Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Augustin-Group

BravoBeast

Bravo-Profi

  • »BravoBeast« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2008

Wohnort: Worms

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

21

Montag, 21. Januar 2013, 19:56


Wird nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Zitat

Original von BravoMaseratie
kann es sein das das Ruckeln vllt von wo anders herkommt?!?

Ruckelt es weil das AGR auf und zu macht oder Ruckelt es eher konstant die ganze Zeit!??!

Das Zurücksetzten kannst du selbst...

Batterie einfach mal einen Tag ablassen dann sind die ganzen Systeme wieder auf 0 das hilft meist immer...
Den DPF kannst du zum Reinigen bringen wenn du mal so 20 km im 3.Gang bei 100 fährst ;)
Durch die Erhöhte Drehzahl reinigt er meist von selbst...


Es ruckelt nur beim Gas geben
Gruß
Willi

1. VW Golf GT 1.8
2. Fiat Tipo 1.4
3. Fiat Grande Punto 1.4 16V
4. Fiat Bravo 2 1.9 16V

Infos über meinen Bravo: Maserati Blau,185 PS 1.9 16V Multijet,Blue&Me Nav,PDC,2 Zonen-Klimaautomatik,Mittelarmlehne hinten,TFT-Touch Display Radio,6000K Xenon,weißes Standlicht


Alex2006

Mitglied

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

  • Nachricht senden

22

Montag, 21. Januar 2013, 20:02

Na halt es nicht einfach für ausgeschlossen weil es dir nicht möglich erscheint.

Lass die Lichtmaschine doch einfach mal während der Fahrt testen wenn dies für dich möglich ist. Wenn die Ladespannung während der ruckler abfällt dann kann es daran liegen. Man kann sich leider nicht einfach mal zum testen eben ne andere einbauen lassen. Aber die Spannung lässr sich sicherlich überprüfen.

Natürlich kann der Fehler auch woanders liegen. Bei mir war es anfangs auch nur im 6. Gang auf der Autobahn und es wurde halt immer schlimmer. Bin 2 Jahre gefahren und hab mehrmals die Werkststatt aufgesucht. Nie wurde was gefunden. Ein komplett neues AGR eingebaut wurde mir als erstes, aber erfolglos. Wie gesagt es wurde im Laufe der Zeit immer schlimmer und zum Ende konnte ich es in fast jedem Gang bei jeder Drehzahl wahrnehmen.

Ich wünsch euch viel Glück und Erfolg bei der Suche nach der Ursache!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex2006« (21. Januar 2013, 20:03)

Infos über meinen Bravo: 1,9 16V Multijet 150PS


BravoBeast

Bravo-Profi

  • »BravoBeast« ist männlich

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2008

Wohnort: Worms

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

23

Montag, 21. Januar 2013, 20:38

Angenommen due wäre es, habe ich dann Garantie auf diese lima?
Ist ja erst ein jahr alt


....
Das mit der lima klingt mir echt zu komisch, wenn die "halb" kaputt wäre müsste sie in jedem gang sixh zu wort melden, gerade in den unteren weil dort mehr vibration ist
Bei der letzten Lima war es so, das die erste nach dem einbau der kontakt von was weiß ich zu kurz war und es den anschein hatte, die neue wäre auch defekt. Die haben dwn Kontakt verlängert und dann war alles super. Ich messe einfach mal den Strom im Stand. Da müsste man es auch bemerken

Glaube aber eher an was anderes und werde das mit dem agr zurück setzen probieren.
Gruß
Willi

1. VW Golf GT 1.8
2. Fiat Tipo 1.4
3. Fiat Grande Punto 1.4 16V
4. Fiat Bravo 2 1.9 16V

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BravoBeast« (21. Januar 2013, 20:59)

Infos über meinen Bravo: Maserati Blau,185 PS 1.9 16V Multijet,Blue&Me Nav,PDC,2 Zonen-Klimaautomatik,Mittelarmlehne hinten,TFT-Touch Display Radio,6000K Xenon,weißes Standlicht


Alex2006

Mitglied

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2010

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 22. Januar 2013, 14:06

Ich hab sogar auf meine generallüberholte Lima 2 Jahre Garantie.

Ich kann dir nicht sicher sagen das es in deinem Fall auch an der Lima liegt, ich kann dir damit nur eine Möglichkeit aufzeigen die du uberprüfen kannst da es bei mir anscheinend an der Lima lag.

Wenn der Kontakt zwischendurch verloren geht sinkt halt auch für den kurzen Moment der Ladestrom und diese kurzzeitige Unterspannung kann dafür sorgen das manche elektrischen Teile nicht einwandfrei funktionieren. Diese Unterbrechungen waren aber allen Anschein nach so kurz das nicht mal das Steuergerät eine Fehlermeldung gebracht hat. Die Auswirkung war allerdings bedeutend größer und wurde immer schlimmer.

Vielleicht hat das ganze aber auch mit was anderem zu tun gehabt bei mir. Der Wagen stand ja auch 2 Tage ohne angeschlossene Batterie in der Garage. Vielleicht wurde dadurch irgendetwas zurückgesetzt.

Infos über meinen Bravo: 1,9 16V Multijet 150PS


25

Dienstag, 12. Februar 2013, 20:56

Es schein der Turbo zu sein!

Hi Leute,

leider macht mein Bravo trotz neuem AGR und Ladedrucksensor immer noch Zicken. Nach dem Tausch des Sensors ist zwar die Motorkontrollleuchte nicht mehr angegangen, aber es ist einfach keine richtige Leistung da. Auf der Autobahn geht er zwar richtig schnell aber im Normalbetrieb fehlt einfach der typische Schub.
Ich kann mich ja meinen ersten 1.9er 16v erinnern und der ging ab wie ein Rennwagen! :-)

Hier fühlt es sich einfach zähe an.
Wenn er kalt ist, fühlt es sich an als hätte er 40 PS, da geht die ersten Minuten fast gar nix. Gut, dass im kalten Zustand die Motorleistung nicht voll da ist, ist logisch und ich achte auch immer darauf ihn schön warm zu fahren. Aber aktuell komm ich im kalten Zustand fast kaum vom Fleck. Er springt auch eher unwillig an...
Wenn der Motor warm ist, ist es schon viele besser als kalt. Er dreht dann zwar hoch, aber der typische Schub wenn der Turbo einsetzt fehlt einfach! Es fühlt sich an als würde ich einen schweren Anhänger ziehen.

Mein Fiat-Mann sagt, es richt nach einem Defekt am Turbo.

Nun meine Frage, kennt ihr einen guten Turbo-Instandsetzer bzw. Aufbereiter??? Hat jemand schon hier Erfahrungen gesammelt????

Würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.

Hab wohl mit Bravo kein Glück obwohl mir das Auto so gut gefällt... :cry:
Der erste wurde mir nach einem kurzen Jahr "genommen" weil einer hinten reingedonnert ist. :-(
Bei meinem jetzigen ist schon viel zu tun gewesen und nun ist offenbar der Turbo hinüber - dabei hab ich den Bravo kaum 2.500 km fahren dürfen und mit 60.000 km ist er insgesamt auch nicht viel gelaufen (aber wer weiß, wie und ob der Vorbesitzer auf den Turbo geachtet hat).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BET« (12. Februar 2013, 21:01)


LordSharky

Bravo-Schrauber

  • »LordSharky« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 31. Januar 2010

Wohnort: 34519 Diemelsee

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 12. Februar 2013, 21:15

Wenn du den Turbo ansaugschlau abmachst, kannst du direckt in den Turbo reinschauen und den per Hand drehen.

Dreht der sich denn rund und leichtläufig ?

Infos über meinen Bravo: seit April 09 /T jet 150 Sport Plus / R18 225er Serien Felgen / VA + HA 20mm Spurplatten ( pro Seite ) / VA + HA 40 mm Tiefer, Carbon Haube, -Spiegelkappen, DRL Scheinwerfer, Felgenaufkleber, Chromleisten an Schürze Vorn, Xenon


27

Dienstag, 12. Februar 2013, 21:26

Puh da fragst du mich jetzt was :-)
Der Bravo ist bei meinem Fiat-Fachmann. Er hat heute schon viel nachgeschaut will aber morgen nochmal alles prüfen.

Aber falls es der Turbo nicht ist, was kann es denn noch sein???
Ich verzweifel gerade...

Bravo Sport

Bravo-Profi

  • »Bravo Sport« ist männlich

Beiträge: 398

Registrierungsdatum: 28. März 2008

Wohnort: Edelsfeld

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 13. Februar 2013, 08:32

Hallo BET
Es könnte auch die Einspritzpumpe sein, die nicht genügend Druck bringt.
Evtl ein zugesetzter Kraftstofffilter
Am Schluß fehlt immer die Zeit :thumbsup:

Die sch.... Tastatur macht was sie will, nur nicht was ich will. :cry:

Infos über meinen Bravo: Multiair Turbo Sport, Metal Black Met. 18", 14mm SCC Spurplatten, rote Bremssättel, TFL, Westfalia AHK


29

Donnerstag, 14. Februar 2013, 21:11

@BravoSport: Es wurde bei ca. 57.000km die große Inspektion gemacht. Also Zahn-, Keilriemen, Wasserpumpe, Öl- und Luftfilter, Brmsscheiben und Klötze vorne und hinten neu und eben auch der Kraftstoffilter. Das alles bei einer Fiat-Niederlassung.
Ich kann es mir daher nicht vorstellen, dass es an dem Filter liegen könnte. :-(

Ich hab heute den Bravo abgeholt.
Während der Testfahrt waren die Parameter des Ladedrucks laut Testgerät unpassend. Dann ging wieder die Motorkontrolleuchte an. Der Fehler wurde ausgelesen und es hieß "Druck Turbo". Daraufhin wurde der Ladedrucksensor erneut getauscht und der Fehler verschwand.

Fakt ist:
- alle Schläuche sind absolut in Ordnung
- das getauschte AGR ist nochmal geprüft worden und es ist tadellos
- die Einspritzung funktioniert einwandfrei
- der Ladedrucksensor ist neu
- Partikelfilter ist nicht zu und meldet auch keinerlei Fehler
- die "Dose" am Turbo öffnet und schließt wie sie soll

Aber die typische Schubkraft, wenn der Turbo beim Beschleunigen einsetzt, ist nicht da und das macht mich fertig! :cry:
Er dreht zwar hoch aber es fühlt sich an als würde ich einen normalen Wagen ohne Aufladung fahren. Das Komische ist aber, auf der Autobahn rennt er schnell. Zudem fällt mir auf, dass er bei identischer Fahrweise ca. 1,5 Liter mehr verbraucht als mein alter Bravo.
Der Turbolader als Ursache wird vermutet aber genau kann mir das keiner sagen....

Was also soll ich tun? Turbo tauschen ist ja kein Schnäppchen! Daher also die Frage, hat schon jemand ähnliche (unschöne) Erfahrungen mit selbigen Symptomen gesammelt? Was denkt ihr, klingt das nach Defekt am Turbolader?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BET« (14. Februar 2013, 21:15)


30

Donnerstag, 14. Februar 2013, 21:41

Das hätte ich beinahe vergessen...
Kennt einer eine guten Laden wo man den Turbo kaufen kann oder einen Instandsetzer/Aufbereiter???

Danke euch!


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 14. Februar 2013, 22:51

Motair in Köln, wobei VTG Lader in der Regel nicht repariert werden.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


32

Donnerstag, 14. Februar 2013, 22:59

Danke dokkyde!
Wie meinst du, werden die VGT schlecht repariert oder sind sie irreparabel oder?
Man sagte mir, der originale sei auch ein Austauschteil....

So wie ich das nun im Netz lesen konnte, geben die meisten Turbo-Aufbereiter einen generalüberholten Turbolader mit neuen Innen- bzw. Bauteilen und nehmen den alten dafür.

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

33

Freitag, 15. Februar 2013, 09:29

Einige Turboinstandsetzer schreiben, dass VTG Lader generell nur getauscht, aber nicht instandgesetzt werden. Allerdings bezahlt man für den AT-Lader auch nur einen Bruchteil dessen, was Fiat verlangt.

Einbau bitte nur durch Fachwerkstatt oder versierten Schrauber, Ölwechsel nicht vergessen.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


34

Freitag, 15. Februar 2013, 21:29

Danke für den Tipp.

Ja also es wird nur von einer Werkstatt gemacht werden. Ich frage bei Fiat an, was des kosten würde.

Falls es dort zu teuer wird, suche ich eine Werkstatt in München und Umgebung die auf Turbo-Reparatur spezialisiert ist und lass es gleich dort einbauen. Die meisten bieten Austausch-Lader an und behalten eben den alten.

Grundsätzlich finde ich die Laufleistung zuuuuu gering für einen Schaden am Turbo aber man weiß ja nie wie der/die Vorbesitzer/-in damit gefahren ist. :-(

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

35

Samstag, 16. Februar 2013, 07:15

In unserem Furhrpark (insgesamt 4 Fiat) sind auch drei Diesel, die eigentlich ganz gut laufen. Beim Fiorino war bei 10.000 km der Turbo hin. Kann mal vorkommen.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


36

Montag, 18. Februar 2013, 21:10

mein Bravo ist wohl fast ganz hin!

So hab das Auto zu einer anderen Fiat-Werkstatt gebracht.
Sehr nett und kompetente Leute!

Die haben alles noch einmal auf Herz und Nieren geprüft.

Ergebnis der Fehlersuche:
Der Turbolader ist einwandfrei und definitiv nicht die Problemquelle.
Der Luftmassenmesser war total verölt und es wurde ein neuer rein getan. Bei der anschließenden Probefahrt fuhr der Bravo besser aber nicht so wie er sollte. Die Forschung ging weiter... Beim Ausmessen der Injektoren wurde am 4. eine starke Abweichung vom Normbereich festgestellt. Nun wurde der 4. Injektor mit dem 2. testweise getauscht, um zu sehen, ob der Fehler mit dem Injektor sozusagen mitwandert.
Und tatsächlich zeigte die Auswertung, dass der versetzte Injektor an der neuen Position immer noch Abweichungen hat.
Jetzt kommt es aber! Das Problem, der ursprüngliche 2. Injektor (welche nun an die Stelle des 4. gesteckt wurde und vorher normal lief) hat eine starke Abweichung! :-(

Die wirklich freundlichen Meister haben sich sehr viel Zeit genommen mir heute alles zu erklären und meinten, dass im Falle einer weiteren Recherche, die Suche in Richtung Steuergerät, Kabelbaum und co. geht und hier sind schnell ein paar tausend Euro weg ohne wirkliche Erfolgsgarantie.
Nun werden morgen alle vier Injektoren "manuell" getestet. Sollten einzelne oder alle nicht normal funktionieren, sind es die Injektoren und bereits diese sind kein Schnäppchen mit ca. 300 Euro pro Stück ohne Einbau. :-( Noch schlimmer aber: sollten sie normal funktionieren, liegt wohl der Fehler aller Voraussicht nach entweder im Steuergerät des Autos und/oder im Kabelbaum und das wäre - wie erwähnt - saftig, saftig teuer!

Bislang sind für AGR, Luftmassenmesser, Fehlersuche und Ladedrucksensor schon mehr als 1.000 Euro futsch gegangen und Fehler ist immer noch da :cry:
Was soll ich tun? Nochmal mindestens 2.000 Euro oder gar mehr reinstecken, lohnt sich fast nicht mehr... ich bin am Boden und verzweifel total :roll:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BET« (18. Februar 2013, 21:16)


dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 19. Februar 2013, 10:27

Die Werkstatt soll eine "fliegende Leitung" vom MSG zum Injektor legen und dann testen. Läuft er dann die beiden neuen Leitungen im Kabelbaum befestigen und gut. Sollte keine 3 Stunden dauern.

Das MSG kann man einschicken zur Überprüfung, die sollen das aber vorher genau durchmessen.

Wenn die den Fehler nicht finden: autodoktoren@vox.de ;)
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


38

Dienstag, 19. Februar 2013, 23:27

danke dokkyde :-)

War heute bei der Werkstatt und habe neues erfahren.

Ich muss an der Stelle mein großes Lob für die Werkstatt aussprechen - sehr freundlich und kompetente Leute da drinnen, der Eigentümer selbst hat alles einzeln erklärt. Respekt!

Dennoch hilft das alles nichts über die Tatsachen hinweg :-(
Laut dem Test sind alle vier Injektoren defekt. Das diese bei der Laufleistung verschleißen, ist nach der Meinung des Meisters fast unmöglich. Wäre einer oder zwei Injektoren defekt, so könnte man sagen, es sei Materialfehler. Aber alle 4 Injektoren total hinüber bei gerade mal 60.000 km ist die pure Ausnahme und hat sicherlich Gründe. Der Meister meint, dass hier wohl aller Voraussicht nach eine Falschbetankung mit anschließender Fahrt schuld sein könnte.
Ich habe das Auto keine 3.000 km und habe ganz gewiss nie den falschen Spritt reingetankt, zumal ich mit Leistungs-Problemen seit ich ihn gekauft habe kämpfe :-(

Ferner wurde mir heute auch gesagt, dass mit dem Tausch alle vier Injektoren zwar zu 90% das Leistungsproblem behoben sein wird, aber man mir nicht mit Gewissheit sagen kann, dass nicht bald beispielsweise die Einspritzpumpe ihren Geist aufgibt - was durch aus möglich ist, wenn er in der Vergangenheit falsch betankt wurde. Es muss nichts passieren, es kann aber.

So schmerzvoll es ist, so kurz und bündig muss nun die Entscheidung gefällt werden. Eine Reparatur ist unter diesen Umständen sinnlos und es droht viel Geld ins bodenlose geworfen zu werden. Der Bravo wird nun nach nicht mal 3 Monaten und weniger als 3.000 km an ein Autohaus (selbstverständlich unter der Angabe des Schadens an den Injektoren inkl. aller Unterlagen und Berichte - ich bleibe immer fair und erwarte im Gegenzug auch Fairness) in Zahlung gegeben und ich befürchte für das schöne Auto mit Vollausstattung ganz wenig zu bekommen :cry:

Traurig, sehr traurig aber was wahr ist, ist wahr!
Der erste Bravo war ein tolles Auto und nichts ahnend an der Ampel stehend, donnert mir einer hinten rein und nimmt mir so meinen Bravo weg. Weil ich so zufrieden mit dem ersten Bravo war, kaufte ich mir Ende letzten Jahres den hier und der ist ein kapitaler wirtschaftlicher "Schaden". Es sollte wohl nicht mit dem Bravo klappen :roll:

So schnell kann es gehen. Hier wird der Vorbesitzer mir wohl etwas verschwiegen haben und nicht ganz die Wahrheit gesagt haben (um es noch höflich zu formulieren!). Denn ich habe das Auto sicherlich nicht kaputt gefahren - wie auch, es fing bereits nach der Überführungsfahrt schon an zu zicken.

Schulgeld ist teuer, in meinem Fall sehr, sehr teuer. Ich lerne hier raus, dass mein nächstes Auto ganz sicher im Autohaus gekauft wird und nicht mehr von privat. Bitte nicht missverstehen, die meisten Privatverkäufer handeln ehrlich und fair - das weiß ich. Aber in meinem Fall verbrannte ich mir die Finger und das muss und wird mir kein zweites mal passieren.

Beste Grüße an alle und viel Spaß mit euren wunderschönen Bravos! Sichere und stressfreie Frahrt wünsche ich euch :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BET« (19. Februar 2013, 23:37)


  • »BravoMaseratie« ist männlich

Beiträge: 4 255

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Karl-Marx-Stadt

Danksagungen: 78

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 20. Februar 2013, 09:30

OHHHHH MANNNNNNN...

Ich kann garnicht verstehen wie du da so ruhig und sachlich sein kannst... Ich würde Ausrasten...

Mannnnnn ich kann sowas nicht verstehen...
Solche Idioten... Da kommt man leider auch mit anwaltlicher Gewalt nicht bei, das ist wirklich schade um den Wagen, aber wie du selbst schon sagst, lohnt es sich nicht da mehrere Scheine zu investieren ;)

Aber du findest sicher was neues, was dir beim VERGESSEN hilft...
Ich wünsch dir ganz viel Erfolg und ganz viel Kraft dabei...

dokkyde

Bravo-Meister

Beiträge: 1 508

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2007

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 20. Februar 2013, 09:45

Ich würde den Vorbesitzer kontaktieren. Eine Falschbetankung zu verschweigen könnte auch bei Privat was bringen. Ggf. kannst du rückabwickeln.
MultiJet: Das Hauptproblem ist, es muß schneller gehen :twisted:

Infos über meinen Bravo: Golf VII 2.0 TDI BMT Highline


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link

Anzeigen

Diese Werbung wird für Fiat-Bravo.info Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!