komfort ist was anderes...
Der Bravo ist auch ein schickes Auto aber ich finde einfach das Viele Hersteller es immernoch nicht schaffen das Das Außen und Innendesign ranzukommen.... Das ist einfach was anderes... alle drehen sich um und sprechen dich an... Und wenn du dann von Fiat sprichst schalten sie ab...
Aber die Meinungen werden besser, das freut mich sehr... Einige sprechen dann von der 500er Serie und der besser werdenden Qualität... Wenn ich dann noch ein paar Fahrdaten erzähle habe ich sie wieder voll bei mir und viele wissen garnicht das Fiat solch ein Wagen hat...
(und das lässt mich hoffen das der Verkauf sich besser gestalten wird)

174

Samstag, 17. November 2012, 21:03

Neuer - kritischer - Test des Golf 7 in der Autobild

Na 62.000 € hat der vollausgestattete 3er mit allen erdenklichem Schnickschnack und feinstes Leder , alles Dinge die wahrlich kein Mensch wirklich braucht, gekostet.

Die Preise für den nackten 320 D gehen ab ca.37.000 € los, mit Rabatt kriegt man das Teil auch so um die 33 Scheine.

Wie gesagt, ein 3er wird es nicht werden, zu teuer.

________________________

Bin nun nicht der absolute Auto Bild Leser, aber in der aktuellen Ausgabe ist ein genialer "Tiefentest" des Golf 7 drin. Unbedingt mal reinlesen, warum?

Interessant deswegen, weil alles genau unter die Lupe genommen wurde. So z.B. wurden negative Abweichungen in der Vmax und den Tachoangaben, aber auch ein deutliches Leistungsplus gemessen. Weiterhin wurden ungenaue Angaben in der Tankanzeige und ein Abweichen im Spritverbrauch bemängelt. Auch die vielen elektronische Helferlein wurden wegen Unzulänglichkeiten teilweise stark kritisiert, allen voran die elektr. Feststellbremse und das Tankschutzsystem, welches gegen Fehlbetankungen beim Diesel schützen soll, was aber ein Nachfüllen per Kanister unmöglich macht...

Das Ladevolumen entspricht ebenfalls nicht ganz den Herstellerangaben... es wurde getrickst, und auch die Mulde unterhalb der Abdeckplatte im Kofferaum und ohne Hutablage gemessen...so die Tester der AB.

Auch das Start-Stop-System hat sein Fett weggekriegt...

Ebenso interessant die Analyse, was an dem Auto: VW Golf 7 - tatsächlich aus Deutschland kommt, viel ist es nicht mehr, viele Details wurden gezeigt!

Selten, dass die AB mal so kritisch mit einem Deutschen Edelprodukt zu Werke ging!

Nicht das der Golf 7 deswegen schlecht wäre, aber viele der teuren Zusatzausstattungen kann man sich sparen, so zumindest das Fazit der AB.

Lest mal selbst und postet Eure Meinung

___________________

Vielleicht wird die AB mit dieser neuen Testreihe endlich wieder mal interessanter?

Euer T

  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

175

Samstag, 17. November 2012, 21:29

RE: Neuer - kritischer - Test des Golf 7 in der Autobild

Ich warte schon seit knapp einem Jahr das die Scheiß AutoBild mal interessanter wird :D

Danke für deinen Hinweis mit dem Golf... Ich hab sie zwar aus dem Briefkasten genommen, reingeschaut aber noch nicht ;)

Gute N8

h.ausdemharz

Bravo-Meister

  • »h.ausdemharz« ist männlich

Beiträge: 1 060

Registrierungsdatum: 28. April 2010

Wohnort: Nordharz

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

176

Samstag, 17. November 2012, 23:46

Einen wirklich kritischen Bericht kann ich mir bei der AB in Bezug auf einen VAG - Konzernfahrzeug nicht vorstellen. Wenn Detailkritik aufkommen sollte, wird dies durch sicherlich mit gleichzeitiger inflationäre Lobhudelei und dynamischen Hochglanzaufnahmen der Gehhilfe ohne logische Funktion (kurz: GOLF) kompensiert. Zarte Kritik ist ein Feigenblatt. Habe vor kurzem mal in eine neuere Zeitung hineingeschaut, die heißt auto.de. Mazda CX 5 zerlegt im Vergleichstest den Yeti und der Golf VII wird von Lesern als hässlicher als der Golf III eingestuft. Das hört sich interessant an. Grüße und Dank an turino für den Lesespaß. Harry.
Meravigliosa creatura sei sola al mondo
meravigliosa paura di averti accanto
occhi di sole mi bruciano in mezzo al cuore
amo la vita meravigliosa!
- G. Nannini, Fiat-Bravo Ad.

Infos über meinen Bravo: ab 30.3.13 Mitsubishi ASX 1.6 MIVEC 2WD Intense ClearTec; Cool-Silber seit 1.10.2013 Mitsubishi ASX 1,8 DID 4WD Invite Clear Tec; Tansanit-Blau


177

Sonntag, 18. November 2012, 00:14

Zitat

Original von h.ausdemharz
Einen wirklich kritischen Bericht kann ich mir bei der AB in Bezug auf einen VAG - Konzernfahrzeug nicht vorstellen. Wenn Detailkritik aufkommen sollte, wird dies durch sicherlich mit gleichzeitiger inflationäre Lobhudelei und dynamischen Hochglanzaufnahmen der Gehhilfe ohne logische Funktion (kurz: GOLF) kompensiert. Zarte Kritik ist ein Feigenblatt. Habe vor kurzem mal in eine neuere Zeitung hineingeschaut, die heißt auto.de. Mazda CX 5 zerlegt im Vergleichstest den Yeti und der Golf VII wird von Lesern als hässlicher als der Golf III eingestuft. Das hört sich interessant an. Grüße und Dank an turino für den Lesespaß. Harry.


Hi Harry,

ja so Unrecht hast Du nicht! Zwar ergeht sich AB in Teilkritik aber im Großen und Ganzen ändert sich nichts am Grund- Fazit: der Golf das "Maß der Dinge" :-)

Dennoch, finde ich die "zarte Kritik", wie Du schreibst, bemerkenswert. Vorallem haben sich die Prüfingenieure richtig in's Zeug gelegt und fast forensisch getestet. Viele der Ergebnisse, konnte man sich zwar von allen Fingern selbst ablesen, wie etwa, das der vom Hersteller angegebene Verbrauch bei keinem Fahrzeug hinhaut, wissen wir alle schon. Spannende Frage bleibt nur, wie hoch ist die Abweichung? Beim Golf waren es 1,3 l +. Auch das die Restmengenanzeige im Tank bei den wenigsten Autos korrekt arbeitet, wissen wir spätestens seit unseren Bellas...

Wirklich interessant fand ich die Kritik an den elektronischen Fahrhilfen.

T

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »turino« (18. November 2012, 00:16)


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

178

Montag, 19. November 2012, 19:59

die ein wenig andere Probefahrt...

Moin Junx und Mädels,

ich hatte vor einiger Zeit mal die reizvolle Gelegenheit, für immerhin 10 ganze Tage die Legende schlechthin vor der mir eigenen Haustür nicht nur parken, sonden auch bewegen zu dürfen....


https://www.dropbox.com/s/42ifdmsdfk06j1j/SL%20350.mov


Auch Autos der gehobenen Kathegorie bedürfen der Pflege ihres Herstellers, deshalb benötigt die Daimler AG eben auch Fahrzeuge, die schon ein wenig Abnutzung erfahren haben. Einzige Auflage für mich war die, die Kilometeranzeige des Daimlertachos um mindestens 1.600 km in den besagten 10 Tagen aufzustocken. Es war mir ein Vergnügen... Mehr als 1.900 km sollten es aber auch nicht sein -irgendwie leider! War schon 'ne recht geile Angelegenheit, ein Fahrzeug mit dem zwar kleinsten im Modell verfügbaren Antrieb (350er mit 306 PS), aber dennoch wirklich spritzig-komfortablen Motor durch den Verkehr zu dirigieren. Man fährt nicht oft mit einem Auto, was bei 220 Sachen noch vom 7. in den 5. Gang zurückschaltet, wenn man ordentlich auf die Tube drückt.... Ich habe es genossen und hatte recht viel Spaß.

Auch wenn der R231 seinem Vorgänger optisch nicht wesentlich überlegen ist und sicherlich von daher weit hinter seinen erhofften Verzahlen herhinkt, ist er aber schon ein Hingucker....

Ich -und andere natürlich auch- habe es wirklich sehr genießen können!

Aber im Anschluss bin ich auch nicht ungerne in BravoRosso wieder eingestiegen. Stellte dieser schnöde Benz doch ziemlich genau den Gegenwert des zuletzt genannten plus den meines Reetdachhäuschens dar.

Echt bekloppt....! Oder doch einfach nur Rock 'n Roll...? :PDT_git:
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Collias« (19. November 2012, 20:10)

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC


179

Montag, 19. November 2012, 22:59

RE: die ein wenig andere Probefahrt...

Hi Collias, Nicht schlecht!

Krasser können Unterschiede ja kaum sein: Bella contra Benz

Oder besser: Bella vs. Benz?

Danke jedenfalls für Deinen Post.
Eine Frage steht noch im Raum, ist der Wagen sein Geld wert? Oder entzieht sich ab einer gewissen Fahrzeug-Klasse die Kosten - Nutzen - Relation - Betrachtung?



Sollte ich irgendwann im meinem Leben mal wieder in die Dunstkreise der Hansestadt Bremen kommen,komme ich gerne mal vorbei? Aber da wirst Du kaum noch die Bella bewegen, oder?

Hast ja vielleicht die Diskussionen an der ein oder anderen Stelle hier im Forum mitbekommen. Der Deutsche Automarkt ist für unsere italienischen Freunde recht schwierig geworden. Sogar ganze Marken verabschieden sich. Eigentlich kann man gar keine Prognosen mehr abgeben, in welche Richtung die Reise geht. Hab jetzt irgendwo gelesen, dass SUV und Kleinstautomobile einen Boom erleben. Insoweit sind solche Donnerbalken, wie etwa Dein getesteter oder zeitweise überlassener Benz in der Diskussion außen vor?

Bei uns kurvt jetzt tatsächlich ein nietennagelneuer Bentley Continental GT rum, in "himmelblau" ( bei Bentley heißt die irre schöne Farbe = Sequin Blue) und weißem Leder gehüllt. Fehlt noch der rosa Wattebausch, nee ganz im Ernst, es sieht extrem stimmig aus, wenn auch zum Unkostenbeitrag eines kleinen Einfamilienhauses... http://www.bentleymotors.com/

Ich muss zugeben, dass die Wuchtbrumme, für einen Automobilfan wie meiner einer, schon ein wenig Bewunderung hervorruft. Die Kiste wirkt in der realen Welt sehr viel eleganter und ansehnlicher, als auf den vielen Werbefotos diverser Zeitschriften. :PDT_la:

Selbst würde ich so ein Auto, auch wenn ich einen Geldspeicher voller Goldtaler wie Dagobert Duck besäße, wahrscheinlich kaum fahren wollen. Zu sehr würde mich die Angst umtreiben, das Neider Kratzer reinziehen oder Beulen reindämmeln, oder die lieben Kleinen die berüchtigten Schokobon's in die edlen Tierhäute "einpassen". Solche Autos sind, wie etwa auch ein Rolls Royce oder Aston Martin, mehr fahrende Skulpturen als Alltagskutschen, oder?

Wann hatte Fiat das letzte mal so eine fahrende Skulptur auf die Welt losgelassen? Gab es da nicht mal ein schnittiges Coupe in den späten Sechzigern?

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »turino« (19. November 2012, 23:09)


Collias

Bravo-Meister

  • »Collias« ist männlich

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 4. April 2008

Wohnort: Hinnebeck

Verbrauch: Spritmonitor.de

O H Z
-
Z * * *

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

180

Dienstag, 20. November 2012, 10:51

RE: die ein wenig andere Probefahrt...

Heyho,

dank dir für deine nette Reaktion, Turino! Es ist ja schon ein Weilchen her, dass ich den sportiven Mercer ausprobieren durfte und ja, ich habe mich hier im Forum in der letzten Zeit auch ein wenig dünne gemacht. Es gibt ja auch noch andere Dinge, die erledigt werden wollen. So hat sich unser heimischer Fuhrpark letztens z.B. um einen totchicen Vesparoller vermehrt, doch das sei hier nur im Nebensatz erwähnt (ich werde da demnächst sicherlich noch was zu berichten). Und ja, wenn du mal Lust auf gut gedüngte Bremer Frischluft hast, bist du jederzeit herzlichst willkommen....

Wenn ich ein Fazit aus der ausführlichen Probefahrt mit dem Fortbewegungsmittel der Schönen & Reichen ziehen sollte, dann eigentlich dieses, dass ich mit BravoRosso gar nicht mal so schrecklich schlecht motorisiert bin! Es machte sich keinesfalls das Gefühl kümmerlicher Armut breit, als ich wieder in mein (bezahlbares) Auto einsteigen mußte. Um nicht unnütz zu viele Kilometer auf den noblen Daimlertacho zu fahren (das habe ich dann lieber fürs Weekend aufgehoben), bin ich auch zwischendurch das eine oder andere Mal mit BravoRosso in die Firma gedüst, denn mein Arbeitsweg als solcher ist ja nicht der spannendste. Klar, BravoRosso verfügt zwar auch über einen Tempomaten, aber eine radargesteuerte Verfolgerfunktion bis hin zum endgültigen Stillstand kann mein Auto natürlich nicht aufweisen. Auch ruckelt es nicht selbstständig am Lenkerad, so man denn Gefahr läuft, die Fahrbahn zu verlassen und er gibt auch keine blinkenden Piepstöne im Aussenspiegel von sich, falls jemand oder etwas sich im Toten Winkel rumtreibt. Das Fernlicht BravoRossos reagiert auf die schnöde Betätigung des Lenkstockhebels, der Benz hingegen schaut erstmal, ob die Bahn auch frei ist und keiner von vorne entgegen kommt. Erst bei freier Bahn und auch nur dann, wenn keine Straßenlaternen ihn mehr blenden, erhellt der Kerl die N8! So eine Fernlichtausbeute muß man einfach mal erlebt haben...! BravoRosso mit seinen Bi-Xenons ist fernlichtmäßig ja schon ganz ordentlich unterwegs, doch der Daimler ist wirklich der Kracher. Bleibt nur, sich im fein belederten Gestühl gemütlich zurück zu lehnen, sich vom selbigen den Rücken (oder was auch immer) massieren zu lassen und die Ausfahrt zu genießen... Komfort wo man nur hinschaut oder anfässt. Allerdings war es alles andere als trivial, 'ne schnöde, olle und antiquierte CD in den dafür vorgesehenen Wechsler zu bekommen. Einfach reinstecken - Fehlanzeige! Man muß dem Fahrzeug über dessen Command-System erst einmal sein Vorhaben erläutern und es dazu bringen, das herausklappbare CD-Fach selbstständig zu öffnen.... Überhaupt ist die ganze IT-Bedienung nicht unbedingt dazu geeignet, die Konzentration auf den Verkehr zu fördern. (Doch da kümmert sich der Wagen ja eh schon größtenteils ganz alleine drum.) Oder -was auch im Bereich des Möglichen liegt und Erwähnung finden sollte- es könnte durchaus auch an der tollpatschigen Unfähigkeit des Bedieners liegen! Wie auch immer, Mäusekino mit endlosen Möglichkeiten ist in dieser Klasse einfach Pflicht.... Das Navi braucht hier nicht extra erwähnt werden, ist -na klar- vom Feinsten!

Als Einziges hatte man vergessen, elektrisch anklappbare Rückspiegel in die schier endlose Aufpreisliste mit hinein zu nehmen....das man sowas bei einem solchen Fahrzeug aber auch als Extra dazu kaufen muß? Unglaublich! BravoRosso kann das jedenfalls....ich hab's nämlich mit dazu gekauft!

Die im Vorderwagen wohnende 6-Zylinder-Maschine läßt eigentlich kaum Wünsche offen -keine Ahnung, was der 500-er, der 55 AMG oder der 600-er mit 12 Zylindern da noch sollen? Selbst der kleine 350-er hat schon (merklich) seine elektonischen Helferchen bemüht, um die geballte Ladung Power auf die nicht immer knochentrockne Fahrbahn zu bringen. Nun, zimperlich war ich mitunter ja auch wenig....und das, obwohl mir dieses Fahrzeug mit grade einmal zarten 108 km auf der Uhr übergeben worden ist - muß der Mercer dann halt abkönnen! Erstaunlich fand ich den beachtenswert moderaten Bezinverbrauch: 11,2 Liter Super über die abgespulte Distanz von gut 1.800km sind für die gebotene Leistung des aus Vollaluminium gehauenen Gefährts doch mal 'ne Ansage! Beim Vorgängermodell konnte man befriedigt sein, wenn keine 2 ganz vorne vor den Verbrauchswerten stand...! (Dies allerdings auch mit der größeren Maschine.)

Es war schon eine herrliche Zeit mit dem schwarzen Boliden, aber -Turino, da sei sicher- meinen hübschen BravoRosso werde ich noch ein ganzes Weilchen bei mir behalten. Schlecht fahren tut der nämlich auch nicht, obwohl er natürlich nicht mit diesem Spielchen: "Dach auf und Dach wieder zu und wieder auf und zu" glänzen kann! Das braucht am Ende nämlich auch keiner wirklich....

Gruß Andy! :-)


P.S.: Ach ja, na klar, es gab da mal den Dino-Fiat. Doch dem ist hier im Forum ja auch schon längst ein eigener Thread gewidmet, zumal ein rattenscharfer Nachfolger dafür schon kursiert hat. Bei dem bin ich sofort dabei!
...na Bravo! BravoRosso ohne "Vollwertiges Ersatzrad", nicht mal mit 'nem dämlichen "Notrad"... :icon_Fete2:

__/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/ __/

Infos über meinen Bravo: "BravoRosso" 1.6 Maranello-Racing-Diesel, 120PS, 2-Zonen-Klimaauto, Interscope-Subwoofer, Bi-Xenon, Tempomat, Blue&Me, el.Klappspiegel+FH hi, Parksens.hi, Raucherpaket+Kofferraumstrom, weiße NSL, Eibach ProKit, 14mm Spurplatten, CarSigns/Chrom, DiTEC


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!